PRISM: Datenschützer fordert Aufklärung von NSA

Nach Ansicht des Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar wäre es die Aufgabe der Bundesregierung und der Europäische Union, die Bürger vor einer Überwachung durch ausländische Geheimdienste zu schützen. mehr... Datenschutzbeauftragter, Caspar, Johannes Caspar Bildquelle: HmbBfDI / Thomas Krenz Datenschutzbeauftragter, Caspar, Johannes Caspar Datenschutzbeauftragter, Caspar, Johannes Caspar HmbBfDI / Thomas Krenz

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Problem ist auch, dass unsere Damen und Herren Politiker da auch wenig Initiative zeigten. Erst als von den Überwachungen der Regierungen/Botschaften/UN selbst die Rede war, sind die mal aufgewacht. Eigentlich erschreckend sowas.
 
@dodnet: Die Datenschützer sollten erst mal gegen die Geheimdienste der europäischen Ländern vorgehen (England, Deutschland, etc). Es gibt ganz sicher noch weitere Europäische Geheimdienste, die andere Länder und deren Bevölkerungen ausspionieren. Leute vergesst nicht, dass es bald neue Wahlkämpfe sind, deswegen tuen die Politiker so empört.
 
@eragon1992: Datenschützer sind keine Politiker. Unsere Politiker scheinen mir aber sehr wenig empört. Hier gibt es ein System, das die Stasi weit in den Schatten stellt und von den Politikern hört man fast gar nichts. Und das im Wahlkampf. Da kann einem Angst und Bange werden.
 
@Nunk-Junge: Absolute Zustimmung. :-)
 
@eragon1992: Die Symbiose wird durch Synthese und Anthithese am leben erhalten. Datenschützer sind ein teil des Spiels...
 
Die Sache ist doch die... USA dürfen nicht einfach Amerikaner überwachen. Also überwachen sie Deutschland. Im Gegenzug überwacht Deutschland Amerika. So werden keine Gesetze gebrochen. Jeder überwacht jeden und wenn irgendwo ein böser Mann sitzt geht die Regierung halt petzen, kuckt doch mal bei Herrn Müller, der baut evtl. gerade eine Bombe.
 
@Einste1n: wobei wir da nicht auf amerika zurückgreifen, sondern auf eu ansässige staaten. schöne neue welt
 
welche ein frommer wunsch, das problem an der sache ist doch das, das internet für unsere politiker immer noch neuland ist und der form wie es jetzt existiert gar nicht wahrgenommen wird. internet ist nicht nur zum porno gucken oder zum chatten noch ist ein kurzer schnupfen der schnell wieder vorbeigeht, das internet ist ein teil der geselschaft geworden, leider ist das in den köpfen der regierung nicht mal ansatzweise angekommen.
 
@merovinger: "...Ein frommer Wunsch..."! Genau richtig formuliert. Denn wer will kontrollieren ob die tatsächlich erspähte Daten löschen? Mit hoher Wahrscheinlichkeit ja wohl nicht! Daher kann man fordern was man will und die können zusagen was sie wollen, eine Kontrolle darüber gibt es nicht.
 
Ob er noch vor Weihnachten diese Anfragen beantwortet zurückkriegen wird .. ? ;-) Gönnen würde ich es ihm ja..
 
Aufklärung ?????? Wieso fordert jeder Aufklärung ???
Ich fordere HÖRT AUF DAMIT !!!!!!!!
 
schaut euch mal auf ZDF.de die Heute-Sendung von 21:45 an und da den Kommentar. Das erklärt so einiges und dürfte noch für einiges an Aufregung sorgen. Das das Internet überwacht wird, ist den Politkern (allen, egal welche Partei) und der EU schon seit einiger Zeit bekannt.
 
@Lastwebpage: Erschreckend. Ich schätze, es wird sich leider nichts ändern. Wenn irgendwann mal ein Snowden 2.0 kommt und nicht nur öffentlich macht, DASS abgehört wird, sondern die abgehörten Daten selbst veröffentlicht, dann wird sich vielleicht etwas ändern. Wenn also alles veröffentlicht wird was in den EU-Büros verzapft wurde, alle Telefongespräche (mit Inhalten) unserer Politiker, etc. DANN wird sich was ändern. Vorhger wahrscheinlich nicht.
 
@Nunk-Junge: ansich hast du Recht, ich habe allerdings ziemliche Zweifel, das die CD bzw. wohl eher der ganze CD Stapel genauso gerne (und öffentlich bekannt gemacht) wie bei der Steuergeschichte angekauft werden würde.. *fg
 
Mutti und Co werden sich ein paar tage entrüsten und dann verläuft das Ding im Sande und es wird weiter spioniert wie bisher. Glaubt hier ernsthaft jemand an Konsequenzen für die USA? Das ich nicht lache!
 
Unsere Regierung die Bürger dieses Landes vor solchen Aktionen schützen?! Dass ich nicht lache! Die würden das doch am Liebsten selbst mit uns machen - wenn sie es nicht schon tun.
 
Who watches the watchers...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!