Irans neuer Präsident will Netzzensur stark mindern

Mit der etwas überraschenden Wahl des neuen Präsidenten im Iran scheint ein anderer Wind aufzuziehen. Hassan Rouhani schlägt inzwischen deutlich liberalere Töne an, als sie aus dem Land zuletzt zu hören waren. mehr... Iran, Frau, Kopftuch Bildquelle: HORIZON / Flickr Iran, Frau, Kopftuch Iran, Frau, Kopftuch HORIZON / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, das der Ahmadinejad ne klatschte hatte war wohl nicht von der Hand zu weisen. klingt ja ertsmal so ganz interessant, es wird sich zeigen wie viel heiße Luft dahinter steckt.
 
@kkp2321: achja, und das hast du wie festgestellt?
 
@merovinger: Wenn einer öffentlich immer wieder sagt, dass er ein anderes Land von der Landkarte tilgen will, reicht das bereits vollkommen für so ein Urteil über ihn.
 
@mh0001: schön wie du und die anderen sich von den meinugsmedien beieinflussen lassen "in rezhim-e eshghalgar bayad az safhe-ye ruzgar mahv shavad." war sein wortlaut. Das Besatzerregime muss Geschichte werden.
 
@merovinger: Ähm, du willst uns gerade erklären, das Ahmadinejad eigentlich garnicht son übler Kerl war und er eigentlich nichts Bößes wollte? Alter, rauch was andres
 
@nixdagibts: ähm nö, ich hab gar nichts gesagt, ich bin bloss auf die polemik von kkp2321 eingegangen.
 
@nixdagibts: stimmt ahmedinejad war böse. iran ist auch böse. usa und israel sind immer die guten =) wieviele staaten hat der iran nochmal angegriffen? =)
 
@microsoft_fanboi: Schwätz net. Personen, die den Holocaust leugnen sind in meinen Augen grundsätzlich nicht richtig im Kopf.
 
@JoePhi:
Warum? Im Endeffekt ist und bleibt das Meinungsfreiheit, in Deutschland natürlich verboten. Der größte Massenmörder ist trotzdem die USA.
 
@microsoft_fanboi: von böse und gut hat niemand gesprochen, lediglich das der Ex-Präsident ne Klatsche hat was nicht von der Hand zu weisen ist! Gesetzgegung an der Sharia orientiert, Freiheiten der Bürger beschnitten, Überwachung 24/7, Onlinezensur! Die Leute sind dort nicht Umsonst auf die Straßen gegangen!
 
@ichbinderchefhier: Nein der Größte Massenmörder ist meiner Meinung nach immer noch das Christentum!
 
@SimpleAndEasy: in saudi arabien ist es 1000mal schlimmer. warum hetzten die medien nicht gegen die saudis???
 
@JoePhi: wer leugnet den holocaust? gib mal ein zitat? und komm jetzt nicht mit bild.de.
 
@microsoft_fanboi: Du weisst aber schon, dass der jute Bursche 2006 eine sogenannte Holocaust-Konferenz abgehalten hat, wo die Leugnung sozusagen auf der Agenda stand. Dafür war er auch von Politikern aus dem Iran selbst kritisiert worden, weil er mit dieser neuen antisemitischen Position dem Wirken des Irans bzgl. der Palästinenser geschadet hat, weil plötzlich statt einer Antizionistischen Haltung eine Anti-Judentum-Haltung erzeugt wurde. Zitate und Bezüge findet jeder Halbidiot durch eine einfache Web-Suche. Und das auch abseits der Medien. Diese Anti-Holocaust Position hier abzuschwächen lässt mich doch sehr an Deiner grundsätzlichen Haltung zweifeln.
 
Nur Worte, ich hoffe das auch Taten folgen, es wäre ein Fortschritt in eine zivilisierte Welt!
 
Der Mann ist mir schon mal sympathisch ^^ Hoffe er zieht das auch so durch.
 
Ich fände es schön wenn die Iraner endlich etwas freier leben könnten. Hoffentlich kann er einiges umsetzen und kommt auch mit den USA & co in einen vernünftigen Dialog. (Wo ist das Problem? Man will Atomkraft wirtschaftlich nutzen - wenn das stimmt ... lasst euch kontrollieren und dann ist gut) Auf lange Sicht wäre es doch klasse da mal Urlaub machen zu können und vor allem die Menschen und die Kultur kennen zulernen. Ich kann mir nicht vorstellen, das da alle Leute so religiös verblendet sind wie Onkelchen Ahmadinejad.
 
@Cornelis: Der Präsident hat im Iran genausoviel Macht wie unser Bundesdummpräsi, im Iran bestimmt ausschließlich der Ayatolla.
 
@Knütz: wenn das so ist... dann hat er doch eine gewisse Macht. Denn selbst unser Bundespräsi hat die Macht einige Gesetze nicht zu unterschreiben. Aber ich glaube nicht das man beide Ämter vergleichen kann. Aber natürlich ist der Ayatolla die treibende Kraft. Schaun wir mal was passiert. Solange es den Menschen dort hilft...freut mich das. P.S. Und der Opa Ayatolla wird auch nicht ewig leben...
 
@Cornelis: Das problem ist doch, die lassen sich bereits kontrollieren und haben den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet, dennoch kommt dauernd Druck vun USA, Israel und Co, der dann meist auf leeren Behauptungen beruht.
 
@BigSword: das Problem liegt bei dem Wörtchen "meist". Bei Atomwaffen finde ich "meist" viel zu viel.
 
@Cornelis: Da stimme ich dir zu. Gerade kulturell, geschichtlich (gesehen auf die Menschheitsgeschichte) und landschaftlich (zumindest nach dem was ich gelesen habe), würde mich der Iran schon mal sehr interessieren. Aber solange die Religion dort über dem Gesetz steht bzw. solange die Religion das Gesetz bestimmt, wird das wohl (leider) nichts. Aber vielleicht lebe ich ja noch lang genug, um erleben zu dürfen, dass der Iran zum Urlaubsland wird bzw. das dort Tourismus möglich wird. Ich denke auch, dass sich der Tourismus im Iran zu einem sehr wichtigen Wirtschaftszweig entwickeln könnte und sehr viel Geld ins Land bringen könnte, wenn die dortigen Machthaber nur nicht so verblendet wären.
 
@seaman: absolut richtig. :O)
 
Zwischen wollen und tun liegt ein meilenweiter Graben. " Als eine meiner ersten Amtshandlungen werde ich Guantanamo schliessen" sagter der größte Lügner des 21. Jahrhunterts.
 
@Knütz: Dumm nur, dass die US-Präsidenten nicht genug Macht dazu haben, etwas zu ändern. Auch wenn sie es wollten. Da müssen schon die einzelnen Parteien mitspielen. Die Parteien haben die eigentliche Macht. Ist halt ein Vorteil/Nachteil, wenn die Macht auf mehreren verschiedenen Personen/Parteien verteilt ist. Dadurch können sinnvolle Gesetze blockiert werden, und schwachsinnige akzeptiert werden. So einfach wie ihr euch alle die Politik vorstellt ist es auch nicht. Man kann halt auch nicht jedes Versprechen halten, was man gibt. Was aber nicht heisst, dass ich Diktaturen gut finde.
 
@eragon1992: Und genau das trifft auch auf den Iran zu. Dort ist der Präsident auch eher ein Spielball der (religiösen) Hintermänner und Führer. Hassan Rouhani kann viel erzählen, wenn der Tag lang ist, aber wenn er die (religiösen) Hintermänner und Führer nicht überzeugen kann .....
 
@seaman: Habe auch nichts anderes behauptet. :-) Da hast du vollkommen recht.
 
Wäre die Welt schwarz und weiss, wie sie viele gerne hätten dann wären wahrscheinlich schon längst weg! Wie heisst es so schön jeder Mensch kann nur eine bestimmte Anzahl von Grautönen unterscheiden:) ähnlich wie bei der optischen Unterscheidung zwischen Grauwerten ist es auch im politisch und sozialen Bereich.
 
He, er hat gute Ideen und macht sich schon besser als sein Vorgänger. Lasst uns ihm den Friedensnobelpreis verleihen, bei Obama hat das doch auch die Politik deutlich verbessert, siehe [aktuell] /ironie
Kommentar abgeben Netiquette beachten!