Google vertreibt Chromebooks auch über Discounter

Google hat damit begonnen, die unter dem dem Betriebssystem Chrome OS laufenden mobilen Computer, sogenannte Chromebooks, auch über Discounter-Ketten zu vertreiben. Den Anfang machen dabei Walmart-Geschäfte in den USA. mehr... Google, Chromebook, Pixel, Chromebook Pixel Bildquelle: Google Google, Chromebook, Pixel, Chromebook Pixel Google, Chromebook, Pixel, Chromebook Pixel Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gilt da jetzt nicht das gleiche Argument wie bei RT-Tablets?
Die Käufer wundern sich, warum sie auf ihrem neuen Notebook keine "Desktopprogramme" installieren können
 
@Kuli: Windows und ChromeOS. Ich sehe eigentlich nicht, warum man denken sollte, dass es sich bei ChromeOS um ein vollwertiges OS handelt. Selbst ein nicht technisch versierter User, würde wohl erstmal fragen, was das für ein OS ist.
 
@Kuli: Wollte ich auch grad schreiben. Die Chromebooks verkommen genauso zur Ramschware wie die Surface-Geräte.
 
@wingrill4: Na...die RT-Dinger vielleicht. Bei der Pro-Variante kommt man mit Zubehör locker über 1000€. Ich finde die Chromebooks, was ein bestimmtes Einsatzgebiet angeht, sehr interessant. Meine Eltern werden wohl eins bekommen. Sie wollen kein Tablet, aber eben ein sicheres System. Ein Mac wäre für sie völlig überdimensioniert und zu teuer.
 
@shire: Was soll daran sicher sein? Sicher ist das ChromeOS alles ins Internet auslagert und damit kann man ganz sicher sein das es unsicher ist.
 
@Menschenhasser: sicher in bezug auf viren und sicherheitslücken.
 
@krusty: Ob dir Daten außerhalb oder innerhalb gestohlen werden ist doch am Ende latte aber in das Netz Ausgelagerte Daten abzugreifen ist viel einfacher als zu Hause auf einem externen Datengrab z.B. einem NAS oder Home Server (Innerhalb des Intranets) außerdem ist letzteres viel sicherer (und man hat auch nicht das Problem z.B. mit PRISM).
 
@Menschenhasser: War das jetzt ernst gemeint? Es geht um Malware und da dürfte es so sicher sein, wie iOS. Eher noch sicherer, da es fast niemand verwendet.
 
@shire: ChromeOS ist ein Betriebssystem das abhängig vom Internet ist weil das System fast komplett im Internet ausgelagert ist. Server zu knacken und Daten zu entwenden ist leicht und das zeigen die extrem vielen Vorfällen und da brauch es nicht mal eine Malware. Einem Unternehmen meine privatesten Daten anzuvertrauen sollte ohne etwas Verstand nicht möglich sein. Da deine Eltern ja sehr unerfahren sind appelliere ich an deinem guten Menschenverstand
 
@Menschenhasser: Du bist echt einer. Die Surfen damit etwas im Netz und schreiben mal ne Mail. Dafür kaufen wir kein Notebook für 500€.
 
@shire: Sicheres System? Google = Sicher das sie alles von dir wissen. The Google Toilet: youtube.com/watch?v=hrontojPWEE
 
@Paradise: Dann schalte deinen Rechner aus und verkrieche dich unter einem Stein. Sorry aber dein Argument, kann man nicht wirklich ernst nehmen....
 
@shire: Wie alt bist du? Erfahrung mit der Stasi gemacht bzw innerhalb der Familie? Man muss seinen PC nicht ausschalten - es langt sein leben/seine Ansichten nicht mit dem Staat zu teilen und gewisse Dinge einfach nicht zu nutzen. Weder FBI, CIA, BND, MAD geht irgendetwas was an.
 
@Paradise: Da frage ich mich ehrlich, wie alt du bist? Es gibt sehr starke Hinweise, dass da seitens der NSA eben nicht nur Datamining betrieben wird, sondern fast alles mitgeschnitten wird, was über das Netz rauscht. Was willst du da jetzt machen? In letzter Konsequenz dürftest du das Netz nicht mehr verwenden ....und google? Mal ehrlich...ob du jetzt Dienste von Apple oder Microsoft verwendest. Die verdienen alle Geld mit Deinen Daten.
 
@shire: 37. Keiner sammelt wie Google. Geht aber nicht nur um sammeln sondern das sich ein paar große alles einverleiben und dann alles kontrollieren. Es gibt Bing und VPN und ansonsten weiß ich keinen Dienst den ich brauche.
 
@wingrill4: Ohhh du unterschätzt Windows RT ;) Chromebooks / ChromeOS hat weniger als 0,0% Marktanteil, im April waren es: 0,023% und die leute haben ständig behauptet dass Chrome OS Windows killen würde, dass ich nicht lache.
 
@Suchiman: haben das die leute gesagt? erinnere mich nicht...
 
@Suchiman: Ist mir wurscht, was mit den Surfaces und den Chromebooks passiert.
 
Ich finde es okay, sollen sie es ruhig versuchen. Am Ende könnten allgemein die Preise für Notwbooks & Co. fallen. allerdings auch nur, wenn es sich ETWAS besser verkauft als bisher. Den Einsatzzweck habe ich auch noch nicht so richtig raus.
 
@hhgs: Für Leute, die sowieso nichts anderes als surfen und Email schreiben machen. Und es ist sehr sehr schnell.
 
@shriker: Man kann auf einem Windowsrechner einfach Chrome installieren und hat dann dieselben funktionene welche das ChromeOS bietet... Es hat kein Alleinstellungsmerkmal!
 
@pcbona: schon mal eins benutzt, es ist irre schnell.
 
Ich hab ChromiumOS bisher mehrfach getestet und es fehlt einfach sehr viel für meine Verhältnisse. Vom Funktionsumfang her kann man genauso gut auf ein Windows RT Laptop zurückgreifen.
 
@Knerd: Ja, habs auch getestet und fands grottig, träge und kaum nutzbar. Musste mich aber (hier ;) belehren lassen, das ChromeOS was anderes ist, als ChromiumOS. Was genau, hab ich auch nach mehrfachem Nachhaken nicht beantwortet bekommen.
 
@iPeople: In etwa wie Android und Google Apps. ChromiumOS ist nicht auf die Hardware angepasst und es fehlen die Google Anpassungen.
 
@Knerd: Es ist halt nicht für dich gedacht.
 
Keines der genannten Geschäfte ist ein Discounter...
 
@s3cr3t: Ne, Walmart ist premium, nicht wa?
 
@iPeople: Walmart ist ein Ausbeuter zu vergliechen mit einem Arbeitsstraflager.
 
@Menschenhasser: also ein Discounter ;)
 
Paar Bekannte von mir waren auf der IO und haben das Pixel bekommen. Das Ding ist echt nicht schlecht! Und zur Not kann man auch Ubuntu drauf installieren
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich