Kein Urheberrecht: Pornos fehlt die Schöpfungshöhe

Anbieter von Pornofilmen könnten zukünftig ein Problem bekommen, wenn es um die Verfolgung von Nutzern geht, die ihre Produktionen über Filesharing-Plattformen tauschen. Denn hier muss das Urheberrecht nicht greifen. mehr... Porno, Erotik, Frau, Girl Bildquelle: AnderssonLinnea Porno, Erotik, Frau, Girl Porno, Erotik, Frau, Girl AnderssonLinnea

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
The Internet is for Porn :D
 
@ayin: Wenn das für einige Politiker nicht auch Neuland ist.
 
@Mudder: Neuland wird es erst in 100 Jahren vlt., bis dahin bleibt es weiterhin unentdeckt solange sie chronisch untervögelt sind. ^^
 
@ayin: Man sollte Katzen nicht unterschätzen!
 
@ayin: http://i.imgur.com/XwX2HNs.jpg :)
 
@ayin: Jetzt wisst ihr auch, was die bei PRISM rund um die Uhr saugen: Porn, allen Porn der Welt gleichzeitig! Da liegt überall Stroh!
 
@ayin: wie ich aus eigenem Erleben weiß, hat Beate Uhse diese Frage schon in den 1980ern bis zum Bundesgerichtshof (2 Ebenen über LG München) hochgeklagt. Ergebnis: auch Pornos sind urheberrechtlich geschützt, wenn es ansatzweise etwas wie Musik oder Kameraführung gibt. Argument: das UrhG verlangt nur geringe Werkhöhe. Auch den Vergleich mit (nicht schutzfähigen) Dokumentaraufnahmen kopulierender Rehe/Hirsche ließ das Gericht nicht gelten :-)
 
@ayin: LaufHÄUSER kennen wir ja schon, aber LaufBILDER höre ich jetzt echt das erste mal. Geht's euch auch so ?
 
Mist, ich dachte immer ich wäre kreativ.
 
@Barney: Ich fand sie auch immer inspirierend
 
@Barney: Nee, sie meinte, das bist Du nicht.
 
@Barney: Nein, du hattest nicht genug Tiefgang, um die notwendige Schöpfungshöhe zu erreichen^^
 
Ahh... Ja!...Komm schon!...Ohh...Jaaa!...Arh,Arh...Uuuh...Tiefer!...Boah, ey du... Ah!... Dreh dich um, du Luder!... Ooh jaaa... Mmh - mmh - mmh... Ohaar... Ja, gib's mir!... O! O! - O!... Uuuuuh... -- Den Text könnt ihr kopieren und verteilen, ist frei und ungeschützt. Bitte laut lesen!
 
@User27: Aber hoffentlich war der Akt dahinter als solcher geschützt. Mahnung: Niemals ohne!
 
Mich würde mal interessieren, wie es mit dem Aspekt des Öffentlich-Zugänglich-Machens von pornografischen Inhalten aussieht? Das ist, soweit ich weiss, in Deutschland verboten und eine Abmahnung daher unwirksam!? Mich wundert, dass dieser Punkt bisher im Falle einer Verteidigung kaum ins Felde geführt wurde.
 
@Smek: Richtig, die öffentliche Verbreitung ist nach §184 StGB strafbar. Für die Verbreitung über das Internet dürfte imho Absatz 1 Nr. 5 zutreffen. Eine Ahndung wegen Verstoßes gegen das Urheberrechtsgesetzt schließt das jedoch keineswegs aus, diese findet lediglich in einem separaten Verfahren statt (vorausgesetzt, das Gericht erkennt den Anspruch hierauf an). Es gilt zwar der Grundsatz, daß man für EIN Vergehen auch nur EINMAL betraft werden kann, jedoch handelt es sich im Kontext imho um ZWEI Vergehen in Tateinheit, die illegale Verbreitung (StGB) + der Verstoß gegen UrhG. Soweit meine persönliche Interpretation der jeweiligen Gesetzestexte. Ich bin kein Jurist, und kann keine rechtsgültigen und/oder in sonstiger Weise verbindlichen Aussagen hierzu treffen.
 
@starship: Ich verstehe nicht wie ein privates Unternehmen (Anwaltskanzlei) etwas abmahnen kann, das der Staat per Gesetz verbietet und unter Strafe stellt. Aber gut, ich bin auch kein Jurist und mir fehlt wahrscheinlich hierfür der Durchblick.
 
@Smek: Weil durch deine Verbreitung ein fiktiver Schaden für den Urheber entstanden ist/sein könnte. Die Strafbarkeit deiner Handlung ändert an einem möglichen Anspruch auf Entschädigung nichts. Angenommen du fährst bei rot über die Ampel und rammst dadurch ein anderes Auto, welches bei grün gefahren ist. Meinst du, du könntest dich dem zu leistenden Schadenersatz entziehen, weil du ja eigentlich gar nicht hättest fahren dürfen? Unter gewissen Umständen könnte sich lediglich deine Versicherung weigern den Schaden zu regulieren (zB wenn Alkohol und/oder Drogen im Spiel waren, bei grober Fahrlässigkeit oder gar Vorsatz), dann bist du in voller Höhe selber dran. Der Geschädigte hätte in jedem Fall Anspruch auf Schadenersatz, entweder von deiner Versicherung, oder eben direkt von dir. Auch in dem Fall treffen 2 Fälle aufeinander, der Verstoß gegen die STVO, was bei einem Rotverstoß teuer wird, und der in der Folge verursachte Schaden, der auf dem zvilrechtlichen Weg eingeklagt werden kann. Der Vergleich mag vielleicht etwas hinken, aber vielleicht hilft das beim verstehen.
 
@Smek UND @ starship: Weil Pornografie juristisch grundsätzlich nicht strafbar ist. Sie ist nur strafbar unter den im §184 StGB aufgeführten Umständen. Grundsätzlich heißt juristisch, ja (erlaubt) aber (es gibt Ausnahmen, also nicht immer). Und der §184 StGB läßt genug Möglichkeiten offen zur Nutzung von Pornografie.
 
@starship: §184 StGB:"öffentlich an einem ORT (!), der Personen unter achtzehn Jahren zugänglich ist". Das könnte vermuten lassen dass dies für das Internet zutrifft. Aber wenn das auf "geschützten" Seiten passiert (Altersangabe usw.) dann womöglich wieder nicht. Ist sicher noch strittig. Und ob das Internet in diesem Sinne ein ORT ist ist sicher auch noch strittig. EHER UND RICHTIGER trifft §§ 184 bis 184c Verbreitung pornographischer Darbietungen durch Rundfunk, Medien- oder Teledienste zu. Nach den §§ 184 bis 184c wird auch bestraft, wer eine pornographische Darbietung durch Rundfunk, Medien- oder Teledienste verbreitet. In den Fällen des § 184 Abs. 1 ist Satz 1 bei einer Verbreitung durch Medien- oder Teledienste nicht anzuwenden, wenn durch technische oder sonstige Vorkehrungen sichergestellt ist, dass die pornographische Darbietung Personen unter achtzehn Jahren nicht zugänglich ist.
 
auch wenn es nur "sexuelle Vorgänge" sind und wenn auch nur in "primitiver Weise", so ist wes letztendlich DAS was uns Menschen am leben erhält bzw. führt es normalerweise zu Nachwuchs. Also etwas vollkommen normales! Ob das nun so oder so entsteht ist der Natur vollkommen egal! Evt. Auch kann hier auch deshalb kein Urheberrecht greifen wer weiß ^^ Wer weiß wie viel Kinder schon durch die vorherige Animation durch ein Filmchen entstanden sind? is ja jetzt n anderes Thema aber soviel zum Thema Schöpfung....
 
@legalxpuser: Die chancen auf Fortpflanzung bei den verschiedenen variationen von filmchen sind aber sehr gering - und zwar nicht der verhuetung wegen
 
@-adrian-: AFTERburner, Sekt oder Selter: Bitte nicht gleich so Pissig und Cocktail 2:Schluck du Luder...Hier waren die Chancen = 0 ^-^
 
@DerTürke: bei "Analstufe Rot" wahrscheinlich auch... ^^
 
@-adrian-: manche werden aber beim zuschauen schon schwanger :) http://www.popjolly.com/woman-says-she-became-pregnant-after-watching-porn-in-3d-365
 
@Wuusah: spätestens vom Creampie....der dann aber in echt^^
 
Echt jetzt? Warum da Stroh liegt ist doch in unserer Kultur mindestens genauso verankert wie "Weisse Bescheid Schätzelein"-Horst Schlemmer^^ Oder täusche ich mich da? Ist übrigens immer herrlich, wie eindeutig zweideutig diese Filmtitel sind...ein Schelm wer Böses dabei denkt:-D EDITH: Auch wenns hierbei jetzt um ne amerikanische "Produktion" geht, stellt euch mal vor der Strohstreifen wäre in den USA gedreht worden. Erstmal hätten sich NSA und CIA dank PRISM einen runterholen können, wenn der hier in Deutschland verbreitet wird und ich wette, dann wäre da auch plötzlich was mit Urheberrecht gegangen!
 
@Crider1990: Ich glaube diese Szene geht noch als künstlerisch Anspruchsvoll durch °_°. Es erfordert ein gewisses Maß an Schauspielkönnen um glaubhaft vom elektriker, über Stromkasten, Stroh, einer fehlplatzierten und wohlmöglich verwirrten, leicht bekleideten Dame zur Kopulation zu kommen. Einige andere sind ja da etwas einfacher "Was machst du?" "Ich masturbiere." "Gut, ich mach mit." "Sei mein Gast." *schnacksel schnacksel*
 
@DerTürke: Künstlerisch auch hoch anspruchsvoll war die Türöffnerszene in dem einen GinaWild-Filmchen oder der Feuerwehrklassiker: ALAAAAARRRRRRRM, ALAAAAARRRRRRRM!!!
 
@Crider1990: Gina Wild filme hab ich so eigentlich nie geguckt, also nicht mit Dialogen, FFWD Knopf sei dank. Ausser der Strohszene ist mir echt kein Knaller mehr in Erinnerung.
 
wenn man schon so argumentiert, so ist auch so mancher normalfilm, so manches buch, so manches spiel, so manche musik mit fehlender schöpfungshöhe nicht unter urheberrechtsgesetze zu stellen. oder hat mister 3 akkord bohlen etwa schöpfungshöhe indem er die 3 akkorde immer neu anordnet?
 
@Rikibu: Das Gericht hat ja quasi geurteilt dass der kreative Prozess hinter dem filmen der Kopulation nicht erkennbar ist. Nun kann man rechtlich aber fragen inwiefern sich das auf Dokumentarfilme oder Reportagen beziehen lässt. Die Streifen werden nicht ganz umsonst scherzhaft als "Tierdokus" betitelt, eine gewisse Nähe kann man dem nicht absprechen.
 
@Stamfy: trotzdem hat Rikibu recht, wenn man das auf andere bereiche bezieht kommt es gleich.
Es geht ja darum dass die Krativität nicht erkannt werden kann.
Trotzdem, wieviele Spiele ähneln sich, wieviele Filme und Dokus...
Da müsste es es auf alles bereichen so sein, ich finde die aussage etwas wage vom Gericht...
 
@M. Rhein: Dürfte sich einfach darauf beziehen, das für die Erschaffung eines Werkes eine spezifische Vorarbeit geleistet wird. Reines Filmen eines Geschlechtsaktes in einer beliebigen Umgebung dürfte dem nicht entsprechen. Sobald jedoch erkennbar wird, daß Dinge wie die Ausstattung, das Licht, die Kameraführung, die Dialoge, die Kostüme oder ähnliches bedeutsam zur Entstehung des Werkes beigetragen haben, dürfte eine Schöpfungshöhe erreicht sein. Analog würde ich behaupten, daß spontane Aufnahmen beispielsweise von Passanten ebenso nicht dem Urheberrecht unterliegen, während bei Dokus der Regisseur gezielt dreht und einen Zweck verfolgt (unterstützt von der Arbeit weiterer Abteilungen). In Kurzform verstehe ich es also wie folgt: Einfach Kamera laufen lassen -> kein Urheberrecht; Kamera laufen lassen, nachdem eine gewisse Vorarbeit stattgefunden hat -> Urheberrecht.
 
@bgmnt: aber das ist doch reine willkür. wenn ich das set präpariere, die darsteller schminke und mit fluff girls anheize usw. ist das schon ein aufwand. das was kreativ ist oder eben nicht, darf nicht durch gesetze beschränkt werden. wo doch die juristen in ihrer interpretation und argumentation die einzig kreativen sind, bei denen man denkt sie haben sich irgend was eingepfiffen oder das eine behinderung voraussetzung ist fürs jura studium.
 
@bgmnt: das ist eigentlich nur reine auslegungssache.
Es gibt Leute die sagen dazu "kunst" für andere ist es "Müll".
Laut deiner aussage dürfte das für 90% von Video-Produkten gelten.

Beispiel: zwei Rennspiele, wo sind die unterschiede ? Schauplatz und darsteller (autos)... ;)

Ob es nun Autos sind, oder ein Geschlechtsakt, das was das Gericht entschieden hat ist einfach nur dummes geschwätz.
 
@Rikibu: Spätestens jetzt haben wir EA an den Eiern!
 
Hah... das wird die Rückkehr der tiefgründigen Geschichten in Pornofilmen. Und warum liegt dort überhaupt Stroh?
 
@dodnet: 'Kann ich mal auf die Toilette?' Meinst du etwa so was? Ach ja du hast ja so was schon erwähnt
 
@dodnet: In Zukunft wird jetzt in Pornofilmen am Ende geheiratet.^^
 
@spongebong: Am Ende? Nicht am Anfang und dann wird die Hochzeitsnacht gezeigt? Soll ja auch christlich korrekt sein ;)
 
@dodnet: Eben nicht am Anfang sondern am Ende. Genau deswegen sind Pornos auch so kontrovers. ;)
 
@Johnny Cache: Ist das dann wie Memento?
 
nur zum Verständnis:

Das deutsche Urheberrecht greift bei pornographisen Filmen nicht wenn diese nicht über einen Anbieter mit Sitz in Deutschland vertrieben werden und somit wird eine Klage nicht erfolgreich sein?
Hab ich das richtig verstanden?
 
@Icetim: nein. Diese filme müssen in deutschland regulär angeboten werden um unter laufbilderschutz gestellt zu werden. Ob eine ausländische firma sie hier vertreibt oder eine deutsche ist egal. Ein musicalporno oder ein porno mit weitergehenden handlung dürfte aber unter das urheberrecht fallen.
 
@Yepyep: okay, danke für die Antwort.
 
Aber so Flexible sind die Beautys nicht, die haben nie zeit für mich;-) wo treiben die sich nur wieder rum?! :-)

Die haben Probleme, "primitiver Weise" was das?
"primitiver Weise" wissen einige nicht was ein Porno ist.
 
@Es würden letztlich nur "sexuelle Vorgänge in primitiver Weise" gezeigt. -- na das iss ja mal ne Aussage :-)
 
@Sir @ndy: Ob die Richter in ihren Schlafzimmern nicht auch primitive Handlungen vollziehen? Oder sind sie noch zu eigenen kreativen Handlungen fähig? Und wenn die Kreativität dann freien Lauf nimmt, würde da der Partner überhaupt noch mitmachen?
 
Und wo ist jetzt die Schöpfungshöhe einer abgerundeten Ecke? :D (Nur so nebenbei, um der Diskussion die allseits beliebte Tiefe zu geben :) ) ___ Aber im Ernst: Das Gericht versucht mit dem Spruch letztlich einen statischen Kunstbegriff zu definieren, das wird nicht dauerhaft gelingen.
 
@kleister: auch du darfst ecken abrunden.
 
@kleister: Abgerundete Ecken sind doch auch nicht Urheberrechtlich geschützt. Patentrecht und Urheberrecht sind 2 Paar Schuhe.
 
Oh nein! Denke die Richtet denn niemals an die Folgen ihres Handelns. Dann wird es demnächst nur noch Pornos mit Handlung geben, die man bis zum Ende schauen muss...
 
@AhnungslosER: Und die werden dann auch in ganz normalen Kinos gezeigt - der Porno wird wieder salonfähig! ;-)
 
Was höchstens dem Urheber vermag ist die "tiefsinnige" *hust * "Geschichte" *hust* und sind die "sehr" *hust* "interessanten" *hust "Dialoge" *hust* in einem Porno. Also ganz Frei ist das Material von dem Urheber demnach nicht. Aber seien wir mal ehrlich ... bei welchen Porn kommt das schon oft ? xD
 
@WilliamWVW: Ein guter Drehbuchautor holt auch aus einem Porno noch was raus! Erotik-Szenen gibt's ja in vielen Filmen. Man muss sie in dem Fall nur etwas... "ausufernder" gestalten ;-)
 
Tja, würden se Kinder schöpfen, wäre die Schöpfungshöhe erreicht. Die größtmögliche, da kann nichmal Michael Bay mithalten ;D
 
@modercol: soll aber durchaus schon mal passiert sein... obwohl ich möchte nicht durch n "Creampie" entstanden sein^^ aber die Kinder gibts, bestimmt^^
 
@legalxpuser: Tja, macht's im Zweifelsfall schwer den Vater zu finden, zumindest in japanischen Filmen... Aber eigentlich sollte die Pille die Darstellerinnen wohl auch in einem solchen Fall schützen.
 
@AhnungslosER: ähm ja... gibt auch Szenarien wo sie das eben nicht tut. Sicherlich ist schon der ein oder andere dadurch entstanden.
 
der autor hätte doch wenigstens mal n ti..enbild in die news machen können :(
 
@achtfenster: der einzige Grund den Artikel aufzurufen ^^'
 
Die Recherche zu den Rechten und der Schöpfungshöhe war bestimmt richtig "harte" Arbeit.
 
Bei heutigen Hollywoodproduktionen kann ich auch nur schwer eine überhaupt vorhandene Schöpfungshöhe erkennen.
 
@Tenzing: nicht bei allen, aber bei vielen gebe ich dir recht !
 
Filme über Bettakrobatik sind also zu seicht und gewöhnlich, um geschützt zu werden. Ok! Gilt das dann auch für Filmaufnahmen dieser ganzen Koch-, Tanz-, Sing-, Aufräum-, Ess-, Blödel-, Putz-, Mode-, 9live-Spiel- und Dschungelfilmchen, die ständig von diesen kleinen Konsumshows unterbrochen werden?
 
@User27: nein, die haben sooo wenig Schöpfungshöhe, dass es wieder Kunst ist so was hinzubekommen.
 
the internet is for porn ! grad your dick and doubleclick !
 
@lazsniper2: Nicht mal den ersten Kommentar gelesen?! ;-)
 
@AhnungslosER: ehrlich gesagt nein. und was mir spontan einfällt (und das ist meistens nix gescheits) wird getippt ;)
 
@lazsniper2: So geht's natürlich auch... ^_^
 
"Es würden letztlich nur "sexuelle Vorgänge in primitiver Weise" gezeigt. " - wenn ich mir vorstelle, dass paar richter zusammen auf einer fachlichen ebene pornos schauen und über schöpferische leistung urteilen...herrliche vorstellung...
 
@slashi: find ich auch. "ja, aber kollege dr. bauer, dieser ass-to-mouth szene fehlt eindeutig jegliche grazilität und finesse. hier greift das urheberrecht nicht!"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles