Jeder zehnte Haushalt verweigert sich Mobiltelefonen

Jeder zehnte Haushalt in Deutschland verweigert sich auch noch heute der Nutzung des Mobilfunks. Die Verbreitung von Handys ist in den letzten Jahren aber trotzdem beachtlich gestiegen. mehr... Browser, Handy, Mozilla, Telefonie, Firefox OS, WebRTC, Telefonat Bildquelle: Mozilla Browser, Handy, Telefonie, WebRTC, Telefonat Browser, Handy, Telefonie, WebRTC, Telefonat Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und sie leben immer noch.. unfassbar..
 
@fazeless: Oder sie konnten einfach nur nicht Bescheid geben ohne Fernkommunikationsmittel (Papierbrief schreiben wäre noch eine Möglichkeit). Als Handyverweigerer denke ich mal, dass die meisten dieser Personen auch keinen Zugang zum WWW haben.
 
@Bitfreezer: Bin Seit 18 Jahren im Web und habe das Handy vor 1,5 Jahren abgeschafft.
 
@Paradise: Jetzt benutzt du ein Smartphone ;)
 
@kubatsch007: Benutzen schon, aber ohne SIM. Für Heimnetz-Sachen, als Navi, zum Joggen... - aber halt keine Mobilnummer. Aber mir fällt gerade ein das ich hier youtube.com/watch?v=yh8UmSPwQOk eine frage gestellt hatte und keine Antwort habe (Skulltronics bin ich).
 
@Paradise: Hast eine :P
 
@Knerd: Beziehst du dich aufs Internet Signal? Ich mein man bekommt ja für wenig Geld heut überall Festnetzflat. Wenn ich jetzt nur eine SIM fürs Web nehme und dann noch Voip brauche für 10€ dann bin ich wieder genauso weit. Skype ist bei denen kostenlos (noch) aber ohne gutes mobiles web Signal ist Voip unterwegs doch nichts und macht doch nur Sinn wenn bei denen Festnetzflat teuer ist. Also bei uns bin ich noch nicht dahin gekommen das sichs lohnen würde. Zuhause brauch ich ja sowieso auch noch Internet.
 
@Paradise: Ich hab meine SIM Karte/Handy als Hauptgerät, Festnetz nutze ich fast gar nicht, außer ich muss irgendwo bei der Stadt anrufen. Und ich zahle pro Minute 9ct ;)
 
@Knerd: Es geht ja in diesem TWiT Video darum nur noch Internet zu haben und alles über Voip zu machen (auch mobil). Ich sehe da aber bei uns keine Kostenersparnis und den Nachteil unterwegs kein Vernünftiges Internet zu haben.
 
@Paradise: Joa da ist was dran, bei der Terrorcom geht das aber ganz gut ;)
 
Erinnert mich an die Gallier.
 
Und wieso verweigert sich dann Jemand? Vll. brauchen oder wollen die einfach nicht permanent erreichbar sein, oder dämliche Statusupdates erhalten ;)
 
@OttONormalUser: Wie kann man denn leben, wenn man nicht weiß, was seine Freunde gerade essen oder ob sie auf dem Klo hocken?
 
@OttONormalUser: Wieso verbindest du ein Handy direkt mit Facebook oder anderen social networks? :O wisst ihr sonst nichts mit IT anzufangen? :O
 
@-adrian-: Das Wort "oder" sagt dir was?
 
@OttONormalUser: Sämtliche Geräte können auch abgedreht werden.
 
@Bitfreezer: Abgedrehte Geräte, die man nicht braucht, machen welchen Sinn?
 
Ich gehör nachwievor dazu - hab auch noch nie eins gehabt. Ich brauch's einfach nicht, auch wenn's viele Leute grad auf arbeit zeitweise verrückt gemacht hat. Witzig ist auch dass immer alle Leute meinen, man würde keinen Kontakt zu ihnen haben wollen, wenn man sagt 'ich hab kein Handy' - glaubt einem kaum wer. Ich geb zu dass ich auch paranoid bin und nicht getrackt und abgehört und sonstwas werden will :D Außerdem spar ich Geld und fühl mich in meiner Freizeit wirklich frei - wenn ich da an einige Freunde denk die wirklich dauernd von wem (sogar von Arbeit) angerufen werden wenn man grad eigentlich im Park liegt und so.. ne.. .
 
@lutschboy: einfach nicht rangehen und für wichtige Nummern einen anderen Kligelton.
 
@shriker: Das stört trotzdem. Wenn's klingelt muss ich abnehmen.. ein tiefverwurzelter Instinkt ^^
 
@lutschboy: Ich hab zwar mehrere, aber die liegen bei mir immer nur irgendwo herum und ich seh selten ran. Irgendwie fühl ich mich damit wohler. Früher hab ich die Dinger auch intensiver genutzt und irgendwann fixiert man sich ziemlich drauf. Kann man immer wunderbar an irgendwelchen leuten in den öffentlich Verkehrsmitteln beobachten, die alle 20 Sekunden auf ihr Gerät schauen müssen.
 
@John2k: Ja, stimmt, ist auch so ne Sache, dieser Zombie-Effekt den man auch bei Freunden beobachten kann.. hockt man in ner Kneipe oder beim grillen etc und fast jeder klebt an seinem Smartphone.. :D Und das beste ist wenn Leute dauernd von Freundinnen angerufen werden "wann kommst du heim, ich will schlafen!" oder Eifersuchts-Checks. Brrrr...... ^^
 
@John2k: kenne ich nur zu gut habe selber 8 Handys auch die liegen nur rum.Und wenn ich wirklich mal wen erreichen will nutzt man die top secret Funktion davon und wählt die rufnummer seiner Freunde.
 
@lutschboy: Geht mir genauso. Ich würde auch einfach abschalten, kann ich aber leider aufgrund der schlechten Gesundheit meiner Eltern nicht, muss jederzeit mit einem Notruf oder Anruf vom KH rechnen. Ich habe die schlimmsten Nervensägen mit einer app/blacklist (z.B. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.flexaspect.android.everycallcontrol&hl=en) stumm geschaltet. Gibt es sicher auch für WP/IOS. Netter Nebeneffekt, wenn man nie erreichbar ist für Call-Center, gehen die Anrufe fast auf Null zurück, man kommt wohl auf eine lohnt-nicht-Liste.
 
Bei Heise.de steht ein schöner Leserbeitrag über die Art der Überschrift. Auch WF hat diese (un)sinnigerweise übernommen. Nicht 10% haben kein Mobiltelefon, sondern 90% gönnen sich den LUXUS eines Mobiltelefons!
 
@Kobold-HH: Kann man so nicht unterschreiben. Mobiltelefone ersetzen zunehmends Festnetzanschlüsse, eben weil eine Festnetzflatrate bei Verträgen oft dabei ist. Wenn man nun nicht unbedingt ein Smartphone braucht, gibt es das Handy auch quasi geschenkt und erhöht dann nur unwesentlich die Monatsabrechnung zwecks Gegenfinanzierung. Somit ist es zunehmends kein Luxus sondern ein Substitut mit dem zusätzlichen Vorteil, dass man auch außerhalb der eigenen vier Wände erreichbar sein kann, sofern man dies wünscht/benötigt.
 
@ElDaRoN: Das ist auch so ein Unding wenn welche kein Festnetz haben weil sie ja vom Handy ins Festnetz flat haben. Der der dann nämlich mehr Kosten hat ist der der diese Person anrufen will.
 
@Paradise: Ich hab das Handy weil ich so gut wie nie zuhause bin. Daher bin ich nur über mein Handy erreichbar und für meine Eltern und co nur so erreichbar. Wenn ich mit jmd. nicht reden oder schreiben will antworte ich einfach nicht und der Klingelton ist generell aus.
 
@Paradise: Es gibt auch Tarife mit einer Homezone-Option, da gibt man dann beim Provider den Standort an, welchen man als sein "Zuhause" haben will, dann ist man dort über (s)eine Festnetznummer erreichbar. Ansonsten hat heute fast jeder Vertragskunde x Freiminuten in alle Netze, also dürfte das weniger das Problem sein. Ist alles eine Abwägung der eigenen Bedürfnisse. Wenn man viel telefoniert, ist eine Flat in alle Netze sinnvoll, ansonsten wühlt man seinen Tarif so, dass die Kosten minimal werden. Das erfordert natürlich etwas Eigeninitiative beim Suchen. Wer sich vom Verkäufer bequatschen lässt, wird natürlich ausgenommen wie eine Weihnachtsgans.
 
@ElDaRoN: Die Homezone braucht aber der andere und nicht ich der ihn anruft. Also habe ich da keinen Einfluss drauf. Klar ist es Abwägung aber Festnetz ist so günstig das es meist billiger ist als Verträge sonst wohin. Zur Not kann man sich ja auch eine Voip Nummer zulegen um Festnetz-mäßig erreichbar zu sein. Adapter fürn altes Telefon oder eine billiges Voip Telefon das ich in den Router/Switch stecke. Wobei die meisten ja eh schon ne FritzKiste hingestellt bekommen.
 
@Kobold-HH: So ein Unsinn. Ein Luxusgegenstand kann sich nur ein relativ kleiner Teil der Bevölkerung leisten. Ein Mobiltelefon ist ob der Kosten kein Luxus mehr. Wer sich dagegen entscheidet lebt entweder unter einem Stein oder hat sich ganz bewusst dagegen entschieden.
 
@JoePhi: ALLES was nicht existenziell nötig ist, ist Luxus.
 
@Kobold-HH: FALSCH! Alles was über den als normal angesehenen Standard hinausgeht, ist Luxus. Und ein Mobiltelefon gehört heutzutage durchaus zum Standard und stellt schon lange keinen Luxus mehr dar. Ein iPhone könnte als Luxus durchgehen, aber sicherlich kein normales Mobiltelefon.
 
@JoePhi: Wieso iPhone? Schreib doch bitte Smartphone hin.
 
@JoePhi: Möge Deine Wohlstandansicht so lange anhalten, wie die wirtschaftlichen Umstände Dir dies ermöglichen. Wobei ich Dir zum Teil zustimme. Es gibt Menschen, die können nicht überleben, ohne alle 3 Minuten ihren Facebookstatus zu aktualisieren.
 
@vegettocool: Weil ein Smartphone nicht unbedingt ein Luxusgegenstand mehr ist, weil dieser Gegenstand mittlerweile schon fast zur Normalausstattung gehört, da Smartphones mehr als billig geworden sind. Hochklasse Smartphones sind in einer Preiskategorie, die man durchaus als Luxus ansehen kann. Es kommt hierbei darauf an, ob ein Gegenstand eher als 'normal' angesehen wird, oder nicht. Ein Smartphone an sich ist heute nichts unglaublich ausßergewöhnliches mehr ... und das gilt nicht nur für Deutschland. Es ist eher normal geworden ... und damit kein Luxusgegenstand mehr.
 
@Kobold-HH: Es gibt eine Definition von Luxus. Das hat mit Wohlstandsansicht nichts zu tun, sondern nur mit einer allgemeingültigen Bedeutung des Begriffs. Da kannst Du noch so viele minus vergeben. Die Aussage, dass ein Mobiltelefon heutzutage Luxus ist, ist einfach falsch. Und persönliche Präferenzen ersetzen niemals einen weithin gültigen Begriff.
 
@JoePhi: Nur zur Info. Ich habe kein Minus gegeben. Dafür sind hier genug unreife Kids am Werk.
 
Entspricht das dem Teil an personenbezogenen Daten, den PRISM n i c h t hat?
 
Ich tippe ganz stark darauf, dass das mit der aktuellen Demographie in Deutschland zusammenhängt.... viele Haushalte, in denen nur ältere Menschen leben haben nunmal kein Mobiltelefon...
 
@Lonnerd: und zusätzlich der falsche umkehrschluss. wenn in einem haushalt kein mobiltelefon angemeldet ist kann dort trotzdem ein handy rumliegen. das bundesamt hat "90% aller haushalte haben mindestens ein handy" vermeldet und NICHT das 10% keins haben. wer hat seine (groß-)eltern oder partner(in) nicht mit einem telefon ausgestattet? da läuft der vertrag (zB prepaid) dann eben auf einen anderen haushalt, die zahl der haushalte in denen es tatsächlich kein mobilfunkgerät gibt wird weitaus niedriger sein.
 
Meine Schwester hat ein Handy weiß nur nicht warum, das liegt nämlich immer zu Hause. Ihr Festnetzanschluss läuft aber auch über eine SIM Karte, das selbe bei meinen Eltern. Sind diese Karte in der Statistik drin?
 
Finde ich gut. Denn es gibt einerseits Leute die werden ohne einen neumodernen digitalen Funk Fernsprechapparat, wie das Teil hier eigentlich heißt über 100 jahre und zudem können so 10% des Volks nicht permanent abgehört und geortet werden und das auf unbestimmte Zeit rückwirkend.
Sobald es eine allgemeine Handypflicht gibt, wandere ich in irgend eine Bananenrepublik aus.
 
@Trabant: 10% der Bürger sind suspekt! :-)
 
@Kobold-HH: Wollte ich auch gerade schreiben: 10% der Bürger sind Terroristen :-)
 
@Trabant: Den Alufolienhut nicht vergessen. Und die Sonnenbrille und falschen Bart gegen die öffentlichen Kameras.
 
@Trabant: 9% der haushalte in denen kein handy angemeldet ist haben eine sim-karte die auf einen anderen namen läuft, zB von den enkelkindern.
 
@Trabant: Du hörst des Nachts auch Stimmen aus den Wänden, oder? ;)
 
Ein Handy, ist für mich ein Notfall Gerät, für eine Autopanne oder sowas. Das sag ich als 25 Jähriger.
 
ich hab nur eins wegen notfälle. internet oder so ein schnulliezeugs brauch ich nicht fürs handy.
 
Ich hab mein Smartphone hauptsächlich um unterwegs mal ins Internet zu gehen (Foren, Nachrichten, etc.) oder um Nachrichten zu schreiben (Whatsapp & Co.). SMS und/oder Telefonieren kommt bei mir nur sehr selten vor. Meistens dann, wenn ich im Supermarkt nicht finde, was meine Frau aufgeschrieben hat und ich dann nachfrage, was ich alternativ mitbringen soll :D. Ich muss allerdings zugeben, so ganz ohne Mobiltelefon möchte ich auch nicht unbedingt unterwegs sein. Kann ja immer mal was sein, z.B. bei mir die Sache mit dem Einkauf oder wenn man mal ne Autopanne hat oder Sonstiges. Da ist ein Mobiltelefon natürlich sehr praktisch.
 
@RebelSoldier: kaufst du auch immer nur, ganz genau die Sachen ein, die auf dem Zettel stehen? ;o)
 
@fazeless: Jup, mach ich. Und wenn ich was nicht finde (oder das speziell aufgeschriebene vergriffen ist), frage ich nach. So kann man jede Menge Ärger vermeiden... ;-)
 
@RebelSoldier: Frauen sind doch alle gleich.. genial!
 
@fazeless: nicht alle :D bei mir läuft das genau andersrum. die kocht auch nur was ich will und wenn ich ihr nichts dazu sage was ich gern hätte bekomm ich eines meiner gerichte die ich gern hab :) dafür ist sie bei ner anderen sache nervig => sie erwartet dass ich ihr zeitnah zurückschreibe :/
 
@RebelSoldier: Also die Scheidungsrate ist aufgrund von Handys nicht zurück gegangen und Autopannen haben die Leute vor 20 Jahren auch gemeistert - [ironie]Wie seit ihr den drauf? Es wird gekocht was ich kauf.[/ironie]
 
@Paradise: Sicherlich haben die Leute vor 20 Jahren Autopannen auch ohne Handy gemeistert. Die Leute konnten sogar ohne Navigationsgerät in den Urlaub fahren. Aber nur weil es ohne auch ging... warum sollte ich es mir nicht einfach machen und unnötig kompliziert weitermachen wie vor 20 Jahren? Man entwickelt sich ja weiter und auch die Technik entwickelt sich weiter. Warum also nicht die Möglichkeiten nutzen, zumal sie in diesem Fall ja auch wirklich praktisch sind. :-)
 
@RebelSoldier: Klar praktisch. Aber dafür tuts ein 15 Jahre alter Schinken mit Prepaid wie bei meiner Mutter. Da sagt sie dann schnell meinem Vater Bescheid das sie beim Friseur fertig ist und er sie in einer halben Stunde am Bahnhof holen kann.
 
@Paradise: Ganz genau. Mein Opa hat auch kein Galaxy S4 oder ein iPhone 5, sondern ein Siemens C35. Für seine Zwecke reicht es absolut aus und ist ja auch völlig in Ordnung so. :-)
 
Rechnet da mal bitte alle Leute über 70 raus. Ich behaupte einfach mal, dass werden die 90% zu 99% ;) - Meine beiden alleine lebenden Omas haben auch kein Handy ...
 
@mike4001: Im Altersheim bei mir um die Ecke hat fast jeder eins, mein alter Herr, Ende 80, hat drei.
 
Meine Oma hat gesagt, sie braucht kein Telefon. Wenn sie jemanden sprechen will, geht sie hin. Wenn man neue Techniken zu nutzen weiß, machen sie das Leben halt doch angenehmer. Wer sich von einem Handy natürlich verfolgt fühlt oder das Gefühl hat, er würde seine Individualität aufgeben, wenn er eins besitzt, sollte sich natürlich keins anschaffen. Ansonsten sehe ich ein Handy /Smartphone als Optionserweiterung.
 
Beweisst : Handy ist was fuer Kinder ..... ? Ich habe auch eines .... irgendwo herum liegen. Meine Kids haben supermoderne Smartphones und muessen aufpassen das die nicht aus versehen gegen die Wand laufen, weil die sich nur bewegen mit den Augen auf dem Mini-Monitor. Irgendwie tun mir die Kids heute leid. Leben haben die ja keines. "Gelebt" wird nur mit Smartphone, Facebook und virutellen Freunden. Rausgehen um Freunde zu treffen, oder mal die Augen vom Monitor abwenden, das macht man ja heutzutage nicht mehr. Was bin ich froh das ich so altmodisch bin. Da kann ich mehr mein Leben geniesen.
 
ach der handy markt wird doch bald von den tablets platt gemacht die machen alles platt blad fahren wir mit tablets zur arbeit ... ich mich anal,yst glaubt mir
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles