Whistleblower Snowden sitzt in Moskau fest

Der 30 Jahre alte IT-Experte Edward Snowden, von den USA als Geheimnisverräter gesucht, hält sich nach Angaben des russischen Präsidenten Wladimir Putin im Transitbereich des Moskauer Flughafens Scheremetjewo auf. mehr... Hacker, Tastatur, Maus Bildquelle: Davide Restivo / Flickr Nutzerdaten, Nsa, Prism Nutzerdaten, Nsa, Prism The Guardian

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was mir heute durchn Kopf ging, und bevor ihr alle sinnlos Minus klickt, denkt mal kurz drüber nach: Er mopst aus den USA geheimes Material und geht mit einem kleinen Teil davon an die Presse. Mit dem Rest reist er durch China und Moskau. Danach verschwindet er auf einmal, und nun ist er auf einmal wieder da und sogar Putin weiß, wo er ist. Besteht vielleicht eine kleine Möglichkeit, dass der Held ein Spion des Ostens war bzw ist? haben wir es hier vielleicht mit einem spektakulären Fall von Infiltrierung des USamerikanischen Geheimdienstes zu tun? Edit: Desweiteren ist mir aufgefallen, dass in den Medien das Augenmerk auf ihn gerichtet ist. Prism und das britische Pendant sind Randnotizen geworden.
 
@iPeople: Wenn, ja wenn das der Fall ist dann haben die USA aber mal richtig Mist bei Ihrer Sicherheitsprüfung gebaut als Sie Snowden eingestellt haben. Das ist dann noch peinlicher also jemanden einzustellen der von Anfang an vor hatte Daten zu stehlen ^^. Da ja angeblich Wikileaks Diplomaten dabei sind glaube ich nicht das er Informationen an Russland verkauft/weitergibt. Was in China/HongKong war das weiß natürlich keiner. Und es ist doch klar das das kleine Diktatorchen Putin weiß wo Snowden ist wenn er sich an einem Flughafen aufhält. Da sind alle entsprechned angewiesen Meldung zu machen wenn der "Gesuchte" auftaucht. Auch Putin will (mit dem USA) "spielen".
 
@Nero FX: Erinnere Dich mal an den Stasi-Spion im Kanzleramt damals. Geheimdienste wissen, wie man nen Lebenslauf fälscht.
 
@iPeople: Wohin hätte der den sonst gehen sollen? Zu den Marionetten Regierungen der US Vasallen? Wenn es ein Spion des Ostens (wer auch immer der Osten ist) wäre, hätte er sicherlich nichts öffentlich gemacht, Spione wollen nicht entdeckt werden.
 
@Jens002: so einer schon wieder... wenn ich schon solchen schwachsinn wie US VASALLEN lese, sehe ich ihn schon mit dem alu hut im keller sitzen
 
@iPeople: Mal angenommen dem ist so. Was würde das ändern? Nichts.
 
@Memfis: Meinste? Sei Dir mal nicht so sicher.
 
@Memfis: Exakt. Das ändert rein gar nichts an der Tatsache, dass 1984 wahr geworden ist
 
@nixdagibts: Wir sind noch meilenweit davon entfernt. Du kannst Dein TV noch ausschalten, hast keine Audio/Video-Überwachung in der Wohnung und es werden keine Leute vom Arbeitsplatz abgeholt und executiert. Also lass die Kirche im Dorf.
 
@iPeople: Mutmaßungen kann man da allerlei anstellen... Verschwörungstheorien dann halt. Wenn er im Westen Asyl oder irgendeine Form von Rechtsbeistand bekommen hätte, dann wär da natürlich was dran, aber da er garkeine andere Wahl hatte als nach China oder Russland bzw andere im Westen als Schurkenhaft propagierte Länder zu fliehen halt ich das für eher unwahrscheinlich. Auf jeden Fall hast du in dem Punkt recht dass sich viel zu sehr auf Snowden fixiert wird. Er deckt mal eben den totalen Überwachungsstaat auf, und die Leute sehen darin nur nen unterhaltsamen Krimi mit spannender Verfolgungsjagd. Dass sind halt die gleichen Leute wie die die sich für die Queen und son Blödsinn interessieren, das Volk lässt alles mit sich machen solang sie dadurch von der Regenbogenpresse (und dazu muss man wohl auch zb die Tagesschau zählen) gut unterhalten werden.
 
@iPeople: Sind wir wirklich noch so weit von 1984 entfernt? Unser Gedankenaustausch im Internet wird mitgelesen, wir haben maschinenlesbare Autokennzeichen und demnächst mit eCall den Peilsender, wir übermitteln dem Handyprovider unsere Bewegungsdaten, unser SmartTV übermittelt unsere Sehgewohnheiten, unsere Bücher und Musik liegen mit unseren anderen Daten in der Cloud... Macht nix? Heute vielleicht nicht aber was ist in 5, 10 oder 20 Jahren...
 
@EmilSinclair: alles was du beschreibst, kann man einfach umgehen. Im 1984 ist man dem nicht entkommen .
 
@lutschboy: Er hat nicht den totalen Überwachungsstaat aufgedeckt, sondern einfach gezeigt, dass ALLE Regierungen so etwas machen. Es kommt doch nach und nach immer mehr heraus, dass z.B. auch Dt. überwacht und von China und Russland, die sogar das Internet zensieren geht eh jeder davon aus, dass sie das ebenfalls tun. Ich hab echt keine Ahnung, warum alle jetzt auf den USA herumhacken (im wahrsten Sinne des Wortes). Es ist ein ganz normales vorgehen... Oder regt sich irgend jemand auf, wenn eine zivile Einsatzgruppe bei der Polizei einen Kinderschänder observiert und dann , wenn sie genügend Beweise haben, ihn zur Rechenschaft ziehen?
 
@iPeople: Und wenn schon? Dann hat ein Spion die Spione ausspioniert. Die Strategie der Amis ist interessant. Alles was man hört ist, dass sie Snowden als bösen hinstellen und dass sie ihn unbedingt haben wollen. Das lenkt natürlich von ihnen selbst ab und dass sie die eigentlichen Verbrecher sind. Genauso wie beim Iran, wo sie ganze Kraftwerke gehackt und mit einem Virus verseucht haben.
 
@Lofi007: Ich will ja nciht an Deinen Grundfesten rütteln, aber politische Gegener des Westens sitzen nunmal immernoch im Osten. Wenn der wirklich als Ost-Agent mit brisantem Material abgehauen ist und so ein Wirbel drum gemacht wird, ist mehr dran, als nur "Die Amis haben meine Mails gelesen" ... das wollte ich damit sagen.
 
@iPeople: Halte ich persönlich für totalen Schwachsinn. Warum? Nun, ganz einfach. Wieso sollte der sich dann erst nach China bewegen, um dann nach Moskau zu gelangen? Das hätte man mit Sicherheit auch anders lösen können... Und dass der Putin nicht der allerbeste Freund von den Amerikanern ist, nunja, das kann man sich wohl auch an einer Hand abzählen ;)
 
@iPeople: selbst wenn können wir ihn als Held der Freiheit feiern....wäre das gleiche im Ostblock passiert und die Machenschaften der Chinesen würden so schwarz auf weiss dargelegt wäre der offenleger gern gesaehen im westen ;)
 
@0711: Dann würden die USA ihm sicherlich sofort Asyl anbieten ;)
 
@iPeople: Nein.
 
@iPeople: Ich glaube, wenn er wirklich mit einer Tasche voller Geheimnisse nach Moskau fliegt und der Putin die Tasche haben will, dann wird er wohl kaum lieb Fragen ob er mal schnell eine "Sicherheitskopie" machen darf... Wenn man es von der Seite beleuchtet ist die Idee auch garnicht sooo weit hergegriffen. Allerdings befürchte ich auch, dass die Medien, egal ob Westlich oder Östlich, die Faktenlage zu dem Fall Snowden nicht ganz neutral offenlegen. Es gibt so viele Dinge die wir nicht wissen oder die sogar wissentlich falsch vermittelt wurden... Man darf in diesem Fall wohl niemandem mehr glauben...
 
@iPeople: Ich denke nicht, dass er seine Identität preis gegeben hätte, wäre er wirklich Spion des Ostens gewesen. Wäre er Spion aus dem Osten, dann hätte er wohl seine Identität bei der Enthüllung geheim gehalten, um sich den sicheren Unterschlupf im Osten zu gewährleisten. Ich denke nicht, dass der Auftraggeber aus dem Osten es gewünscht hätte, wenn die eigenen Spione ihre Identitäten preis geben, da sie sonst auf fliegen würden.
Weshalb die Medien sich nur auf Snowden konzentrieren ? Ich denke mal, da geht es lediglich nur um hohe Leserquoten und wahrscheinlich gibt es auch einige Medien, die verhindern möchten, dass eine kritische Diskussion über diese Projekte geführt wird.
 
@WilliamWVW: ist es SEINE identitität oder lediglich EiNE Identität ? ;)
 
@iPeople: SALT
 
@Zwu: Pepper
 
@WF: Woher wisst ihr, dass er 'festsitzt'?
 
@kleister: Putin hat angerufen ;)
 
@iPeople: Ne, noch peinlicher: 'N Berliner Käseblatt hat's gestern schon spekulativ behauptet. Aua: http://alturl.com/cagh8
 
@kleister: Käseblatt ist aber geschmeichelt. Hättest nicht sagen können, wo dein LINK hinführt? Jetzt muss ich meinen Läppi säubern :p
 
@iPeople: sry. Also, der Link führt zur Nachrichtequelle einer IT-News-Seite. Bitte seid euch dessen im Klaren, bevor ihr enter drückt.
 
@kleister: Ich dacht schon jetzt ein Link auf WF :D
 
@iPeople: Ich finde die Nutzungsbedingungen und Regeln von Winfuture sollten dahingehend angepasst werden, dass die Verwendung von so genannten "Linkverkürzern" untersagt wird und nur direkt auf die quelle gelinkt werden darf. Eben weil man nicht weis, wohin der Link einen führt.
 
@Memfis: oh wei
 
@Memfis: mhh..bin ansich deiner Meinung, da war aber mal was, das recht lange Verlinkungen bzw. nicht anklickbare URLs nicht sauber dargestellt wurden in den Beiträgen hier, auf einmal Leerzeichen da waren, wo keine sein durften, und somit die URL nach dem auskopieren nicht ohne Try&Error bzw. Edit nutzbar war ? ;-) Ansonsten wäre da sicher auch die Frage zu stellen, inwieweit Winfuture auf einmal haftbar werden würde, gesetzt den Fall, es würde so werden, das z.B. ein die Maus still über eine im Beitrag befindliche Hyperverlinkung halten die (lange) dahinterstehende URL in einem kleinen Popupfensterchen anzeigt.
 
@Memfis: diese ganzen Linkverkürzer sind an sich eine Plage und ein riesiges Sicherheitsproblem, da kann WF auch nix 'für.
 
@Memfis: http://alturl.com/preview.php?id=cagh8
bei goo.gl, bit.ly geht es sogar einfacher, indem man ein + am Ende hinzufügt...
 
@kleister: Lost in Transit - Tom Hanks und Catherin Zeta-Jones ;)
 
Dieser Snowden ist einfach genial, weil er seine Fluchtorte (Hong Kong, jetzt angeblich Moskau) gut ausgewählt hat. In Schweden wäre er aus unerklärlichen Gründen Notgeil geworden und mindestens eine Blondine vergewaltigt!
 
@algo: Und mit dem Material aus den USA ist er in Muskau und Hon Kong sicherer? meinste nicht auch, dass sich der dortige Geheimdienst dafür interessieren könnte?
 
@iPeople: Ja ich glaube er ist enorm viel sicherer in msokau und Hongkong wie in den USA oder freunden der USA. Er kann zumindest geschickt kartenspielen. USA stellen Auslieferungsantrag....snowden kommt mit der Enthüllung ums eck was die USA so in China getrieben haben...
 
@0711: Seh ich persönlich genauso. Ich an seiner Stelle hätte mit den Ländern auch gekartelt. Ihr gewährt mir freien Abzug, dafür erhaltet ihr von mir alle relevanten Infos zu Eurem Land. Selbst die "Bösen" Russland und China haben ein Recht das zu erfahren - das kann ihnen imho auch niemand absprechen. Mich würde ja auch interessieren, was vom GCHQ aus Deutschland abgegriffen und weitergereicht wurde. Ich warte ja nur darauf, dass der BND irgendwo in den Infos auftaucht. Es würde mich nicht wundern, so wischiwaschi wie sich die Spitze unserer Regierung bei dem Thema gibt.
 
Oder einfach nur gelungende Ablenkung
 
@Wumps: Pech für die USA dass in Russland Putin am Ruder ist - ein Ex-KGB-Mann. Der kennt die brachenüblichen Tricks nur allzu gut.
 
Ich wünschte es gäbe mehr von diesen Snowdens, damit die Menschen im ach so überlegenen und selbstgerechten Westen mal endlich kapieren wie ihnen nach und nach die Bürgerrechte gestrichen werden. Schimpfen auf China und Konsorten, dabei übertrifft die Überwachung des Westens alles bisher dagewesene. Was unsere "Freunde" in den USA und GB alles an Betriebsspionage begangen haben wird wahrscheinlich nie öffentlich. Wir sollten sofort aus dieser EU austreten und unser Land schützen.
 
@PCLinuxOS: Ich glaube nicht, dass die westliche Überwachung die von Russland, China, Iran usw. übertrifft. Eher ist gleich stark. Nur dank Snowden hat man dem Westen und dem Leitwolf des Westens ''USA'' den Spiegel vor ihrer Fratze gestellt. Die USA und der Westen fordern von Ländern wie Russland und China Demokratie und bei jeder stärkeren Überwachung reden die von beunruhigende Entwicklungen, aber machen seit Jahren, wenn nicht sogar seit Jahrzehnten das gleiche Spiel. Es ist auch kein Wunder, dass Deutschland von seinen ''Freunden'' USA und Großbritannien dermaßen stark überwacht wurden. Schwerpunkt liegt wohl auf Industriespionage. Dem NSA soll es angeblich sogar legal möglich sein in Frankfurt am Main am größten deutsche Knotenpunkt Inet-Daten abzuzapfen - von der deutschen Regierung legitimiert. Dort fließt immerhin der größte Teil des deutschen Inet-Verkehrs. Man muss sich mal vorstellen. Die USA waren vor einigen Jahrzehnten ein Land, wo Rassismus legal war, wo Menschen zwangssterilisiert wurden. Heute ein Land wo die meisten Gefängnisinsassen sitzen. Souveräne Länder überfällt und bombardiert - meistens Länder die sich nicht wehren können und oft auch nur aus geopolitischen Gründen. Und hinterlassen es im Chaos. Die SPD, Grünen, FDP und CDU/ CSU gucken alles von den USA ab. Alles kommt mit kurzer Verspätung auch nach Deutschland.
 
@ephemunch: Die Engländer haben fast den kompletten Internetverkehr aus Deutschland mitgeschnitte. Wie bitte will Russland das toppen? Glaubst du immer noch an das Gute aus dem Westen? Wenn wir sie nicht jetzt mit demokratischen Mitteln und klaren Gesetzen stoppen, ist es irgendwann zu spät. Ich will nicht das unsere Kinder in einem totalitären System der Überwachung aufwachsen. Das ist doch wie im Horrorfilm!
 
@ephemunch: "Dem NSA soll es angeblich sogar legal möglich sein in Frankfurt am Main am größten deutsche Knotenpunkt Inet-Daten abzuzapfen - von der deutschen Regierung legitimiert. Dort fließt immerhin der größte Teil des deutschen Inet-Verkehrs."
Das ist nicht nur der größte deutsche Knotenpunkt, sondern der größte weltweite Knotenpunkt gemessen am Datendurchsatz. Ich bezweifel aber, dass der NSA das gewährt wird. Vermutlich wird man denen nur ausgewählte Informationen weiter geben.
 
@ijones: Ein Standort des NSA liegt in der Nähe des Knotenpunkts. In Frankfurt wurde unter anderem vom NSA (während Kalten Kriegs) ununterbrochen der Fernsprech-Knotenpunkt der Post überwacht. Gestern gab es sogar in den Mainstream-Medien - Regierungsfernsehen - die Bestätigung, dass die deutsche Regierung dem NSA erlaubt Daten abzuzapfen. Zwar nur von Journalisten, aber die Infos mussten ja irgendwoher kommen und was wahres müsste auch dran sein. Wenn schon Journalisten vom Regierungsfernsehen es nicht mehr leugnen. Komischerweise wurde das aber nur nebenbei erwähnt. Ohne große Empörung.
 
@ephemunch: Im Moment wird aber der Eindruck vermittelt, dass nur die USA und die England derart spionieren. In unmittelbarer Nähe des wichtigsten Knotenpunktes der Welt ist eine Außenstelle des BND ansässig. Die sitzen da auch nicht zum Spass. Spionage war von jeher immer in beide Richtungen. Deutschland hat schon lange Zeit zusammen mit Frankreich die Telefonverbindungen in Nordamerika abgelauscht. Das war zu Zeiten, da gab es noch kein Internet. Man kann doch nicht so naiv sein und denken, dass die jetzt völlig die Arbeit eingestellt haben. Wenn man sieht, dass Deutschland mit 81 Millionen Einwohner fast soviel Waren exportiert wie China mit mehr als 1 Milliarde Menschen, dann kann die Wirtschaftsspionage und Spionageabwehr seitens der deutschen Nachrichtendienste doch gar nicht so schlecht sein. Vorgeschoben wird immer die Terrorbekämpfung, aber die wahren Gründe für Spionage waren schon immer Wirtschaft und Politik. Deswegen ist Deutschland ja auch eines der Hauptziele auf der Welt, weil es einfach politisch wie auch wirtschaftlich eine Hauptrolle führt. Man kann davon ausgehen, dass die deutschen Nachrichtendienste sowohl in den USA wie auch in England ihre Maulwürfe sitzen haben und genauestens wissen, wie deren Nachrichtendienste ihre Daten beschaffen. Das ist auch der Grund warum die Kanzlerin und der Innenminister sich nicht wesentlich beeindruckt von den Ausmaßen der Spionage zeigen, die wussten darüber einfach bescheid. Die können ja schlecht den Bundestag oder das deutsche Volk unterrichten, wie sie die ausländischen Staaten ausspionieren. Das man sich jetzt empört gibt, ist doch nur vorgespielt.
 
@PCLinuxOS: Irgendwie hab ich immer mehr das Gefühl, dass einige von euch einer Gehirnwäsche unterzogen worden sind!
 
@b.marco: Dann lass dich untersuchen.
 
@PCLinuxOS: wegen nem Gefühl untersuchen lassen? Aha...
 
''Snowden droht in den USA jahrzehntelange Haftstrafe'' Jahrzehnte ? Solchen Leuten droht eher lebenslange Haft und vorher mehrere Jahre Einzelhaft mit dauerhafter Lichtbeleuchtung und ständige Kontrolle des Knastraums (was auch als Folter angesehen werden kann) - siehe Bradley Manning. Es gibt sogar Politiker in den USA, die die Todesstrafe für Snowden gefordert haben. Übrigens, in Russland würde es im vergleichbaren Fall um die 15-20 Jahre Haft geben.
 
@ephemunch: Der Knast in Russland ist aber nicht vergleichbar mit den in der USA. Wie auch immer, lt. Gesetz ist er ein Verräter und wird auch so behandelt. Was mir überhaupt nicht gefällt ist die Tatsache das er sehr viele Menschen mit in den Untergang reist. Seine Freundin, seine Familie und die der Freundin u.s.w.
In meinen Augen ist er kein Held.
 
@bigoesi: Wenns danach geht sind auch "unsere" bisher getötet wordenen Bundeswehrsoldaten keine Helden, denn sie wussten auch was sie tun. Angeblich zumindest, denn ich hab mich mal privat mit nem ziemlich höheren Bundeswehrangehörigen unterhalten: Freiwilligkeit in das bzw. ein Kriegsgebiet zu gehen gibts in Wahrheit nur zu sehr geringem Prozentsatz. Die noch größere Angst vor lebenslang gültigen Eintragungen in die staatliche Personalakte allerdings in sehr hohen Prozentsätzen. Gehören solche Leute auch zu deiner Gruppe derer, denen man kräftig vorwerfen muss, mit in den Untergang reißen nicht (genügend) einzuplanen ?
 
@DerTigga: Was ist die Bundeswehr? Ja eine Armee. Was macht die Armee? Aufgaben der Nato erledigen, wenn es der Bundestag beschlossen hat.
Was sind Soldaten? Mitarbeiter dieser Armee. Haben also einen Vertrag unterschrieben, auch in Krisengebieten eingesetzt zu werden.
Die gefallenen Soldaten sind aber, im Vergelich zu diesem Snowden, Helden. Dieser Vergleich ist totaler Nonsens, weil das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.
 
@bigoesi: und wie sind sie zur Bundeswehr gekommen ? Durch Zwangsrekrutierung ? Konnten garnicht anders ? Hätten ja gefälligst von Anfang an wissen können, in gefälligst sehr viel höheren Prozentsätzen einplanen müssen, das sie dabei umkommen könnten ? Hätten daher mehr Verantwortung für Freundin und oder Familie beweisen müssen und NICHT hingehen ?
 
@DerTigga: Nenne mir bitte einen Wehdienstleistenden der nach Afghanistan befehligt wurde. Alle die dort sind, haben Zeitverträge oder sind Berufssoldaten. Das ist Fakt.
 
@bigoesi: Nach Aussage jenes Bundeswehrangehörigen (zu der Zeit noch im aktiven Dienst) , gibt es natürlich keinen Befehl zu gehen. Wird und wurde man zum entsprechenden Gespräch "eingeladen", a la: wir dachten da an sie als teilnehmenden Soldaten, dann mussten die allerdings sehr aufpassen was sie sagten, um nicht gewaltig zu riskieren, nachgelagert ein Verfahren wegen Befehlsverweigerung oder sehr ähnlichem zu kassieren ! Ersagte dazu : Die Presse stellt das immer so schön dar, alles freiwillig und so, aber das ist absolut nicht so...
 
@DerTigga: Klaro wurde den Berufssoldaten ins geheim ein Befehl gegeben dort hin zu gehen. Ist in meinen Augen wie ein Arbeitsauftrag zu sehen. Aber ein Soldat der seine 12 bzw. 9 Monate Dienst machen musste, der wurde nie und nimmer dort hin geschickt. Die habe ich gemeint.
 
@DerTigga: In Deutschland gibts keine Zwangsrekrutierung von Soldatinnen und Soldaten zu Auslandseinsätzen. Wehrdienstleistende Frauen und Männer werden dafür nicht eingesetzt.
 
@ijones: natürlich nicht, denn die gehen ja alle rechtzeitig freiwillig um sich nicht das restliche Leben durch ne Vorbestrafung zu versauen *g Wobei, ich erinnere mich grade daran, das jener Bundeswehrmensch auch was von (natürlich absolut notwendigen und begründbaren) Rückstufungen und auf nen anderen Standort / zu sozusagen niederen (Büro ?)Tätigkeiten abkommandieren sagte.
 
@bigoesi: Wenn man jahrelang in Einzelhaft ist, dann spielt es keine Rolle, ob ein Knast mit einem Knast in nem anderen Land vergleichbar ist oder nicht. Höchstwahrscheinlich droht ihm wohl in Zukunft auch weiterhin Einzelhaft. Da sind die ca. 15-20 Jahre Haft in Russland + Arbeit in Sibirien ein Witz. Denn die größte Strafe für einen Menschen ist isoliert von der Außenwelt zu sein und keine sozialen Kontakte mehr zu haben. Irgendwann wird auch die stärkste Persönlichkeit dadurch gebrochen und dreht durch.
 
In Sheremetjewo durfte ich auch schon mal zwei Nächte verbringen...
 
@Hannibalector: früher gabs Sheremetjewo 1 (national) und 2 (international) ... ist das immer noch so?
 
@Drachen: Der Flughafen ist riesig, es gibt Sheremetjewo B, C, D, E und F. Wenn du mit'm Bus am Flughafen ankommst, brauchst du immernoch 'ne gute Stunde, bis du im letzten Gebäude ankommst.
 
@Hannibalector: Wir sind vor ca. 25 Jahren mal mit 'nem Bus vom internationalen Flughafen zum nationalen Flughafen gefahren (wg. Weiterflug nach Minsk), damals noch mit 1 und 2 bezeichnet. War ziemlich gründlich räumlich getrennt, es sollte ja möglichst kein unbefugter Russe in Kontakt kommen mit Westlern und uns haben sie dann auch auf dem nationalen Flughafen bzw. Teil von Sheremetjewo noch spürbar abgeschottet. Genauer weiß ich es auch nicht mehr, ist lange her. Dir danke und [+] für deine Antwort :)
 
er macht eine weltreise und verkauft nebenbei sehr viele informationen. so kann man eine menge flüge finanzieren. ach ich dummer, das machen ja nur spione, er ist ja ein gut-mensch, ein held.
 
@bertramjens11: Der Mann hat mindestens 200 000 Dollar im Jahr verdient. Der braucht keine Gratistickets! Wo hast du den den Müll mit der Spionage aufgegriffen? Von den USA? Lächerlich und wieder ein Versuch solche Leute zu kriminalisieren um den nötigen Rückhalt beim Wählerpack zu bekommen. Aber darüber muss man sich in den USA eh keine Sorgen machen. Die Medien werden, wie so oft, gleichgeschaltet und alle labern den Müll aus dem Pentagon nach... Wie im Irak, Afghanistan, Wikileaks...blablabla... immer das gleiche.
 
@PCLinuxOS: Umso unverständlicher ist es was er da abzieht. Wenn einer bei einem Geheimdienst anfängt weiß man vorher was dort gemacht wird. Wie der Name schon sagt: Geheimes Zeugs. Jeder wird vergattert seine Fr**** zu halten was dort abgeht. Wenn sich einer nicht daran hält weiß er auch was passiert. Bekam ja auch 200.000 Bugs als Schweigegeld. Dieser Mann ist kein Held, er ist vielleicht einfach Naiv oder blöd.
 
@bigoesi: Deiner Beurteilung nach ist er auch mindestens das: Hellseher. Womöglich könnte er damit noch weit mehr verdienen, wenn er Leuten voraussagen kann, was genau sie in den nächsten Jahren in und per ihrem Job zu sehen, fühlen, riechen und schmecken kriegen werden ? Vor allem der Punkt, vorher zu wissen, wann man kündigen sollte, weil es das Gewissen einfach nichtmehr aushält, wäre evt. sehr wichtig ?
 
@DerTigga: Wenn ich bei einem Arbeitgeber von vornherein weiß das dort was läuft was mit nicht gefällt, fange ich da nicht an. Der hatte doch nen guten Abschluß auf der Uni und entsprechend eine Auswahl. Außerdem verlangt jeder Arbeitgeber eine gewisse verschwiegenheit über Betriebsinterne Dinge. Da braucht mir keiner mit Gewissen zu kommen. Hätte auch kündigen können.
 
@bigoesi: du hast das richtige Wort benutzt: WENN. Denn zwischen wissen und vermuten gibts nunmal Unterschiede. Und den Fall, das (nach einiger Zeit) selbst die schlimmsten Erwartungen noch übertroffen wurden, den gabs sicher auch schon hunderttausende male..
 
@DerTigga: Das ist eine sehr naive Einstellung. Jeder der bei einem Geheimdienst anfängt weiß, dass dort auch Dinge passieren die einem persönlich nicht gefallen können/werden. Das war schon immer so und wird immer so bleiben.
 
@bigoesi: seltsame Denkweise..aber da du erkennbar nicht davon wegkannst... Ich nenne sowas schwarz-weiß Denken. Besonders schlimm finde ich dabei deinen Versuch, sowas wie die Berechtigung einer auf während der Tätigkeit ERSTMALIG gesehenen Fakten und gemachten Erlebnissen stattfindenden Entwicklung und Steigerung eines Gewissens bzw. Verantwortungsgefühls absprechen zu wollen bzw. als gefälligst unter Kontrolle behalt bzw. (wieder) kriegbar einzustufen. So als echter Mann näh, da weicheiert man da nicht auf einmal rum, darf man nicht dürfen, sollte man sich verkneifen (können), weil wusste es ja gefälligst vorher / von Anfang an, auf was man sich eingelassen hat.. Ach egal.. Zumindest ich mag seine Fähigkeit, doch noch Verantwortung übernehmen zu wollen und daher die Reißleine zu ziehen bzw. gezogen zu haben.
 
@bertramjens11: Und woher weißt du so genau, das er "geil" drauf ist (auf diese Art) zu weltreisen ? Bloß weil du denkst er mag das, will das, braucht das irgendwie, IST das so ? Die Aussage bezüglich deiner dahinter stehenden Intelligenz finde ich allerdings wieder realitätsnah.
 
Wieso nennt man ihn einen Geheimnisverräter? Er hat bestätigt, das die USA die Weltöfffentlichkeit seit Jahren ausspionieren... und was war das Geheimnis, welches er verraten haben soll? ;) Immerhin wurde die Existenz und die Fähigkeiten von Echelon zu keinem Zeitpunkt geleugnet. Was hat man wohl geglaubt, was man letztendlich damit anstellen würde? Tetris spielen?
 
Die Frage ist eigentlich nur wie lange er noch zu leben hat. Ganz egal wohin er gehen wird. Die Amis werden ihm am Arsch kleben und es notfalls wie einen Unfall aussehen lassen.
Perverse Scheiße. Das deutsche, amerikanische oder schwedische politische System ist auch nicht besser als das chinesische, iranische oder nordkoreanische politische System. Überall sitzen die wahren Verbrecher an der Macht, um Unschuldige zu hintergehen und zu verfolgen.
 
Boah, wie dumm kann die Menschheit eigentlich noch werden?!
Die fundiertesten, gewichtigsten Aussagen, Beiträge und belegbare ARGUMENTE in der Kommentarsektion, haben die schlechtesten Bewertungen. Ich kann wirklich nur mit aller Kraft hoffen, dass diese Leute alle noch 12 sind...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles