Maus-Erfinder Douglas Engelbart (88) gestorben

IT-Legende Douglas Carl Engelbart ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Dies meldet Cnet. Engelbart gilt als Erfinder der Computermaus, die er als Prototyp bereits in den 1960er Jahren einem breiteren Publikum als Konzept vorstellte. mehr... Computermaus, Douglas Engelbart, IT-Legende Bildquelle: Wikipedia Computermaus, Douglas Engelbart, IT-Legende Computermaus, Douglas Engelbart, IT-Legende Wikipedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Danke für alles!
 
Aber die Computermaus und die GUI wurden doch von Apple erfunden, das weiß doch jeder... ;)
 
@TiKu: sehr deplaziert, dein kommentar...
 
@Spector Gunship: Genau... das hier ist das offizielle Kondolenzbuch. Bitte Trauer für den fremden Mann heucheln.
 
@TiKu: Nein - Apple hat es nur als erster zur Serienreife entwickelt und in ein funktionierendes Gesamtsystem gepackt. Und MS hat sich das wiederum von Apple abgeschaut. So wie alle Smartphones dem iPhone nachempfunden wurden. MP3-Player gab es ebenfalls schon vor dem iPod - sogar ganz gute. Apple hat das alles "nur" massentauglich gemacht - das aber recht erfolgreich.
 
@LastFrontier: nur nutzt die masse nicht apple produkte :D
 
@LastFrontier: Schon komisch... Bei Apple vermeidest du das Wort "abschauen", obwohl die glasklar bei Xerox abgeschaut haben. Aber Microsoft wirfst du dann vor, von Apple abgeschaut zu haben. Da war die Apple-Gehirnwäsche offenbar wieder erfolgreich. Es gab übrigens auch vor dem iPhone bereits Smartphones - ebenfalls ganz gute. Apple hat einzig der Touchbedienung zum Durchbruch verholfen. Aber auch hier kommt wieder die Gehirnwäsche durch: Alle Smartphones wurden dem iPhone nachempfunden. Klar, dass Apple selbst zu den größten Copycats zählt, ist ja auch völlig egal.
 
@TiKu: Verstehe ich das richtig?: Wenn jemand Pro Apple ist, dann wurde er einer Gehirnwäsche unterzogen, aber jemand, der im News, wo es um eine tote Person geht, (wieder mal) beweisen will, dass Apple nichts erfunden hat, ist klar bei Verstand? Ah ja^^
 
@LastFrontier: Mhm laut Wikipedia hat die erste Maus aber Telefunken in ihren TR-440 gepackt. Also nichts Apple.

Danach kam die Firma Xerox mit ihren Rechnern.

Und dann erst kam wie immer Apple und schaute sich die Ideen von kleineren Firmen ab und präsentierte es, als ihre große Erfindung.

Und genau das ist der Grund, wieso ich Apple überhaupt nicht leiden kann.
 
@andi1983: Wenn du einen Macintosh aus dem Jahr 1984 neben einen DOS-Pedanten aus dem gleichen Jahr stellst (MS-Windows gab es da noch gar nicht), wirst du feststellen, dass der Macintosh sowohl technisch als auch von der Funtionalität seiner Zeit weit voraus war. Dazu gehören unter anderem die Maus, GUI, WYSIWYG, Vernetzung, 3,5"-Laufwerk - und das alles serienmässig. Der Macintosh war damals als reines Profisystem und nicht für den Massenmarkt gedacht. Desktop Publishing wurde durch Apple erst revolutioniert und auch alltagstauglich gemacht. Vorher geschah das nämlich auf wesentlich teureren UNIX-Workstations bzw. auf Satzanlagen ala Linotype, Hell etc. Selbst MS-Word und MS Excel wurden zuerst auf und für einen Macintosh entwickelt. Auf den DOS-Rechnern war da Lotus und Multiplan standard. Die Adobe-Produkte gab es jahrelang nur für Apple-Rechner. Wer im drucktechnischen Bereich exakt, farbverbindlich, zuverlässig und schnell arbeiten wollte, hatte einen Macintosh drinstehen. und wenn du Apple nicht magst, weil sie alles abschauen - dann düftest du auch kein HTC, Samsung etc. mögen - ist auch nur alles abgeschaut.
 
Er war ein ganz großer Visionär, der viele Entwicklungen schon vorweg genommen hat. Das faszinierende 68er Demo ist so eine Art "Heiliger Gral" für mich. R.I.P.
 
@kottan1970: Gibt es diese Demo von 68 als Video? Würde mir diese gerne mal anschauen, da ich vorher leider noch nie davon gehört habe...
 
@Motti: http://sloan.stanford.edu/mousesite/1968Demo.html
 
"Engelbart sei friedlich entschlafen, hieß es in einer E-Mail seiner Frau Christina [...]" Die schönste Art, die man sich nur wünschen kann.
 
@Slurp: och da kann ich mir besseres vorstellen... so mit 2-3 ... 17 hübschen Frauen "friedlich" einschlafen...
 
@xerex.exe: gehts noch pietätloser?
 
@kottan1970: Geht es doch immer, oder? Nur würde dies hier niemand genau ausführen wollen. ---------- Weiterhin stimme ich Slurp zu. Im Schlaf zu sterben dürfte wohl die schönste Art sein. Keine Schmerzen und man bleibt in einem endlosen Traum (so meine Vorstellung)...
 
@Motti: stimme ich dir zu. so möchte ich auch sterben.
 
@kottan1970: Ähm.... es ging hier nur um die Todesursache... das sollte in keinster weise respektlos sein. Nur weil ich nicht sofort meine tiefste trauer ausgedrückt hab sollte man nicht immer zu viel in irgendwelche aussagen reininterpretieren. Außerdem finde ich man sollte selbst bei ernsten Themen wie dem Tod seinen Humor behalten.
 
@Slurp: Ich glaube ja man wacht vorher nochmal kurz auf
 
@lutschboy: Könnte natürlich sein.. Ich denke, das wird man nie wirklich rausfinden... Aber wie es in Scrubs hiess: "Ich persönlich, ich würde hoffen, dass mein letzter Gedanke positiv ist." Und wenn es nur ist "das Bier eben war köstlich."
 
Hab nur ich bei der Überschrift an die orange Maus mit dem kleinen Elefanten gedacht? ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.