Steam dürfte künftig das Teilen von Games erlauben

Nutzer des Spiele-Netzwerks Steam könnten demnächst womöglich einen (großen) Grund zur Freude haben: Denn wie es scheint, könnte das Valve-Portal demnächst eine Funktion zum Verleihen von eigenen Games bekommen. mehr... Linux, Steam, Valve, Spieleplattform, Big Picture Bildquelle: Steam Steam, Valve, Free-to-Play, Videospiel, Team Fortress 2 Steam, Valve, Free-to-Play, Videospiel, Team Fortress 2 Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist ja mal ne richtig gute Sache, ich vermute, das es mit der Steambox zusammenhängt. Jetzt muss Valve nur noch ein paar mehr Spiele für Linux herausbringen und das lang erwartete Half-Life 3 und alle sind glück.
 
@shriker: Ich nehme an dass es mit der Vorstellung der next gen konsolen zusammen haengt :)
 
@-adrian-: Ja, und zwar wollen die mit ihrer Steambox bestimmt konkurrenzfähig sein. Die haben gesehen, was den Leuten an Konsolen gefällt und was nicht.
 
@shriker: Ich hoffe sie setzen auch mit der neuen Engine auf DX11 mit allem Schnickschnack. Linux ist nämlich einfach nicht meins.
 
@L_M_A_O: OpenGL bekommt das auch alles hin, keine Angst und das läuft auch unter Windows.
 
@shriker: Ich würde wirklich gern widersprechen.. aber ich kanns nicht. Du hast Recht. OpenGL hat wahnsinnig aufgeholt und mittlerweile vermutlich DirectX überholt. Bin gespannt ob Microsoft da als nächstes unternimmt.
 
@hezekiah: Das ist so nicht richtig. OpenGL mag featuremäßig auf gleicher Welle schwimmen, die API an sich ist aber immer noch grausig. Da sieht man nämlich, dass dort zu viele Köche ihre Finger dran hatten. Mit DX10 wurde die DX-API komplett überarbeitet und man findet dort eben einen roten Faden von Anfang bis Ende. Bei OGL findet man mehrere durch den Raum geworfene Wollknäule.
 
@L_M_A_O: Es muss ja nicht deins sein, OpenGL bietet die Möglichkeit, alle Plattformen zu bedienen, warum sollte man also dieses MS-DirectX unterstützen 0.o?
 
@Kevni: directX liefert in vielen anwendungsszenarien die bessere Performance.
 
@ger_brian: Auf Windows-System...wie soll es auch anders sein ;) Meine Spiele bei Steam laufen auf Linux bedeutend schneller als auf Windows. Vielleicht gilt das nicht für alle Spiele, aber wenn man bedenkt das OpenGL von 90% aller Entwicklerstudios ignoriert wird ist das auch kein Wunder. Wenn man mal anfängt auf freie Software zu setzen wird diese auch optimiert und vorallem besser genutzt und dadurch senken sich die Preise für jeden.
 
@ger_brian: Nein. (ich könnte jetzt noch etwas Substanz in dieses Kommentar bringen aber wozu? Du hast ja auch nichts auf den Tisch gebracht ;-)) welche Szenarien sollen das sein? Auf welche Fakten stützt du deine These?
 
@Kevni: "Meine Spiele bei Steam laufen auf Linux bedeutend schneller als auf Windows." Weil Valve halt noch auf das veraltete DX9 setzt... Es ist die Frage, wie gut die Spiele von Valve auf OpenGL im Vergleich zu DX11 laufen würden.
 
@L_M_A_O: Ich habe auch Spiele die nicht von Valve sind. Größtenteils trifft meine Aussage da zu.
 
@Kevni: Wie ich gehört habe, ist es deutlich leichter für DirectX zu programmieren als für OpenGL...
 
@Magguz: Mehr als logisch wenn DirectX aus wirtschaftlicher Sicht stets bevorzugt wird und dadurch keine Erfahrungen für Entwickler für OpenGL entstehen können. Das ist ein Teufelskreis. Keiner will Linux weil es keine Spiele gibt und kein Entwicklerstudio programmiert mit OpenGL da es nicht rentabel ist aufgrund der Einarbeitungszeit. Durch die ganzen mobilen Geräten und jetzt auch Konsolen wird dies eventuell etwas gemindert. Valve ist auf einem guten Weg den Umstieg auf freie Software zu bedeutend zu unterstützen.
 
@Kevni: "Keiner will Linux weil es keine Spiele gibt" Naja so verallgemeinern kann man das nicht ^^ Gibt auch noch andere Gründe... Aber ich sag mal so, ich bin da auf deiner Seite... Lieber auf einen offenen Standard gesetzt und damit auf jeder Plattform zugänglich... Ist immer schön zu wissen, dass man alternativen hat... Zumal man dann auch alle Games auf Mac portieren könnte...
 
@shriker: Is klar. Das Feature wird bei Steam gefeiert, während es bei der Xone zerrissen wird.
 
@Knarzi81: Die X-One wird doch eh von kaum jemandem halbwegs objektiv betrachtet. Für mich sind die beiden Konsolen (PS4 und XOne) aktuell in etwa auf dem gleichen Level und bevor die nicht draussen sind und sich genau angeschaut wurde was jetzt bei wem möglich ist und was nicht kann man meines Erachtens nach keine informierte Kaufentscheidung treffen.
 
@hezekiah: Dem stimme ich uneingeschränkt zu.
 
@Knarzi81: Steam funktioniert auch ohne Internet.
 
@Knarzi81: Naja nun bleib mal aufm Teppich... Da gibt es auch noch genug unterschiede zwischen beiden Systemen! Und mehr als ein paar Zeilen ist darüber eh noch nicht bekannt! Vielleicht brauche ich niemanden in die Familie aufnehmen und kann es verleihen an wen ICH will... Wie das komplett umgesetzt wird, weißt man doch gerade 0!
 
Denke drauf haben viele lange gewartet, wäre ja fast ein Wunder!
 
Genial :) Ein echter Grund zur Freude :) Wenn das mal nicht zukunftsweisend ist, dann weiß ich es auch nicht. AUch hier ist kopieren erwünscht (Origin & Co. inkl. Xbox und PS)
 
@Schrimpes: Für die XBox One wurde es doch schon angekündigt? Aber auch das hier ist nur ein "vielleicht" und "könnte sein". Ich glaube es erst wenn ich es sehe.
 
@RocketChef: Eben... Ankündigen kann man viel wenn der Tag lang ist. Hier ist aber ein eindeutiger Beweis ;)
 
@Schrimpes: Der Beweis ist ungefähr so eindeutig als würde ich aus dem Satz "Went to the lake to kill some time.", der auf einem Klebezettel an einem Kühlschrank klebt, das Wort "kill" raustrennen und in einem Mordfall als Beweis für den Mord nehmen ;-)
 
@hezekiah: nehmt es doch einfach hin :) warum immer alles auseinandernehmen und das Gegenteil beweisen wollen ;)
 
@Schrimpes: Das Gegenteil will ich garnicht beweisen aber für mich ist es erstmal nur ein Indiz. Mal schauen was draus wird :) Freu mich wenns klappt!
 
@hezekiah: Die Überschrift macht doch nun auch keine Nägel mit Köpfen. Von daher versteh' ich eure Diskussion hier nicht. Die hat genauso viel Fundament wie euer "Indiz"... xD
 
oh wenn dem so sein wird dann wird mein sohn sich aber freuen :-)
 
klingt sau geil, wenn es denn stimmt.
 
ehm, genau das gleiche hat doch auch Microsoft mit der XBOX ONE eingeführt (heißt dort family sharing, wobei family einfach nur irgendwelche leute aus deiner freundesliste sind) und bei der XBOX ONE ist es scheiße, aber bei steam auf einmal das beste?
 
@Turkishflavor: nein bei xbone ist das 24 connect scheisse. Wird auf Consolen denn so viel mit Gebraucht spielen gemacht?
 
@Turkishflavor: Bei der XBox läuft ja auch so einiges "schief", wenn ich das so ausdrücken darf. Es gibt diverse Einschränkungen und Verpflichtungen, die der Konsument hinnehmen muss. Da glaube ich nicht, dass das richtig funktionieren wird,
 
@Schrimpes: @-adrian-: wovon redet ihr eigentlich? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Nochmal: bei der XBOX ONE kann man alle seine Spiele ONLINE teilen mit bis zu 10 Leuten. Also, egal wo die leute sind, die können alle deine Spiele von Ihrer XBOX ONE aus spielen. So. Jetzt kommt Steam und führt ebenfalls eine Möglichkeit ein Games Online zu teilen, d.h. jemand kann deine Steam spiele spielen. Wo ist denn jetzt da der Unterschied? Das ist beides genau das gleiche, nur das eine auf XBOX ONE und das eine auf PS4.
 
@Turkishflavor: Danke für deine Belehrung. War mir so nicht klar. Nur frage ich mich, ob das bei Microsoft auch so final umgesetzt wird. Da steht alles noch auf dem Papier. Bis zum Rollout kann und wird es so einiges geben, was sie ändern werden.
 
@Turkishflavor:
Man kann aus 3 Zeilen Code nicht lesen, inwiefern das System gleich implementiert wird und darauf kommt es an. MS ist dabei sehr restriktiv: Accountbindung der Spiele, nur 1 malige (!!) Weitergabe an Kontakte, gleichzeitiges Spielen nicht möglich, 24h Echtheitsverifikation. Wenn Steam das anders realisiert, dass z.B. beide gleichzeitig spielen können oder Weitergabe beliebig oft stattfinden kann, sieht MS mit seinem Modell schon wieder alt aus. Allerdings kann man das eben zu diesem Zeitpunkt noch nicht beurteilen.
 
@GlennTemp: Ich müsste wirklich lachen wenn das Steam Modell Kundenfreundlicher werden würde als das der One aber momentan hat MS einfach auch Pech und will einfach nicht auf den Kunden hören.

Jedoch muss man dazu sagen, Steam Spiele sind billiger und man kriegt sie billiger. Bei nem 3-5€ Spiel ist mir die Bindung egal, bei nem 60€ Spiel halt nicht.
 
@Turkishflavor: 1. Lass die PS4 raus, bei der kann man nämlich zumindest Discs teilen wie man lustig ist, solange es der Publisher nicht anders vorgibt. 2. Wer hat gesagt, dass es bei der XBox schlecht ist? Das einzige, was ich da als nicht so gut bezeichnen würde, ist, dass das "Familienmitglied" schon einen Monat in deiner Freundesliste sein muss.
 
@MChief: zu 1.) Das sind die gleichen Publisher wie bei der XBOX One und dort ist es übrigens ebenfalls Publisher Sache dieses Feature zu nutzen oder eben nicht ;-)
 
@hezekiah: Wird das Feature aber nicht vom Publisher genutzt, kann das Spiel auch nicht verliehen werden. Hier unterscheidet sich MS von Sony
 
@MChief: Nein. Es ist ein Feature welches der Publisher selbst aktivieren muss um "verleihen" zu verhindern. Das ist bei XBOX und PS4 gleich. Wenn es nicht aktiviert ist dann kann bei beiden Plattformen verliehen werden.
 
@hezekiah: Dann bitte ich um eine Quelle zu deiner Aussage. Der ganze Rage im Moment ist nämlich nur, weil die XBox das Verleihen nur mit diesem Family System erlaubt, sonst nicht! Da kann auch der Publisher nix machen. Die Spiele sind an den Account gebunden. Es soll eine Verkauf-Möglichkeit geben, aber kein direkten Verleihen an wen man will.
 
@MChief: Bei Xbox One ist es die Gebauchtspielsperre die ein Verleihen verhindert während es bei PS4 die Online-Pässe sind. Mit dem FamilySystem kannst du selbst dann noch verleihen wenn es eine Gebrauchtspielsperre gibt. Falls es keine gibt kannst du logischerweise verleihen wie du willst. Link dafür das Gebrauchtspielsperre bei XBOX One Publishersache ist: http://www.gamespot.com/e3/preowned-games-on-xbox-one-decided-by-publisher-6409422/
 
@hezekiah: alles gesagte ist vergangenheit, die ms hat das konzept gekippt :)
 
@Matico: Gekippt im Sinne von Futsch? Dann haben die Reaktionen der Spieler weltweit ja scheinbar doch was bewirkt. Nun ja, am Ende sind das ja die Kunden.
 
@Turkishflavor: Microsoft hat sein Feature scheiße vermarktet. Alles was bei den leuten hängen bleibt ist das die Box alle 24 Stunden ans Netz muss.
Das das aber die Voraussetzung dafür ist, das man: Digital erworbene Spiele weiterverkaufen kann, das man Spiele an Freunde verleihen kann (an jeden den man seit 30 Tagen in der Contact List hat) und das man ohne Datenträger zu Freunden mit einer eigenen XBox gehen kann und sich dort einfach mit seinem Account einloggen kann und alle seine Spiele spielen kann ohne einen Datenträger zu benötigen, das ist leider nicht angekommen, Da muss ich leider sagen hat das Marketing von Microsoft einen Epic Fail begangen, denn eigentlich sind die Features ziemlich cool. Ich glaube auch das es wesentlich häufiger vorkommt das man ein Spiel verleihen, zu Freunden mitnehmen oder Verkaufen will als das man die ganze XBox so weit in die Pampa entführt das man über Tage keinerlei Internet hat (Laut Microsoft ist das Datenpacket das da alle 24 Stunden gesendet wird extrem klein und auch für Datenroaming und Drosselkom Kunden kein Problem. Im allergrößten Notfall also einfach handy nehmen, WLan aufmachen, XBox einschalten, Wlan wieder ausmachen.)
Es bieten sich damit sogar neue Modelle für Hotels. Die können dem Kunden nämlich nun ein XBox vermieten und der Gast kann mit seinem Konto die eigenen Sachen spielen ohne dafür extra eine Hardwarekoffer mitzuschleppen.
 
@Turkishflavor: recht hast du. Genau das wird die Xbox One unterstützen und das finde ich sehr benutzerfreundlich und zukunftweisend. muss ich meinem Kumpel keine Disk mehr mitbringen. und scheiß auf den 24h connect, wer weiß ob sich da nicht was ändert und der überwiegende teil hat oder sollte auch aufgrund von Game Updates seine Konsole mit dem Internet verbunden haben. zur not geht auch mal kurz das Handy falls die Konsole gerade nicht ans heimische Internet kann, man wir leben im 21. Jahrhundert, soviel technisches wissen sollte man an den Tag legen.
 
@Turkishflavor: Dein übertriebenes XBOX-gelobe ist schon sehr nervig. Du siehst auch nur das Gute an der neuen Box, nicht wahr? Spiele ausleihen geht auf der Xbox auch, richtig, ABER nur an Kontakten die man mind. 30 Tage in der Liste hat, dann darf jedes Spiel nur einmal pro Freund ausgeliehen werden. Du vergisst außerdem, dass der Publisher entscheidet ob ein Spiel ausleihbar sein wird. Kann also gut möglich sein, dass nur kleine Titel mit diesem recht unnötig komplizierten System verliehen werden können. Das was man BIS JETZT von Valve's Umsetzung weiß, zeigt ein besseres System. Ob dies so umgesetzt wird wie man es gerade versteht ist eine andere Sache die sich die kommenden Wochen/Monaten klären wird.
 
@Turkishflavor: also nix gegen die xbox one aber so wie du es beschreibst hat das noch niemand bestätigt, ich denke nicht das du als einziger mehr weisst als alle anderen. ja, man soll spiele wohl verleihen können. aber was "family" bedeutet ist noch unklar. ob die 10 leute immer wieder editiert oder nur 1x ausgewählt werden können ist unklar. es ist nicht egal wo die leute sind da es nur im eigenen land funktioniert. auch ausländische spiele funktionieren grundsätzlich nicht auf deiner konsole. andere konsolen oder steam sind nicht der heilsbringer und die xbox one der teufel (davon ab das man sie wirklich teuflisch schlecht vermarktet hat). aber so wie du sie nur lobst und nichts schlechtes in den bisher angekündigten einschränkungen siehst wirkst du doch ein bisschen unglaubwürdig - damit beziehe ich mich auf das was du sonst so schreibst. du findest die konsole und das konzept cool? check! aber ein paar sachen müssen dich im vergleich zur ps4 und steam schon stören nach allem was man weiss. und das gilt umgekehrt genauso!
 
find ich gut :>
 
Ich glaube nicht, dass das so einfach werden wird - dann würden sich viele ja gar keine Spiele mehr kaufen, sondern die einfach nur von jemanden leihen. Also einer kauft und x andere spielen.
 
@dodnet: also man kann erahnen, das nur einer gleichzeitig spielen kann, d.h. entweder der der es ausgeliehen hat, oder der der es besitzt. Möglicherweise kann der Besitzer den Ausleiher auch aus dem Spiel werfen, aber das ist nur spekuliert.
 
@dodnet: Die meisten Menschen in einer Zeitzone spielen zur gleichen Zeit (Später Nachmittag - Abend) und für gewöhnlich wollen die Leute die neuen Spiele spielen. Jetzt teilst du dir also mit deinem Kumpel so ein Spiel - ihr wollt aber beide zum Feierabend zocken - schon hast du ein Dilemma. Viele würden in dieser Situation lieber ein paar Euro bezahlen um das Spiel ihr Eigen zu nennen und darüber verfügen zu können wie sie wollen.
 
@hezekiah: Bei Singleplayer-Spielen hat das aber keine Relevanz. Spiel ich es diese Woche, mein Kumpel nächste Woche.
 
@dodnet: Gibt genug die nicht so lange warten wollen :)
 
Find ich durchaus einen Schritt in die richtige Richtung. Jetzt bitte noch den Weiterverkauf ermöglichen (meinetwegen z.B. zu 50% des Anschaffungspreises und dann davon z.B. 75% für den Verkäufer und 25% für Valve).
 
@JoePhi: Oder Eigener Preis und 30% geht an Valve für die Verkaufsplattform.
 
@shriker: z.B.. Eigentlich sollte das möglich sein. Genau diese Beschränkungen (verleihen und verkaufen) halten mich im Moment noch davon ab, obwohl die Plattform wirklich gut ist. Dann noch eine 'Hochzeit' mit gog.com und das ware eine PC-Spieler-Traum-Plattform.
 
@JoePhi: Da ich Spiele nie verkaufe oder verleihe, ist dieses Feature für mich eigentlich egal.
 
Ich mag Steam :-)
 
@(V) (*,,,*) (V): Why not Zoidberg?
 
Wäre wünschenswert. Immerhin konnte man Discs, wie auf aktuellen Konsolen oder PC Spiele, auch verleihen oder herschenken wenn man es nicht mehr genutzt hat.
Über Umwege geht das verleihen jetzt auch schon.
 
Und in 5 Monaten kommt die Meldung das Steam 12 Euro im Monat kosten wird. Dann heulen wieder alle rum.
 
@Ispholux: und in 6 Monaten kommt die Meldung das Steam mit jedem Spiel Zwiebeln ausliefert die man vor dem Spielen schneiden muss. Dann heulen auch alle rum.
 
@hezekiah:

Dank der Sales auf Steam muss ich dann wohl nie wieder Zwiebeln kaufen :D
 
@hezekiah: Find ich gut! Zwiebeln sind gesund!
 
@Ispholux: Höchstens als Abo für neue Features ;)
 
Also ich muss sagen, dass ich ganz am Anfang als Steam heraus kam mehr als nur skeptisch war. Mittlerweile finde ich Valve / Steam einfach nur genial. Die Möglichkeiten die einem oft kostenlos geboten werden, die absolut genialen Angebote im Steam Shop, die Plattform für Mods und all ihre Freiheiten (Bsp. Skyrim), und jetzt noch das :)
 
Nach EuGH_Entscheidung ist das mMn eh nötig. wenn man Spiele nach belieben verkaufen darf, darf man sie auch verschenken. Ein Verleihen kann als Schenken mit Rückschenkungsverpflichtung eigentlich auch in diesen Zusammenhang bringen.
 
Finde ich super, jetzt noch Steam im Metroskin und z.b. eine automatische Spieleverknüpfung(doppel Kacheln) auf den Windows 8 Startscreen und es ist wirklich perfekt:)
 
@L_M_A_O: Naja, das ist dann wohl Ansichtssache... Ich hoffe, dass Steam die Finger von Metro lässt... Aber da deren Meinung diesbezüglich ja schon recht bekannt ist, gehe ich davon aus, dass nichts in diese Richtung jemals kommen wird ^^
 
@Magguz: Leider ;) Dieser schöne Skin hier hilft mir aber darüber hinweg^^: http://metroforsteam.com/
 
@L_M_A_O: Jedem das seine ;) Sieht aber auch ganz schick aus, ist aber halt auch nicht zu Metrolastig :D
 
Hahaha, wenn die XBox One sowas einbaut, ist es ein Skandal....
 
@Tintifax: Es kommt immer auf das WIE an... Und da hier noch nichts erläutert wurde, ist es nur als Info! Stell dir vor Valve macht es ganz extrem und man kann spiele verleihen so oft man will und man kann parallel spielen... Das würde was ganz anderes sein als bei der XBO! Aber da noch gar nichts offiziell ist, sollten unter dem Artikel nicht wirklich viele Kommentare stehen ^^
 
@Magguz: Ja, das wär lustig, unbegrenzt Spiele verleihen und parallel spielen! Geb Dir Recht. Für ganz kurzsichtig denkende Menschen wäre das das Paradies. In Wirklichkeit wär das eine Katastrophe, weil dann kein Schwein mehr Software kauft, und kein Hersteller der Welt so dämlich wäre für die Plattform auch nur eine Zeile Code zu schreiben. Die Plattform wäre entweder Tod, oder eine reine Open Source Spielwiese. Aber ich seh schon, DRM ist per se schrecklich, und böse, deshalb zu verurteilen. Und mit dem letzten Satz hast Du natürlich Recht! MS hat ja unzählige hochoffizielle Sachen rausgeschickt, dass Gebrauchtspiele bei Todesstrafe verboten werden, die Kinect immer alles lauscht und nach Redmond, wahlweise direkt ins NSA Zentrum schickt, etc. Da muss man hier natürlich vorsichtig sein wenn man eine Meldung "Im Code ists drin, deshalb muss es kommen" kommentiert. (Btw: Sorry für den Sarkasmus, aber diese Diskussionen über Themen, die entweder komplett logisch sind - DRM wird auch im Steam ein Thema sein - oder komplett absurde Verschwörungstheorien sind, kann ich fast nicht mehr Ernst nehmen)
 
@Tintifax: Naja, du willst doch nicht bestreiten das MS schon mehr über das Thema gesagt hat als Valve oder? Und ob es Valve überhaupt macht, ist wie du schon angemerkt hast, eine Frage...
 
@Magguz: Ja. Abgesehn davon bin ich der Meinung, dass MS hier einen Informations-SuperGau hinter sich hat. Sie haben nur in irgendwelchen halbversteckten Blog Einträgen erklärt worum es geht, und in der Breiten Öffentlichkeit werden genausowenig Fakten wie bei Steam diskutiert, und nicht das was sie wirklich gesagt haben. Worum es mir geht: Steam macht das => Super! Der Hausverstand sagt, kein Spielehersteller will, dass das Produkt dass sie haben, einmal verkauft, und 10000 mal kopiert wird. Wenn die Distributionsplattform eine Digitale ist, gibt es genau einen einzigen Weg Raubkopien (oder eine unentgeltliche Verbreitung) zu verhindern, und dieser heisst: DRM! Es wird vielleicht ein wenig weniger restriktiv sein, oder noch restriktiver, egal. Es wird DRM sein. Deshalb ist es zu 10000 Prozent logisch, dass dieses hier genauso zu diskutieren ist wie das bei MS. Dass DRM ein schlechtes Image hat, ok. Aber für mich als Softwareentickler ist das kein Teufelszeug, sondern - gerade bei digitaler Distribution - ein komplett gängiger Weg das Geschäftsmodel zu sichern. Ich verstehs irgendwie einfach nicht: Was erwarten sich die DRM Gegner? Dass man Spiele einfach einmal kauft, und dann digital an alle Freunde weitergibt? So hat das vor 20 Jahren funktioniert, wo Raubkopien auch noch ein viel kleineres Thema waren, heute ist da eine Milliardenindustrie mit zigtausenden Jobs dahinter. Wer grundsätzlich dagegen ist => von mir aus, da können wir gern diskutieren. Wer dagegen ist dass es Fortschritt gibt (Digitale Distributionen), ok, auch diskussionswürdig. Für mich außerhalb jeder Diskussion ist, dass, wenn Software über das Netz verbreitet wird, diese geschützt werden sollte.
 
@Tintifax: Naja, es gibt unterschiedliche Versionen von DRM!... Steam zb muss sich nicht alle 24h irgendwo anmelden und abgeglichen werden... Wir brauchen darüber auch nicht zu diskutieren ob man Software schützen muss sondern einfach nur um das WIE... Es kann nicht sein, das der ehrliche Käufer bestraft wird und die Raubkopierer es am leichtesten haben!
 
@Magguz: Ja, aber wo genau wird ein ehrlicher Käufer bestraft? Also, nochmal: Was passiert bei der XBox One (Soweit es bekannt ist): Ich kauf mir das Nutzungsrecht der Software. Ich kann dieses Nutzungrecht weitergeben. Damit ich das nicht unbegrenzt weitergebe, wird einmal in der Nacht die Lizenz gecheckt. Würde das überhaupt nicht passieren, könnt ich die DVD unendlich weitergeben, und jeder könnte das spielen. Passiert das z.B. nur beim Programmstart, brauch ich zwingend zum Programmstart eine Internetverbindung. So checken sie es (zur Zeit dürfte 24 Stunden eingestellt sein, das ist aber lt. MS Blog sicher nicht in Stein gemeiselt) regelmäßig, ob Du eh der einzige bist der mit dieser Lizenz das verwendet. Zusätzlich kann jeder meiner Familienmitglieder jedes meiner Spiele auf jeder Konsole spielen, allerdings nur einmal zeitgleich. Seh ich auch eher als Fortschritt. Ich gebe zu, ich kenne Steam nicht. Aber wie funktioniert das bisher? Kann ich dort was online kaufen, und die Software einem Freund weitergeben?
 
@Tintifax: Wo wird der ehrliche Kunde bestraft? Nehmen wir ein aktuelles Thema: SimCity... Tagelang waren die Server überlastet, keiner konnte spielen... Oder Wartungsarbeiten bei diversen Servern dadurch nicht erreichbar... Das alles ist aktuell! Und dann kommen die mit immer neuen gängelein... Wer sagt dass das alles so funktioniert? Das bekommt man ständig gesagt und es funktioniert nicht immer so schön! Stell dir vor du kaufst ein seeehr beliebtes Spiel und kannst noch nicht einmal den SP spielen weil die Server nicht erreichbar sind um deine Lizenz auf der Konsole einzurichten?
 
@Magguz: Argument, stimmt. Das mit den Überlasteten Servern halt ich ehrlichgesagt bei XBox Live (welches ja jetzt MASSIV ausbaut) für ein massiv überschätztes Problem, was allerdings stimmt, dass das Internet ausfallen kann. Was passiert bei Steam wenn ich keinen Internet Zugang hab? Bzw, andersrum gefragt: Sollte ich Software "verborgen" können, wie checken sie die Lizenz?
 
@Magguz: Ich mein, es ist immer alles ein Für und Wider. Nimm mal den aktuellen Status her: Ich brauch das Medium "DVD"/"Blueray" um ein Spiel spielen zu können. Irgendwie kommt ein Kratzer rein, und das Medium ist kaputt. Was machst? Auch da find ich den Schritt zu sagen: "Mit der DVD/Blueray/Wasauchimmer bekommst Du automatisch das Recht auf die Digitale Distribution, Du könntest die DVD shreddern, und könntest trotzdem das Spiel spielen. Sogar wenn die Box eingeht, und Du Dir eine neue kaufst" auch nicht so schlecht...
 
Na, das nenne ich mal eine gute Sache!
Insbesondere für mich, mein "kleiner" Bruder will nämlich gerne mal Spiele, die ich mir gekauft habe, auch haben und wir leben in unterschiedlichen Städten.
Wenn ich mit ihm dann einfach Spiele über Steam (was wir beide per se nutzen) teilen können, wäre das zumindest bei Singleplayer-Spielen optimal und für mich eine gute Stange Geld gespart.
 
naaajaaaa also ^^ man konnte auch einfach n neutrales PW machen wenn man die leute gut kennt kann man den das auch so geben

aber auf die weise ist das natärlich echt super spiel ja eh nicht dauerhaft alle 83 spiele die ich atm drin hab ^^
 
Wäre nicht schlecht, wenn ich meinen Gebraucht-Titel endlich spielen könnte (SH:HC Retail(!))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles