Drei Glonass-Satelliten wurden bei Fehlstart zerstört

Russland hat einen Rückschlag im Betrieb seines eigenen Satelliten-Navigationssystems Glonass erlitten. Heute Morgen ist eine Trägerrakete, die drei neue Satelliten ins All bringen sollte, abgestürzt. mehr... Satellit, Raumfahrt, Glonass Bildquelle: Digitaltrends Satellit, Raumfahrt, Glonass Satellit, Raumfahrt, Glonass Roskosmos

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
eine warnung der amis in richtung asyl für snowdon ^^ nein spaß, ärgerlich, weil die handys heute ja auch schon dieses gps-system unterstützen. aber warum die bodenkontrolle die rakete nicht sofort zerstört hat, war ja ziemlich schnell ersichtlich, dass sie es nicht in den weltraum schafft, vermutlich war sie noch nicht hoch genug für diese reaktion.
 
Mich würde interessieren welcher Schaden entstanden ist, also im Preis wie auch im Zeitfaktor. Haftet für solche Unfälle eigentlich eine Versicherung?
 
@Eseno: ja nennt sich Steuerzahler.
 
@Eseno: Bei der Rakete selbst weiß ich es nicht aber Satelliten sind normalerweise ganz normal versichert. Einziger Unterschied ist, dass die Versicherung aufgrund des hohen Wertes in der Regel über mehrere Versicherungsgesellschaften anteilig läuft.
 
@Eseno: Schaden von rund 153MioEur laut Nachrichten. Problem ist auch der giftige Treibstoff Heptil (600t).
 
Das nächste mal vorher von Kerbals testen lassen.
 
und als nächstes kommt der Astra2e weg
 
Gab es da nicht so einen Film, in dem ein Farmer aus US Jahre an einer Rakete arbeitete und einen Fehlstart ähnlich diesem hinlegte? Nur der Erwähnung halber. Wie sich Filme manchmal visionär zeigen.
 
@felix48: http://www.imdb.com/title/tt0469263/?ref_=sr_1
 
So ein großer Feuerball, Junge... BAM!
 
Will da etwa jemand nicht, dass Russland Erfolg mit seinem Glonass Programm hat? :)
Ich frage mich, ob es nicht billiger gewesen wäre, ein Backupsystem einzubauen, welches die Antriebsstufe von der Fracht trennt und die Sateliten ggf. einzeln mit Fallschirmen zu Boden gleiten lässt ...
 
Hier eine andere Perspektive, mit einem mächtigen Knall an Ende:
http://youtu.be/Zl12dXYcUTo
 
Russland lässt sich ihre Feuerwerke aber mal ganz schön was kosten.
Das muss erstmal einer nachmachen ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen