Video & Fotos sollen neues Billig-iPhone zeigen

Scheinbar liegt eine erste umfangreiche Bildergalerie vor, die das Gehäuse des kommenden Billig-iPhones zeigt. Auch ein aufwändig produziertes Video wurde veröffentlicht. Hinter dem Leak steht ein junges chinesisches Unternehmen, das einen ... mehr... Apple iPhone, Billig-iPhone, Budget-iPhone Bildquelle: Techdy Apple iPhone, Billig-iPhone, Budget-iPhone Apple iPhone, Billig-iPhone, Budget-iPhone Techdy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum immer "Billig iPhone"? So wie das "Billigi Pad", welches dann als iPad mini immer noch 100-200€ teurer war als andere Geräte. "Billig" schafft hier definitiv falsche Erwartungen und dann jammern nachher wieder alle.
 
@Windows8: Doch, doch. Billig passt hier endlich mal. Für das Gerät werden billigere Materialien verwendet und somit wird es günstiger als ein derzeitiges iPhone. Ein iPad mini sollte nie "billig" werden. Es hat die gleiche Qualität, wie das große iPad.
 
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple so ein Gerät rausbringt. Einfach aus dem Grund, dass die letzte Generation doch immer als "Billig"-Gerät vertrieben wird... Außerdem Plastik und iPhone? Auch wenn ich ein Lumia 920 habe, glaube ich nicht, dass Apple das tut.
 
@Knerd: iphone 3g/s waren auch aus plastik, wo ist also das problem?
 
@merovinger: Sachen gibts :D Da hab ich doch glatt die 3er Reihe vergessen, Asche auf mein Haupt :(
 
@Knerd: no prob, ich glaube apple sieht winphone als herranwachsenden und ernstzunehmenden gegener und dem muss man wohl was entgegensetzen.
 
@merovinger: Ich sehe WP wie die Xbox, es wird zwar dauern, aber sie werden ihren Platz festigen. Ob sie erster, zweiter oder dritter werden ist hupe, wichtig ist nur, dass sie in die Top 3 kommen.
 
@Knerd: zumindest 3ter sind sie doch schon wenn ich mich nicht irre. und um unter die Top 2 zu kommen ist noch ein sehr langer weg
 
@Knerd: mir ist das eigentlich auch egal, von android bin ich nach 4 monaten mittlerweile geheilt und freu mich schon auf mein iphone 5 was in absehbarer zeit den in weg in mein heim finden wird. ich würde mir wünschen das windows mal gas gibt und endlich mal am os schraubt, von der optik und bedienung ist winphone für mich fast das optimum. zum plastik kann ich nur sagen das ich damit ansich keine probleme habe, ich aber alu doch vorziehe würde. wenn die leute wissen was sie brauchen wird sich auch der hype um android legen. ich seh da jedenfals gut chancen für winphone langfristig am markt bestand zu haben.
 
@Knerd: Bei so vielen Gerüchten, Bildern usw. kommt definitiv ein "Billig"-iPhone.
 
@Knerd: Natürlich hat Apple immer gesagt, sie bräuchten kein Billig-Gerät, weil sie die vorherige Generation weiter anbieten. Möglicherweise sind sie mit dieser Strategie aber an eine Wachstumsgrenze gestoßen, weil es preissensitive Kunden gibt, die aber kein "altes" Handy (im Sinne von alte Technik) wollen.
 
@AhnungslosER: Recht hast du.
 
@AhnungslosER: siehe re:11. ich denke nicht das sie an eine Grenze gestoßen sind, die älteren iPhones bzw Smartphones im allgemeine werden ja von Kat zu Jahr attraktiver, weil die Sprünge immer kleiner werden und die mindest grundleistung gegeben ist
 
@Knerd: Das Lumia ist doppelt so dick wie anderes Smartphones... ist kein guter vergleich
 
@kemalXxX: Ah ja, das sollte zwar kein Vergleich werden, aber ok. Das Gerät selbst ist echt super verarbeitet und läuft ohne Probleme. Daher kann ich, wenn es den kommt, der Wahl von Polycarbonat nur zustimmen :) Auch dass sie die Wahl von mehrere Farben ermöglichen wie Nokia gefällt mir :)
 
@Knerd: Richtig. Das Problem ist aber das man jetzt neben dem neuen iPhone das 5er und das 4s verkaufen müsste, das 4s aber noch den alten Anschluss und die alte Auflösung hat. Man hätte also die Wahl entweder den Umstieg (3rd Party geräte, App entwickler) auf die beiden Neuerungen um min. 1 Jahr zu verlangsamen und die "Plattform iPhone" somit unhomogener zu machen, oder das Gerät ganz aus dem Programm zu nehmen, was unnötig den Gewinn und die Plattform schwächt. Als logische Alternative bleibt ein abgewandeltes 4s mit neuer Auflösung und neuem Anschluss. Da aber die Entwicklung des Gehäuse wiederum aufwändig und so teuer wäre das man es nicht für den Preis anbieten kann den das 4s bekommen würde, setzt man direkt auf ein neues, simples Plastikgehäuse. Soweit meine These. Das "Budget iPhone" löst das iPhone 4 ab und ersetzt das 4s das auf dieses Preisniveau gesunken wäre. Ein 4s mit 4 Zoll, Lightning Connector und Plastikhülle zum normalen, untersten iPhone einstiegspreis den es jetzt schon gibt.
 
Was?! Was ist los?! Ein fünfter Artikel an einem Samstag auf winfuture? Seit Wochen beobachte ich die Veröffentlichungen am Samstag und Sonntag und bin dabei immer auf eine konsequente "Vier-Artikel"-Regel gestoßen. Frei nach dem Motto: "Ist es nicht erstaunlich, dass immer genau soviel passiert, wie in eine Zeitung passt?" Jetzt bin ich verwirrt.
 
@AhnungslosER: Nope war vorletzte woche schon anders !
 
"Billig" triffts gut, wenn man das Plastik-Case mit dem des teureren iPhone vergleicht, aber mal ehrlich: wer, der ohnehin ein Case benutzt, interessiert sich schon groß für die (durchs Case nicht sicht- oder fühlbare) Rückseite?
 
@BloodEX: Da hast du wohl völlig recht. Wobei ich seitdem mir so ne Plastikhülle mal durch nen Miniatur-Staubkorn mein iPhone 3G total zerkratzt hat, nie wieder ne Hülle angerührt habe und keine Kratzer mehr auf der Rückseite zu finden sind.
Ich kauf mir doch kein Handy was so schön dünn ist, pack ne Hülle drum und schon isses doppelt so dick. Und das auchnoch ohne wirklichen Mehrwert. (Mal davon abgesehen dass es in ner Hülle "bisl" beim hinfallen geschützt ist)

- Das ist aber nur meine persönliche Meinung.
 
Tja dumm, dass sie ihre Prozessoren selbst entwickeln. Mich wundert's, dass Qualcomm an so offensichtliche Raubk... äh Apple-Inspirierte liefert. Wäre Apple ihr Kunde, würden sie bestimmt Druck auf Qualcomm ausüben, die Lieferungen an den mengenmäßig kleinen Hersteller einzustellen.
 
@AhnungslosER: Qualcomm stellt doch selber gar nicht her ...
 
@bgmnt: Sie haben zwar keine eigenen Fanriken, aber im Gegensatz zu ARM, dass die Prozessordesigns nur entwickelt (um dann Lizenzen zu vergeben), verkauft Qualcomm (die bei Auftragsfertigern gefertigten) Prozessoren. ( http://de.wikipedia.org/wiki/Qualcomm )
 
@AhnungslosER: Meines Wissens machen sie beides, wobei das Lizenzgeschäft gewinnträchtiger ist. Hätte mir dabei auch gedacht, daß es Fertiger gibt, die die Prozessoren mit Lizenz unabhängig von Qualcomms Geschäftspolitik vertreiben. Damit hätten sie also keinen direkten Einfluss darauf, wer ihre Prozessoren verbaut (was ihnen auch herzlich egal sein kann).
 
@AhnungslosER: Apple ist doch selbst der größte Raubkopierer.
 
@TiKu: beispiele?
 
@MarcelP: GUI (früher Xerox, heute Microsoft und Android), Computermaus (Xerox), Design (Braun, Nokia, Microsoft)...
 
@TiKu: hahahahahahahahahahaaaa! Du weisst schon, dass Apple Xerox für die Präsentation bei Xerox im Vorwege dafür Aktienpakete vermacht hatte? MS hatte für die Insperation von Xerox und Apple nix bezahlt. Was hat sich denn Apple bei der Windows-Oberfläche abgeschaut, da gab es vieles, wovon sich MS inspirieren ließ. Android sah vor iOS ganz anders aus und hat sich nach dem iPhone dem iPhoneOS angepasst. Dass Dieter Rams in einem Interview erwähnte "Nein, für mich ist das keine Kopie, sondern ein Kompliment." weisst du auch oder? Und was von Nokia oder MS- Design von Apple abgekupfert sein sollte ist mir ein Rätsel. Ach ja und die Maustechnik wurde von Apple lizensiert. egal hauptsache irgendetwas pauschal gegen Apple schreiben ohne sich mit der Materie zu beschäftigen.
 
@Janino: Dass Rams nichts dagegen hat, ändert nichts daran, dass Apple da kopiert hat. Der aktuelle iPod Nano sieht aus wie ein Nokia Lumia. Für iOS 7 wurden Design-Elemente von Windows 7 und Windows 8 geklaut.
 
@TiKu: Da gehen unsere Ansichten ja weit auseinander. Ich empfand eher dass sich Nokia mit einigen Lumias sehr vom iPod nano 4/5G insperieren ließ und das 7G eine Weiterentwicklung des nano 5G ist. Was für Design- Elemente wurden denn geklaut von WIN 7 und 8?
 
@TiKu: übrigens ist Kopieren und sich inspirieren lassen ein riesiger Unterschied. Kannst du mir eine Braun-Kopie zeigen, die Apple rausgebracht hat?
 
@Janino: "übrigens ist Kopieren und sich inspirieren lassen ein riesiger Unterschied" Genau, denn ausschließlich bei Apple darf und muss man es "sich inspirieren lassen" nennen. Bei allen anderen hat es gefälligst "kopieren" zu heißen!
 
@TiKu: Ich versteh überhaupt nicht, was du mit re:11 fundiert erklären möhtest. Da kommt schon viel subjektives Gebashe bei dir raus.
 
@Janino: Komm hör auf. Du pauschalisierts doch genau so nur in die andere Richtung. Das Problem mit Apple ist aber da. Genau wie andere bedienen sie sich bei den Entwicklungen von Dritten. Dagegen ist nichts zu sagen. Ob Maus oder Retina oder USB .... Das Problem liegt auf einer anderen Ebene. Apple wird nicht müde zu kommunizieren, dass es eigen Entwicklungen sind. Sie schmücken sich fast durchweg mit fremden Federn , verpacken das in Ihre arschkalten, inhumanen Designs und lassen sich feiern. Es ist kein Wunder, das diese Firma so polarisiert.
 
für die, die es noch nicht kapiert haben - es läuft android drauf . und wer ein paar "billig" phones in den händen gehalten hat, der weiß, dass die software drauf grauenhaft läuft.
 
@kemo159: Du hast den Artikel auch nicht richtig gelesen oder? Es geht hier darum, dass ein Anbieter ein Budget iPhone in Händen hatte (und zwar eines von Apple!) und dieses mit Android auf den Markt bringen will.

Sprich, dass es einen Klon des (noch nicht erschienenen) Budget-iPhones geben soll, ist hier weniger die Schlagzeile. Hiervon wird abgeleitet, dass wenn es eine Kopie geben soll, auch ein richtiges Budget-iPhone erscheinen wird.
 
Das ist halt typisch Apple.

Anstatt das man die alten echten Modelle günstiger verkauft, baut man extra ein billig Modell.

Aber eigentlich auch wieder verständlich, weil bei den Erneuerungen. die ein neues Modell bietet, würde dann jeder das alte Modell kaufen und damit günstigere Modell kaufen
 
@andi1983: Ist nicht "typisch Apple" sondern "typisch geldgieriger Markt", der ziemlich ausnahmslos alle Hersteller umfasst. Samsung schmeißt auch einen Haufen Modelle auf den Markt, von Nokia gibt es mittlerweile auch schon so einige, Sony ebenso und der Rest... man sieht's ja selbst. Ich will Apple zwar nicht verteidigen, aber andere Hersteller sind da nicht anders. Ein gutes Beispiel wäre da vielleicht: S4 Mini vs. S3; abgesehen vom LTE wäre das S3 doch dem S4 Mini in jeder Hinsicht überlegen, wenns um die Specs aufm Papier geht, oder etwa nicht?
 
@BloodEX: Wenn du schon Samsung ins Spiel bringst ist das aber ein schlechtes Beispiel.

Das S3 kostete neu auch um die 600 Euro. Jetzt wo das S4 da ist gibts das S3 wenn man Glück hat für 250 Euro.

So haben die Menschen die nicht soviel Geld haben, die Chance auf ein gutes Smartphone, das immer noch aktuell ist.

Apple baut halt nunmal einen extra Billigbomber
 
@andi1983: Naja, aber das S3 oder auch die älteren iPhone-Modelle sind trotzdem noch "aktuell", würde ich mal meinen, da braucht man wirklich kein neues Günstig-Modell, besonders, wenn die "älteren" Modelle für kaum 3/4tel des Preises angeboten werden wie die 'aktuelle Billig-Version', aber da sind ja alle Hersteller gleich, würd ich meinen. Ob ein Gerät nun ein Jahr alt ist oder brandneu, macht nun auch keinen sonderlichen Unterschied, zumindest keinen so großen wie bei den Handys von vor 20 Jahren und heute.
 
@andi1983: Du kannst heute nach wie vor direkt ein iPhone 4 oder iPhone 4S bei Apple oder anderen Händlern kaufen. Insofern weiß ich auch noch nicht so recht, wie ein Plastik-iPhone vom Preis her in das Produkt-Lineup von Apple passen soll. Eventuell sparen sie sich das älteste iPhone, das für 399€ verkauft und ersetzen es durch das Plastik-iPhone.
 
@andi1983: Siehe o2 re:11. Geh mal in den Online Store von Apple, dann siehst du das sie selbst weiterhin auch die beiden Vorgänger verkaufen. Aus den zwei Gründen die ich weiter oben erläutert habe macht es aber ausnahmsweise diesmal Sinn statt dem 4s eine art abgewandeltes 4s zu verkaufen.
 
@Rodriguez: Um mal die Frage in die Runde zu werfen: kann man nicht einfach das "alte" 4s um den Anschluss und die Auflösung aufbessern?
 
@BloodEX: Es wäre ja nicht nur eine Auflösung, sondern ein neues Format. Und ich glaube sogar eine andere Bildschirmtechnik. Die ganzen Änderungen wären denke ich zu aufwändig um dann den Preis anbieten zu können. Insofern wird dieses Plastik iPhone, wenn ich richtig liege, eine Art Abänderung des iPhone 4s sein bei dem man aus Kostengründen statt der alten Designlinie und der Unibody-Konstruktion auf eine einfache Plastik-Variante umsteigt.
 
Produktion des iPhone 5 kostet 197 DOLLAR ( mitlerweile bestimmt noch weniger) ...das was das Telefon teuer macht ist APPLE selber um das teure Markenimage aufrecht zu erhalten so wie BOSE z.B.
 
@TalebAn76-GER-: 197 Dollar sind die Materialkosten, Dinge wie Produktion, Werbung, Versand, Lagerkosten, Gewinne für Händler etc. sind da noch nicht mit eingerechnet. Aber ja, Apple hat eine höhere Gewinnmarge pro verkauftem Gerät als Samsung oder andere Hersteller. Ist zwar für den Kunden vielleicht blöd, dafür steht das Unternehmen auf solideren Beinen. Schau dir Firmen wie HP oder Dell an, die im PC-Markt jahrelang das "race to the bottom" mitgemacht haben und ihre PCs immer billiger angeboten haben/anbieten. Die verdienen heute nix mehr daran und leiden jetzt beim ersten, unerwarteten Ereignis extrem darunter, dass die Nachfrage nach PCs sinkt und sind im Falle Dells nicht mehr allzu weit von einer Insolvenz entfernt.
 
@rainmein: Nicht zu vergessen die Kosten für die Entwicklung.
 
@TalebAn76-GER-: Blablabla. Von einem 600€ teuren Gerät will der Staat erstmal 115€ Mwst und 25€ Einfuhrsteuer. Und der Händler der es verkauft auch nochmal seine 70-100€. Bleiben noch 360-390€ für den Hersteller (in dem Fall Apple). Nach Abzug der Materialkosten sind das dann etwa 200-230€. Davon muss aber die komplette Entwicklung (Software, Hardware, Design, Ingeneurstechnik) die eigentliche Produktion, die Anlagen, die Tests, der weltweite Versand und die Logistik, die Lagerung, die Werbung, das Marketing, der Vertrieb, usw bezahlt werden. Und nicht zu vergessen der Support und die ganzen Garantiefälle. Also, sei nicht so naiv.
 
@Rodriguez: Einen Kommentar mit blablabla zu erleutern zeigt deine Einstellung....

Wenn Apple das Iphone für 400 Euro anbieten würde, würde auch nicht soviel Mehrwertsteuer anfallen. Also ist der Punkt mit der Mehrwertsteuer schonmal sinnlos.

Die Punkte Versand, Logistik sind Centbeträge.

Nochmal um es auf der Zunge zergehen zu lassen.

Herstellungskosten 150 Euro. Verkaufspreis 600 Euro
= 450 Euro Preisspanne.

Entwicklungskosten... Die Veränderungen von Version zu Version sind Minimal.

Der größte Punkt den du wahrscheinlich Mutwillig verschweigst ist Apple selber.
Sie wollen ihre "Kriegskasse" mit weiteren Milliarden auffüllen.
Sie wollen ihre überdimensionale Zentrale bauen usw.

Wenn andere Produkte dem Apple Vorbild folgen würden,
dann würde die Packung Kekse nicht 1 Euro kosten sondern 8 Euro.
 
@andi1983: Wenn Mercedes seine E-Klasse zum Selbstkostenpreis anbieten würde, wäre das doch auch super. Warum nicht gleich geschenkt? Hätte, hätte, Fahrradkette. Du unterschätzt mit deiner Milchmädchenrechnung völlig den finanziellen Rahmen und den Aufwand, der hinter einem Produkt steht. Noch dazu muss Apple das OS selbst entwickeln, was auch keine zwei dressierten Zirkusaffen können, während sich Samsung und Co. die Android-Lizenz kostenlos einkaufen können und weniger Aufwand für die jeweiligen Oberflächen aufwenden müssen. Du hast aber recht, Apple will seine Kriegskasse füllen, um auch in Zukunft existieren zu dürfen und genug Geld zu haben, bestehende Produkte zu verbessern und neue Produkte auf den Markt zu bringen. Du tust so, als ob der Preisunterschied exorbitant wäre. Wir reden hier von einem Unterschied zwischen 100 und 200 Euro zwischen den jeweiligen High-End-Android-Phones der verschiedenen Herstellern und Apple, nicht von 1€ und 8€ Keksen oder 10.000€ Dacia Autos und 60.000€ Mercedes Benz Autos.
 
@rainmein: Du solltest meinen Beitrag mal besser lesen.

Es war kein Vergleich zwischen Herstellern, sondern der riesigen Gewinnspanne zwischen Herstellungspreis und Verkaufspreis.
Von daher kannst du deinen letzten Absatz schonmal streichen.
Weil auch der Vergleich mit den Keksen bestand aus ein und der selben Packung und nicht zwischen günstigen Keksen und Premium Keksen.

Und wer redet den vom Selbstkostenpreis ?
Schrieb ich irgendwo, dass ein Iphone dann für
150 Euro im Laden stehen soll ?

Ich sprach von wenigstens 350 - 400 Euro.

Da sind zu 150 Euro immer noch 200-250 Euro Luft !!

Und wir sprechen von einem Produkt, dass Millionenfach abgesetzt wird. Und nicht von einem handwerklichen Produkt.

Komisch das man einen 42 Zoll LCD Fernseher günstiger bekommt, als ein 4 Zoll Smartphone.

Der LCD Fernseher dürfte von der Teilevielfalt höhere Herstellungskosten haben, und auch da geht Geld für die Entwicklung und Software usw drauf.
 
@andi1983: Solange es die freie Marktwirtschaft gibt, kannst du dein Beispiel nicht auf ein einziges Produkt beschränken. Bringt Firma A einen Keks für 8€ auf den Markt, bringt Firma B einen Keks für 7€ und Firma C einen Keks für 6€ auf den Markt. Wenn Firma A davon überzeugt ist, die 8€ sind für das Produkt und im Sinne des Unternehmens gerechtfertigt, bleibt Firma A bei dem Preis. Die Kunden haben nun die Wahl, den Keks für 6€ oder für 8€ zu kaufen. Wie gesagt: Deine Rechnung ist eine absolute Milchmädchenrechnung, die weiter nicht von der Realität entfernt sein könnte. Auch der LCD-TV-Vergleich ist einfach so schwachsinnig. Warum ist ein 13" Ultrabook teurer als ein 17" Notebook? Warum kostet der VW Beetle mehr als der Dacia Geländewagen? Warum kostet das 200qm Haus mehr als die 200qm Wohnung? Warum, warum, warum?
 
@andi1983: Also erstmal: Die Rechnung hat nichts mit Apple zu tun, sie gilt für alle Hersteller. Der Herstellungspreis, und das ist ja auch immer nur der Preis der Einzelteile ist überhaupt kein Indikator. Das ist einfach purer Bullshit davon irgendwas abzuleiten. Wie teuer sind denn die Herstellungskosten für Windows oder Photoshop? Jeweils unter einem Cent. Und verkauft werden sie für bis zu 1.000€ (PS). Kurios, oder? Und auch beim iPhone ist zufälligerweise die OS Entwicklung mit inbegriffen. Und auch der Betrieb der Server für Push Meldungen, Messages und die komplette iCloud, die NICHT Werbefinanziert ist. Ganz nebenbei kommen übrigens noch Lizenzkosten zum Preis dazu, die auch nochmal bei 30-50€ liegen dürften. Alleine die Gema will für jedes verkaufte iPhone 36€ !!! Und jedes ausgetauschte iPhone kostet noch einmal die "Herstellungskosten". Diese Garantiekosten müssen auch finaziert werden, eben über den Verkaufspreis. _____ Die Veränderungen von Version zu Version sind minimal? Wenn es ums Design geht ist jede zweite Version (s) nur minimal anders. Innendrin aber nicht. Allein der Prozessor kostet schonmal gut 1 Mrd. Oder um mal Samsung als Beispiel zu nehmen: Anscheined hat ihr Marketing für das S3 im letzten jahr etwa 3-4 Mrd Dollar gekostet. Das sind bei knapp 40 Mio verkauften Geräten im selben Zeitraum etwa 100$ !!!!! Marketingkosten pro verkauftem Gerät. Damit du mal die Relationen siehst. ___ Dein TV Vergleich ist ebenso großer Unsinn. Generell ist es aufwändiger und teurer Technik auf einem kleinerem Raum unterzubringen, anstatt in so einem riesigen Gehäuse. _____ 350€? Davon sind alleine 67€ Mwst, 14€ Einfuhrsteuer, 36€ Gema und nochmal locker 30-50€ weitere Lizenzen. Der Verkäufer will auch seine 50-70€ bei dem Preis, sind wir inklusive der Materialkosten bei -17€ !!! Komplett ohne Vertrieb, Werbung, Marketing, Entwicklung, Softwareentwicklung, Garantieabdeckung und Support, Versnad, Logistik, Lagerung, Zusammenbau, Tests, Serverkosten, usw...
 
@TalebAn76-GER-: Das Problem ist das der Preis nicht sinkt vom IPhone nach 1nem Jahr gibt es wesentlich modernere Handys günstiger die mehr können...wenn ein Telefon Neu rauskommt ist das vielleicht noch gerechtfertigt....aber nach heutigem Standard in der Oberklasse ist das I Phone veraltet und zu teuer ...
 
@TalebAn76-GER-: Wenn der Preis nicht sinkt, sinkt auch nicht der Wert. Ein Gerät das ich für 800€ kaufe und nach 2 Jahren für 500€ verkaufen kann, ist im Endeffekt günstiger als ein Gerät das zwar nur 400€ kostet aber nach 2 Jahren nur noch 50€ Wert ist.
 
@Rodriguez: Das Problem ist das es noch genug bescheuerte gibt die nach 2 Jahren 500€ ausgeben...darauf setzt Apple ja ....die geben ja Millionen aus um die Leute Gehirnzuwaschen wie cool Apple ja ist...alleine der überteuerte Zubehörkram der dann speziell nur für das I Phone funktioniert...aber man kann ja noch an jedem Adapter verdienen ...widerlich vor allem da das teilweise Pfennig Artikel sind in der Herstellung ...und dieses I Tunes wo die Lieder grundsätzlich 30 Cent teurer sind als bei Amazon z.B.
 
@TalebAn76-GER-: Wusstest du, das Apple in 5 Jahren etwa 1Mrd für Marketing fürs iPhone ausgegeben hat, Samsung alleine letztes Jahr 4 Mrd fürs S3? Die geben für diese "Gehirnwäsche" also 20x so viel aus und trotzdem gibt es nicht diese Omniösen bescheuerten die nach 2 Jahren noch 500€ zahlen. Verrückt. Was genau stört dich eigentlich? Zwingt dich einer das iPhone, Zubehör oder Lieder bei iTunes zu kaufen? Freu dich doch das es das gibt was du möchtest und du sooooooo clever bist, im Gegensatz zu den Gehirngewaschenen :D
 
@TalebAn76-GER-: Wenn du ein Gerät mit iOS (inklusive aller Vor- und Nachteile des OS) willst, bleibt dir nur das iPhone. Entweder dir ist es den Preis wert - oder eben nicht. Freie Marktwirtschaft. Und bei aller Liebe - das iPhone 5 mit "veraltetem" Dual-Core und "nur" 1 GB RAM läuft nach wie vor um Welten flüssiger als das Galaxy S4 mit Quad-Core und 2 GB RAM. Auch die Windows Phone Geräte laufen mit augenscheinlich schwächerer Hardware besser und flüssiger. Nur nach fetten Zahlen sein Urteil zu bilden, ist ein bisschen zu einfach. Wenn das OS nicht ordentlich auf die Hardware optimiert ist bzw. durch ressourcenfressende Aufsätze verlangsamt wird, bringt dir die fetteste CPU nix.
 
@Rodriguez :4 MRD für das S3....wo hast du den diese Zahlen her...außerdem bin ich kein Fan von bestimmten Handyfirmen ich hatte in den Letzten 3 Jahren LG, HTC, Samsung...immer verschieden. Ich sag ja auch nicht das Apple grundsätzlich schlecht ist....ich mag die Firmenpolitik nicht...
 
@TalebAn76-GER-: Nokia mag ich ganz gerne ;-) die Handys sind toll vor allem die Kamera
 
@TalebAn76-GER-: Was magst du denn an der Firmenpolitik konkret nicht? Mir gefällt auch so einiges nicht (zuletzt diese pathetische Werbung "Designed in California"), das ändert für mich aber nix daran, dass die Produkte sehr gut sind. Ich hab seit 3 Jahren das iPhone 4 und obwohl ich eigentlich auch gerne öfters neuen Technikkram kaufe, seh ich überhaupt keinen Grund, mir ein neues zu kaufen. Selbst iOS 7 gibt's für das Teil noch. Wenn du schon so viele verschiedene Hersteller durch hast, schadet's doch auch nicht, mal ein iPhone auszuprobieren. ;)
 
@rainmein: vielleicht eines Tages ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles