Nvidia bietet Drittherstellern Kepler-Grafiktechnik an

Der Grafikspezialist Nvidia hat bekanntgegeben, dass man Drittherstellern künftig die Möglichkeit zur Lizenzierung seiner Technologien für Grafikprozessoren bietet. Damit können Chiphersteller nun Nvidias GeForce-Grafikkerne mit ihren eigenen ... mehr... Prozessor, Cpu, Nvidia, Arm, SoC, Tegra 4 Bildquelle: Nvidia Prozessor, Cpu, Nvidia, Arm, SoC, Tegra 4 Prozessor, Cpu, Nvidia, Arm, SoC, Tegra 4 Nvidia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn genügend Dampf dahinter ist, warum nicht.
 
">Intel hat außerdem im Jahr 2011 ein weitreichendes Cross-Licensing-Abkommen mit Nvidia geschlossen.<" Dazu ne Frage, sind diese neuen Intelchips mit intrigierten Grafik-Kern eine Eigenentwicklung oder handelt es sich bei diesen Chips um Technologie von NVIDIA?
 
@Tarantel: Also Intel zahlte 1,5 Milliarden Dollar an Nvidia um sich ihre Grafiksachen zu lizenzieren (NVIDIA Entwicklung) und den Patentstreit zu beenden. ------ "Intel bekommt dafür eine Lizenz auf alle Nvidia-Technologien; Laufzeit: sechs Jahre. Der Grafikchip-Konzern darf im Gegenzug einige Intel-Technologien lizenzieren. Intels "Kronjuwel", die x86-Plattform, auf der immer noch der Großteil heutiger PC-Prozessoren basiert, ist nicht darunter." ----- "Intel hatte den teuren Lizenzstreit selbst angezettelt. Anfang 2009 hatte der Halbleiter-Marktführer Nvidia verklagt. Es ging um die Frage, ob die bisherige Lizenz von Nvidia ausreicht, um sogenannte Grafik-Chipsets zu neuen Intel-Prozessoren zu verkaufen. Doch dann klagte Nvidia zurück. Das Unternehmen drohte damit, einen eigenen Prozessor zu entwickeln und zog sich schließlich aus dem Chipset-Geschäft zurück."
 
@wertzuiop123: ahh...ok..Merci :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links