Firefox 22: Neue Version mit vielen Verbesserungen

Mozilla hat mit Firefox 22 nun die neueste (finale) Version des beliebten Browsers zur Verfügung gestellt und diese bringt auch zahlreiche Neuerungen mit sich. Dazu zählen vor allem WebRTC-Unterstützung sowie eine verbesserte JavaScript-Integration. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finds immer wieder schade, dass diese "signifikanten Geschwindigkeitsschübe" durch den Plugin-Container bis zum kotzen ausgebremst wird..
 
@Slurp: Den benutzen doch nur noch die ewig gestrigen. Flashkotze, bäh!
 
@Rumbalotte: geht nicht nur um flash
 
und wann fixen sie das speicherleck? hab regelmäßig das ff mit wenigen tabs 1-2 GB ram verbraucht
 
@1O1_ZERO: was sind für dich wenige Tabs? Ich hab i.d.R. ca. ein halbes Dutzend auf und es werden auch nach mehreren Stunden "nur" 300 bis 400 MB RAM belegt (immer noch viel, aber sehr deutlich weit unter den von dir genannten Werten). Da muss man wohl im Einzelfall klären, weche Sites das bei dir sind und welche AddOns oder Skins du nutzt, pauschal jedenfalls kann man das nicht entscheiden.
 
@Drachen: mit 3-4 tabs komme ich bei firefox schnell auf die GB grenze Oo
 
@kkp2321: Also der Chrome frisst bei mir deutlich mehr Speicher als der Firefox.
 
@shriker: Naja, das darf man nicht so vergleichen. Bei Chrome ist jeder Tab eine neue Instanz. Bei 3-4 Tabs ist der Browser quasi 3-4 mal geöffnet. Ein höhrer Ram Verbrauch ist da normal, allerdintgs macht es den Browser auch stabiler. Wenn ein Tab abwürgt, nimmt es nicht den ganzen Browser mit. Bei Firefox sieht man richtig, wie der Browser in Mitleidenschaft gezogen wird, je intensiver man ihn nutzt.
 
@kkp2321: 1 GB erreiche ich nur sehr selten und dann hab ich auch sehr viele Tabs auf uns habe da Videos abgespielt usw. ... normal sind daheim so ab ca. 240 MB bis 400 MB mit 4 bis 10 Tabs auf Win7, aktuell im Büro 150 MB mit 3 Tabs (einer davon heute noch nicht atualisiert) unter XP (derzeit jeweils noch Fx21, die Version 22 installiere ich mal nachmittags oder abends nach der Datensicherung)
 
@Drachen: aktuell: winfuture.de, giga.de, youtube.de (startseite), mikrocontroller.net, wikipedia.org ---- ramverbrauch firefox.exe 1.468.132K ---- addons: adblock (natürlich wf nicht geblockt), noscript, open with, roomy bookmarks, downloadhelper, foxyproxy, stealthy ---- plugins: java, shockwave flash (aktuellste versionen) ---- aber auch mit ausgeschalteten addons/plugins frisst der sich so voll, nicht sofort aber nach 20min (startet mit ca. 400MB), hab schonmal neuinstalliert
 
@1O1_ZERO: kannst ja mal im Firefox-Anwenderforum fragen, welche Einträge deiner Liste evtl. als Speicherfresser bekannt sind. Ich kenne die Hälfte nicht mal. Hab deine beiden Plugins hier auch drauf und noch ein paar mehr, an AddOns neben AdBlockPlus noch FlashBlock, URL Link und Tab Mix Plus. Speicherbedarf (Fx21 auf WinXP) schwankt derzeit zwischen 158 und 160 MB bei drei offenen Tabs (WF, Internes Wiki und eine externe medizinische Site).
 
@1O1_ZERO: Das Speicherproblem wurde in Version 18 gefixed (das war das, das Speicher nicht freigegeben wird wenn ein Tab geschlossen wird). Seit dem komme ich so gut wie nie über 500. Bin jetzt bei 360. Wenn ich deine paar Seiten zu denen die ich eh schon offen habe öffne komme ich gerade mal auf 440. Allerdings habe ich die meisten deiner Addons nicht und auch kein installiertes Flash. Welche Version von Firefox hast du?
 
@1O1_ZERO: Das bekommt Chrome bei mir aber auch hin.
 
@Mudder: Chrome mit 10 Tabs 122 MB ! Firefox nimmt sich für DIESELBEN Seiten 330 MB !
 
@Cooker: Dann mache ich/mein Rechner was falsch. 3 Tabs offen und es laufen 15!! Prozesse (chrome.exe) mit >660MB Speicherverbrauch.
 
@Mudder: Hmm, normal ist das nicht bei 3 Tabs...
 
@Cooker: Doch ist normal. Jede Seite, jede Erweiterung und jedes Plug-in hat sein eigenen Task. (rechts klick oben in der Tableiste und Taskmanager öffnen)
 
@1O1_ZERO: ff läuft bei mir den ganzen tag, mal grade so 260 mb
 
@1O1_ZERO: Rekord bei mir sind um die 3000 Tabs und knappe 3 GB RAM-Verbrauch. Man muss dazu sagen, dass der großteil der Tabs nicht geladen ist, sondern erst geladen wird, wenn ich diese anklicke. Bin eben zu faul die zu schließen... da sammelt sich was an :D
 
@1O1_ZERO:
Schonmal nacheinander selektiv die Addons deaktiviert und rumprobiert?
 
@all:

Ist alles gut bei Euch? Ohne euer OS (32/64)und RAM insgesamt, bringen die Angaben zum Verbrauch rein gar nichts. Soweit ich weiß gönnen sich die Browser schon mal mehr, wenn auch mehr zur Verfügung steht.
 
Wie genau funktioniert das denn jetzt mit WebRTC in FF22? Muss ich irgendeine spezielle Webseite aufrufen und mich dort registrieren bzw. einloggen? Denn in den Einstellungen habe ich bezüglich WebRTC nichts gefunden.
 
@seaman: http://www.webrtc.org/demo
 
@Rumbalotte: Wirklich hilfreich war das nicht, die Demo.
 
@seaman: Hier ist es beschrieben http://artikel.softonic.de/so-funktioniert-der-video-chat-zwischen-firefox-und-chrome
 
@tapo: Genau das wird doch bereits auf http://www.webrtc.org/demo gezeigt. Wirklich hilfreich sind irreführende Sinnloskommentare wie der von kpp2321 natürlich nicht. Aber kpp2321 wird es auch nicht kapieren wenn es 1000 mal wiederholt wird, wie WebRTC im Firefox benutzt wird.
 
@tapo & Rumbalotte: Ok, danke. Das scheint wirklich relativ einfach zu gehen. Werde es demnächst mal testen und hoffe, dass es bald Skype ablösen wird.
 
Firefox ist irgendwie out geworden. Wie haben sie es geschafft? Ich war immer sehr überzeugt von Firefox und hatte es schon sehr früh installiert. Jahrelang war es unangefochten die Nummer 1 für mich. Aber dann hat es vor 3-4 Jahren angefangen und es wurde mit jeder Version "schlechter". Wobei schlechter eben schwer zu beschreiben ist, denn was genau ist denn schlechter? Gegenüber Chrome und IE10 ist es irgendwie träge geworden, gefühlt langsamer und auch irgendwie überladen. Seit Version 18-19 habe ich Firefox nicht mehr ausprobiert, lohnt sich da wieder ein Versuch?
 
@hhgs: nicht nur gefühlt langsamer, er ist langsamer. IE und FF sind gleichschnell.
 
@shriker: Kannst du deine nutzlosen Kommentare einfach mal sein lassen? Danke. @Drachen: Dann wird der FF die Tage mal wieder ausprobiert. Viele Addons nutze ich nicht, wird sich wohl bei maximal drei einpendeln.
 
@hhgs: "Firefox ist irgendwie out geworden." In Deutschland oder allgemein? ^^ Da ist der FF aber noch am deutlichsten vorn im Vergleich zu anderen Ländern. http://gs.statcounter.com/#browser-ww-monthly-201305-201306-map (ich persönlich nutze nur Chrome - auf der Arbeit jeder Browser da Web Entwickler - aber bevorzugt FF und Chromium)
 
@hhgs: Fx out? bei mir nicht. Aber soll doch jeder halten, wie er mag, nur so kommt eine gesunde Vielfalt zustande. Was diese Trägheit betrifft, die gabs mal, ist aber wieder besser. Und es hängt natürlich auch von der individuellen Konfiguration ab, viele AddOns und vielleicht steinalte Profile können das natürlich ganz böse ausbremsen. Neues Profil anlegen und nur sparsam mit Addons füllen kann da schon spürbare verbesserungen bringen. So oder so viel Surfvergnügen mit den Browser deiner Wahl :)
 
@hhgs: Seit wann muss ein Browser "in" sein? So lange die "in" Browser nicht annähernd so anpassbar und flexibel sind wie Firefox, können die mir gestohlen bleiben.
 
@OttONormalUser: Ja, die Addons sind so ziemlich der einzige Grund warum ich noch bei Firefox bleibe. Und FX22 war absolut grandios, weil in dieser Version ausnahmsweise mal alle Sachen immer noch so funktioniert haben wie zuvor.
Für Leute die kaum oder gar keine Addons verwenden ist Firefox aber wohl die mit Abstand schlechteste Wahl.
 
@Johnny Cache: Warum? Sie verwenden dann ja in den anderen Browsern auch keine Addons, und ohne Addons fallen die dadurch verursachten Probleme ja auch alle weg.
 
@OttONormalUser: Richtig, aber ohne Addons verfügt Firefox weder über komfortablere Funktionen, noch ist er schneller als die Konkurrenz. So sehr ich den Verein aus hassen mag, für die meisten Leute wäre Opera die optimale Browser. ;)
 
@Johnny Cache: Über welche komfortableren Funktionen verfügt denn IE oder Chrome, über die Fx ohne Addons nicht verfügt? Und Geschwindigkeitsmäßig merk ich rein gar nix, außer ab und zu beim ersten Start, und das liegt an meinen Addons, die ja viele nicht brauchen, wir reden von MILLISEKUNDEN Oo. Laut Benchmarks ist Opera auch der langsamste Browser, was sich mit Webkit ja ändern wird, trotzdem finde ich nicht, dass er für die meisten der optimale Browser ist, das ist in der Tat Chrome, auch wenn der für mich absolut nicht nicht in Frage kommt, weil er zu minimalistisch und eingeschränkt ist.
 
@Johnny Cache: Ich finde den FF sehr komfortabel und er hat alle Funktionen die ich brauche. Ob meine Seite nun 300ms oder 350ms lädt ist mir schnuppe, langsam finde ich den FF überhaupt nicht. IE ist für mich aufgrund der Vorgeschichte gestorben.
 
@Kevni: Komfortabel ohne Addons? Du hast offensichtlich nicht den geringsten Schimmer was Komfortabel so alles bedeuten kann.
 
@Johnny Cache: Dann sag doch endlich welchen tollen Komfort andere Browser haben, den Fx ohne Addons nicht hat.
 
@OttONormalUser: Ich rede nicht davon daß die anderen toll sind, außer Opera sind aber alle out of the box zumindest für mich absolut unbrauchbar. Es geht mir eher darum daß Firefox außer seinen Addons über keinerlei herausragende Features verfügt, und dennoch pinkeln sie deren Devs mit schöner Regelmäßigkeit ans Bein. Das nächste Fiasko dürfte wohl das Streichen der Toolbars sein.
 
@Johnny Cache: Wenn sie denn gestrichen werden, meine Information sagt was anderes, die Berichterstattung darüber ist erbärmlich. Und für mich ist Opera absolut unbrauchbar, weil er eben nur die Features hat, die er mitbringt, und davon brauch ich nicht mal ein Drittel. Addons nicht als das Feature überhaupt zu sehen lässt Opera da stehen wo er Heute ist.
 
@hhgs: Ich lerne FF jetzt gerade wieder lieben, weil ich jetzt von Opera auf FF wechseln werde bzw. es eigentlich bereits vollzogen habe und nur noch an der Konfiguration und Addons Feinschliff betreiben muss, um zumindest Ansatzweise den Komfort von Opera <=12 auf Firefox zu "übertragen". Chrome ist mir zu minimalistisch und zu schlecht anpassbar an meine (durch Opera <=12 sicherlich recht hohen) Ansprüche an ein komfortables surfen. Aber leider merke ich bei Opera12 in letzter Zeit zunehmend, dass er (wieder) mehr Probleme mit Webseiten bekommt und ich mich deswegen gezwungen sah, jetzt den Schritt von Opera zu Firefox zu vollziehen. Mal schauen, wie sich Opera 15 noch entwickelt und ob jemals ne Linux-Version erscheint. Eventuell wechsel ich irgendwann wieder zurück.
 
Das Spiel funktioniert im FF deutlich besser als im Chrome, immer weiter so, ist eine super Sache vielleicht zocken wir ja alle bald im Browser.
 
Heißt das jetzt, dass dank WebRTC eine Webseite in der Lage ist, meinen Rechner in eine Musiktauschbörse umzuwandeln?
 
@karstenschilder: Theoretisch ja, aber du musst das für jede Seite bestätigen die das machen will.
 
So gefällt mir das, wenn mal technische Neuerungen kommen und nicht wieder nur ne Leiste rausfliegt oder ein Button versetzt wird ^^
 
@lutschboy: Technische Neuerungen gabs jedesmal, aber einen verschobenen Button nach außen zu kommunizieren bringt den Newsseiten mehr Klicks ;)
 
@OttONormalUser: Genaugenommen ist ja auch ein verschobener Button eine technische Neuerung :D Aber ernsthaft, ich mein halt mal was großes, was, was man auch wirklich merkt. Ich hab grad einige HTML5-Demos getestet die vor kurzem noch total ruckelten und jetzt total flüssig sind. So richtige Sprünge sind beim Firefox schon seltener geworden (zumindest subjektiv durch den höheren Releasezyklus).
 
Filesharing??? Da ist man in der BRD aber schon mit einem Bein, na ja vielleicht nicht im Gefängnis, aber zumindest im finanziellen Ruin!
 
@florian29: Filesharing an sich ist nicht illegal, wie immer fälschlicherweise propagiert wird. Man darf nur kein urhebergeschütztes Material ohne die Erlaubnis des Urhebers verbreiten.
 
Die sollen endlich mal ne richtige Finale 64 bit-Version rausbringen. Ich meine wann sollte die kommen? Doch schon vorm Jahr oder? Ich verstehs nicht!
 
@legalxpuser: evtl. 2014 :( http://de.wikipedia.org/wiki/Mozilla_Firefox#64-Bit-Version_unter_Windows
 
@legalxpuser: Gibs doch schon lange unter Linux! Worauf wartest du? Oder benutzt du Windows? ;-)
 
@legalxpuser: mal mit dem Cyberfox versucht ... https://8pecxstudios.com/?page_id=52 ....AMD Version : https://8pecxstudios.com/?page_id=43660
 
@BigTune: Jap Cyberfox nutze ich privat auch und es läuft wirklich gut :)
 
@legalxpuser: reine Neugier: welche ganz konkreten Vorteile versprichst du dir von einer 64Bit-Version? 2GB-große Webseiten wirds ja wohl so schnell nicht geben, eher noch rechne ich mit 128Bit-Betriebssystemen für den normalen Hausgebrauch.
 
@Drachen: Keine 32bit Libs mehr benötigt. Mehr Ram (ein Grund für das Multiprozessmodel gerade unter Windows.
 
@Thaodan: Das OS hat trotzdem 32Bit-Bibliotheken, das hängt ja nicht am Fx. Beim Browser selber dasselbe, weil es dann wieder ewig dauert, bis auch die AddOns und PlugIns usw. alle ausnahmslos 64Bit sind/können. Beim RAM kann ich grad nicht folgen, wo der mehr werden soll. Mögliche Speicherbelegung durch den Browser? Die will man doch eher senken, statt den Weg zur Maßlosigkeit zu ebnen. 64Bit sind für die meisten Anwender und Szenarien bislang kaum mehr als ein nice-to-have.
 
@Drachen: Der Browser bringt selber Bibliotheken mit, Addons sind Architektur Unabhängig, Plugins existieren alle für 32 und 64bit. Zu mal 64bit ermöglicht beim bauen mehr Optimierungen abzuschalten -march=native geht bei öffentlichen builds ja schlecht. Das 32bit Bibliotheken mit ausgeliefert werden liegt unter Windows am fehlenden Paketmanager, mit diesem könnten nur jeweils gebrauten Libs installiert werden. Die Speicherbelastung erhöht sich nur minimal und ist ein Fairer Tausch für mehr Opimierungs Module: SSE4 etc.
Außerdem existierenden die meisten Probleme mit x86_64 nur unter Windows.
 
@Thaodan: Unsinn. Unter Windows kannst Du problemlos 32 und 64-Bit Bibliotheken haben. Und wenn erwünscht auch nur die benötigten installieren. Das hat nichts mit einem Paketmanager zu tun. Dadurch, dass etwas 64-bittig ist, ermöglicht es keinerlei Optimierungen, die ich mit 32 Bit nicht auch haben könnte. Der Vorteil den 64 Bit bringt ist, dass man mehr als 4 GB RAM ansprechen kann. Aber wofür braucht ein Browser mehr als 4 GB RAM? Das dürfte nur in sehr wenigen Fällen Sinn machen. Gleichzeitig erhöht sich der Speicherbedarf massiv. Allein schon dadurch, dass jede Speicheradresse doppelt so groß ist.
 
@Nunk-Junge: Also hab jetzt mal gesucht und doch einige entdeckt, unter anderem https://code.google.com/p/lawlietfox und http://www.htguard.info. Was würdet ihr empfehlen WENN schon x64ß hat jemand mal n umfassenden Test gemacht?
 
@Thaodan: Ähm und was ist nun das Problem? Klar bringt der Browser Bibliotheken mit, machen doch viele Programme. Darin steckt schließlich ein teil iher Funktionalität, das Betriebssystem kann doch nicht für alle denkbabren Anwendungsfälle schn Funktionsbibliotheken vorhalten. Das mit dem Paketmanager war ebenso hanebüchen, hat dir Nunk-Junge schon geschrieben. Und beim RAM bist du so unpräzise, dass ich noch immer nicht weiß, ob du da nun einen Vorteil oder Nachteil siehst. Auf meine Frage nach ganz konkreten Vorteilen ener 64Bit-Version des Browsers jedenfalls konntest du keine Antwort liefern.
 
@Nunk-Junge: Per se gibt es wenige Optimierungen die nur für 64bit gehen, der Vorteil ist der das die CPUs die 64bit können mehr Optimierungen haben die man anschalten kann. Während man bei den 32bit auf ältere CPUs Rücksicht nehmen muss. Du hast meinen Post nicht richtig gelesen es geht darum das man mit einem Paketmanager nur die passenden Libs installieren kann ohne viel zu tun. Ich habe nicht gesagt das man 32bit und 64bit Bibliotheken nicht mixen kann, zu mal ihr beiden die Libs des OS vergesst. eben diese könnte man auch nur nach bedarf installieren.
 
@Drachen: Siehe oben, der Ram ist einer der wenigsten Gründe es sind eher die Optimierungen die schon wie oben erwähnt nicht alle angeschaltet werden können.
 
@legalxpuser: Füge das Wort Windows zu deinem Satz hinzu und ich stimme dir zu. Abgesehen davon hat nicht nur Mozilla das Problem, LO/OO hats auch.
 
Also rein vom Empfinden her, reagiert Firefox 22 wesentlich schneller bzw lädt er die Seiten fix ohne irgendwie zu hängen. Da war Firefox 21 eine Katastrophe.
 
@Sapo: könnte auch an deiner individuellen Konfiguration liegen. Bei mir rennt auch Fx21 problemlos und im Anwenderforum habe ich keine auffällige Häufung von Klagen darüber gesehen.
 
Cyberfox ist auch sehr zu empfehlen, hat allerdings auch schon die neue Technik von FF22.
Werde nachher mal die 22ger testen, dann sehe ich ja was besser rennt. :)
 
Ich bin ja immer noch dafür den Gui Part von Xulrunner durch Qt zu ersten.
 
@Thaodan: Es gibt längst Build Optionen um Firefox mit Qt zu bauen. Fingerkreuzen beim Versuch aber nicht vergessen!
 
@Rumbalotte: Da wird Firefox mit Qt als Toolkit für Xulrunner gebaut das ist was ganz anderes.
 
@Thaodan: Aber nur, falls es überhaupt durch baut. :-)
 
@Rumbalotte: Was aber auch nicht mein Ziel wäre.
 
Leider funktioniert nur das WMP Plugin im FF22 nicht mehr.....
 
@megamacy: Das ist doch nicht mehr nötig. Das Windows Media Framework benutzt der Windows Firefox doch schon längst. (media.windows-media-foundation.enabled true)
 
@Rumbalotte: Ist bei mir auch enabled, aber spielen tut der FF22 trotzdem nichts auf entsprechenden seiten.
Habe aber mittlerweile eine Lösung in den FF developer Foren gefunden
plugins.load_appdir_plugins true
 
Hmm, die Websites, die seit 20.0 den FF zum Absturz bringen, tun es mit 22.0 immer noch. Trotz NoScript. JS muss explizit abgeschaltet werden, um die Abstürze zu vermeiden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles