Security für Android: Teurer nicht unbedingt besser

Sicherheits-Software für Smartphones kann nur selten halten, was die Hersteller in der Werbung versprechen. Und der Preis ist bei weitem kein Indikator für die Qualität. mehr... Google, Android, Malware, Virus, Schadsoftware Bildquelle: Google Android, Sicherheit, Security, schloss Android, Sicherheit, Security, schloss Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es gibt gute Security, aber nur bei gerooteten Geräten.
 
@shriker: Es gibt gute Security, aber nur bei Besitzern von gerooteten Geräten, die wissen was sie tun. Nur gerootete Geräte alleine können sogar ein grösseres Loch gegen Aussen sein.
 
@AlexKeller: nur gerootete geräte sind ein größeres loch
 
@0711: Der User ist das größte, potentielle Loch, wer vorsichtig ist und weiß was er tut hat wenig zu befürchten, mit und ohne Root.
 
@JSM: da keine software vor lücken gefeit ist bringt im zweifel ein vorsichtigsein nichts, murphy weiss es...sei die infektion durch vertrauenswüridge seiten, durch werbung durch sonstwas, was fälschlicherweise als gut angesehen wird...aber von dem von dem abgesehen, ja der user ist das größte problem und diesbezüglich habe ich nichts anderes geschrieben.
 
@0711: was für ein Müll, warum sollte denn das so sein?
 
@lordfiSh: weshalb rooten ein sicherheitsproblem darstellt? Weil es das Sicherheitssystem von android aushebelt...alleine dass hier offenbar viele sich diesem umstand nicht bewusst sind zeigt mir schon wie falsch sie ihr handeln einschätzen.
 
@shriker: Würde aber behaupten im Moment reichen auch die kostenlosen Apps. In meinem Umfeld habe ich noch keinen der über das Phone angegriffen wurde. Größte Sicherheitsloch ist eh der ein oder andere User selbst.
 
Brain.exe gibt es für umsonst, aber schwer zu bekommen :(
 
@Banko93: Die ist nur nicht kompatibel mit Android da musst du schon die brain.apk nehmen. ;)
 
"Von einem PC aus kann der Eigentümer das Smartphone über eine Internetverbindung orten, sperren und gespeicherte Zugangsdaten, Kontakte und Fotos aus der Ferne löschen." Aber auch nur, wenn der Dieb zu blöd war, das Gerät erstmal auszuschalten..."Einige Apps blockieren auch den Austausch der SIM-Karte oder zeigen die Rufnummer neu eingelegter Sim-Karten an." Das bringt auch nichts, da sich ein Smartphone mit wenigen Handgriffen auf Werkszustand zurücksetzen lässt.
 
@DFrig: Mein verschlüsseltes Nexus nicht. Er kann auch keine neue Software (Firmware) draufladen ohne den PIN einzugeben. Müsste jetzt nurnoch ein PIN zum runterfahren geben. Dann wäre es echt sicher :D
 
@BrakerB: Verschlüsselung hilft, damit niemand an die Daten kommt, aber es hindert niemanden daran, das Gerät auf irgendeine Weise wieder nutzbar zu machen. Sei es über Tastenkombination oder Firmware-Flash (was auch Offline über den PC funktioniert).
 
@DFrig: Wenn du ein Displaysperpasswort benutzt, musst du es beim flashen eingeben, hab ich schon mehrmals ausprobiert. Es muss aber ein Passwort sein, ein Muster reicht nicht.
 
@shriker: Bei welchem Handy? Bei Samsung geht man in den Recoverymodus und löscht das Handy und schon ist die Displaysperre weg. Ebenso die Nexusgeräte sind mit fastboot komplett installierbar.
 
@ANSYSiC: Getestet bei Galaxy S1, HTC HD2, Nexus 4. Mit Cyanogenmod und es muss ein Passwort sein.
 
@ANSYSiC: Ja, aber wenn du es verschlüsselst musst du erstmal den PIN eingeben bevor du in die Recovery kommst
 
@BrakerB: Kann sein, dass ich mich vertue, aber was hindert einen Dieb daran den Speicher im Smartphone einfach neu zu beschreiben, indem er es über einen PC formatiert bzw. flasht?
 
@Blink: Das Telefon ist blockiert und um eine neue Firmare zu installieren bzw. um es zu formatieren, muss er in den Bootloader. Und dieser ist PAsswort gesichert. Also hat das Handy keinen Wert für ihn.
 
Darf man hier den den Testsieger nennen oder gibt das Mecker? Nun, also fängt mit M an und hört mit ee auf ;)
 
Und der Sieger ist... Windows Phone, mir ist bisher keine Malware hierfür bekannt
 
@Suchiman: Die Malware heißt Windows.
 
@Suchiman: Die Existenz von Software für Windows Phone wird generell bezweifelt, nicht nur die Existenz von Malware.
 
Seit ich mein Tablett Z von Zoni hab, bin ich einerseits begeistert, andererseits aber erschrocken wie Android per default mit Kontodaten und Accounts umgeht. Da wird von der Youtube App ungefragt deine zweit und dritt E-Mail verknüpft und glrich dein Skype Account auch noch mitgeaddet. Dazu dann auch noch der Fakt dass viele Apps aus dem Play Store zwangsbedingt diese Konten sammeln und an den Hersteller der App senden. Wenn du das nicht akzeptierst, kommt es erst garnicht zur Installation. Ich bin mit dem recht dezenten style der Zoni Oberfläche recht zufrieden, aber diese Datengrabberei nervt mich. Ich sehe das als einen grösseren Sicherheitslack an als nen Trojaner der eh nie auf den Grossteil der Androiden findet. Ich werde mich wohl demnächst mal mit Cyanogen beschäftigen, und Anonymisierungsoptionen nutzen die dort eingebaut sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!