BitTorrent wehrt sich gegen Nähe zur Piraterie

Die Entwickler des bekannten BitTorrent-Protokolls haben es offenbar satt, ständig mit Piraterie in Zusammenhang gebracht zu werden und bezeichnen entsprechende Vorwürfe als "Mythos". Anlass sind die jüngsten Berichte über Download-Rekorde bei Game ... mehr... Internet, Bittorrent, Netzwerk, Peer-to-Peer Bildquelle: Bittorrent Internet, Bittorrent, Netzwerk, Peer-to-Peer Internet, Bittorrent, Netzwerk, Peer-to-Peer Bittorrent

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Nutzer haben Bittorrent zu dem gemacht was es ist. Selbes Thema bei Megaupload. Klar gibt es auch sehr viele legale Inhalte, aber ehrlich gesagt bin ich mir sicher dass jeder weiß, dass die illegalen Inhalte doch überwiegen.
 
@DF_zwo: Dennoch bleibt die Tatsache, dass nicht Bittorrent die Urheberrechtsverstöße begeht, sondern die Nutzer. Nicht der Bauarbeiter an der Autobahn ist Schuld für die Geschwindigkeitsübertretung der Fahrer! Klingt logisch? Ist es auch!
 
@DF_zwo: Dann muessten ja der "erfinder" von TCP/IP - HTTP ein groesseres Problem an der Backe haben:)
 
Allgemein: Mich nervt es immer wenn davon ausgegangen wird das "illegal" = schlimm und böse ist. Das ist einfach nur die momentane Gesetzeslage, illegal ist mir scheißegal, ich habe meine eigenen Vorstellungen von Moral und fühle mich nur meinem Gewissen Verpflichtet. Ja, zum Glück stimmt meine Vorstellung in weiten Teilen mit den aktuellen Gesetzen überein, aber definitiv nicht so weit das ich sagen könnte "Illegal" sei grundsätzlich nicht gut und verächtlich. Wer Gesetze braucht um richtig und falsch zu unterscheiden der ist echt arm dran. Ja, das war jetzt ziemlich offtopic.
 
@DF_zwo: Meiner Meinung nach gibt es mehr legalen Torrent Datenverkehr als illegalen. Nicht nur, dass ich selbst in den letzten 10 Jahren mehr Linux-CDs als Hackintosh-CDs geladen habe, sondern auch die Tatsache, dass man legale Inhalte mit voller Geschwindigkeit laden kann, währen illegales Zeug oft Tage dauert, wenn nicht länger, was daran liegt, dass nur ganz wenige Nutzer mit illegalen Torrents am Netz sind.
 
@DF_zwo: Auch wenn es ich zuerst wirr anhoert, es ist was zum nachdenken. Bittorrent, eBay, Facebook usw usw. Es gibt so viele Dienste die zu gross sind und zu unkontrollierbar und zu einfach zu nutzen sind fuer illegale Aktivitaeten. Wieweit akzeptiert man das fuer seine persoenliche Freiheit sich im Internet frei zu entfalten? Wenn einer per Bittorrent einen frei im Internet zu bekommenen alten schwarz/weiss Film mit abgelaufenen Copyright (Nosferatu als Beispiel) herunter laedt, ist das legal oder illegal? Und wenn man einen Film mit Copyright aus Youtube herunter laedt mit dem JDownloader (ohne Bittorrent)? Und wie ist das einzustufen wenn man mit gleicher Moeglichkeit einen Download aus dem Ausland macht wo man einen Film nicht bekommt (Ich lebe im Ausland und bekomme nur auf dem Weg alte deutsche Filme)? Und wie ist das einzustufen mit der Moeglichkeit Infos in Laender zu bekommen wo "legal" die Meinungsfreiheit durch Zensur eingeschraenkt ist? Und wie stuft man das ein mit der Moeglichkeit in eBay in geschlossenen Nutzerkreisen unter Ausschluss der Oeffentlichkeit Kinderporno Artikel und Nazi Fan Artikel zu kaufen? Wo liegt die Freiheit in einem zu freien Internet und wo liegen die Gefahren die diese Freiheit hat? Wieweit akzeptiert man die illegalen gefaehrlichen Moeglichkeiten fuer die eigene persoenliche Freiheit? Ist mal was zum nachdenken? Es gibt zu viele Plattformen die unkontrolliert illegal zu nutzen sind, in weit groesseren Mass wie "nur 'nen Film laden". Siehe auch die gerade die Kommunikationsmoeglichkeiten fuer Terroristen und aehnliches.
 
Nicht die Waffe tötet, sondern der Mensch der Sie abfeuert! Richtig, schaffen wir alle Waffen ab, dann wird auch keiner Erschossen! Richtig, schaffen wir das Internet ab, dann Missbraucht auch keiner das BitTorrent-Protokoll. Über die verkorksten Phantastereien kann man nur noch den Kopf schütteln.
 
Lirumlarum. Wenn es sich lohnt, eine Serie zu kaufen, dann Game of Thrones.
 
@Skidrow: Dann Family Guy
 
@Skidrow: Bei Game of Thrones muss ich an Starcraft denken :D
 
@Skidrow: War das nicht DIE Serie die Ewigkeiten nicht legal zu erwerben war? Hab da mal was gelesen und wenn es die war dann verstehe ich die Kopierer voll.
 
Wenn man eurer Logik folgt, dann ist das Internet aber auch schuld. Weil sicherlich war das Internet nicht dafür gedacht, aber durchs Internet werden illegale Downloads vertrieben.
 
Ich mag das Torrent Protokoll und verwende es selbst für dne Transfair von großen Datenmengen zwischen Computern. Es ist einfach perfekt dafür gedacht, abbrüche zu handeln und wieder fortzusetzen. Weitbesser als bei einem BSP SMB oder HTTP Stream.
 
Gibt nix besseres, um mal eben komplette Linux-DVDs zu laden!
 
Durch die ganze Abmahnwelle, hat man ja schon ein ungutes Gefühl, wenn man über BitTorrent etwas legales laden würde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!