Minister Rösler plant Regelung zur Netzneutralität

Wirtschaftsminister Philipp Rösler will noch vor der Bundestagswahl im Herbst eine Verordnung zur Netzneutralität auf den Weg bringen. Diese würde die aktuellen Drosselpläne der Telekom durchkreuzen. mehr... Internet, Netzneutralität, Himmel Bildquelle: Openmedia / Flickr Internet, Netzneutralität, Himmel Internet, Netzneutralität, Himmel Openmedia / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr gut! Darf ich dann auch Skype & VoIP auf meinem Handy nutzen? Dürfte die Telekom ja dann nicht mehr unterbinden, da dies auch nur Daten sind.
 
@MrFelicity: mit ner Prepaid Karte geht sowas auch nicht! Aus einem Trabant machste auch kein BMW! Hole dir einen richtigen Vertrag und dann hast auch keine Probleme!
 
@DJ-Coupe: Wir reden schon von einem normalen Business Vertrag bei der Telekom. Da werden Skype, G+ Hangout und ähnliche VoIP Services geblockt. Früher noch moduliert, mittlerweile geblockt. Für einen Aufpreis von 10€/Monat darf man dieses freischalten. Also dann auch einen Premiumservice, der bestimmte Daten bevorzugt bzw blockiert. Ich bin auf jeden Fall optimistisch, dass sich hier was ändern könnte.
 
@MrFelicity: "Aufpreis von 10€/Monat" lol...meine Stromrechnung für ein Quartal belief sich bisher
maximal auf 25 Euro - und ich bin sehr oft daheim (hab bei einem Waffenindustrieunternehmen gekündigt...wenn sich Deutschland solchen Dreck als Arbeit 4eisten kann, dann ist "Arbeit" längst überflüssig).
 
@DJ-Coupe: Darfst du mit einem Trabant dann nicht die gleichen Strassen nutzen wie der BMW? waere mir neu
 
@-adrian-: Ja nutzt du die Straße nicht? Was du auf der Straße nutzt regelst du ueber den Preis den du bereit bist auszugeben!!!
 
@DJ-Coupe: Achso - also darf man deutsche Strassen nur mit der Premiumklasse nutzen - stimmt natuerlich.
 
@-adrian-: du kannst dir auch nur das Fleisch/ den Schmuck/ und den LCD usw. kaufen den du dir leisten kannst! JEder setzt seine Prioritäten anders. Jede Sache kostet Geld, d .h. nicht das es alles für low gibt. Du kannst ein BMW auf deutschen Straßen fahren oder ein Trabant, du bestimmst selbst. Du kannst eine Prepaid Karte nehmen oder einen Vertrag du bestimmst selbst. Was ist dein Problem?
 
@DJ-Coupe: Du hast das problem glaube ich nicht verstanden.
Wenn ich mir eine Prepaid karte mit 500MB internet kaufe wieso sollten sie dann VOIP/Tethering drosseln/verbieten duerfen? Das ist mein Problem. kannst du darauf eine Antwort geben? Kaufst du mit nem Vertrag besseres 500mb datenvolumen als mit nem Prepaid Tarif?
 
@-adrian-: Ok. Es gibt Kunden die möchten nicht alles nutzen, die einen nur SMS, der nächste nur Internet und wieder der nächste nur Telefonie, daher auch der Ganze Tarifdschungel. Du wirst wissen, dass die technische Entwicklung im Mobilfunknetz noch nicht soweit ist, dass man unendlich viele User in einer Funkzelle halten kann mit konstanter Surfgeschwindigkeit.Daher Preisstrukturen, du willst was nutzen was viel Traffic verursacht und du damit die Zelle voll bzw. mehr auslastet dann zahle auch mehr. 500Mb ist für eine andere Zielgruppe und technisch wären die auch zu schnell weg/alle/verbraucht. Denn bei einem Vertrag mit 2,3,4 GB kannst du VoIP nutzen.
 
@DJ-Coupe: Sorry - VOIP wird auch auf die 500MB angerechnet. Jetzt erklaer mir doch mal wieso ich 2GB kaufen muss wenn ich nur 500MB VIOP nutzen moechte. Weisst du etwa nicht dass VOIP ueber das gleiche Netz wie dein Browser laeuft? Oder meinst du die haben da 2 Internet Leitungen an dein Smartphone geschalten
 
@DJ-Coupe: dann ist doch alles super, wenn du es mit 500mb nutzen kannst und du mit 500MB hinkommst!
 
@MrFelicity: Ey dann kaufe dir nicht so beschissene Verträge wenn du damit nicht zufrieden bist! Wegen Leuten wie dir gibt es solche "Vertragsmodelle" überhaupt erst!!!
 
@JSM: Du kannst dir also wenn du, sagen wir mal, bei Siemens angestellt bist aussuchen welchen Business Vertrag du benutzt? Toll! Und ich dachte das würde vom Arbeitgeber vorgegeben werden.
 
@JSM: Deine Argumentation verstehe ich nicht. Es ist ja nicht so, dass das nur die Telekom so macht. Auch bei Vodafone ist dies nicht erlaubt. Bei den Anbietern O2 und E-Plus ist leider die Netzqualität nicht akzeptabel. Und wenn ich mich jetzt an einer Modalität von diesem Vertrag störe, soll ich Deiner Meinung dann überhaupt keinen Vertrag abschliessen? Meine Hauptnutzung ist ja nicht Skype, sondern tatsächlich die Telefonie. Und inwiefern führt mein Verhalten zu den "Vertragsmodelle"?
 
@MrFelicity: Sorry...aber je mehr ich von der Telekom erfahre, umso lächerlicher wird sie...die Abzocke dieses kommunistisch organisierten ehemaligen Monopolisten (auf der letzten Meile immer noch) scheint ja gar nicht aufzuhören. Dort arbeiten eh nur Leute, die, wie die in der ehemaligen DDR, einen sicheren Arbeitsplatz wollten...egal, wie scheiße ihre Produkte sind und egal, wie sehr sie die Umwelt verdrecken.
 
Also der der Rösler was plant kann ja nichts gutes für den Verbraucher herauskommen aber das meiste ist von dem sowieso nur heiße Luft, Gott sei Dank.
 
@FrankZapps: Nenn mal eine einzige Sache bitte, die der Rösler geplant hat in seiner bisherigen Amtszeit, die schlecht für den Verbraucher war.
 
@mh0001: Kann er nicht, denn der Rösler hat nix geplant was gut für den Verbraucher wäre.
 
@coldplayer81: MaikFF hat ja schon einige erwähnt dazu vielleicht noch, dazu noch die Blockade bei den Mietpreisen. Also ich bleibe dabei, bei dem kommt nichts dabei raus.
 
@mh0001: Ich weiß noch (weiß aber nicht mehr genau wann) dass er als Gesundheitsminister unbedingt die Medekamentenpreise senken wollte. Resultat: Bei der Krankenversichtung wurde der Beitragssatz für Unterehmen fix gesetzt und es darf sich nur noch der Arbeitnehmer Anteil erhöhen (welcher auch gleich mit erhöht wurde).
Das war der Moment wo er bei mir so richtig verschissen hat.
 
@mh0001: (Gesundheitsreform 2011), http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_R%C3%B6sler#Kohlekraftwerke, http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_R%C3%B6sler#Erneuerbare_Energien, http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_R%C3%B6sler#Kernkraftwerke, http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_R%C3%B6sler#Energieeffizienz. Darf ich jetzt aufhören???
 
Sehr gut! Hoffentlich bekommt er das durch und niemand legt ihm nur aus parteipolitischem Taktieren Steine in den Weg.
 
@mh0001: Hoffen wir mal, das es keine Versteckten Punkte gibt, die nur in einem Tollen gewand daherkommen. Zutrauen würde ich es Ihm.
Sollte er aber genau das wie oben beschrieben auf den Weg bringen und sollte es auch wirklich verabschiedet werden, wäre das super.
Aber solange der Typ mit hätte, wäre, würde unterwegs ist, setze ich nicht drauf.
 
@mh0001: Der sollte mal die Werbung der Provider anpacken.
Wenn die Telekom ihr tolles VDSL nur noch mit 2Mbit bewerben dürfte und als Fussnote drin steht "bis 200GB 50Mbit" dann würden die sich das shcon überlegen.
 
@mh0001: Rösler=FDP, wie war das noch mit Leutheusser-Schnarrenberger und ihrer Gesetzesvorlage zum Thema Abmahnungen, und was ist dann daraus geworden? Du kannst ja mal z.B. Bernd Neumann (Kulturstaatsminister, CDU) fragen. Genau das wird auch hier passieren. Phillip macht einen Gesetzentwurf->Laber Laber-> Nichts Halbes und nichts Ganzes, irgendein schwammiges Gesetz mit Ausnahmen, Sonderregelungen usw.
 
Ich befürchte ja leider das das reines FDP Wahlkampf geblubber ist. nach der Wahl wird da wieder absolut nichts draus werden...
 
Das ist FDP und schlimmer.. Es ist Rösler, denen kann man und konnte man noch nie etwas glauben. Es ist Wahljahr... Selbst wenn er sagt er will den Vorstoß noch vor der Bundestagswahl auf den Weg bringen, heißt das noch lange nicht, dass er den auch nach der Wahl durchbekommen will.
 
Der Rösler ist nicht blöd - nur in der falschen Partei .... ;-)
 
@Genghis99: Rösler ist ein Windbeutel erster Klasse, ein Schwätzer par excellance, ein Politiker durch und durch. In der FDP ist der genau richtig, dieser Bande von Volks- und Demokratiefeinden. Wenn der mal was tatsächlich im Sinne der Verbraucher regeln will, bin ich sehr skeptisch und suche den Pferdefuß, denn normalerweise ist das einer dieser "Wirtschaft-über-alles"-Weltverschlimmbesserer und von diesen sogar einer der übleren.
 
@Drachen: Vermutlich will er die FDP über 5% bringen ;)
 
@hezekiah: .. andernfalls wäre er ja auch seinen Ministerposten los. Aber natürlich erklärt das diese gerade von ihm unerwartet vernünftige Ansage - nach der Wahl ist das dann aber ohnehin wieder vom Tisch. Daher keine FDP wählen und gut is'. Wobei sich generell die Frage nach irgendeiner wählbaren Truppe stellt und da sehe ich keine ... aber das ist ein anderes Thema :)
 
@Drachen: es wäre schon seltsam wenn die FDP tatsächlich mal etwas positives für das restliche Volk und nicht für ihr eigentliches Wahlklientel (Firmen, Ärzte, Anwälte) tun würde.
 
@Genghis99: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Dirk Niebel (Entwicklungsminister) finde ich eigentlich auch nicht so blöde, vielleicht auch noch Wolfgang Kubicki (Schleswig Holstein). Aber die Anderen, wie z.B. Guido oder Brüderle, oder die FDP als Ganzes? Nein Danke.
 
Der Grundgedanke von "entweder alles drosseln oder gar nicht" ist ja gar nicht mal so verkehrt...ABER...er kommt von Hr. Rösler! Was aus seinen Gedanken wird und wurde, kann man sich in der Historie der FDP anschauen. Zum Thema an sich, kann ich die Aufhebung des Routerzwangs nur begrüßen. Da kann ich endlich diese komische Thomson-Box der Primacom entsorgen und die nachgeschaltete Fritzbox als Primärgerät anschließen. Allerdings muss man dann auch damit leben, dass der Support durch die Provider dann nicht mehr so allumfassend ausfallen kann.
 
Der kann auch gleich mal dafuer sorgen, dass Flatrates unter Pauschalpreis fuers angebot gelten und nicht Volumenbegrenzt sind
 
Gut. Und zu befürworten. Aber was passiert dann, wenn diese Regelung aktiv ist? Die Telekom wird direkt vor Gericht ziehen und sich z.B. Entertain als 'nicht relevant' definieren lassen. Man kann nur hoffen, dass die Formulierung der Politik wasserdicht ist ( á la 'kein Dienst, der Datenfluss irgendwelcher Art über das mobile oder stationäre Internet erzeugt, darf in Durch- und Weiterleitungsmenge und -zeit bevorzugt oder benachteiligt werden' ) und nicht wieder irgendwelche Schlupflöcher lässt, die dann über Jahre von den Firmen ausgenutzt werden können, die sich das leisten können.
 
Einfach nur Wahlpropaganda !!!!
Was sie seit Jahren sträflich vernachlässigt haben, wollen sie nun im Schnellverfahren ändern. Da scheint die FDP eine neue Marktlücke entdeckt zu haben, wie man zu Stimmen der Bundestagswahl kommt.
Ich kenne den Satz noch zu gute von Herrn Westerwelle: "Mehr Netto als Brutto".Zum Schluß waren es 10,-€ Praxisgebühr.
Und so wird es dann heißen: "Netzneutralität für alle mit Drosselung".
 
@Fanta2204: "mehr netto VOM brutto". ja natürlich isses wahlpropaganda. alles was politiker sagen ist wahlpropaganda. man muss halt immer dran denken, das die politiker auch nur führ ihr eigenes wohl kämpfen. wenn wir schon bei sätzen sind, "vorfahrt für wachstum", hilft keinem menschen, nur unternehmen. die produktivität pro mann muss erhöht werden. ein arbeiter ist ne wertanlage, da muss rendite kommen, wie soll die rendite erhöht werden, wenn die telekom solche stellschrauben wie die drosselung und die "netzneutralität" nicht haben? dann gehts ja nur übern preis, aber den machen die andern provider ja kaputt. und mitarbeiter mehr ausbeuten geht auch nur in kleinen schritten. aber eh alles halb so wild, die unternehmen werden sich ihre gesetze schon machen wie sie sie brauchen, solange wir das verzinste geldsystem nicht abgeschafft haben...
 
@DataLohr: Da geb ich dir da völlig recht. Ich wollte es nur nicht so krass formulieren.Ich hätte wohl gleich schreiben sollen: "Netzneutralität gleich höhere Preise". Das ist der Punkt, den Herr Rößler nicht erwähnt hat. Zum Schlusß bekommen wir die Netzneutralität als Gesetz und das politische Versprechen ist eingelöst und alle freuen sich. Allerdings dann mit fadigen Beigeschmack, denn dann kostet ein DSL Anschluss sicherlich um die 70 bis 90 Euro und alle Wähler wurden wieder ums Ohr gehauen. Wenn er Netzneutralität zu Gesetz machen will, dann gefälligst aber auch mit Preisregulierung.
 
@Fanta2204: Ich habe nichts dagegen mehr Geld für den Anschluß bezahlen wenn ich dafür am Ende tatsächlich Netzneutralität und keine Drosselung bekomme. Wieviel "Mehr" das ist wird dann hoffentlich aber durch die Gesetze des Marktes bestimmt und nicht dadurch beeinträchtigt wie stark die Content-Anbieter sich bei einem einzelnen Provider anbiedern müssen.
 
@hezekiah: die "Gesetze des Marktes", also quasi die bibel der bwler :p aber du meinst nicht wirklich, dass "der markt" das ganze gütlich für den bürger entscheiden wird? denn der markt will gerade die netzneutralität entgültig abschaffen und eben mehr für weniger verlangen. der markt hat die ganze welt in der hand, alle regierungen und den größten teil der menschen. wir entwickeln uns auf weisung des marktes hin zu totaler überwachung, verdummung und kompletter ausbeutung bis zur totalen verarmung. gesetze dürfen aus gutem grund nicht von märkten gemacht werden, steht schon in unserem grundgesetz, gesetze dürfen nur vom staat gemacht werden. auch dahingehend geben unsere politiker seit jahrzehnten immer mehr einfluss an den markt ab, das nennt sich normal hochverrat und wird zu recht hart bestraft.
 
@DataLohr: Das erfordert ja auch nicht das die Gesetze vom Markt gemacht werden. Die Regierung macht die Gesetze und der Markt muss sich dran halten. Das der Markt dann versucht ihm Rahmen der Gesetze alles noch mögliche für ihn zu erreichen ist ja normal - eben deswegen brauchen wir ja hier entsprechende Regelungen. Wenn es eine unlautere Beeinflussung der Regierung durch den Markt gibt dann sollte das in meinen Augen ebenfalls eine Straftat darstellen.
 
@hezekiah: wir wissen aber, dass politiker gesetzte von zb. amazon verfasst fast 1 zu 1 bei uns umzusetzen versuchen. wir wissen auch, dass viele regierungen mit "politikern" und beratern, die vorher bei goldmann sachs gearbeitet haben, besetzt sind. unsere kanzlerin spricht doch immer solche sätze wie "wir dürfen die märkte nicht verunsichern" und son kram. da weiß man doch ohne viel hintergrundwissen schon, wer hier eigentlich regiert. kleiner tipp, die "regierung" ist es nicht...
 
@DataLohr: tja ja, die verunsicherten Märkte.. http://www.der-postillon.com/2012/05/eu-beschliet-psychotherapie-fur-nervose.html Wenns nicht so traurig wär :( Ja - die Lobby ist natürlich viel zu stark und gegen dieses System macht niemand ernsthaft etwas und wenn doch bist du gleich in der radikalen Ecke.
 
@hezekiah: netter beitrag :p - ergänzend fällt mir noch ein, goldmann sachs berät unseren staat in finanzfragen, genau wie die usa. wir haben die gleiche systemkriese, wir müssen sparen, die usa häufen immer mehr schulden an. gleiche krankheit, aber genau das gegenteil soll jeweils helfen. die krönung ist, goldmann sachs rät selbst dazu gegen den euro zu wetten...
 
vor der wahl versprechen die alle irgendwelches irres zeug was die nie halten werden.
 
@snoopi: Deswegen ist telefonieren auch deutlich besser als wählen zu gehen. Da muß man nur "Entschuldigung, ich habe mich verwählt" sagen und alles ist gut. Die Politiker hat man dann vier Jahre an der Backe.
 
@Johnny Cache: man sollte sowieso nicht wählen gehen, wenn man eh weiß, dass man keine wahl mehr hat. das schlimmste sind diese leute, die ewig über die regierung meckern, die genau das gegen von dem machen wofür sie stehen und sie dann trotzdem immer wieder wählen. wenn sich die mentalität der wähler nicht ändert seh ich leider grundsätzlich auch keinen bedarf eines verhaltenswechsel der politiker... wenn ein kohl zb. 3 mal wiedergewählt wird, obwohl von experten gesagt wird, das bei der wiedervereinigung alles falsch gemacht wurde was man nur falsch machen konnte, müssen die leute entweder zu blöd sein das zu verstehen, dann sollen sie auch nicht auf gut glück wählen gehen nur "weil es sich so gehört", oder sie waren einverstanden mit der politik und der zerstörung der wirtschaft und des sozialsystems. mir isses im grunde egal, hauptsache das verzinste geldsystem wird abgeschafft, was innerhalb dieses systems passiert is eh lachs...
 
@DataLohr: Wenn es keine Zinsen gibt: a1.) Auf welcher Basis verleihen Banken dann Geld? a2.) und vor allem welches Geld? b1.) Oder werden Kredite dann von vielen Personen getragen statt von der Bank? b2.)Wer ist bereit dieses Risiko zu übernehmen? c.) Wenn es gleich gar keine Kredite mehr geben soll - wie finanziert man dann ein neues Unternehmen oder können sich das dann nur noch Menschen leisten die entsprechend viel Geld besitzen?
 
@hezekiah: man darf halt nich aus unserem jetzigen system denken, aber lies doch nach http://www.wissensmanufaktur.net/plan-b edit: aber unabhängig davon kann man sich ja mit einem einfachen gedankenspiel ausmahlen, dass zins und zinseszins nur dazu führen, einen immer größer werdenden teil der weltbevölkerung zu verarmen, weil andere ihre zinsen zurück zahlen wollen, bis am ende nur noch einer da steht der das ganze kapital hat und der rest hat garnichts mehr. die umverteilung erfolgt dabei immer von denen, die arbeiten, zu denen die am meisten zinsen ohne arbeit bekommen.
 
@DataLohr: Ich weiß schon welche gravierenden Nachteile das Zinssystem hat aber die Frage ist ja wie man seine Vorteile ohne diese Nachteile erlangt. Eine gerechtere Besteuerung wäre zum Beispiel ein Teil der Lösung aber das ist ja in diesem Land nur schwer zu erreichen. Das schöne ist ja auch das du in Deutschland einfach nur mit der "Schuldenuhr" wedeln musst und schon jammern alle rum wie schlecht es ist. Das der Reichtum wesentlich schneller steigt interessiert da scheinbar nicht - warum auch - gehört ja nur einer kleinen Gruppe von Menschen.
 
@hezekiah: rein mathematisch kann das system schon auf dauer nicht funktionieren, gerechte besteuerung usw. sind vll kurzfristige workarounds, aber wir müssen bei sowas leider in jahrhunderten planen und nicht nur in legislaturperioden. ich fordere die abschaffung des verzinsten geldes und mit weniger lass ich mich nicht abspeisen.
 
Mal sehen, wann er einknickt.
 
Der Rösler hat nur Angst, das er nach der nächsten Wahl nix mehr zu melden hat. Also schnell die Bürger ködern, damit diesselbe Regierung nach der Wahl die Wirtschaft weiter mit Subventionen vollstopft, während das Volk verarmt...
 
Datum? Solange es nichts konkretes gibt, ist und bleibt es Geschwätz.
 
WAHLK(r)AMPF
 
Ich sags gerne noch einmal. Der nicht tod zu kriegende Rösler. Mit seinem verkakten Grinsen wie der Typ mir auf die Ei** geht...
 
Finde ich super! Routerzwang ist z.B. einfach ein Unding, ich will ein gutes Gerät haben und nicht so ein 0815 Gerät wie bei manchem Anbieter.
 
@L_M_A_O: Ja, dann könnte ich die billige FritzKiste vor meinem Asus Dark Knight endlich entsorgen.
 
Netzneutralität wäre was positives für unsere Bürger und somit das letzte was unsere politisch Verantwortlichen tun werden. Lieber noch ein paar Milliarden für Griechenland und Co rausschmeißen als das Geld in und für Deutschland zu investieren. Davon abgesehen hat die FDP, die ich niemals wählen werde, den Arbeitern noch nie so in die Eier getreten wie es Schröder und Co. mit der Agenda 2010 getan haben.
 
Warum nur habe ich das Gefühl, daß "Fipsi" die Sache im Interesse der Wirtschaft regelt? *kratzamkopf*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles