Kinder erkennen Werbung auf Webseiten kaum

Kindern fällt es besonders schwer, auf Webseiten Inhalte von Werbung zu unterscheiden. Diese Fähigkeit nimmt mit der Zeit zwar zu, doch gerade ältere Kinder sind für bestimmte Formen anfällig. mehr... Tablet, Ipad, Kinder Bildquelle: Eric Peacock / Flickr Tablet, Ipad, Kinder Tablet, Ipad, Kinder Eric Peacock / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das geht auch den meisten Erwachsenen, die ich kenne, so. "Warte mal, da stand doch gerade etwas dazu..." "Nein, das war nur Werbung"
 
@grufti: Völlig richtig! Das ist wohl auch häufig der Sinn der Werbung - Reine Verarsche! So sehen dann manche Mädels nach Applikation der Werbe-Kosmetik nicht aus wie Claudia Schiffer, sondern so, als hätten sie beim Paintball verloren ... ;-)
 
@beeelion: :)) goil
 
@beeelion: made my day!
 
@grufti: Ja, geht auch sehr vielen Erwachsenen so die keine Web-Profis sind.
 
@grufti: EILMELDUNG: Wissenschaftler erfindet Arzneimittel zur P****vergrößerung. Klicken sie hier und bestellen sie sofort 10 Packungen zum preis von 9!!! *BLINK BLINK*
 
@Sapo: Pudelvergrößerung?
 
@Sapo: Alternativ auch bloß sowas... http://goo.gl/dNrfC
 
@grufti: Tja meine Freunde dafür gibt es adblock kann ich jeden nur empfehlen. Gibt für Firefox und Chrom
 
@kemalXxX: Cool, danke! Zum Glück gibt es hier so Experten wie dich!
 
@kemalXxX: wenn du ihn dann auch brav deaktivierst auf Seiten, die sich durch Werbung finanzieren eine tolle Sache. (Wobei ich bei Winfuture den auch bald aktiviere wenn dieser scheiß auf der Startseite nicht bald mal verschwindet.... [nimmt das halbe Bild ein....])
 
das wird die Banner-Preise auf Kinder-Websites nach oben treiben! :)
 
@bronko2000: Eher nach unten, weil der Klick ja weniger Interesse an der Werbung hat.
 
Müsste da nicht der sonnst so hoch gelobte Jugendschutz eingreifen und sofort handeln? Die Spinner sind doch sonnst auch immer sofort auf der Bildfläche wenn es darum geht Kinder und Jugendliche schützen zu wollen.
 
@Memfis: Das ist schwer umzusetzen, an der Stelle. Ich vermute einfach mal (ohne es zu wissen), dass speziell auf Webseiten für Kinder solche Inhalte ohnehin nicht erlaubt sind. Auf "normalen" Webseiten, die aber genau so gut von Kindern besucht werden können und keiner Altersbeschränkung unterliegen (Nachrichtenseiten, mal als einfaches Beispiel), oder Blogs sieht das da schon anders aus. Ggf. könnte man das mit tiefgreifenden Änderungen am Systemverhalten von Betriebssystemen festmachen. So könnte man einen "Kinder-Account" einrichten und die Webseiten erkennen daran, dass gerade ein Kind im Internet surft und entsprechende Werbeinhalte herausgefiltert werden. Ist jetzt nur mal ein ganz banales Beispiel (welches aber weitreichende Konsequenzen hätte, allein schon das Thema Zensur), aber imho die einzige Möglichkeit, so etwas zu kontrollieren. Oder alternativ: Das Kind darf nur in Begleitung eines Erwachsenen ins Internet. Aber das halte ich für genau so wenig sinnvoll ab einem gewissen Alter...
 
Was haben Kinder unter 10 Jahren auch ALLEINE im Internet verloren? Das ist wie wenn man die kleinen zum Einkaufen schickt und denen sagt, dass sie aber nur das kaufen dürfen was auf dem Zettel steht oder man ihnen gesagt hat. Oftmals kommen sie halt trotzdem mit einem Eis oder was Süßem zurück. Völlig normal soweit.
 
@Memfis: Da sollte jemand seine Kinder wohl mal erziehen wenn es nicht mal einfache "kauf nur was auf dem Zettel steht" Aufgaben loesen kann
 
Bin auch nicht sicher, warum 7 jährige sp dringend ins Internet müssen, können kaum lesen, können kaum schreiben, in sozialen Netzwerken dürfen sie sich nicht anmelden, pr0n ist kein Thema und Online gaming wird auch noch nicht wirklich aktuell sein. Ist schon ok, dass man Kinder früh an den Rechner lässt, aber für alles gibts ein Alter
 
@borizb: Also mit 7 konnte ich schon lesen und schreiben. Seitdem ich 14 war habe ich meine Webseite unter ihrem aktuellen Namen betrieben (und vorher noch anders). Aber ja, ich verstehe das grundsätzliche Problem an der Sache. Nur bitte nicht verallgemeinern ;).
 
@RebelSoldier: Sorry, aber wenn man mit 6 eingeschult wird, liest und schreibt man im Allgemeinen, du kannst da gerne die Ausnahme sein, nicht wirklich prickelnd mit 7, und so hab ichs auch geschrieben. Außerdem bei der Rechtschreibung, die man teilweise online findet, gibt es eher selten einen rein positiven Einfluss fürs Sprachgefühl, aber das nur am Rande.
Eigene Webseite kann jeder haben (mein Hund hat auch eine, der ist 3), selber coden ist der Witz dabei - und ja, warscheinlich hast du deine mit 14 komplett selber gemacht und gehostet und bist der SQL Chef, auch damit kann ich gut leben ;)
 
@borizb: Also vllt hat man vor 40 jahren bei der Einschulung nicht lesen und schreiben gekonnt. Der ganze Spass hat sich aber gewandelt. Heute lernen die Kinder in der Grundschule schon ihre Fremdsprache
 
@-adrian-: Obwohl die Kinder in der Grundschule eine Fremdsprache lernen, sind sie nicht kompetenter und reifer im Allgemeinen. Zudem wird hier bstimmt nicht von der Fähigkeit gesprochen, einen einfachen Text zu lesen im Sinne von aneinandergereihten Worten, sondern die Bedeutung eines Textes auch in seinen Kontext einzubetten.
 
@ndeath: Gut also wenn du davon ausgehst dass anspruchsvolle Webseiten der Studie zu grunde lagen um das Surfverhalten von 7-12 Jaehrigen zu analysieren, liegst du glaub ich falsch :O
 
@-adrian-: Nein, es geht mir nur darum, dass das Fremdsprachen-Lernen in der Grundschule keinen Kausalzusammenhang zu den anderen genannten Dingen hat.
 
@borizb: Was du sagst habe ich nie behauptet. Ich sagte nur: Nicht verallgemeinern und habe eben mich selbst als Beispiel dafür genommen, dass man auch mit jungen Jahren sehr wohl schon einen vernünftigen Umgang mit den entsprechenden Medien haben kann. Das Problem der heutigen Generation ist eher, dass die Eltern keine Zeit mehr für ihre Kiddies haben. Da sind Computer & Co. schöne Ruhigsteller. Und dann kommt auch so ne Rotze bei raus.
 
Unter anderem sollte deswegen auf jedem Kinder-PC auch nur Browser mit gut funktionierendem Ablocker installiert sein.
 
Lösung: Es gibt Tools die diesen Schrott unterbinden, ist ehh nur eine form des Traffics verschwenden!

Ich realisiere schon garnicht mehr die Werbung.
 
@Jareth79: Ein Bekannter wollte von mir wissen, weshalb bei mir Winfuture rundherum so viele weisse Flächen hat, bei ihm wäre das bildschirmfüllend :-D
 
@cam: Die weißen Flächen fallen auch kaum auf. Zumindest kann man hier schnell Informationen finden, ohne dass bunte KlickerFlashbanner Viren nachladen oder sonst wie den PC lahmlegen. Ja, Hilfssoftware wird auch von mir privat bei jedem installiert der mich um Hilfe bittet.
 
Ich würde vermutlich auch drauf reinfallen - wenn ich denn welche sehen würde - einfach da ich aufgrund von Firefox + Adblock _überhaupt_ keine Werbung mehr sehe ;D
 
@dodnet: Dir ist aber schon klar, dass sich viele Webseiten über Werbung finanzieren, oder? Gerade Seiten wie Winfuture, die keinen "Premium-Bereich" haben. Was soweit richtig ist: Nervende Blink-Werbung, am besten noch mit Sound oder Layern, die den eigentlichen Inhalt überfliegen. Sowas gehört geblockt. Aber generell alles blocken ist auch wieder der falsche Weg.
 
@RebelSoldier: Sorry, aber wer ganz bewusst (!) auf nervende Blink-Werbung setzt, die die halbe Seite verdeckt, ringsherum den Platz verunstaltet (pinke Telekom Werbung, die die komplette Webseite pink hinterlegt) hat es nicht anders verdient! Ich habe 1x spaßeshalber die blocker auf WF ausgemacht. Nie wieder! Nochmal: Wer das bewusst seinen Lesern vorsetzt hat es NICHT anders verdient!
 
@espresso.: Na das ist ja genau das, was ich auch gesagt habe... ;-)
 
Mit WP8 auf Winfuture ist es auch ein Graus. man kann nicht mal klicken ohne auf einen overlaying Banner zu druecken den man nicht sieht.
 
Wenigstens macht WinFuture vor wie man es richtig mach: *hust*

Win7 Pro 49,90 Win 7 Ultimate 59,90sofort lieferbar Kauf auf Rechnungwww.omshop24.de/Windows7
Generell seien für junge Nutzer zwischen sieben und zwölf Jahren werbliche und redaktionelle Elemente nur sehr schwer unterscheidbar

(Selbe schriftart selbe Farbe, nur ein absatz entfernt…ich verlese mich JEDES mal!
 
Was zum Geier haben 7 bis 12 Jährige unbeaufsichtigt im Internet verloren? Ach ja: GAR NICHTS. --- Dennoch mein Kind müsste keine Werbung erkennen, da ich zu 99% alles block und das was nicht geblockt wird ist auffällig genug.
 
@Aerith: Na ob das so gut ist, die Kinder vor aller Werbung zu beschüzen? Wenn die einmal ohne Blocker unterwegs sind klicken die doch auf alles was sich bewegt. Da ist Aufklärungsarbeit gefragt, danach darf der Blocker gerne wieder aktiviert werden.
 
@Zombiez: Mir doch hupe. Mein Kiddie wird vor 18 nicht unbeaufichtigt im Netz rumgurken. Hat bei mir funktioniert und wird bei ihm auch gehn. Wenns was für die Schule braucht, kein Problem, da bin ich ja dann dabei. Wobei so antiquiert wie die deutschen Schulen unterrichten wirds eh noch 3 generationen dauern bis die das Internet zu einem Grad nutzen das das Kind ohne nimmer klar kommt.
 
@Aerith: nur am rande wie alt bist du ?
 
@dzdz: 27
 
@Aerith: mhm das wundert mich ... aber ich kann mir kein kind vorstellen was bis 18 nur beaufsichtigt ins internet darf ...
Ich meine klar gehen tut es vll ...
aber ich kann mir das für heute kinder nichtmehr vorstellen ...
 
@dzdz: Je weiter die Zeit fortschreitet desto schwerer wird das. Ich denke in 10 Jahren wirds nicht mehr wirklich möglich sein, wenn die integration von Internetmedien weiterhin so schnell voranschreitet. Vor 10 Jahren wars noch kein Problem. BTW hatte ich bis 18 auch keinen Zugang zur Glotze. ;)
 
@Aerith: na ne glotze hat mich nie interessiert ...
maximal für dvd's

Allerdings bin ich auch nen ziemlicher nerd geworden ...
 
werbung ?

und ja 7-12 jährige gehören nicht ins internet bzw WENN dann sollten die eltern sich mal mit dem thema whitelist im router beschäftigen ..

ich versteh nicht warum es nicht langsam ein fach in der schule gibt was sich nur mit dem thema pc beschäftigt ... es ist standart heute also gehört auch da aufklärungs und erklärungs bedarf dazu
 
@Tea-Shirt: Deutsch ist auch -->Standard<-- in der Schule, dennoch schreiben so viele dieses eine bestimmte Wort falsch.
 
@CoF-666: Die meinen doch einfach nur die stehende Kunst...moderner Trend, kennst du nur nicht :p
 
@CoF-666: Danke Cradle. So was in der Art wollte ich auch gerade loswerden. Btw.: Sind eigentlich Tastaturen ohne Shift-Taste günstiger zu erwerben?
 
Adblock Plus und der Spuk hat ein Ende ;-))
 
@Zonediver: Noch das "Disable Anti-Adblock"-Plugin installieren und dann funktioniert er sogar auf allen Seiten(Keine schalten Sie Adblock ab Meldungen mehr ect.).
 
Deswegen laesst man Kinder nicht unkontrolliert an den Computer und schon mal garnicht ins Internet? Und wenn schon ein "Mobile" (Was ist ein Handy?) dann moeglichst Prepaid und ohne Internet und kein Smartphone? Es sind Kinder, die nicht wissen was sie tun? Dafuer sind die Eltern da ein Auge drauf zu halten was da laeuft? Achja, ich vergass, moderne Eltern lassen die Kinder sich frei entfalten. Das ist so schoen bequem das man sich nicht um die Kinder kuemmern muss indem man dieser Faulheit einen schoenen Namen gibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles