AOL will Alternative zu Google-Reader vorstellen

Zum 1. Juli stellt Google bekanntlich seinen populären RSS-Reader ein - nun will AOL mit einem Alternativangebot, das am Montag vorgestellt werden soll, punkten. Noch befindet sich der AOL-Reader laut Startseite in der privaten Beta-Phase. mehr... Reader, Aol, Rss Bildquelle: aol Reader, Aol, Rss Reader, Aol, Rss aol

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die gibts noch?
 
@Erzgraf: hier nichtmehr wirklich, aber in den USA ist AOL noch groß.
 
@Darkstar85: Sogar ziemlich GROß!
 
@Erzgraf: Hansenet + AOL = Alice gewesen, ich glaube. sonst gibt's die hier nur noch auf geschätzten 60 Mrd CD-ROMs die noch nicht den Weg auf den Müll gefunden haben. Aber zum Reader, ich bin zum "The old Reader" gewechselt, kennt wer was besseres?
 
@otzepo: Ich glaube die Müllindustrie der Plastikscheibe wurde nur durch die CDs von Telekom, Compuserve und AOL beflügelt :D
 
@otzepo: feedly
 
@shriker: ich finde feedly nicht so gelungen wie the old reader - die navigation ist nicht komfortabel und er markiert die feeds nicht beim runterscrollen als gelesen, auf den ersten blick habe ich die abos gar nicht erst gefunden. the old reader hat mehr ähnlichkeit mit dem google reader und ist selbsterklärend, okay man muss es sich auch erstmal so einrichten wie es gefällt, aber ich fand das einfacher und logischer.
 
@otzepo: Die werden erst weggeworfen, wenn alle gratis Surf-Minuten verbraucht sind. =)
 
@otzepo: Die CDs waren super... als Untersetzer für Gläser.
 
@otzepo: Ich bitte den 'Minus-Klick' zu entschuldigen. Bin versehentlich auf 'Minus' statt auf den 'Antwort'-Knopf gekommen (dämliches kleines Handy-Display).
 
@AhnungslosER: Passiert mir auf meinem 27" Bildschirm mit ultra präziser Maussteuerung auch manchmal. Dann aber mit Absicht.
 
@Erzgraf: Das habe ich mich auch grade gewundert.. Die hatten wohl wirklich nur vor, alle ins Inet (Neuland der 90er) zu bekommen, und das wars irgend wie...
 
Verschicken die den RSS Reader dann auf 750 Mio. DVD´s an die Bevölkerung?
 
@Knütz: na hoffentlich.. Die besten Tischuntersetzer seiner Zeit :D
 
@Slurp: Oder Wurfgeschosse wenn der Kumpel mal wieder nervt ;)
 
@Knütz: Ich hatte durch eine dieser CDs, die zufällig noch irgendwo rumflog, in der Tat meinen ersten Internet-Anschluss bei AOL (und der besteht noch heute, wenn man die Übernahme durch Alice und o2 mitrechnet)
 
@Kuli: Du zahlst also immer noch gerne zuviel ? :-)
 
@pubsfried: Warum? Ich habe noch einen alten Alice-Tarif, der sogar relativ günstig ist.
 
@Knütz: Auf so einen Kommentar hab ich beim lesen der Überschrift nur gewartet. Ich dachte nämlich das gleiche :D (+).
 
Erst mal kommt nichts anderes als Feedly ins Haus. Wenn dann noch der Reeder unterstützt wird umso besser.
 
@wingrill4: Wer ist dieser Reeder und warum wird er unterstützt? :)
 
@wingrill4: ist der in Seenot?
 
@kleister: Wie war das, wenn man keine Ahnung hat?
 
@wingrill4: braucht man für den immer noch das PlugIn oder geht der jetzt auch ohne? ich hab "the old reader" als alternative gewählt, bin aber für was besseres immer offen.
 
@otzepo: na, noch wird Reeder noch nicht unterstützt. Das Icon des Reeder war aber schon auf der Feedly-Seite neben anderen.
 
@wingrill4: wenn du feedly benutzt kannst du dir die android app gReader anschauen, die unterstützt schon feedly
 
@otzepo: Ja, Newsify u.a. auch. Weiß auch nicht, warum Reeder so lange brauch. PS: im übrigen bin ich Android-Allergiker. ;-)
 
@wingrill4: Ich habe hier Klipfolio, auch ganz nett, für einige Spezialfeeds Outlook (Die ich z.B. irgendwie Speichern will).
 
AOL? Die gibts noch?
 
@Drachen: AOL.de gibt es zwar noch, aber AOL.COM bzw. auch AIM.COM hat eine sehr große Anhängerschafft, wenn auch nicht hierzulande.
 
@Lastwebpage: Danke für die Info und den Hinweis auf den kleinen Unterschied. Mir ist AOL tatsächlich seit Jahren nicht mehr bewusst untergekommen im Gegensatz zum ebenfalls Urgestein Yahoo,
 
Na dann lochen ("einzulochen") wir mal ein!
 
@Jamie: danke für den Hinweis, ist gefixt
 
@Jamie: bin ich schon drin?
 
Best Google Reader Alternative, InoReader , scheiß auf den überladenen Feedly Reader
https://inoreader.com/
 
@Mike-DH: Der Vorteil des google readers war nicht die optik oder sowas, der Vorteil war, das er die feeds 24/7 überwacht und gespeichert hatte. Wenn man mal 2 wochen keinen feedreader geöffnet hatte, waren alle Beiträge vorhanden. Ebenso hat er alle alten und gelesenen Beiträge weiterhin vorgehalten. Das hat bisher kein anderer Dienst hinbekommen, Google hatte die Serverkapazitäten um die Datenmassen zu lagern. ob das die Nachfolger auch können, muß sich erst noch zeigen.
 
@Knütz: Danke für den Hinweis, ich fragte mich schon was an dem Google Reader soviel besser sein soll, als irgendwas lokal installiertes.
 
Wer ist nochmal AOL ? .. hmm
 
@lox33: Sie haben Post.
 
@otzepo: Ich bin drin... das war ja einfach.
 
@lox33: America Online, was in den heutigen Tagen eher nach Bedrohung klingt
 
@Knütz: Direkt hier am aus-minusen...das war eine ironische Frage..lol
 
The Old Reader ist für mich DER Ersatz schlechthin: braucht keine Add-Ons oder Apps, läuft direkt in jedem Browser (auch mobil, sogar schöner als Google) und ist schlicht und schlank. Und Import der Google-Feeds geht auch...
 
AOL, das waren noch zeiten... da haben wir nicht nur 20 Pfennig pro Minute Telefongebühren bezahlt, nein AOL hat als Eintrittsgebühr auch nochmal im Minutentackt die Hand aufgehalten. Und alles mit 64kbit Speed
 
Auch WinFuture bietet hier RSS-Feeds an. - einen gekürtzen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles