Xbox One: Trolle werden letztlich mit Trollen spielen

Bereits auf der Xbox 360 kann man Spieler, denen man bei Online-Games begegnet, mit Sternen bewerten. Konsequenzen hatte das bisher aber keine. Dieses Ruf-System behält man auf der Xbox One bei und erweitert es sogar. mehr... Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Bildquelle: Microsoft Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Geniale Idee. :)
 
@Edelasos: Ähnlich wie bei Max Payne, wo Cheater nur noch gegen Cheater spielen konnten. :D Dann wünsche ich mir noch das Feature, dass man bei den Gesprächen zweier Trolle mithören kann. In dem Fall sehe ich gern über meine Prinzipien hinweg. xD
 
@Edelasos: Echt ne super Idee, Die Community von XBL ist jetzt schon gut und Erwachsener und wird hiermit noch besser.
 
@Edelasos: schlimm wird es dann wen ein KLAN ins gesamt auf nur einen drauf hacken obwohl er Unschuldig ist. Ob es dann eine Möglichkeit der Distanzierung gibt wen man mit Bewertungen Gemobbt wird ???
 
@Edelasos: Genial: Ein Judenstern für Juden, da freut sich das Kleinkariertenspießbürernazihirn. Sie zu brandmarken, der Mob sich freut. Eine Schublade für für einfache Geister. Konzertierte Aktionen gegen bestimmte unliebige Spieler. Gründe? Wofür, wenn es doch einfaches Stigmatisieren gibt. Eine Statthaftigkeitsprüfung erfolgt selbstredend nicht. Es macht Spaß wieder Leute einfach abstempeln zu können ohne, dass dies überprüfbar oder gar angreifbar ist. Das Verstecken in der Masse, liebe opportunistische Mitläufer.
 
Ist ne verdammt gute Idee. Hoffe das klappt auch in der Umsetzung so gut wie aufm Papier.
 
Ein wahres Paradies für Minusklicker...(?) Wird sich weisen.
 
Im Prinzip eine gute Idee, aber ich sehe jetzt auch schon, dass es als Mittel für Racheakte zweckentfremdet wird. Entweder wertet man jemanden aus Neid schlecht, weil er zu gut für einen ist oder die Pro-Gamer bewerten N00bs schlecht, weil sie nicht gut genug sind und die Pros unter sich bleiben wollen.
 
@Memfis: Levin dazu (OV): "Let's just be clear, there is no way at all that a conglomerate of people can conspire to sink your Reputation on the system"
 
@witek: Es steht ja auch deutsch im Artikel, dass mehrere Dinge in die Wertung einfließen, aber solche Systeme konnten immer dazu verwendet werden jemanden schlechter darzustellen als er ist. Es wäre das erste System bei dem das effektiv nicht möglich ist.
 
@Memfis: Wollte nur noch mal betonen, dass Microsoft sehr wohl weiß, dass das System missbraucht werden könnte und wird das (hoffentlich) entsprechend lösen bzw. verhindern.
 
@witek: Die Frage ist, wie wollen sie das gegen den Missbrauch schützen?
Woher soll Microsoft denn wissen, wenn alle sagen der beleidigt immer im Chat, ob das stimmt oder nicht? Fragen sie dann bei der NSA nach, dass diese mal ihre voice logs auf die bekanntesten Schimpfwörter überprüfen sollen?
So viele Leute können die doch gar nicht haben, dass jede Bewertung einzeln von Hand überprüft wird.
 
@witek: mhm Betreuer Kosten aber Geld.
 
@majohnny: Wieso bei der NSA nachfragen? Microsoft kann auf der eigenen Plattform vermutlich alles mit lesen/hören. Ein Badword bzw. Sprachanalyse-Algorithmus drüber laufen zu lassen scheint mir da eine Leichtigkeit zu sein. Dieses kann ja schon bei der ersten Aktivität laufen.
 
@Memfis: die idee ist total super. die umsetzung muss man dann wohl erleben um zu wissen ob es klappt wie gewünscht.
 
@Memfis: seh ich genauso, leider giebt es zu viele negativklicker
 
@Memfis: Ist doch gut, ich spiele lieber mit normalen Leuten, als mit Pros. Am Besten wäre doch gleich eine Art "Spiellevelanalyse" zu Anfang, damit man mit den richtigen Leuten spielt und es Spaß bringt.
 
@John2k: Das gibt es so schon zur genüge. So richtig funktioniert es aber nicht, schon gar nicht wenn nur am Anfang gemessen wird (man wird ja besser). Die Frage ist dann immer, ob genügend da sind die dein Skilllevel haben und auch die Map spielen die du gerade spielen möchtest. Ansonsten endet es wie bei COD - Matchmaking gibt alles vor. Und dennoch spiel man dort nicht mit gleichgesinnten. Auch DOTA2 versucht es, aber auch hier klappt es nicht wirklich.
 
@John2k: Ich auch, aber du kannst einen Pro nicht negativ bewerten, weil er besser ist als du und du kannst einen N00b nicht negativ bewerten, weil er es halt nicht drauf hat oder wirklich Anfänger ist. Schlimm wird es, wenn man verdächtigt wird zu cheaten, weil man halt so gut ist.
 
@Memfis: Kann man schon, das zerstört aber einfach das System. Vor allem kann sich Skill ja auch verändern, sodass du dann auf einmal besser bist wirst als manche, die du als Pro abgestempelt hast. Sehe also ehrlich gesagt keinen Sinn in einem Skill-vote-System. Dann lieber die automatischen Systeme.
Naja, ich Ende werden sie hoffentlich doch alle in ein Spiel stecken, wenn die Spiele nicht voll genug sind. Würde man bei schlechter Bewertung eines Spielers (gabs so auf der 360 auch schon, nannte sich 'Spieler meiden') nie wieder mit diesem spielen wäre das imho etwas übertrieben. Vor allem da dieses System hier wahrscheinlich spielübergreifend funktioniert.
 
@John2k: In der Regel solltest du ja sowieso mit Leuten auf deinem Level gematcht werden. Solche Systeme gibt es ja auch zur genüge (auch wenn sie nicht immer zuverlässig funktionieren)
 
@Memfis: Man könnte es auch wie bei Leage of Legends lösen. Da gibt es das Tribunal: jeder spieler bekommt einen Spieler der reported wurde vorgesetzt, inkl. Chatlog und Spieldaten. Dann muss man entscheiden, ob er schuldig oder unschuldig ist. Bei, ich glaube, 5 Schuld zusprechungen wird der Spieler fuer eine bestimmte Zeit gebannt, je nach dem ob er ein Wiederholungstäter ist oder nicht. Und man selbst bekommt dafür EP zugesprochen.
 
@blume666: Fast richtig - es werden eine gewisse Mindestmenge an Bewertungen benötigt und dann müssen die Schuldsprüche die Verbungen in einem gewissen Verhältnis übertreffen (z.B. 75:25 oder so (Das exakte Verhältnis und die Mindestzahl ist nicht bekannt)). Dazu gibts ja auch noch dieses andere System wo man seine Mitspieler für positives Verhalten "Ehren" kann. Gefällt mir alles in allem sehr gut und zumindest mein völlig subjektiver Eindruck ist das es seit dem in meinen Spielen angenehmer geworden ist.
 
@hezekiah: klingt gut und sowas fehlt eindeutig in WOW... oder ich werde einfach zu alt mit meinen 28 Jahren um das verhalten mancher Menschen zu verstehen die mit Roxer, nOOb^^^^111!!!LOL, boon usw. um sich werfen^^
 
@lurchie: Stimmt eigentlich. Spiele WoW zwar nicht mehr aber da wäre sowas echt praktisch gewesen. Dadurch das es das LFG Tool gibt hätte man auch gleich einen konkreten Anwendungsfall. Da kann man dann auch gleich so Sachen machen wie Anfänger mit erfahrenen gut(edit: im Sinne von freundlich) bewerteten Spielern zu kombinieren und so :)
 
Die meisten Onlinespiele (mal abgesehen von CoD/BF/Halo) haben auf der X-Box doch eh nicht solche Spielerzahlen das die Spielersuche großartig wählerisch sein kann.
 
Das schreit nach einer C4 Party bei Battlefield 4 :D
 
Das wünsche ich mir auch bei DOTA2 (Steam). ;-) Eine wirklich sehr gute Idee! Dafür gibts ein weiteres kleines Plus für die XOne
 
@hhgs: Da haben sie das ja, es funktioniert meiner Meinung nach nur nicht besonders gut.
 
@Chiron84: Nein, man kann zwar andere positiv bewerten, aber es schlägt sich nicht auf das Matchmaking aus. Hier bekommt man lediglich 1-2 Tage Punktesperre wenn man ein Spiel vorzeitig verlässt.
 
@hhgs: Weiteres Plus? Das Ding ist in den Medien und in den Köpfen der Leute ein Desaster; und das auch mit guten Grund!
 
@zerra: Okay...
 
@zerra: In meinen Augen sind es die gleichen Leute die die XBOX One niedergemacht hätten egal was sich Microsoft einfallen lässt, die jetzt ein Riesengetöse machen.

Ich werde sie mir zwar auch nicht kaufen, aber eigentlich nur weil ich einfach mit Konsolen wenig anfangen kann. Meine XBOX 360 benutze ich selten, PC macht einfach mehr Spaß.
 
Als ob die es schaffen meine Schimpfwort zu erkennen und zum kategorisieren um einen irgendwie anders zuzuordnen.
 
@born2own: Es erkennt ja nicht das System Deine Schimpfwörter, sondern die anderen Spieler, die Dich dann z.B. negativ bewerten. Das System schaut dann nur auf die Bewertung als solches.
 
@HeadCrash: Das in Zusammenhang zu setzen damit, wie oft jemand gemutet wird UND wie oft Mods einschreiten finde ich eigentlich ganz geschickt.
 
@HeadCrash: Und wie erkennt das System dann, ob die Bewertung von den Spielern legitim ist ? Microsoft ist dessen Problem bewusst, aber eine Lösung, um eine fälschliche Bewertung zu erkennen, sehe ich nicht auf die Schnelle.
 
@WilliamWVW: Im Endeffekt wahrscheinlich gar nicht. Aber dadurch dass eben noch weitere Informationen wie Anzahl Mutes oder Anzahl der Moderator-Eingriffe mit einbezogen werden, dürfte es wahrscheinlich einigermaßen schwer sein, das Ergebnis zu fälschen. Da müssten sich dann schon sehr viele Personen abstimmen, nur um jemanden falsch zu bewerten. Ausgeschlossen ist es aber sicherlich nicht, aber das ist nun mal das grundsätzliche Problem bei solchen Bewertungssystemen. Da braucht man sich nur mal z.B. Amazon-Produktrezensionen anzuschauen oder die Probleme, die Hotelbewertungssysteme haben.
 
@HeadCrash: Yoah, ich denke der einzige Weg, um dieses Problem einigermaßen aus zu hebeln ist es, ein weit verbreiteten und aktiven Support auf zu stellen, welcher auch erreichbar ist bzw. sich an die Konflikte setzt. Aber, ob man für solch eine breite Community ein ausreichend großen Support auf stellen kann, sehe ich als doch sehr her raus fordernd. Abgesehen davon würde ich es begrüßen, dass man bei den Bewertungen nicht nur den Wert bestimmt, sondern auch eine Begründung fest legt, weshalb diese schlecht oder gut aus fällt, damit der Support das dann auch nach vollziehen und überprüfen kann. Sollte sich der begründete Tatbestand nicht finden lassen können beim bewerteten User, so sollte man sich eine Konsequenz für den User aus denken, der die Bewertung abgegeben hat. Wie gesagt, schätze ich das doch schon sehr schwer ein, dass der Support in der Lage sein könnte sich alle User-Bewertungen an zu schauen.
 
@WilliamWVW: Naja, rein über eine Gruppe von Menschen, die jede Bewertung beurteilen, lässt sich so was nicht machen. Da wäre der Aufwand zu groß und viele Dinge lassen sich ggf. im Nachhinein auch nicht mehr nachvollziehen. Woher sollte dann der Support-Mitarbeiter wissen, ob die Bewertung gerechtfertigt war? Ich glaube, dass es da deutlich sinnvoller ist, das System selbst über die Masse entscheiden zu lassen. Sprich: wenn 10 Leute eine Person negativ bewerten, sollte es womöglich keinerlei Auswirkungen haben, wenn 100 Leute eine Person negativ bewerten, dann schon. Denn dann kann man davon ausgehen, dass dies keine konzertierte Aktion ist. Und wenn man dann z.B. Moderatoren-Bewertungen eine höhere Gewichtung gibt, da Moderatoren ja bewusst die Aufgabe wahrnehmen, für "Recht und Ordnung" zu sorgen, dann lässt sich da sicherlich ein weitgehend faires System aufbauen.
 
Wichtig ist hier "im Zweifel für den Amgeklagten". Denn gegen bewußt falsche Bewertungen kann sich ein Einzelner nicht wehren. Der Support muss hier also sehr gut funktionieren. Da die Welt nicht perfekt ist, wird das System auch viel Frust verursachen. Bei ehrlichen Leuten, die von anderen hintergangen werden. Das ist bisher in allen ähnlichen Systemen der Fall und wird auch nicht anders werden bei MS.
Aber grundsätzlich ist es trotzdem zu begrüßen, weil man ohne das System genauso oft aber wohl eher noch häufiger schlechte Spielerfahrungen machen würde.
Eine Möglichkeit es zu optimieren ist natürlich das protokollieren von online Matches. Das machen andere Anbieter heute schon. Dann kann der Support später prüfen wer Recht hat. Die Frage ist, ob man das ohne Einbußen bei der Performance machen kann mit Sprachchat oder gar Video (Gesten können ja auch beleidigen).
 
Ohh, ein Pluspunkt für MS. Bin positiv überrascht, was man ja in letzter Zeit bei MS vermisste.
 
Dann gibt's zusätzlich zu PvP jetzt auch TvT (Troll vs. Troll) ;-)
 
finde es super aber es wird NIE !! funktionieren.
 
Das kann nicht funktionieren den wenn man zu gut ist, ist wird man automatisch von den Noobz als Cheater gemeldet.
So und jetzt gebt mir weiter minus
 
@mach6: In Zeiten von Prism denkst du wirklich noch das nur das reine Minus oder Plus in die Bewertung mit einbezogen wird? :)
 
Mmhhh, und wenn ein Gegner einen nur Bewertet, weil man ihn zB in FIFA14 dann nur besiegt hat...? Und ggf noch mit beleidigende PMs zugefeuert wird...So ist es ja aktuell auch bei der 360 der Fall.
Ich selbst habe komische Reputationswerte, dass ich abbrechen würde, oder störende Sprachausgabe hätte, was völliger Blödsinn ist.

Habe auch von einen meiner XBL-Freunde geagt bekommen, dass er JEDEN Gegner schlecht bewertet, wenn sie gegen ihn gewinnen.... :/

EINMAL hab ich bissher eine PM bekommen, die so aussah: http://s7.directupload.net/images/130703/dus3jd8v.jpg
 
@DARK-THREAT: Dann könnte man folgendes machen: Wenn dir jemand eine PM schickt mit dem du in letzter Zeit ein Match hattest kannst du die PM bewerten/melden. Wenn diese Person das öfter macht kriegt er entsprechend viele negative Bewertungen. Wenn du dir nichts zu schulden hast kommen lassen dann kriegst du vermutlich in den meisten nächsten Begegnungen keine negative Bewertung und diese eine negative fällt nicht weiter ins Gewicht. Zudem kann in so einem System schon eine gemeldete PM für n Bann reichen wenn der Inhalt dementsprechend ist.
 
Ich sehe schon den massenhaften Abuse solcher Funktionen. Muha her mit dem Popkorn.
 
@Xiu: Ja nicht nur du, wäh, der gewinnt, gleich mal Down Voten.
 
hm, ruft bei mit komische gefühle hervor.müssen die spieler auch einen aufnäher tragen? nein, natürlich kein judenstern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles