Google verbannt Wolken aus Maps und Earth

Google setzt bei seinen von Satellitenaufnahmen getragenen Diensten Earth und Maps ab sofort einen virtuellen Filter ein, der eventuelle Wolken verschwinden und so einen deutlich klareren Blick von oben auf Mutter Erde zulassen soll. mehr... Google, Google Earth, Satellitenbilder Bildquelle: Google Google, Google Earth, Satellitenbilder Google, Google Earth, Satellitenbilder Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auf den Seychellen sind immer noch Wolken :P
 
@Magguz: das liegt am Hai
 
Die Bilder "meiner" Stadt sind zwar immer noch Asbach, aber wolkenfrei, das stimmt!
 
@DON666: jetzt kannst du grüne Pixel genießen, anstatt weiße :-P
 
@DON666: Aktuellere und häufig wesentlich höher aufgelöste Luftbilder erhält man häufig auf den Geoportalen der Kommunen. Ich plane grade eine Umbaumaßnahme und da kann man die Angebote von google und bing echt vergessen. Aber der gute alte Landkreis hat gestochen scharfe Bilder.
 
@ijones: ich war Anfang des Jahres auf dem Amt und es ging u.a. um eine Lagebestimmung, da kam der Mensch mir mit Karten, die sagen wir dürftig waren. Ich frag so dahin wegen Internet und Google Maps und der ganz entrüstet, dass sie eigene Karten hätten. Die lassen regelmäßig alles überfliegen und ablichten, Kleinflugzeug oder Heli oder sowas, jedenfalls vergleichweise geringe Höhe. Die Bilder waren denn auch halbwegs neu, aber die Auflösung war keinesfalls besser als die gleiche Stelle bei Google Maps, das fand ich dann doch etwas enttäuschend. Klar haben die nicht dieselbe Technik, aber sie sind dafür _viel_ näher dran, da hätte ich schon sichtbare Vorteile in der Auflösung erwartet. Andererseits setzt Google wohl nicht nur auf Satelliten, sondern auch auf Luftbilder von Flugzeugen aus größerer Höhe ... naja. Jedenfalls waren die Bilder auf dem Amt keinesfalls gestochen scharf. Das ist also offenbar regional verschieden.
 
@ijones: Also Bing hat scheinbar vor kürzerer Zeit aktualisiert, da ist das Material meiner Stadt ca. ein halbes Jahr alt (sehe ich daran, dass der Supermarkt, den die direkt bei mir gegenüber gebaut haben, auf den Bildern fast fertig ist). Bei Google Maps steht dort noch komplett die alte Hütte von Autohaus, die es dort schon ewig gab. Von Baumaßnahmen nix zu sehen...
 
Seltsam! Sonst setzt man doch immer auf die Cloud! (*lol*)
 
@florian29: Nein, hier geht es um Wolken, also eine Ansammlung von sehr feinen Wassertröpfchen oder Eiskristallen in der Atmosphäre. Was du meinst ist Cloud-Computing. Mit dem Chromebook geht Google Richtung Cloud, also "Wolke". Beide (Wolke - Cloud) haben aber nichts miteinander zu tun.
 
@algo: captain obvious strikes again!
 
@bamesjasti: or back. :-)
 
@algo: Köstlich XD
 
@algo: Klugscheißer mag keiner...;) Hier wurde definitiv die Ironie nicht verstanden.
 
@algo: Super, super Beitrag!!! Endlich mal einer der die Sache Ernst nimmt! Super!
 
coole Sache. Freut mich :)
 
Bei Bild 2 ist es bei mir mehr Schnee auf den Bergen als Wolken.
 
btw: hat mal wer was neues von den "versunkenen Pyramiden" gehört, die in dem Artikel erwähnt werden??
Kommentar abgeben Netiquette beachten!