Google Glass: Italiener mit Konkurrenz-Produkt

Google Glass soll Konkurrenz aus Europa bekommen: In Venedig arbeitet ein Team daran, im ersten Halbjahr 2014 eine eigene Datenbrille mit dem Namen Glass Up herauszubringen. Erstes Foto- und Videomaterial machen einen guten Eindruck. mehr... Cyberbrille, Datenbrille, Glass Up Bildquelle: Indiegogo Cyberbrille, Datenbrille, Glass Up Cyberbrille, Datenbrille, Glass Up Indiegogo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob Microsoft wohl auch schon an einer Datenbrille arbeitet? Was meint ihr?
 
@Kuli: Mal im Ernst, ich glaube langsam dass sie alle Cyberbrillen einfach nur PRISM-CLASS nennen sollten. Die Preise sind dabei nebensächlich, aber der Effekt bleibt wohl der gleiche. Und MS wird sicherlich auch daran arbeiten so ein Teil auf dem Markt zu bringen. Und viele andere Firmen auch, da wette ich drauf!
 
@Jack21: Da würde ich auch drauf wetten, dass sie sich das nicht entgehen lassen. Allerdings hört man ja gar nichts davon - Google hingegen hat ja alles schon für Entwickler offengelegt, sodass sie direkt durchstarten kann. Damit haben sie, wieder einmal, leider, die Nase vorn.
 
@Kuli: In zwei, drei Jahren fangen Sie damit an.
 
@Kuli: Ne Microsoft Datenbrille??? Damit das Gesicht vollgekachelt wird? Naja Bei Ballmer weiß man ja nie ^^
 
@Kuli: Bestimmt haben alle großen Unternehmen da was in der Entwicklungsabteilung. Ich weiß nicht mehr welches Unternehmen es war aber es wurde auch schon mal eine Kontaktlinse vorgestellt die auch ähnliche Funktionen bieten soll wie diese Datenbrillen. Wäre schon geil wie bei Ghost in the Shell mal so kurz ne Videokonferenz abzuhalten, auch wenn es im Anime eine andere Art der Technik ist, kommt es dem doch sehr nah.
 
Und für Brillenträger? 2x Brille aufsetzen geht ja auch nicht.
 
@Deafmobil: Bei Google Glass könnte ich mir vorstellen, dass bei genügenden Verkaufzahlen die Brille auch mit Korrektionsgläsern kaufen kann. Entweder direkt beim Hersteller oder in Zusammenarbeit mit einem örtlichen Anbieter wie z.B. Fielmann. Die Gläser selber ja eigentlich keine Funktion, höchtens irgendwie ein Art von Reflektion. Bei dem Modell aus Italien glaube ich aber irgendwie nicht, dass es da hohe Verkaufszahlen gibt.
 
@Deafmobil: ich finds auch generell bissl idiotisch ständig ne brille anhaben zu müssen, daher glaub ich nicht das sich das durchsetzen wird. Vor allem die ganzen voyeure gehen ja dann wohl ganz ab.
 
Solange man ein Smartphone dafür braucht uninteressant.
 
@Menschenhasser: braucht man doch bei der Google Glass auch oder?
 
@Commander Böberle: Aber warum?
 
@Menschenhasser: Weil du in die Größe eines Brillengestells keine ausreichende Rechenleistung mit ausreichender Akkulaufzeit reinpacken kannst?
 
@wuddih: So weit zurück liegen wir?
 
@Menschenhasser: <- brauch dich doch nicht zu interessieren, oder?
 
@Menschenhasser: Mit dem Smartphone soll Glass Up über Bluetooth in Verbindung treten. Anders als Google Glass soll Glass Up auf eine eingebaute Kamera verzichten. Damit werde das Privatsphäre-Thema, das bei Google Glass zu Diskussion geführt hat, von Beginn an umgangen, heißt es in der Projektbeschreibung. Und ich muss dann die Kamera vom Smartphone zukleben, ne ist klar.
 
habe dann alle fraue schöne blonde haare? und nix an? ;)
 
Ich finde es deutlich besser als Google Glass.
 
@shriker: Und das von dir?! Du bist doch normalerweise bei allem auf Googles Seite. Was findest du denn an Glass Up besser?
 
@AhnungslosER: Ich war noch nie für Google Glass und ich versteh das Ding nicht. Aber das hier scheint ganz nett einfach nur ein paar Dinge anzuzeigen, die einen interessieren und das mitten im Blickfeld und nicht irgendwo oben. Ne Kamera braucht das Ding auch nicht.
 
@shriker: Dann muss ich wohl Abbitte leisten, denn bislang kannte ich hauptsächlich unkritische Pro-Google-Kommentare von dir. Und im Übrigen, ganz meine Meinung. Als "Wearable" ist so eine Art Gerät sicherlich nett. Aber man muss es ja nun nicht gerade OFFENSIV zu einem Spanner-Werkzeug machen, so wie Google es mit seinem Glass macht.
 
Ohne Cam völlig uninterssant - und von der Optik her auch nicht grad das, was ich mir auf die Nase setzen würde.
Wenn man die Cyber-Funktionen schon nicht gänzlich unsichtbar und in ein wirklich stylishes Gestell ala Oakley packen kann, dann ziehe ich die Google-Lösung sowohl von den Funktionen als auch von der Optik her vor.
 
@pbird:

Konsum*****en braucht die Welt*TROLL
 
@pbird: Ohne Kamera ist das ganze wirklich unnötig. Ich fände eine AR Brille interessant. Also das Informationen direkt eingeblendet werden. Straßennamen, Geschäfte und was weiß ich. So vergleichbar mit dem AR am 3DS nur nützlicher. Aber das kann weder Google noch diese Brille hier. Wozu brauche ich dann überhaupt sowas?
 
naaaaa is ja ne rivhitge brille und kann mir nicht vorstellen das google glass sehr teuer sein wird denke auch max 300 €und die kamera ist doch grad das tolle man kann jemand anrufen und direkt zeigen was man grad sieht wo man ist etc

die 50 perversen die damit nur po fotos machen wollen könn mir ja egal sein ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!