Stuxnet: Der dritte große Whistleblower-Fall kommt

Die US-Behörden gehen nun offenbar gegen einen weiteren mutmaßlichen Whistleblower vor, der als geheim eingestufte Informationen aus den Sicherheitseinrichtungen an die Presse weitergegeben haben soll. mehr... Usa, Militär, James Cartwright Bildquelle: US-Verteidigungsministerium Usa, Militär, James Cartwright Usa, Militär, James Cartwright US-Verteidigungsministerium

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So ein Scheiß aber auch daß es immer noch aufrichtige Menschen gibt... ;)
 
Ist natürlich bei dem (ehemalig) Zweithöchsten Offizier des Landes natürlich äußerst peinlich.
 
Diese Menschen sollte man schon fast als Helden bezeichnen. Und hoffentlich hat es mal dazu geführt, das die Menschen wach werden!
 
@shriker: du hast ein ziemlich fragwürdiges verstädnis von helden.
 
@merovinger: Sich gegen sein Land wenden um den Rest der Welt etwas zu helfen, was ist das für dich?
 
@shriker: geheime informationen zu entwenden und sie weiterzugeben ist für mich hochverrat und niemanden ist damit geholfen, alles war vorher schon bekannt nur ist es jetzt offiziell.
 
@merovinger: vorher wurdest du von den meisten als Spinner mit Alu-Hut bezeichnet, wenn du denen sowas erzählt hast.
 
@merovinger: Das Anzeigen von Straftaten ist für dich also Hochverrat? Letztendlich war diese Aktion ein kriegerischer Akt gegen den Iran.
 
@merovinger: Du hast ein sehr komisches Verständnis von Rechtsstaatlichkeit. Die Überwachung von Milliarden Menschen ist eine Straftat und gehört aufgedeckt, angezeigt und bekämpft.
 
@nixdagibts: wenn ich für eine behörde arbeite habe ich meine klappe zu halten. @shriker das ist wohl wahr. @nixdagbits, ich habe nicht gesagt das ich das ich die überwachung in ordnung finde.
 
@merovinger: Nur blöd. dass man sich dann eventuell 50 Jahre später unbequeme Fragen gefallen lassen muss, nachdem man irgendwo in Argentinien geschnappt wurde ;)
 
@merovinger: Spionage, Mord und Sabotage ist natürlich in Ordnung, wenn es nicht das eigene Land betrifft, merkwürdige Moralvorstellung. Es wird immer deutliche welche scheinheilige Vorstellung Obama an den Tag legt.
 
@HaPe2013: als wenn es bei uns anders laufen würde.
 
@merovinger: das würde ich auch nicht behaupten. aber shriker hat schon recht: wer hätte einem denn zugehört bei all dem vorher vermuteten (bekannt ist es ja de facto erst seit den Leaks) Befürchtungen? zieh doch mal bitte Parallelen zwischen denen die derzeit als Helden in unserer eigenen Republik gelten. Das waren so ziemlich alles Personen, die sich gegen geltendes Recht gestellt haben, um etwas in Eigenregie zu ändern und sich häufig damit ein normales Weiterleben unmöglich machten. Was ist dabei bei den Whistleblowern so anders? Wenn man damals im 3. Reich nicht gespurt hat, bist auch verfolgt worden, weil Du gegen irgendwelchen dubiosen Gesetze verstößt und keinen Gehorsam zeigst. Heute sagen alle: "hätte", "könnte", "sollte". Tjaja, Geschichte wiederholt sich....
 
@merovinger: Ich finde nicht, dass das Motto "klappe halten" gilt wenn eine Behörde anderen Menschen oder gar Ländern ganz bewusst unrecht tut, noch dazu den eigenen Bürgern. Wenn man dann seine Existenz opfert, um dies öffentlich zu machen finde ich das durchaus schätzenswert, und unterm Strich wird es imo nur gutes bewirken.
Der Begriff "Hochverrat" ist zudem leicht übertrieben. Sogar die USA sprechen "nur" von "Geheimnisverrat". Hochverrat, -und aus meiner Sicht auch falsch- wäre es, wenn diese Leute zu einer feindlichen Regierung gegangen wären, um diese Informationen gezielt weiterzugeben.
 
@turageo: dann sollen die leute auch bitte den arsch in der hose haben und mit den konsequenzen leben, sich feige verdrücken nachdem man geheimnisse rausposaunt zeigt nicht von grösse, sondern ist einfach nur feige. snowden reist mit nem haufen infos nach china und russland, da wär ich als ami auch alles andere erfreut drüber.
 
@merovinger: Wenn es noch dir geht hätte die SED also 1989 alle die auf der Strasse waren wegen Verrat anklagen sollen ?
 
@shriker: Whistleblower?! LOL. Der VIZE-GENERALSTABCHEF wollte sicherlich keine Misstände bekannt machen. Er war wahrscheinlich nur zu Stolz auf seinem eigenem Projekt und konnte deswegen nicht die klappe halten, sich dann verplappert und Infos preisgegeben die nur einer der mitgemacht hat wissen konnte.
 
@shriker: so schnell werden die menschen leider nicht wach. es sorgt dafür das die leute es eine zeitlang beachten aber in 3-4 monaten haben die meisten schon alles vergessen zu dem fall
 
Aufrichtige Menschen? Wenn die sich nicht mal an den Informationen bereichert haben. Wer geht den heute noch ein Risiko ein ohne entsprechende entlohnung. Als Grund für den Verrat anzugeben damit die Welt retten zu wollen ist doch so unglaubwürdig wie Grimms Märchen. Aber Respekt nun ist er ein "Most Wanted" und die Welt ist für Ihn räumlich wesentlich kleiner geworden in der er sich noch frei bewegen kann.
 
@flotten3er: kann es sein, dass Du zu sehr von Dir auf Andere schließt?
 
@luciman: kann schon sein. Ich glaube auch nicht mehr an das Gute im Menschen, die Zeiten sind vorbei. Heute gibts doch nur Beschi** und Betrug. Und warum? Nur des Geldes wegen.
 
@flotten3er: Das trifft ja auch bei etwa 98-99% der Menschen zu, jedoch gibt es auch (glücklicherweise) noch einige wenige, die sich nicht viel aus Geld machen und lieber für das, in ihren Augen richtige, einstehen
 
Das wäre jetzt mal eine geile Sache, würde der Iran international auf Schadensersatz für die kaputten Zentrifugen klagen.
Wenn da tatsächlich ein Prozess geführt wird, ist sogar bewiesen, dass Amerika dafür verantwortlich ist.
 
@gutenmorgen1: Blödsinn denn 1.) Vor welchen Gericht will denn der Iran klagen? 2.) Eine Klage (Verfahren) würde doch garnichts beweisen. Erst einmal das Urteil des Gerichts abwarten. Wenns denn irgendein Gericht geben sollte dass das Verfahren führen würde. So weit kommts noch das nur die Anklage schon ein Beweis wäre. Beispiel: Nur weil ich gegen Dich Klage soll damit schon beweisen das Du es warst? Was für eine Rechtsauffassung hast Du denn?
 
@flotten3er: James Cartwright bekommt ein Verfahren wegen Verrats wegen Stuxnet. Damit wäre bewiesen, dass die USA für die Sabotage der Zentrifugen verantwortlich sind.
 
@gutenmorgen1: Dann bekommt er eben kein Verfahren ;)
 
@gutenmorgen1: Der Iran wäre dann aber auch am A*, weil dann rauskommen würde, dass sie die Kraftwerke (angeblich) für Atomwaffen genutzt haben und nicht für zivile Zwecke.
 
@algo: Glaubst du wirklich an den Märchenerzähler Obama ? Kinder&Kuwait Chemiewaffen&Irak etc...
 
@marcol1979: Stimmt, Ajatollah und Ahmadinedschad sind da natürlich vertrauenswürdiger...
 
Unserem Friedennobelpreisträger 2009 sollte der Preis aberkannt werden. Er machte sich einen Namen als Schnüffelpräsident, nun als virtueller Kriegstreiber. Tztz!
 
@felix48: Barack Pinocchio ?
 
Was aber leider noch viel schlimmer ist als hier von "Verrat" zu sprechen ist doch das die Medien so gut wie nicht von den Schandtaten, die aufgedeckt wurden, zu berichten. Aber die scheinen auch nur ein Rad in dem System zu sein das sie durch diese Berichterstattung schützen wollen, widerlich sowas!
 
@marcol1979: Sieht man auch daran dass die Medien nur über Snowden berichten, nicht über das was er aufgedeckt hat. Im letzten Tagesschau-Artikel zu Snowden wurde Prism nichtmal mehr erwähnt, wer den gelesen hätte wüßte garnicht worum es geht. Währenddessen werden wir weiter ausspioniert und unsere Regierung tanzt weil die Medien sie in Ruhe lassen um einer Verfolgungsjagd Quote zu machen.
 
Man sollte alle, die gegen jene vorgehen, die Verbrechen begehen, verbrennen. DIE (also wohl Geheimdienste) sind die wahren Verbrecher. Leider ist und bleibt die Welt auf ewig ungerecht und nur eine globale Katastrophe wie ein Meteorit kann es richten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles