Google Glass wird erst 2014 für alle verfügbar sein

Seit bereits Wochen machen diverse Google-Mitarbeiter und so genannte Explorer heiß auf die Datenbrille des Suchmaschinenunternehmens. Wann Glass in den Verkauf kommt, ist nicht bekannt, es wird aber nicht 2013 der Fall sein. mehr... Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Videobrille Bildquelle: Google Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Videobrille Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Videobrille Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die sollen da nur genug Zeit investieren, dafür haben wir dann ein etwas ausgereifteres Produkt.
 
@hundefutter: Ein Produkt reift nur am Kunden, das war immer schon so.
 
@kkp2321: deshalb "ausgereifteres" Produkt. Aber dnake für den Standardspruch ;)
 
@hundefutter: Dein Spruch ist der Standardspruch. Ich gebe dir nur die Standardantwort darauf.
 
@kkp2321: nein das ist meine Meinung. Wie soll ich das sonst ausdrücken?
 
Ich stelle mir das spannend vor. Man geht durch eine Einkaufsgasse und die Brille registriert automatisch alle Gesichter, die ihr vor die Linse kommen - mit direktem Draht zum NSA Server. So kann kein Mensch mehr verloren gehen. Geil!
 
@ctl: Wie sollen denn die Massen an Daten übertragen werden? Über eine gedrosselte Mobilfunkleitung? Wo sollen die Berechnungen stattfinden? Nein, sowas ist nicht wahrscheinlich. Aber ein gesundes Mass an Paranoia ist schon angebracht. Aber wie du siehst braucht die NSA solche Technologien gar nicht um uns zu überwachen. Klappt auch ganz gut ohne Google Glass.
 
@hundefutter: Warum ist das nicht wahrscheinlich? Wir haben das mit den Smartphones heute schon.
 
@kkp2321: Und die Provider stöhnen auf. Wenn tatsächlich Videos in 720p aufgenommen werden dann sind das massenhaft Daten zu rumschieben.
 
@hundefutter: So sind die ermutigt den Ausbau voran zu treiben.
 
@kkp2321: Was nen direkten Upload des Videos und eine Analyse der Videoaufnahmen? Wie hoch muss die Bildqualität sein, damit eine Gesichtserkennung überhaupt funktioniert? Und die Daten willst du in ECHTZEIT über das Mobilfunk-Netz hochladen und analysieren lassen? No Chance. Weder haben wir die Mobil-Bandbreiten für sowas noch die Leitungsfähigkeit tausende Videoaufnahmen in Echtzeit auf Gesichter zu überprüfen. Und der Akku ist dann das nächste Problem... In 20 Jahren vllt, aber aktuell, keine Chance.
 
@Draco2007: Für eine Gesichsterkennung ist nicht viel Datenübertragung notwendig. Videoaufnahmen werden sicher eine Zeitliche Begrenzung haben. Das Gerät selbst verfügt ja nicht über unendlich Speicherkapazität.
 
@kkp2321: Du willst also Google Glass die Gesichtserkennung durchführen lassen? Dann sind wir erst recht bei dem Problem der Leistungsfähigkeit... Oder willst du nur eine Erkennung der Marke "Oh da ist ein Gesicht, das Bild lad ich mal hoch" und dann eine genauere Erkennung aufm Server?
 
@Draco2007: Ich spreche hier nicht von dem, was ich will, ich spreche hier nur über das was möglich ist. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
 
@kkp2321: das ist aber auch ohne Glass möglich. Glass deshalb Europaweit zu verbieten ist deshalb ziemlich heuchlerisch.
 
@Draco2007: Wenn die Brille dazu fähig ist Gesichter zu erkennen, wird sie einen Ausschnitt des Gesichts aufnehmen und dazu eine Hash generieren. Die Hash liesse sich ohne viel Datenaufkommen schnell übertragen. Falls sie mit der Hash einer gesuchten Person übereinstimmt, würde auch das Bild zur genaueren Überprüfung übertragen. Da wir ja scheinbar ein Land sind, das brav mit den amerikanischen Behörden kooperiert, werden unsere Mobilfunkanbieter dazu angehalten sein, die entsprechenden Ressourcen zur Verfügung zu stellen.
 
@hundefutter: Ja?
Die habe doch alle den Drosselung. Oder weißt Du nen Mobilfunkanbieter der unbegrenz SCHNELLEN Traffic erlaubt?
Wird doch alles nach 1/2/3 GB auf irgendwas um 64kB/s gedrosselt.
 
Sollen sie sich nur Zeit lassen.

Die neue Welt, wo jeder Jugendliche mit so einer Spannerbrille rumläuft und jedermanns Mißgeschick gleich auf Youtube hochlädt kommt noch früh genug.

Über Drohnen haben auch alle gelacht.

Und jetzt kommen zahlreiche Berichte, dass Freibäder usw von Privaten abgeflogen werden und die Bikini Videos bei Youtube landen.
 
@andi1983: hey - von mir gibts dort keine bikini videos!
 
@-adrian-: Von mir auch nicht :-)

Sitze nur im dunklen Keller, und immer wenn ich rausgehe, wickle ich mich in Alufolie ;-)
 
Die Käufer tun mir jetzt schon leid. In meiner Nähe wird keiner so ein Ding tragen.
 
@starship: Wenn du nicht gefilmt/fotografiert wirst kann dir das doch schnuppe sein. Wie du merkst das du gefilmt wirst? Der Typ starrt dich an. ;)
 
@hundefutter: Und wenn der Typ ein verspiegeltes Modell der Sorte "SunGlass" hat?
 
@starship: Und warum wird es niemand tun? Weil du so nett fragst oder weil du eine Straftat gegen diese Person begehen willst?
 
@Johnny Cache: does he even lift?
 
@starship: Das hast Du zum Glück nicht zu entscheiden. Ich hab mir vorgestern die offizielle Genehmigung geholt das Ding auf der Arbeit an der UNI zu tragen.
 
@Hans Meiser: ...bis Dir der erste über den Weg läuft, dem das nicht paßt und der konsequent genug ist, seine Privatsphäre entsprechend zu schützen. Deine "Genehmigung" stellt keine Generalvollmacht dar, sie hebelt nicht die Rechte des Einzelnen aus. Sie besagt lediglich, daß der Entscheidungsträger der Uni nichts dagegen hat, sie besagt nicht, daß alle anderen sich das auch gefallen lassen müssen. Betrachte die Genehmigung nicht als "in Stein gemeiselt". Viel Spaß damit <eg>
 
Ich bin ja in der Regel selten für Verbote. Aber ich würde mir wünschen, das dieses Teil EU-Weit verboten wird.
 
@kkp2321: Wieso denn?
 
@hundefutter: Wir können uns nicht über PRISM und co. aufregen und auf der anderen Seite selbst ein Teil eines solchen Programmes sein.
 
@kkp2321: Dann wirf aber ganz schnell alle Internetfähigen Geräte aus deiner Wohnung und bau dir ne Hütte im Wald. Prism und Tempora sind riesige Skandale, aber es muss andere wege geben damit das aufhört. Wir können nicht über Glass weinen wenn wir gleichzeitig mit Smartphones und Tablets durch die Gegend rennen und Daten in der Cloud abspeichern.
 
@hundefutter: Meine Internetfähigen Geräte betreffen nur mich selbst, niemand anderes. Bei Google Glas sieht das anders aus.
 
@kkp2321: Sobald du ein Foto mit deinem Smartphone machst sind da unter Umständen auch Leute drauf. Glaubst du wirklich Glass Besitzer haben nichts anderes zu tun als andere Menschen zu filmen oder fotografieren?
 
@hundefutter: Sie haben keien Einfluss darauf, weil andere Menschen pauschal mit Erfasst werden. Mit einem Smartphone renne ich nicht ständig mit der Kamera auf Leute gerichtet rum. Mit der Brille schon. Ich kann den Brillenträgern auch nicht anerkennen was sie gerade damit tun, einem Smartphone kann ich wenigstens ausweichen wenn ich es sehe.
 
@hundefutter:
Der Kameraaspekt ist im deutschen Recht sehr eindeutig geregelt, Stichwort Rrecht am eigenen Bild. Das Ding ist garantiert dann rechtswidrig, wenn es ohne des Wissen des gefilmten, Fotos macht. Deswegen ist der Smartphone Vergleich auch nicht treffend: denn ein Smartphone filmt a) nicht permanent, b) kriegt der fotografierte das in der Regel mit. Gegen illegales Filmen, ohne Zustimmung des gefilmten, gibt es schon Gesetze. Da braucht man nichtmal einen Anwalt für. Insofern hat Google ja schon statements rausgebracht. Der Verweis auf Prism is dennoch interessant, denn wenn alle permanent mit Kameras rumlaufen, kann der öffentliche Raume auf nie geahnte Weise überwacht und vermessen werden. Für Polizei besonders interessant: Crowd Control und realtime monitoring von Bevölkerungsgruppen z.B. während Demonstrationen.
 
@GlennTemp: Wo steht denn das Glass permanent filmt? Hör mal, jeder der dich heimlich fotografieren will wird das auch heute machen, ganz ohne Glass. Das wird durch Glass auch nicht einfacher gemacht. Und wenn du jemanden erwischen solltest der dich filmt/fotografiert kannst du auf Löschung des Bildes bestehen, ganz ohne Gewalt oder Polizei. Das wird sich durch Glass auch nicht ändern. Und die genannten Überwachungsmethoden kommen heute schon zum Einsatz. Sobald dein gerät irgendwas Funkt bist du "aufspürbar". Auch das wird nicht erst durch Glass ermöglicht.
 
@hundefutter:
Es geht nicht darum, ob es ermöglicht wird sondern es geht um das Ausmaß der Kamerüberwachung: eine Vielzahl von Menschen die den öffentlichen Raum mit Kameras abscannen, das gibt es bisher in diesem Ausmaß einfach nicht. Dass da juristisch nicht alles friedefreude Eierkuchen ist, kann man jetzt schon absehen, z.b. in den congress-hearings.
 
@GlennTemp: Frag mich was alle so ein Aufstand werden der Glass machen. Gibt es heute noch keine Brillen mit Cams drin?
Jedes dumme Telefon heute kann auch Videos machen ohne das Du es siehst und wenn Dich einer Filmen will hat mal jemand sowas erfunden was sich Teleobjektiv nennt. :)
 
Laut Heise ist der Akku Grauenvoll. Bei Dauerbetrieb hält die Brille 40 Minuten durch. Wenn Sie das nicht verbessern, wird das kein Hit werden.
 
@Edelasos: Nur wenn du 40 Minuten lang Videoübertragung/aufnahme machst.
 
@Utoko: Stimmt. Beim Navigieren sogar unter 2 Stunden.
 
Es gibt Brillen, Uhren, Mützen, Krawatten mit verdeckter Kamerafunktion ganz normal in Deutschland zu kaufen. Da schreit auch keiner nach einem Verbot...
 
@nick1: soll ich Dir allen Ernstes den Unterschied von 5 Knopflochkameras und 10000 Google Glas erklären?
 
@Bengurion: Zweierlei Maß oder nicht? Soll heißen, weil sich ein Produkt möglicherweise sehr gut verkauft muss es verboten werden. Ein anderes Produkt, welches die gleichen bedenklichen Featues hat, aber eben nur sehr selten verkauft wird, muss nicht verboten werden? Bissl unlogisch findest du nicht?
 
@Draco2007: Eine Mickey Mouse Spionuhr mit Kamera hat sich auch locker 10 Mio mal verkauft, nur ist diese nicht IMMER Online und tauscht Daten in der Cloud ;) Das ist der Unterschied.
 
@Pix3D: Das ist bei Glass auch nicht der Fall, aber schön daß du von aller Welt verfolgt wirst. So bist du wenigstens wichtig.
 
@Johnny Cache: Alles was nach dem komma kam macht absulut keinen Sinn, von daher ignoriere ich es einfach :)
 
@nick1: Vielleicht, weil zwar der Besitz erlaubt, die Verwendung jedoch strafbar ist?
 
@starship: also Kamerafunktionen sind strafbar - hust .. junge junge
 
@-adrian-: Na zum Glück steht oben nicht "mit VERDECKTER Kamerafunktion" - hüstel...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles