Googles VP9: Der Generalangriff auf MPEG beginnt

Der Suchmaschinenkonzern Google steht kurz davor, seinen Video-Codec VP9 breit auszurollen. Wie angekündigt, hat das Unternehmen die Definition der Spezifikationen jetzt abgeschlossen. mehr... Video, Tastatur, Videos Video, Tastatur, Videos Video, Tastatur, Videos

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Der heute im Regelfall eingesetzte H.264-Codec" - Regelfall würde ich es nicht nennen. H.264 wird "nur" vom IE9+ und Safari unterstützt? Restliche Browser setzen auf WebM. Mich würde eher interessieren, inwiefern Google mal ein adaptives Live-Streaming auf Basis von WebM vorstellt.
 
@sibbl: firefox seit v21 auch
 
@Slurp: zusätzlich zu H.264 (edit: sollte WebM heißen). Chrome hat auch noch H.264 drin, obwohl vor 2,5 Jahren angekündigt wurde, dass es rausgeschmissen werden würde. Aber heißt ja nicht, dass das ewig so bleibt.
 
@Slurp:
Nicht nativ, der greift nur auf die Codecs vom Betriebssystem zu.
So entgeht man auch den Zahlungen.
Mit einem Ur-Vista könntest du also auch trotz FF21 keine H.264 Videos abspielen
 
@tobi14: Das funktioniert aber richtig gut und finde ich von Mozilla super gelöst. Ich binde nur noch wepm, und H.264 ein. Es werden so gut wie keine Browser mehr genutzt das man sich noch mit ogv und flash als fallback rumärgern müsste. Die sound api ist auch richtig klasse. Hab letzt zum Spaß mal buttons gemacht die beim klicken/hover sound von sich geben. Flash braucht kein Mensch mehr.
 
@Paradise: "Flash braucht kein Mensch mehr." Wie machst du Copy and Paste? :) EDIT: Besser gesagt wie greifst du auf die Zwischenablage zu?
 
@Knerd: Ich hab nur backflash's in Einsatz :-)
 
@Paradise: Was zum Henker sind backflash's ^^ Besser formuliert, wie greift man von JS auf die Zwischenablage zu?
 
@Knerd: : Backflash: Zustand, der eintritt, wenn man nochmals einen Rausch kriegt, obwohl die letzte Drogeneinnahme sehr lang her ist. - Welches Szenario meinst du wo du mit JS auf die Zwischenablage zugreifst und in wie fern spielt da flash eine rolle? Komm grade nicht mit und dachte es sei ein Scherz.
 
@Paradise: Ne ist kein Scherz, die Zwischenablage ist z.B. bei Office Apps interessant. Und bisher erlaubt nur der IE den Zugriff, ansonsten musst du Flash nehmen. Schau mal bei Github, die bieten an die URL direkt in die Zwischenablage zu werfen. Das geht nur mit Flash, SL oder JavaFX.
 
@Knerd: Ah jetzt ja. Du meinst so was wie ZeroClipboard. Nun ja, ich habe diese Funktion nie gebraucht und daher nicht nach alternativen geschaut. Bevor ich aber diese Funktion einbauen würde und es geht nur mit Flash, da würde ichs lassen. Flash zu nutzen nur für so einen copy button ist in meinen Augen overkill. Erst recht in Zeiten von canvas, video tag, CSS3 transitions, CSS hardware acceleration und und und... . Aber ich denke mal es gibt bestimmt einen weg das zu machen per DOM/HTML5.
 
@Paradise: Nein gibt es nicht ^^ Zumindest laut Google. Und solange HTML5 nicht verabschiedet ist, kann man davon auch nicht ausgehen ;)
 
@Knerd: Da gibts nichts zu verabschieden. Das Web entwickelt sich weiter indem Browser Entwickler Dinge einbauen und umsetzten und die Dinge genutzt werden. Würde man auf den W3C warten wären Internetseiten noch wie vor 10 Jahren. Das ganze ist halt eigentlich aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Wenn Webseiten anfangen einfach mal was in deine Zwischenablage schreiben zu können...
 
@Paradise: Der IE gibt ne Frage ob die Site das darf ;)
 
@Knerd: Also wie bei Geolocation...
 
@Paradise: Jop.
 
@sibbl: Video-Dateien werde nicht nur über den Browser abgespielt. Meistens sogar nicht. Und ein großer Teil aller vorhandenen Videodateien sind in H.264.

VP8 habe ich hier praktisch nie gesehen.
 
@yournightmare: Also ich würd sagen der Großteil ist (leider) immernoch xvid bzw H.263 ^^
 
@yournightmare: Beruhigend, dass es auch Leute gibt die wirklich Ahnung davon haben was sie schreiben... :) Danke :)
 
@sibbl: Im Grunde sind heutzutage alle Videos in H264 kodiert, da die meisten Videos immer noch über Flash abgespielt werden und dort kommt H264 standardmäßig zum Einsatz.
 
@Kenterfie: das stimmt wohl. Nice to know: Adobe kündigte 2011 WebM-Implementierung in Flash an. Die Hoffnung stirbt zuletzt ;)
 
Ich finds gut! Freie Codecs, welche die entsprechende Qualität liefern können dem Hobbyfilmer nur nutzen.
 
@tommy1977: auch anderen firmen die dann keine lizenzgebühren an die MPEG LA zahlen müssen... ob sich das durchsetzen wird ist allerdings so eine sache... google müsste dafür sorgen dass vp9 in hardware gegossen wird... ohne hardwarebeschleunigung bringt mir ein toller codec auf dem smartphone oder notebook nichts...
 
@Darkstar85: da Google auch hinter Android steht, sehe ich da kein Problem ;D
 
@tommy1977: Problem ist halt, dass dieser Codec eben nicht so frei ist, wie man sich das im Sinne von freier Software wünschen würde. Wichtig wäre z.B. dass die Sache nicht in den Händen einer einzelnen Firma liegt und keine Patente das Projekt bedrohen.
 
@der_ingo: das traurige ist dass man fast nichts mehr schrieben kann ohne irgend ein patent zu verletzen bei dem ganzem mist den man patentieren kann :/
 
@tommy1977: seit wann ist der VP9 frei ?
Google hat sich die Lizenzen "erkauft"
 
@gaga999: Input != Output
 
@gaga999: Ein Codec ist "frei" wenn er keine Lizenzkosten mit sich bringt und damit einfach von jedem eingesetzt werden kann. Ob für die Erstellung des Codecs dabei Lizenzen eingekauft wurden ist irrelevant. Es hat nichts mit "frei" im Sinne von frei veränderbar oder dem Begriff der Freiheit im Allgemeinen zu tun.
 
@tommy1977: Für die währe H.264 auch frei, wie gesagt, die Diskussion ist gut und richtig, aber h.264 ist der quasi Standard und außer Prof. Filmleuten, die damit wirklich dick Geld verdienen, hats bisher noch keinem geschadet!
 
@LivingLegend: es geht ja nicht um das hier und jetzt, sondern um die Zukunft ;)
 
Weiß einer in einfachen Worten zu Erklären was der Unterschied zu VP8 ist? Ich hatte mal ein Video zu VP8 vs. H.264 gesehen und in dem wurde, letzteres eindeutig vorgezogen. Der H.264 Codec soll "besser" komprimieren können. Der Algorithmus schaut sich die letzten 20Frames and dann die nächsten 20, VP8 hingegen nur 3-4, deshalb soll es stärker "stottern" und Artefakte bilden. Dann müsste es ja jetzt einige Details zu H.265 vs VP9 geben und der gleichen.
 
@DerTürke: Der Vergleich von VP9 gegen H.265 würde mich auch interessieren. Ist VP9 ähnlich effektiv? Sonst sehe ich den Vorteil weiterhin auf der Seite von H.265. Allerdings muss auch dort die Industrie erstmal ins rollen kommen was die Adaptierung angeht.
Edit: Hab grade mal ne schelle Suche angeworfen. Laut Wikipedia war VP9 im November etwa 7% schlechter (noch nicht die Finale Version), soll aber "zukünftig" (Meine Vermutung: Finaler Release) die Bitrate von H.265 unterboten werden. Wenn dem so ist dann ist VP9 ein ernstzunehmender Konkurrent.
 
@DerTürke: Das "Lookahead" kann man dem Encoder manuell vorgeben, zumindest bei x.264. Google wäre gut bedient, eine ähnliche Funktionsvielfalt anzubieten.
 
Welche Container-Formate werden denn da unterstützt? MP4? MKV? Oder kommt da wieder was neues?
 
@borbor: In die Container kannst du eigentlich fast alles Reinpacken. Die Frage ist eher, ob die Container das unterstützen, nicht andersherum.
 
@borbor: Das offizielle wird wie bei VP8 webm sein schätz ich.
 
@borbor: Laut englischer wiki, webm und matroska.
 
Eigentlich schon genial das ganze. Was da an globaler Bandbreite gespart werden könnte ist unvorstellbar wenn man jetzt wirklich davon ausgeht, dass bei gleicher Qualität nur die Hälfte der Bandbreite benötigt wird.
 
@mike4001: Freut vor allem Leute wie mich, die nur eine 1mbit Leitung bekommen ;-) Macht das Streaming deutlich angenehmer (wenn es sich denn durchsetzt)...
 
@mike4001: Ein Bluray würde auch auf eine Dvd passen. Nicht in der exakten Qualität, aber wesentlich besser als in MPEG-2. Nur will man das nicht.
 
@John2k: Wenn man nur nen DVD-Player hat will man das ;)
 
@John2k: Optische Datenträger sind doch tot.
 
@Thunderbyte: leider noch nicht ganz. Die Industrie hat noch ein Interesse daran das ganze Spiel ein paar Runden in die Länge zu strecken.
 
@John2k: Oder 4k-Angebote auf eine 50er Blu-ray
 
"seinen Video-Codec VP9 breit auszurollen" - gute Beispiel, warum man "roll out" nicht unbedingt mit "ausrollen" wörtlich übersetzen sollte. Wenn dann noch ein Adjektiv wie "breit" davor steht, klingt das schon sehr merkwürdig.
 
@DuK3AndY: Herrlich, nicht? Ob da dann Obst oder Salami/Käse draufkommt? Das traurige dabei ist, dass es nicht mal besonders schwierig wäre, die korrekte Überstezung herauszufinden. So kommen nach und nach solch grässliche Anglizismen zustande, die genau genommen nicht mal welche sind, so wie 'Handy'.
 
@DuK3AndY: Es gibt im deutschen tausende Wörter und Wortkonstellationen die doppelt- oder mehrdeutig sind. Und jetz?
 
@lutschboy: Und jetzt? Wenn du unsicher bist, dann kann man in der Regel den Duden empfehlen. Dort wirst du auch das Wort "ausrollen" finden mit zugehörigen Bedeutungen - allerdings finde ich dort die Erklärung in Zusammenhang mit Software "ausrollen" nicht. Nicht böse gemeint, aber im Zweifelsfall hat wohl eher der Duden recht als du oder ich. Es ist ja nicht, als das wir nicht das Wort "verteilen" für solche Beschreibungen hätten. Und klar gibt es viele mehrdeutige Wortkonstellationen - die Frage ist nur, ob diese im Alltag immer so von Vorteil sind?! Nicht jeder Anglizismus ist sinnvoll - auch hier gibt es tausende Wörter als Beispiel. Die Frage "Und jetzt?" spare ich mir an dieser Stelle, weil weder du noch ich da jetzt hier zu einer Lösungen kommen werden.
 
@DuK3AndY: Der Duden ist nicht das Gesetzbuch der deutschen Sprache. Er ist lediglich ein Nachschlagewerk für etablierte Definitionen das von manchen als Referenz für Sprachfaschismus missbraucht wird (ich hoffe dieses Wortkonstrukt ist genehm, gibt's bestimmt auch nicht im Duden). Außerdem nimmt er auch neue Wörter und Bedeutungen auf wenn sie sich ändern und durchsetzen - manchmal früher, manchmal später. "Googlen" war einst auch kein deutsches Wort ;) Außerdem geht's mir hier nicht um's rechthaben sondern darum, dass sprachliche Kreativität oder Abnorm was positives ist, Sprachen sind lebendig und es ist absolut klar was mit "ausrollen" gemeint ist, nicht zuletzt weil die Bezeichnung im deutschen genauso bildlich Sinn macht wie im englischen, auch wenn das Geschmackssache ist.
 
@lutschboy: Jenseits jeden Sprachfaschismus (rauchst Du Schimmelpilze?) ist es einfang Humbug, eindeutige muttersprachliche Begriffe (hier: verteilen, ausliefern, veröffentlichen, bereitstellen) durch nichteindeutige lautmalerische Übersetzungen fremdsprachlicher Ausdrücke zu ersetzen. Das ist nicht kreativ und es ist auch weit entfernt von dem, dem Deine offensichtliche Dudenparanoia gilt: Es ist einfach nur dämlich ;)
 
@kleister: Wenn du das so siehst, dass Eindeutschungen oder Sprachwandel was schlechtes ist, warum sprichst du dann nicht mit Schnalzlauten wie unsere Vorfahren vor zigtausenden Jahren, oder zumindest irgendeine altgermanische Sprache? Deutsch ist zu quasi 100% aus Fremdsprachen entstanden. Deine Alternative "Ausliefern" zb kommt aus dem lateinischen. Und ich hab keine dudenparanoia, wie gesagt, ich sehe ihn als Nachschlagewerk, während manch anderer ihn halt als Sprachgesetzbuch sieht bzw mißbraucht, weil er letzteres nunmal nicht ist. Was hat das mit Paranoia zu tun? Und warum eigentlich so feindlich?
 
@lutschboy: Nunja, man muss hier aufpassen, dass man hier nichts durcheinander bringt. Um bei deinen Beispiel "googeln" zu bleiben: Hier wurde ja ein komplett neues Wort geschaffen und quasi "eingedeutscht", was ich auch völlig ok finde. Wie du schon gesagt hast, die Sprache lebt und ich will garantiert auch nicht "Weltnetz" statt "Internet" sagen. Insofern geht es ja gar nicht anders, als das man die Sprache ständig erweitert und anpasst. Bei dem Wort "ausrollen" handelt es sich aber schlicht um eine zu wörtliche Übersetzung - gemeint ist ja hier ja wie schon erwähnt, das Wort "verteilen". Und ja, für mich hört es sich einfach merkwürdig an, wenn man Software "breit ausrollt". Nicht mehr und nicht weniger wollte ich mit meinem ersten Kommentar sagen - und keine Grundsatzdiskussion auslösen ;-)
 
@DuK3AndY: Wie gesagt, dass halte ich für pure Geschmackssache, ob man 'ausrollen' jetzt für zu bildlich oder für passend bildlich hält. Ich find's passend, du nicht. Hast ja selbst schon erkannt dass wir nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen werden. Ich persönlich finde, jeder soll so sprechen oder schreiben, wie er will - auch als Autor. Ich find's nicht schlimm.
 
@lutschboy: Naja, der Begriff Faschismus bringt schon eine gewisse Spannung in ein ansonsten gepflegtes Gespräch ;) Seis drum. Sprachwandel ist beileibe nichts schlechtes oder falsches. Aber ein gedankenloser Umgang mit Begriffen, die vielleicht interessant klingen oder Wissensvorsprung signalisieren /aufrecht erhalten sollen (was nebenbei eine der wesentlichen Triebfedern von Sprachwandel ist), ohne deren Bedeutung zu berücksichtigen, ist kein Produkt sprachlicher Entwicklung. Da ist's auch müssig, irgendwas halbgares herbeidiskutieren zu wollen. PS: Sprache ist bei allem Freiheitswillen in erster Linie ein für Sender wie Empfänger gleichermassen verständlicher Code. Das mag sich in kleinen eingeschworenen Zirkeln anders äussen als in Pressetexten, denn hier sind die Regeln tatsächlich strenger.
 
@kleister: So ist es, Sprache ist ein Kommunikationsprotokoll und Verständigung funktioniert nur gut, wenn sich beide Seiten dran halten. Und auch wenn es einige einfachere Geister toll finden, fremdsprachliche Begriffe selbst dann 1:1 ins deutsche zu übernehemn, wenn es dafür bereits Begriffe gibt, die teils sogar besser sind, so ist das trotzdem nicht sinnvoll. Allgemeinsprachlich fällt mir hoer "make sense" ein, was germanisiert "macht Sinn" ergibt und in genau dieser Form in sich sowas von sinnlos ist, da man Sinn nicht machen kann. In IT-dezutsch wurde ja "roll out" schon genannt, was entgegen lutschboys Behauptung ganz und garnicht allgemein völlig klar ist, sondern nach wie vor ungebräuchlich und ein Erkennungszeichen für die oberflächlicheren Gemüter, die i.d.R. weder fachlich noch sprachlich auf der Höhe sind und dies in Anlehnung an ihre wohl noch nicht ganz überwundene Teeanagerzeit mit "hippen" Wortkreationen überspielen wollen.
 
Ich verstehe gar nicht was Mozilla für ein Problem hat, die haben in meinen Augen die genialste Lösung gewählt, einfach an das OS weiterreichen ^^ Und wie schon gesagt wurde, ohne HW Beschleunigung wird das wahrscheinlich nichts, jeder der einen HD Film ohne HW Beschleunigung angesehen hat weiß wovon ich rede...
 
@Knerd: Keine Ahnung, ich hab hier einen der ersten Centrino Dual Cores, keine HW beschleunigung, läuft ohne Probs, auch HD. Proz. wird nur relativ stark ausgelastet. Auf meinem aktuellen PC krieg ich ohne HWBesch. das Ding nichtmal annähernd ans Schwitzen. HW. Besch. brauchen eigentlich nur lahme Teile, Handys, auf denen man unbedingt hochauflösend abspielen muss und auf Atoms etc. Auf aktuellen Kisten no Problem.
 
@LivingLegend: Hardwarebeschleunigung für Videos (bzw. Grafiken im Allgemeinen) findet auf der GPU statt und nicht auf der CPU. Sobald du Grafiktreiber installiert hast, hast du auch Hardwarebeschleunigung beim Abspielen von Videos, dazu braucht man auch keine sonderlich neue Grafikkarte, IIRC konnte die GF6 bereits H.264 in FullHD problemlos dekodieren.
 
@Link: Das ist mir durchaus bewusst und deswegen habe ich gerade versucht dir ein paar Kisten zu nennen, die dies auf Garantie nicht haben, und wo Videos in HD trotzdem flüssig laufen.
Desweiteren kann man HW Beschleunigung in allen möglichen Programmen auch abstellen. Das läuft dann alles über CPU, ohne Probleme!
 
@LivingLegend: naja, "unter Garantie nicht haben" ist so ne Sache. Die können vielleicht das Video nicht dekodieren (das ist auch das, was man abstellen kann), wirklich nichts tun, tun sie aber auch nicht, die "normale" Beschleunigung ist ja immer noch aktiv, um die loszuwerden müsste man den Grakatreiber deinstallieren. Und selbst da ist man sie nicht wirklich los, da die Standard-Treiber von Win7 auch nicht so primitiv wie die von WinXP und davor sind. Installier mal WinXP auf halbwegs aktueller Hardware ohne Treiber, da ist selbst das Verschieben von einem Fenster nicht wirklich flüssig und erzeugt eine nennenswerte Last auf der CPU. Da ein HD-Video abzuspielen dürfte nicht mehr wirklich einwandfrei funktionieren. Und dann sprechen wir hier über einen neuen Codec, der wesentlich besser komprimieren soll und entsprechend mehr Leistung benötigen wird. Und vielleicht auch über UHD.
 
@Link: Ich hab sogar zu Testzwecken noch auf meinem aktuellen System noch XP, auf meinem Atom hab ich nur XP und wenn der Support endet, kommt da Linux drauf. Wie gesagt, keine Probleme. Der Atom zickt nen bisschen, aber der is auch lahm wie dreck! Aktuelle CPUS bzw. CPUS der letzten 5-6 Jahre haben Null Probleme mit HD Videos OHNE HW Beschleunigung. Atoms sind nah am Rand, wenn ich effiziente Codecs für die Dinger installiere, krieg ich aber auch dort 1080p ruckelfrei hin. Gibt effizientere Codec für Atoms sogar zu kaufen.
 
Ich denke eher an die Probleme, dass viele Geräte mit HW decoding dieses Format nicht abspielen und können und somit wertlos werden.
 
@klim: Geräte, die _nur_ Hardwaredecoding können, sind ohnehin zum Aussterben verurteilt und quasi direkt für die Müllhalde produziert. Die Frage ist da nicht _ob_, sondern bestenfalls _wann_ und durch/wegen welche[n|m] besseren Standard, der den alten ablöst. Insofern ist es einfach nur unklug, derart von vornherein zeitlich limitierte Sachen in Hardware zu gießen. Man kann an dieser Stelle gern auch wieder zur Diskussion um geplante Obsoleszenz verlinken ....
 
@Drachen: und was bringt Softwaredecoding auf einem alten Gerät? Das hat für einen neuen Codec eh nicht die benötigte Leistung.
 
@Drachen: Äh du bist also der Ansicht das jeder sich den dicksten i7 kaufen soll weil die GPU kein Hardwaredecoding macht? Zum Glück machen die GPUs/iGPus Hardwaredecoding sonst wärs wie 1999. Hab hier neben mir immer noch die erste Sigma MPEG Karte im Win95 Rechner die beim DVD Laufwerk dabei war damit der PII es Schaft nen Film abzuspielen.
 
@Paradise: Mit großer Faszination lese ich, was du mir da so für Ansichten unterstellst. Weiter so, ich bin auf die nächsten Auswüchse schon sehr gespannt.
 
@Drachen: Das Fragezeichen übersehen?
 
@Paradise: Schwache Replik, sehr schwach. Du bleibst also bei der Unterstellung und bist nicht mal in der Lage, sie zu begründen.
 
Gerade hat sich mein Linux auf Chrome 28 geupdated. Ist der Codec da schon drin? Währe auch schön, wenn Youtube endlich zu 100% auf den Codec setzt, denn Flash ist hier immer so ein Sorgenkind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles