Foxconns Roboter-Armee wächst schnell heran

Der chinesische Auftragshersteller Foxconn kommt mit seinen Plänen, die Produktion in möglichst weiten Teilen auf Roboter umzustellen, zügig voran. Die ersten 20.000 Maschinen sind inzwischen im Einsatz. mehr... Roboter, Robot, Elektroschrott, Gelb, Elektronikschrott Bildquelle: Fotopedia Roboter, Robot, Gelb Roboter, Robot, Gelb Fotopedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Foxconns Roboter-Armee wächst schnell heran"
Diese Überschrift klingt aber derb nach Endsieg....
 
@stenosis: mich hats mehr an Replikatoren erinnert ... :)
 
@Drachen: Irgendwie hatte ich jetzt mehr nen Terminator vor Augen.
 
@stenosis: in meinem kopf lief ein film ab in dem Roboter arme größere und fortschrittlichere arme bauen. diese wiederum bauen noch bessere die zusätzlich viele kleine arme besitzen und sich auf diesen fort zu bewegen um die menscheit zu versklaven
 
@stenosis: Vorteil: Die können sich (noch) nicht vom Dach schmeißen ...
 
Roboter-Armee? WF, ehrlich jetzt? :D
 
@Magguz: Habt ihr alle ne schlechte Woche? Ist das jetzt sooo wichtig, das die Überschrift trocken und humorlos ist?
 
@shriker: Aber was hat eine Armee mit einer stink normalen Produktionsentwicklung zu tun?! Schon einmal im BMW Werk gewesen? Ist das dann Krieg in den Hallen?
 
@Magguz: Armee -> sehr sehr viele
 
@shriker: Ähm okay... Und eine "Ein-Mann-Armee" ist auch sehr sehr viele? okaaay... Belassen wir es einfach dabei, das eine Armee für alles steht okay?
 
@Magguz: vielleicht haben die Roboter auf versteckte Funktionen ;) Und nur einer kann sie aufhalten.
 
@shriker: Armee (von frz. armer ‚aufrüsten, ausrüsten, bewaffnen‘ und von lat. arma ‚Waffen‘)
 
@Florator: Ja sie rüsten auf ;) (Ich kenne den Wikipedia-Artikel)
 
@Florator: Yep. Roboter-Legion oder sowas wäre ein besserer Begriff :)
 
@hezekiah: Oder Roboter-Horde
 
Roboter-Armee... klingt nach Metall-Skelett-Männchen mit Laserkanonen die dauernd "Töten" "Zerstören!" vor sich hin labern! :D
 
@Dr. Alcome: Ich hab erst daran gedacht: http://www.dailymobile.net/wp-content/uploads/2011/11/irobot-glance.jpg :D
 
@Dr. Alcome: "Exterminate!"
sorry musste sein, muss ja ned immer humanoid sein =)
 
Na super, da freut man sich, dass die Löhne steigen mit dem Ergebnis das man durch einen Roboter ersetzt wird.
 
@DonElTomato: Daran sieht man daß die Gewerkschaften nur von der Wand bis zur Tapete denken.
 
@Johnny Cache: Hat doch mit Gewerkschaften nichts zu tun. Die Lebenskosten steigen so oder so und ohne Gewerkschaften würden die Löhne dem noch stärker hinterher hinken. Arbeit als Solche wird immer weniger durch Automatisierung und neuerdings Roboter bzw. man benötigt immer weniger menschliche Arbeitskräfte. Der Trend ist nicht neu, das hat schon vor vielen Jahrhunderten begonnen, es geht nur viel schneller voran seit Erfindung der Dampfmaschine, der Elektrizität und nun eben der Compiter und Roboter. Erinnert sei an einen WF-Beitrag: http://winfuture.de/news,76098.html ..... Man sollte endlich mal über Konsequenzen nachdenken (siehe auch letzter Teil des verlinkten Artikels), auf Gewerkschaften zu schimpfen ist jedenfalls der falsche Weg.
 
@Johnny Cache: Richtig, mit dieser "Denkweise" haben wir vor gut 100 Jahren die Sozialleistungen erkämpft, welche uns in den letzten Jahren leise und heimlich immer weiter entzogen werden. Scheinbar war zwischen Wand und Tapete mehr Platz, als in Deiner Welt.
 
@Kobold-HH: Vor 100 Jahren gab es auch keine Asiaten die die selbe Arbeit für einen Bruchteil der Kosten erledigt haben. Wenn die eigenen Kosten steigen muß man eben Wege suchen sie zu senken und da die Personalkosten einer der größten Brocken sind und auch noch weiter steigen sind deren Ersatz durch Maschinen nun mal der beste Weg. Da kann man noch so oft Minus klicken, die Realität interessiert sich nur herzlich wenig für romantische Vorstellungen wie das Sozialwesen aussehen sollte.
 
@Johnny Cache: "Vor 100 jahren gab es keine Asiaten..." - Stimmt, die Eisenbahngleise, welche im 19. Jahrhundert quer durch die USA gelegt wurden, haben ausschließlich gut bezahlte Siedler aus Europa verlegt... Deine Welt scheint ja wirklich eine lustige Ponywiese zu sein. China mag heute den Weg einschlagen, den Europa schon vor 40 Jahren eingeschlagen hat. Doch verlagert sich die "Sklavenarbeit" nur in ein weiteres Land, wo Menschen billiger sind als Maschinen. Nord-Korea ist da sehr attraktiv. Und Gewerkschaften, welche sich für Arbeitnehmerinteressen einsetzten gibt es dort auch auf lange Sicht nicht.
 
@Johnny Cache: the china-man is not the issue here!
 
Es muss so kommen! Jeder Ökonom sieht das genauso und wer behauptet, dass so eine Entwicklung schlecht sei, stellt sich gegen den Fortschritt. Irgendwann gibts halt Maschinen und Roboter die das Klo sauber machen, Dinge verkaufen und andere Dienstleistungen anbieten. Solche Roboter-Armeen helfen uns dabei umzudenken.
 
@Biller: "und wer behauptet, dass so eine Entwicklung schlecht sei, stellt sich gegen den Fortschritt." _____ Ob du davon auch so begeistert bist, wenn du deine Frau / Freundin mit einem Roboter in der Kiste erwischst, weil er eine höhere Ausdauer hat und öfters kann? ;-)
 
@klein-m: Dann kann man sich seine Energie für die Geliebte aufsparen. Ist doch praktisch. ;)
 
@Johnny Cache: :D
 
@Johnny Cache: .... und diese Geliebte hat dich schon vor deiner Frau durch einen Robbi ersetzt ..... dumm gelaufen :-P
 
@Drachen: In diesem Fall kann ich meine gesamte Energie auf die Person richten die ich am meisten liebe...
 
@Johnny Cache: die naheliegende Gegenfrage verkneife ich mir jetzt mal *g*
 
@Drachen: Das Wort "naheliegend" war auch der Kern meiner Aussage. ;)
 
@klein-m: du kennst ihn doch gar nicht :p
 
@Biller: nicht nur Ökonomen sehen das so kommen, aber langsam gbts dafür ein breiteres Publikum. Siehe auch http://winfuture.de/news,76098.html
 
Dies bedeutet für mich, dass die gesamten Einnahmen auf ganz wenige Leute verteilt werden. Es ist zwar ein logischer Trend, aber gut für die Masse ist er auf jeden Fall nicht.
 
@guythomaz: das zeichnet sich schon seit Jahrzehnten ab. Und es wird schlimmer, neben materiellem Besitz kommt nun Kunstbegriffe wie "geistiges Eigentum" hinzu. Um Rechte an Gegen wird schon seit Jahren gefeilscht und irgendwann wird auch das Wasser und jahre später die Luft privatisiert. Arbeit dagegen stirbt aus und das wars dann mit der Menschheit. http://winfuture.de/news,76098.html
 
@Drachen: An der Privatisierung des Wassers sind sie schon dran. Abstimmungsergebnis gefällig? http://de.webfail.com/922e3950307
 
@coldplayer81: schau ich mir abends an. Hier blockt es unser Proxy: "Your request was denied because of its content categorization: "Entertainment;Humor/Jokes" ... Jokes also ... *g* ... na ist ja auch webfail
 
Gibt es schon eine Kategorie "Skynet" auf dieser Seite?
 
@cosmi: Wurde im Film nicht Foxconn von Skynet gekauft...??? :-D
 
Diese "Roboter Armee" besteht übrigens zum größten Teil aus SMD Bestückern der Firma Fuji Machine genauer gesagt sind es momentan ca. 15.000 NXT 2 Modulen, wen das Thema interessiert: http://www.fuji-euro.de/index.php?de_nxt
 
@coldplayer81: Niedlich. Ein Baby-Terminator.
 
Na, die Roboter streiken zumindest nicht oder springen aus dem Fenster. Ist derbe, aber leider auch Realität.
 
@Brassel: Sag das mal nicht, bei Foxconn springen selbst die Roboter aus dem Fenster ;)
 
Die Cybermen ._.
 
Fließbandarbeiter werden zu Ingenieuren und das mal eben so, ohne zu studieren ? LOOOOOOOL
 
Was solls - wenn die Daleks dann übermütig werden kommt Dr. Who und macht wieder klar Schiff ;-)
 
Die Chinesen werden echt Probleme bekomen ihre Millionen von Wanderarbeitern "bei Laune" zu halten wenn diese nicht mal mehr in den für sie immer noch Lohnenden Billigjobs Arbeit finden.
 
Jetzt werden die chinesischen Wanderarbeiter auch schon zu teuer. Da muss das deutsche Model mit den Aufstockern an den Start.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles