Firefox: Mozilla will Do-Not-Track-Pläne durchziehen

Mozilla, Anbieter des beliebten Webbrowsers Firefox, will die feststeckende Do-Not-Track-Technologie durchziehen, notfalls auf eigene Faust. Dabei soll eine Initiative namens Cookie Clearinghouse, wo man entsprechende Informationen sammeln will, ... mehr... Browser, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Safari Bildquelle: Google / Microsoft / Mozilla / Apple Browser, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Safari Browser, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Safari Google / Microsoft / Mozilla / Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mozilla sollte vielleicht erstmal aufhören seine eigenen Nutzer zu tracken (siehe Health Report, einfach mal Datensammelei per Opt-Out einführen), dass wäre auch im Rahmen des Möglichen während DNT von vornherein der totale Quatsch war und es klar ist, dass sich das nicht durchsetzt. Jeder will komplette Datensätze, freiwillige Regulierung in der Industrie, grade der Werbeindustrie.. was für ein naiver Gedanke.
 
@lutschboy:
Einstellungen -> Erweitert -> Dateiübermittlung und aus ist alles
Man hat hier also die freie Wahl und muss noch nicht mal bei irgendwelchen "geheimen" about:config Einstellungen herum fummeln.
Zumal die Einstellung auch bei jedem Update aus bleibt wenn man sie mal gesetzt hat.
 
@tobi14: Ja, Opt-Out halt, hab ich doch geschrieben? Mir geht es darum dass Mozilla sich hier als Anti-Tracking-Vorreiter profiliert während sie selbst Tracking erstmal aktivieren. Ich zb hab es garnicht mitbekommen dass dieses Feature kam. Und obwohl ich den DNT aktiviert hab, wurd das Mozilla-Tracking nicht nicht aktiviert. Insofern hält sich Mozilla, wenn man so will, nichtmal an seine eigene Regeln bzw Philosophie. ;)
 
@lutschboy: Den Firefox Healt Report kannst Du ausschalten oder einschalten wie du lustig bist. Gezwungen wird da niemand.
 
@Rumbalotte: Sag mal lest ihr Kommentare auch bevor ihr antwortet? Oder wißt ihr nicht was Opt-Out bedeutet? Und wo hab ich von Zwang gesprochen? Echt mühsig mit euch.
 
@lutschboy: Die großen IT Webseiten berichteten über den Firefox Health Report: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Firefox-21-mit-erweiterten-Do-Not-Track-und-Social-API-1863318.html und: http://www.golem.de/news/firefox-21-beta-mit-firefox-health-report-zum-schnelleren-browser-1304-98541.html und http://www.pro-linux.de/news/1/19783/firefox-21-ist-erschienen.html Wenn Du es nicht haben willst, kannst Du es problemlos abstellen. Zudem fragte der Firefox sogar noch mal extra nach! Wenn Benutzer sich weder informieren, noch den Hinweis vom Firefox lesen und alles einfach immer ungelesen weg klicken, dann gilt wirklich selbst schuld.
 
@Rumbalotte: Ich weiß dass ich's abstellen kann. Das hab ich im 1., im 2. und im 3. und jetzt auch im 4. Kommentar geschrieben. Es geht mir darum dass es standardmäßig aktiviert wurde. Wenn ich bereits alle anderen Datensende-Sachen von Firefox deaktiviert hab, dann kann sich Mozilla denken, dass ich nicht auch bei neuen Sachen Daten rausgeben will. Opt-Out bei sowas ist einfach ziemlich verkehrt wenn man sonst immer die Datenschutz-Fahne schwenkt, DARUM geht es mir. Dass war nur eine kleine Anmerkung - nichts weiter. Ich hab echt keine Ahnung wieso du so dermasen an meiner Aussage vorbeiredest. Und ich wurde übrigens nicht gefragt - ich klick auch nix weg.
 
@lutschboy: Tracker auf Webseiten sind auch _standardmäßig_ aktiviert. Das scheint dich aber nicht zu stören? Und solange sich Mozilla Foundation für ein freies Internet einsetzt unterstütze ich sie gerne passiv.
 
@lutschboy: So sieht das Firefox Nachfrage Popup aus: https://support.cdn.mozilla.net/media/uploads/images/2013-04-08-17-41-26-1b6382.png Klickt man auf den Auswahlknopf öffnen sich die Einstellungen. Wer die Telemetrie schon abgeschaltet hat, bekommt das Popup nicht.
 
@pubsfried: Warum soll mich das nicht stören? Woraus willst du das schließen? Ich hab in ABP Antitrackingfilter und benutze Ghostery. Und ich bin doch auch Pro-Mozilla. Dass ich einen Kritikpunkt habe heißt nicht dass ich sie verteufle oder sonstwas, .. du solltest vielleicht deine Art spezfisiche Aussagen zu interpretieren überdenken.
 
@Rumbalotte: Was für ne Version ist das? Da fehlt doch der Statusbericht-Eintrag im Dialog. Und seit wann kommen im Firefox Statusnachrichten unten? Normal kommen die doch oben in einer Info-Leiste. Dein Screenie wirkt auf mich nicht ganz koscher. Also ich hab das jedenfalls nicht bekommen, wenn das aber üblich ist ist mein Argument natürlich zumindest etwas entrkäftet (Opt-In wär trotzdem besser).
 
@lutschboy: Das hatte bereits der 20er Firefox gemacht. Der aktuelle Firefox Nightly macht das aber auch. http://imageshack.us/a/img833/9800/7t2.png
 
@Rumbalotte: Naja, ich hab keinen Grund dir nicht zu glauben.
 
@Rumbalotte: Hm also ich hab grad mal das Profil gelöscht bei der neuesten Nightly und geschaut. Da kommt keine Leiste die mich irgendwas fragt und alle Einstellungen die in die Privatsphäre eingreifen sind aktiv... das einzige was kommt ist das 'Know your rights'-Ding und fertig.
 
@lutschboy: Das da: http://imageshack.us/a/img833/9800/7t2.png hatte gerade der aktuelle Firefox Nightly auf Kubuntu Raring Ringtail gemacht.
 
@Rumbalotte: Vielleicht halt ne Linux-Sache? Kann's mir nicht erklären wieso's bei dir kommt und bei mir nicht ^^
 
@lutschboy: Nein, auf Windows XP und Windows 7 und auf Windows 8 hatte der Firefox das auch gemacht. Diese Popup Leiste wird vom Firefox nur einmal angezeigt.
 
@lutschboy: Umsonst ist immer noch zu teuer, oder was? Aber über die 9 Tracker hier bei WF regt Du dich nicht auf??
 
@pubsfried: Was hat das jetzt mit umsonst zu tun? Und mit den Trackern hier? Gott, worüber redet ihr, ich kann euren wirren Gedanken/Sätzen echt nicht folgen.
 
Mir gefällt der An- und Einsatz. Zudem war Mozilla in den USA in der vergangenen Woche der Initiator einer großen Anti-Prism- Kampagne. Lobenswert!
 
Die Idee ist unausgereift, denn letztendlich bestimmen hier wieder Dritte, und ich gehe davon aus das sind mehrheitlich die Industrievertreter, was unter Privatsphäre zu verstehen ist oder nicht. Da kann ich gleich genausogut den Versprechen der "Schnüffler", dass die über mich erfassten Daten nur anonymisiert und vertraulich behandelt werden, glauben schenken.
 
@noComment: ob Du Cookies akzeptierst oder nicht, bleibt Deine Entscheidung, ob Du die beiden Listen integrierst bleibt Deine Entscheidung. was willst Du mehr?
 
@Bengurion: Ganz einfach. Ich will volle Transparenz und nicht irgendwelche Wischiwaschi-Versprechungen. Davon gibt es überall schon genug.
 
@Bengurion: Do-Not-Track (jedenfalls wie ich es kenne) ist ein Flag im HTTP-Header, das dem Webwerver signalisiert, dass ich "bittebitte" nicht getrackt werden möchte. Ob der (Betreiber des) Webservers sich daran halten möchte, ist seine eigene Entscheidung. Und "böse" Webseitenbetreiber werden ungestraft weiter tracken.
 
@rallef: Ja, und warum man das nicht wie bei Geolocation löst ist mir ein Rätsel .
 
@noComment: Besser wäre es, wenn die Tracking-Prodection Lists vom Microsoft standardisiert werden würden (meinetwegen als OpenSource), und die Technologie auch in Firefox zum Einsatz kommen würden, das wäre auf jedenfall sinnvoller als die freiwillige Sache.
 
@eragon1992: Schon mal in die TPL reingeschaut? Die ist einfach nur lächerlich. Zumal üble Spyware einen Freifahrtschein erhält. Ich sage nur: 192.168.112.2o7.net
 
@noComment: Drittanbieter Cookies verbieten, einfach einstellen im Firefox, Basta!
 
@noComment: siehe o1/re6
 
@pubsfried: Was haben die 9 Tracker auf Winfuture damit zu tun? Nochdazu da ich diese genausowenig zulasse. Auch wenn ich selber hauptsächlich den Firefox benutze (bisher sogar aus Überzeugung) heißt das nicht automatisch dass ich alles kritiklos akzeptieren muss. Zum Thema kostenlos: Es gibt einen Zusammenhang zwischen Marktanteil und zufriedenen Nutzern. Dieser Marktanteil bestimmt auch die Vergütung von Mozilla durch seine Sponsoren.
 
Klingt sehr nach den Microsoft'schen TPLs. Ist ja keine schlechte Sache.
 
Persönliche Meinung: "Do not track" ist und war immer schon zum scheitern verurteilt, da der Server "mitspielen" bzw. sich dran halten muss und da gibt es genug Betreiber die daran Interesse habe. noch-dazu hat der Client 0 Chance zu prüfen ober der Server sich dran hält. Nette Idee, hätte aber ein paar Informatikern schon auffallen können, dass "freiwillige" Sachen nichts bringen.
 
Damn. Firefox soll erstmal die altbekannten Bugs loswerden. Seit 20.0 stürzt FF auf bestimmten Sites ab, wenn JS aktiviert ist. Ich nutze immer noch 19.0.2 (als Lawlietfox x64) und werde - wie bei 20.0, 20.0.1 und 21.0 auch - die als problematisch erkannten Sites mit 22.0 testen, sobald die x64 build raus ist, wenn es immer noch nicht klappt, rudere ich halt wieder zurück. Und seit ewigen Zeiten hat FF Probleme mit dem RAM bzw. der Freigabe des RAM nach dem Schließen von Tabs.
 
Ja, ich habe bis eben die 22.0 (htguardmozilla x64) laufen gehabt, aber der Bug ist halt der Bug. Jetzt heißt es wieder Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; Win64; x64; rv:19.0) Gecko/20130309 Firefox/19.0 ID:20130309171616 CSet: Undefined
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.