WhatsApp meldet mehr als 250 Millionen Anwender

Der Messenger-Dienst WhatsApp hat mittlerweile nach eigenen Angaben mehr als 250 Millionen Nutzer. WhatsApp sei damit populärer als der Kurznachrichtendienst Twitter, meldet das Wall Street Journal (WSJ). mehr... Internet, Logo, Chat, whatsapp, Kurznachrichten Bildquelle: Whatsapp.com Internet, Logo, Chat, whatsapp, Kurznachrichten Internet, Logo, Chat, whatsapp, Kurznachrichten Whatsapp.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"WhatsApp finanziert sich durch den Kaufpreis...". ich muss die App nicht kaufen, sondern ich muss ein Abo abschließen. Das ist ein Unterschied (und auch ein Kriterium diesen Dienst zu meiden).
 
@Hans Meiser: nd ein Abo ist kein Kauf einer Dienstleistung auf Zeit?
 
@Hans Meiser: Oh nein 80cent im Jahr, das Ruiniert dich bestimmt.
 
@picasso22: Ja, auf jeden Fall... Du kannst mir auch gerne ein Abo schenken, das Ruiniert Dich genau so wenig!
 
@picasso22:"Gratis" bekommt du die ganzen Sicherheitslücken, die dich dann ruinieren :>
 
@karacho: Warum sollten die Sicherheitslücken (welche wären das zur Zeit?) einen ruinieren?
 
@Hans Meiser: einmalig für 79 Cent gekauft und das war's da muss man kein Abo abschließen.
 
@MrDrBoobs: "Danach hast du die Möglichkeit, unseren Service für 0,99 US Dollar (der genaue Betrag in Euro hängt vom Wechselkurs ab) pro Jahr zu kaufen."

Zitat aus den WhatsApp FAQ. Und ich bin immer noch bei der Android-Version!
 
@Hans Meiser: Auch bei der Android-Version habe ich lebenslang Abo :p, weil ich im Applestore schon die 79 ct berappt habe, als die Androiden noch gelästert haben, sie bekämen es kostenlos :D
 
@iPeople: Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. Kann alles noch kommen, auch für DICH! ;) Habe mir WhatsApp auch auf iOS geholt, und habe trotzdem kein Lebenslanges Abo!
 
@unLieb: Ähm, Du musst die Android-Version schon mit der selben Handynummer wie die iOS-Version registrieren ;) Dann klappt das auch .
 
@iPeople: Ich hab aber nun mal keinen (wurmstichigen) Apfel. Und will auch keinen haben!
 
@iPeople: Tu nicht so neunmalklug! Das ist mir bewusst. Ich habe auch nur eine einzige Nummer bei WhatsApp registriert!
 
@unLieb: Okay, dann tu ich 8Mal-Klug. lBei mir gings.
 
@MrDrBoobs: Natürlich muss man! Du bist wahrscheinlich iPhone Benutzer. Ab warts mal ab, auf euch wird sicherlich auch noch ein Abo zukommen!
 
@unLieb: Bei Windows Phone hieß es angeblich auch dass sie zahlen müssen (bei neuen accounts ist das auch so) aber viele accounts wurden zu einem "Lifetime Paid" Account hochgestuft.
 
@unLieb: ich bin android nutzer seit jeher, und auch bei mir steht "lebenslang" .. bisher zumindest. wie gemacht? simpel. meine sim karte war mal fuer 2min in nem iphone, danach nie wieder :P
 
@MrDrBoobs: "Danach hast du die Möglichkeit, unseren Service für 0,99 US Dollar (der genaue Betrag in Euro hängt vom Wechselkurs ab) pro Jahr zu kaufen."

Zitat ause den WahtsApp FAQ. Und ich bin immer noch bei der Android-Version!
 
@Hans Meiser: Das Ding kostet 79 Cent im Jahr, das Geld wird ja wohl jeder haben? Außerdem solange der Dienst im Betrieb ist, kostet er auch etwas, nicht nur einmalig. Edit: Hopla, da waren schon ein paar schneller. Refresh und so..:D
 
@Hans Meiser: Du musst es ja nicht nutzen. Wirst aber zu einer Minderheit gehören.
 
@jb2012: wenn mir jemand mit whatsapp ankommt frage ich nach der gmail adresse und hab die leute dann in hangouts - die fehlende PC kompatiblität macht es für meine zwecke unbrauchbar
 
@otzepo: Ja, aber auch das gehört zu einer Minderheit. Es ist ja unbestritten, wie stark sich Whatsapp durchgesetzt hat. Es ist einfach einzurichten, funktioniert top und hat viele Funktionen. Das es am PC nicht funktioniert, kann man auch als Vorteil sehen. Zu manchen Zeiten nerven die vielen Nachrichten nämlich auch...das brauch ich nicht auch noch am PC. Google-Mail nutze ich nicht, hab zwar die Mailadresse wegen dem Play Store, mehr aber auch nicht. Whatsapp ist mit das einfachste System um sich plattformübergreifend mit Leuten zu verbinden. Von vielen Leuten höre ich, dass sie sich ihr erstes Smartphone kaufen, weil alle anderen Whatsapp haben.
 
@jb2012: jipp, da hast du recht mit der minderheit, viele leute kennen ihre gmail-adresse nichtmal verlässlich auswendig - dennoch sage ich das whatsapp nur glück hatte, wenn die eingesessenen alternativen (gtalk, icq, msn, skype, imessage) sich den markt geschnappt hätten anstatt rumzuschnarchen wär keine chance einen kostenpflichtigen chat zu vertreiben gegeben. wahrscheinlich ist die zielgruppe aber tatsächlich nicht der chatter sondern die sms-schreiber (und mit dem handy chatte ich trotz hardwarekeyboard dank slider nicht gerne), denn jemand der bei allen oben genannten diensten einen account hat fragt sich doch wohl warum er sich whatsapp kostenpflichtig abonnieren soll (für mehr geld als meinereiner im jahr für SMS ausgibt)
 
@jb2012: mein reden! sehe es auch als vorteil, dass whatsapp mich beim pc nicht nervt genauso wie facebook mich auf dem smartphone nicht nervt(dat kommt mir nicht aufs phone!)! finde es so genau richtig/gelungen ;)
 
@otzepo: man kann übrigens recht bequem über PC mit whatsapp schreiben. Teamviewer macht das möglich. Teamviewer auf PC installieren und Teamviewer Quicksupport auf dem Handy. Damit kann man sein Handy vom PC aus bedienen und auch mit der PC-Tastatur auf dem Handy schreiben. Wenn ich mal mehr zu schreiben hatte, lohnt sich das auf jeden Fall. Funktioniert auch mit allen anderen Apps, da es ja ein Fernzugriff aufs Handy ist.
 
@jb2012: Das machst nichts. Lieber Individualist als Mitläufer....
 
@Hans Meiser: In der Tat, kann jeder machen was er will. Meistens zeigt der Erfolg, die Wertigkeit eines Dienstes. Aber sich über einen lächerlich geringen Nutzungsbeitrag zu brüskieren ist ja auch irgendwie lächerlich. Aber du scheinst gegen Whatsapp zu sein und suchst Kanonenfutter.
 
@Hans Meiser: Meinung = 0 Ich würde mir lieber die 3€ für 5 Jahre holen, als Sinnlos für die Klassische SMS-Variante 100 oder mehr Euros zu investieren.
 
Nein. Ein Abo wäre in diesem Fall wie eine Miete. wenn ich etwas kaufe ist es meins. Wenn ich aber bei dieser App nicht zahle, funktioniert sie nicht mehr. Ich schreibe hier über die ANDROID-App! Bei der Version fürs IPhone würde es wieder stimmen, da ich da die App kaufe.
 
@Hans Meiser: Ich klicke in meiner Android App seit einem halben Jahr auf später zahlen und sie funktioniert immer noch.
 
@Eistee: Und? Das löst das Problem? Können wir nicht einfach mal nicht abschweifen?! ich teste gerade Kontalk....
 
@Hans Meiser: Falsch, Du kaufst NIE eine APP, Du kaufts immernur eine Lizenz zur Nutzung.
 
@iPeople: Ich wusste das sowas kommt... Genau so kaufe ich alles andere auch nicht (z.B. Lebensmittel, denn die nutzte ich nur und führe Sie dem Kreislauf wieder zu). Aber es hat sich nun mal eingebürgert bei solchen Nutzungen von "kaufen" zu sprechen. Also Pingelchen: Bei der IPhone-APP kaufe ich die Nutzungsrechte 1 mal. Bei der Android-App kaufe/miete/leihe/erwerbe ich die Nutzungsreche jeden Jahr neu.
 
@Hans Meiser: Wenn Du wusstest, dass "es kommt", warum dann nicht gleich so ? :D
 
@iPeople: Die Hoffnung stirbt zuletzt... ;-)
 
@Hans Meiser: Ach Du bist Illusionist? Mein Beileid ;)
 
Danke für die Hinweise, der Passus ist jetzt konkreter formuliert
 
Für Android kann ich nur Kontalk empfehlen -> bin selbst umgestiegen und habe die meisten meiner Freunde auch überreden können ;) denn: OpenSource, dezentral, verschlüsselter sicherer Datenaustausch, keine Nummer werden auf dubiose Server übertragen (sondern nur Hashes zum Vergleichen) und es ist sehr ähnlich zu WhatsApp aufgebaut (Außer weniger Smileys, kein Videoversandt bisher,..)
 
@SuperDuperDani: "ähnlich zu WhatsApp aufgebaut (Außer weniger Smileys, kein Videoversandt bisher,..)" ---- hat mir gefallen ;) Mein Auto ist auch wie ein Ferrari aufgebaut, außer das es weniger PS hat, preiswerter war, nicht ganz so sportlich daherkommt, langsamer ist, weniger beschelunigung bietet ... ;) .... Ich habe schon mehrmals versucht zu wechselen, Hike, KIK ... das machen einige Leute kurz mit, wobei Hike der unzuverlässigste Dienst ist, den ich je probiert habe. Letztlich landen wir immer wieder bei WA. Keine Ahnung warm, schmeckt mir auch nicht, aber was solls, die Mehrheit entscheidet ;)
 
@iPeople: "die Mehrheit entscheidet ;)"
Zum Glück nicht wenn Du ein Indivitualist bist/wärst. Da bin ich doch lieber weniger "beliebt" und dafür "selbstdenkend"!
 
@Hans Meiser: Bei einem Messenger, der dazu dient, mit anderen zu kommunizieren, ist individualität äußerst kontraproduktiv, meinste nicht auch?
 
@iPeople: Als würden Smileys den Vergleich deines Autos mit einem Ferrari rechtfertigen... Die Grundfunktionalität ist gegeben: Nachrichten, Kontakte und Bilder versenden - und dies funktioniert genauso schnell und gut wie auf Whatsapp => Also doch ein Ferrari, nur ohne unnötige extra Features? ;) Außerdem hat Kontalk eben ganz andere stärken, die aber eben die "Mehrheit", welche anscheinend kein Bewusstsein dafür hat (trotz aktueller Datenskandale!), nicht schätzt, dessen bin ich mir auch bewusst... Mir reicht es wenn ich meine Freunde dafür begeistern konnte .. soll doch die "Mehrheit" weiter das tun was sie möchte.
 
@SuperDuperDani: Wäre m ir lieb, wenn DU mal meine Leute überzeugen könntest. ich würde lieber heute als morgen wechseln ;)
 
@iPeople: Das ist wohl deine Arbeit, da ich keinen Kontakt zu ihnen habe :P Aber ich habe es vorallem damit begründet (neben den oben genannten "Vorteilen" der App), dass viele eh Apps für jeden Mist drauf haben, und sie mir zu liebe ja 5MB ihres Speichers opfern können. Da kann man eigentlich ja nicht mehr Nein sagen, vorallem wenn man über Whatsapp zwecks Deinstallation nicht mehr erreichbar ist :)
 
@SuperDuperDani: Geht bei wenigen Leuten sicherlich, wir sind aber ne Truppe von ungefähr 50 Leuten.
 
@SuperDuperDani: habs mir bisschen angeschaut. wie genau funktioniert es ? da steht was von dezentral aber es scheint über deren server alles zu laufen ?!
 
@gast27: Es wird über den Hauptserver eine Serverliste verteilt und man kann manuell eine Serveraddresse angeben. Dann können Nachrichten über verschiedenste Server geschickt werden, diese werden zwischen den Servern ausgetauscht, um den gewünschten Gesprächspartner/Client zu erreichen. Das Protokoll welches verwendet wird ist wohl XMPP, darüber wird man wohl mehr finden/lesen können wie das genau funktioniert.
 
@SuperDuperDani: Ich bin zu Threema gewechselt, ist zwar ClosedSource, aber ansonsten ähnlich wie Kontalk, gibt es aber auch für das IPhone. Zumindest konnte ich meine wichtigsten Kontakte ebenfalls dazu überreden.
 
@SuperDuperDani: Werde ich gleich mal testen. Alternativ erwähne ich an der Stelle immer noch mySMS. ZWar closed Source aber sie sitzen in Österreich was Datenschutztechnisch schon mal zwei Welten zum laschen US Recht darstellt. Sicherheitstechnisch konnte ich da im Vergleich zu whatsapp auch noch nichts negtives lesen. Aber nun check ich mal kontalk, oben Source ist (für mich) immer vorzuziehen. :)
 
Mir gefällt gut das Kontalk auch auf Tablets (ohne weiteres) einsetzbar ist. Nur nutzt es bei mir... keiner. Nicht ein einziger.
 
@kkp2321: Das ist das schlimme, geht mir zu großen Teilen auch so. Der Mensch ist ein faules Gewohnheitstier und sobald eine Taste woanders sitzt und man auf ein anderes Logo klicken muss.., Ausserdem hat whatsapp ja jeder, dann muss es einfach gut sein.^^ Man kann nur immer wieder auf Alternativen hinweisen, vielleicht machts beim ein oder anderen mal klick. Man redet ja immer vom mündigen Bürger, aber der rennt auch nur blind der breiten Masse hinterher, leider.
 
@TuxIsGreat: Ich habe absolut kein Problem mit Whatsapp, ich sehne mich nicht nach was anderem. ich finde das Whatsapp eine wunderbare Umsetzung ist und nahezu täglich kann man sich auf der Seite neue Build runterladen (Im Appstore werden die unregeömäßiger aktuallisiert).
 
Das hört sich gut an.... OS ist schon mal sehr ausbaufähig (siehe z.B. Waze). Gleich mal testen!
 
@Hans Meiser: Benutze mal bitte den blauen Pfeil.
 
@iPeople: Jup. Vergessen, aber bekannt!
 
@Hans Meiser: Passiert ;)
 
Laut den Exportbestimmungen der USA darf WhatsApp Daten nicht verschlüsselt übertragen, ohne vorher eine Genehmigung der entsprechenden Behörde einzuholen!
 
Schon komisch das gerade WhatsApp von vielen Leuten genutzt wird. Das Teil strotzt nur so von Sicherheitslücken (die dann teilweise erst nach zwei, drei Monaten gefixt werden, dazu ist der Support unter aller Sau), die man dann auch noch bezahlen muss ...
 
@karacho: Eher 250 Mio. faule. Zumindest sind einige Milliarden Menschen schlauer.
 
@Menschenhasser: Dazu kommt ja noch das nächste noch viel größere Problem. WhatsApp ist ne Ami-Firma, die Server von denen stehen in der USA... sollte man da als WhatsApp-Nutzer nicht hellhörig werden und ganz schnell die Finger von lassen?
 
@karacho: Welche konkreten Sicherheitslücken gibt es denn im Moment noch? Mir persönlich sind keine bekannt.
 
@Chris81: nachrichten werden immer noch unverschlüsselt übertragen und können rel. leicht ausgelesen werden. oder jemand kann über deinen acc. an andere nachrichten schicken. ps: man kann auch die geschickten bilder ganz leicht serverseitig abrufen (von fremden leuten)
 
@gast27: Genau das geht mittlerweile eben nicht mehr. Die Nachrichten werden schon seit letztem Jahr verschlüsselt übertragen und einen fremden Account kann man nur noch übernehmen, wenn man Zugriff auf den Code in der Bestätigungs-SMS hat.
 
@Chris81: hmm.. kann sein das ich mich dann geirrt habe. aber soweit ich weiss hatten nach der angekündigten verschlüsselung immer noch leute bestätigt das es rel. simple geht und doch nicht so sicher ist.
 
@gast27: Am Anfang war die Verschlüsselung auch noch nicht besonders sicher, weil einfach die IMEI Nummer als Passwort verwendet wurde. Seit dem Update im Dezember bekommt aber jeder Nutzer vom Server ein sicheres Passwort zugewiesen. Ohne dieses Passwort ist es nicht möglich die Nachrichten zu entschlüsseln.
 
@gast27: Aha, was verschickst du denn in der Regel für vertrauliche Sachen über diese Messenger, dass eine Verschlüsselung sooooo wichtig ist? Account kann man nur übernehmen, wenn die SN der Smartphones bekannt ist. Also eher unwahrscheinlich dass das passiert. Und dass Bilder abgerufen können? Ja mein Gott, ist mir so was von scheiß egal ob andere sich die Nackt-Bilder meiner Damen die ich zu gesendet bekomme anschauen. Da haben sie halt auch mal etwas "Freude" daran! ;)
 
@unLieb: nichts vertrauliches aber privates. ich tanze auch nicht zuhause nackt durch die wohnung oder ermorde irgendwelche leute hier oder veranstalte pornopartys etc... dennoch stört es mich wenn die eingangstür offen bleibt. @Chris81: gut zu wissen
 
@gast27: ganz einfache Frage: Du hast jetzt etwas 100% sicheres, womit du Nachrichten übermitteln kannst.. Wie stellst du sicher, das dem Empfänger nicht das Handy gestohlen wird ? er es verliert, oder es kaputt geht, und er es zur Reparatur schickt, und so andere deine Daten lesen können ? Das Risiko das jemand dein Whatsapp Konto "hackt" ist genau so groß, als wenn jemand dein Handy oder das des Empfängers gestohlen wird. ? "Zitat" Danach hat rund jeder zehnte Deutsche (7,7 Millionen) ab 14 Jahren sein Handy schon einmal verloren. 3,5 Millionen sind Opfer einer Straftat geworden, ihnen wurde das Mobiltelefon gestohlen.
 
@Horstnotfound: naja auf 100% sicherheit gibt es nicht und um die geht es mir nicht. aber es gibt einen unterschied ob jemand absolut alles lesen/empfangen/"abhören" kann oder nur ein sehr kleiner teil. der oder die jenige könnte vor dem einsenden das gerät in den werkzustand zurücksetzen oder das handy aus der ferne löschen lassen.
 
@karacho: Prinzipiell sind ja keiner dieser Messenger das gelbe vom Ei, aber die Pest persönlich muss man sich wirklich nicht installieren. Hab mir gerade kontalk, was weiter oben erwähnt wurde installiert. Nutze im Augenblick mySMS (funktioniert auch am Rechner) und bin damit sehr zufrieden, funktioniert tadellos und der Anbieter kommt aus Österreich.
 
Ganz einfach: es ist unkompliziert.
 
War auch irgendwo abzusehen, zumal der Versand kostenfrei ist und für rund 90 Cent im Jahr kann man nun wirklich nicht meckern. Funktioniert ebenso Wunderbar. Meiner Meinung nach "populär" ist eine verdiente Bezeichnung
 
@Futurestar: "popolär" wäre angemessener. Aber so ist das... Nicht alles was Mist ist, wird auch gemieden. Das Beste Beispiel: Windows.
 
@Hans Meiser: Ansichtssache des Anwenders aber der vergleich zwischen WhatsApp und Windows in deinem Beispiel kann man nun wirklich ausschliessen
 
@Hans Meiser: Windows ist Mist? Dann biste hier ja genau richtig. Mist-News über Mist-Windows.
 
@Hans Meiser: Was ist denn besser? Linux? Warum verzeichnet Linux denn keinen massenhaften Zugang? Hmm... vielleicht weil noch ein paar andere Dinge zählen, als einfach nur "besser" zu sein. Ein Ferrari ist so gesehen auch besser als ein Dacia Dokker. Allerdings ist es mit dem Dokker wesentlich bequemer, einen großen Wocheneinkauf zu transportieren. Ich hoffe, du verstehst meine Analogie...
 
@RebelSoldier: Ich glaub, irgendwie will der Hans nur mal auf die Schnelle seine "+/-"-Bilanz etwas runterschrauben, anders lässt sich so ein reines Gemotze kaum erklären. Oder er ist einfach nur mit dem falschen Fuß aufgestanden.
 
Wie schauts eigentlich mit Datenschutz und Sicherheit aus, gab es da Verbesserungen oder ist Whatsapp immer noch eine Katastrophe? Die Frage ist nun ernst gemeint!
 
@TuxIsGreat: Wenn du vertrauliche oder gar geheime Informationen austauschen möchtest, solltest du gänzlich gar kein Mainstream Medium wählen. An sonst glaube ich, das Whatsapp wie viele andere auch kein Interesse daran hat dich in der Öffentlichkeit bloß zu stellen.
 
@TuxIsGreat: Die Sicherheit wurde seit dem letzten Jahr zumindest sehr stark verbessert. Die Nachrichten werden mittlerweile wirksam verschlüsselt und können somit nicht mehr einfach im W-Lan mitgelesen werden. Einen fremden Whatsapp Account kann man zudem nur noch übernehmen, wenn man Zugriff auf den Code in der Bestätigungs-SMS hat.
 
@TuxIsGreat: Danke für Eure Infos. Ich nutze auch ungern Mainstream Medien und wenn doch dann suche ich mir eines heraus, was in meinen Augen das kleinste Übel ist und whatsapp kommt hier sicher nicht in die engere Wahl, dennoch halte ich auch hier die Augen auf. Dieser Messenger fällt mir nur regelmäßig mit negativen Schlagzeilen auf, aber wenigstens gut zu wissen das zumindest an der Sicherheit etwas getan wird, auch wenn ich den Eindruck habe, dass immer nur das gerade notwendigste Geflickt wird (und das allein hat mich mich schon ein Geschmäckle und weckt kein Vertrauen).
 
@TuxIsGreat: Threema nutzen. :)
 
@iWindroid8: Super das klingt interessant, von der Sicherheit und auch vom Datenschutz wegen. Danke :)
 
@TuxIsGreat: Da würde mich aber jetzt gern interessieren welche Medien Du zur Kommunikation nutzt ? Das in deinen Augen sicher ist ?
Brief : ganz böse, den kann ja jemand aus deinem Briefkasten Angeln, oder auch so abfangen.. E-Mail.. Können alle abgefangen werden... Skype : da liest MS kräftig mit.. SMS : arbeitet nach einem Sicherheitsstandard von 1987, und kann sehr leicht abgefangen werden. Telefon.. Bloß nicht, das kann auch ganz leicht abgehört werden.. Sprache : Nein !!! Es gibt Richtmikrofone, das ist ja total unsicher.. Alle Medien die ich aufgezählt habe sind in etwa mit dem gleichen Aufwand wie Whatsapp abhörbar.. Nur eben mit einem kleinen Unterschied, das unsere Geldgierigen Mobilfunkanbieter sehr viel Geld durch Whatsapp verlieren.. Vielleicht sollte man, wenn man die Bildzeitung liest, auch einmal nachfragen, was das für experten waren, die erzählen das Whatapp so unsicher ist, und von wem sie finanziert werden...
 
@Horstnotfound: Jedem steht es frei diese App zu nutzen, die Vor und Nachteile liegen auf der Hand und die Nutzung muss jeder für sich selbst abwägen. Heute wird schon an tausend Stellen mitprotokolliert angefangen mit der EC Karte. In wie weit sich jeder über die grundliegenden Dinge noch gläserner macht, entscheidet jeder selbst. Ich habe nichts gegen solche Apps, aber der Datenschutz in USA und der in Europa sind doch zwei paar Stiefel, logischer Schritt wäre dann also eine whatsapp Alternative zu nutzen. Hinten herum machen dritte mit meinen Daten Kasse, solange ich als Verbraucher darüber nicht aufgeklärt und beteiligt werde, schränke ich mich ein oder verzichte, man muss schliesslich auch nicht überall dabei sein. ;)
 
@TuxIsGreat: Ich finde es nur sehr unfair, das alle auf Whatsapp herumhacken, wie unsicher es doch ist. Obwohl z.B. die SMS noch viel unsicherer ist. Es ist immer genau das Unsicher, was unseren Politikern oder der Industrie nicht gefällt. Und alle plappern es nach.. Es ist richtig, das jeder die Vorteile selbst abschätzen muss, ich persönlich habe durch Whatsapp und Skype schon sehr viel Geld sparen können...... Ich schaue jetzt mal in die Zukunft, sobald es unsere Mobilfunkanbieter geschafft haben, eine neue alternative zur sms zu schaffen, mit der sich Geld verdienen lässt, wird sich auf einmal herausstellen wie unsicher die sms doch ist, und alle sollen schnell wechseln..
 
Das Whatsapp sich lediglich über die "Miete" bzw. "den Kauf der Nutzung" finanziert halte ich für ein Gerücht. Whatsapp hat bis zu Beginn diesen Jahres lediglich von den iPhonern Geld genommen. Ich bezweifle, dass sich damit der ganze Traffic und entsprechende Hardware finanzieren ließen. 250 Millionen Anwender mit Text und Foto lassen sich sicherlich nicht mit 1,- pro Jahr finanzieren. Die Speicherung aller Daten kommen dann auch noch dazu.
 
@Remotiv: was kostet den so ein ausstattung die so eine last aushalten könnte ? 30mio /jahr ? bei jetzt sagen wir 150mio. $ einahmen dürfte die kosten und evtl. verluste von früher decken
 
@Remotiv: Hmm... dann frag Dich mal was die mit Deinen Daten machen....
 
@Hans Meiser: Mit meinen sicherlich nicht ;-)
 
Frage mich wieso keiner die Alternative "Hike" kennt. Ist ne super App, aber leider konnte ich meine Freunde noch nicht überreden :(
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.bsb.hike#?t=W251bGwsMSwxLDIxMiwiY29tLmJzYi5oaWtlIl0.
 
@xNeo92x: Hike ist rel. bekannt nur ist halt keiner bereit zu wechseln vor allem sind die zu beginn etwas negativ aufgefallen. die server waren überlastet. dann hatten sie angekündigt immer zu verschlüsseln und dann "nur" im wlan-netz. und das modell mit dem sie geld machen wollen ist auch "zwielichtig" für viele
 
@gast27: Wer ernsthafte Verschlüsselung will, sollte eh Threema nutzen. hike ist ein schlechter Witz.
 
@xNeo92x: Ich nutze Hangouts und bleibe auch dabei...
 
Wazapp ist eh besser :P
 
Sobald es eine bessere Alternative gibt oder endlich mal Skype in WP integriert wird hau ich es wieder runter. Ich brauch es sowieso nur für 2-3 weil alle anderen Skype haben und auch SMS nutzen.
 
@dd2ren: Skype läuft doch auf WP8. Whatsapp dagegen läuft immer noch nicht bei mir rund
 
@youngdragon: Ich meinte ja auch fest in WP8 integriert ;) ( wir hoffen alle dass es mit GDR 2 im Juli kommt) Klar läuft es aber man kann immer noch keine Bilder oder Videos etc. versenden. Whats App läuft bei mir unter WP8 auf dem Lumia 920 problemlos.
 
@dd2ren: Seit MS für Skype verantwortlich ist, macht es auf allen meinen Geräten zunehmend Probleme. Auf MacOSX freezt es seit kurzem regelmäßig, was es nie gemacht hat. Auf iOS ist es generell laggy geworden, seitdem da der Metro Grafikstil Einzug gehalten hat und auf Android erkennt er manchmal die Kamera nicht. Dazu noch PRISM und das MS Geständnis, die Kommunikation mitzulesen. Das macht Skype leider nicht zur besseren Alternative zu Whatsapp, denn das geht wenigstens und ist nicht so buggy.
 
@GlennTemp: Das ist natürlich schlecht aber ich benutze Skype nur unter WP8 und Win8 und da läuft es problemlos.
 
Warum alle immer hinter WhatsAPP her rennen? Läuft im Gegensatz zu "Line" nicht auf Geräten ohne Telefon (Pads oder PCs). Line gibt es für alle aktuellen Betriebssysteme, mobil wie stationär.
 
@ZappoB: Warum alle WhatsApp hinterherrennen steht doch im Artikel. WhatsApp ist nun mal der Bekannteste Messenger und hat daher die größte Nutzerbasis. Es ist also um einiges wahrscheinlicher, dass ich per Whatsapp mehr Nutzer finde, als unter deinem komischen "Line", von dem ich in deinem Kommentar übrigens das erste Mal gehört habe.
 
@RebelSoldier: Sche!ße ist lecker! Milliarden von Fliegen können nicht irren. Warum man Line zumindest mal eine Chance im geben sollte, steht in meinem Post, leider ist die Verbreitung mit 100 Mio Nutzer wirklich nicht so breit, wie bei WhatsApp, ist aber auf jeden Fall kein kleiner "komischer" Fisch. ich konnte fast alle meine aktiven (!) Kontakte bei WhatsApp zur Installation bewegen - man kann ja WA noch weiter verwenden. Ich bin allerdings von WA komplett weg...
 
Derartige "Statistiken" sind für die Katz. Ein Account sagt noch lange nichts darüber aus, ob das Ding auch aktiv genutzt wird. Ich hab vor Jahrzehnten mal ICQ benutzt, seit der Übernahme durch AOL aus Prinzip nicht mehr. Der Account existiert aber sicherlich noch und zählt damit auch bei derart sinnlosen Erhebungen. Ist das ein Wettbewerb, welcher Datensammler die meisten Karteileichen ertragen kann? Mal per Script ein paar tausend Fakeaccounts beim Fratzenbuch anlegen, die freun sich dann immer so dolle, weil sie ja sooo beliebt sind, als Quelle für die Stammdaten taugt jedes elektronische Telefonbuch (Fratzenbuch muß sich ja schließlich auf Klarnamen einen abwedeln können) <eg>
 
WA ist nun mal am meisten verbreitet
 
@eltonno: "Auf Klo gehen" auch, trotzdem pissen manche Leute in die Landschaft. Nur weil viele Menschen etwas machen/haben, muss es noch lange nicht gut sein. Siehe Politik oder Rauchen oder Saufen oder Glauben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles