Google Glass könnte für unter 300 Dollar kommen

Google Glass, die Cyberbrille aus Mountain View, könnte bei ihrer für das kommende Jahr geplanten Markteinführung mit einem Preis von unter 300 Dollar deutlich preiswerter angeboten werden als bisher erwartet. mehr... Google, Cyberbrille, Google Glass, Catwig Bildquelle: Catwig Google, Cyberbrille, Google Glass, Catwig Google, Cyberbrille, Google Glass, Catwig Catwig

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
als brillenträger ist das ding für mich doch nutzlos, oder? sehe ja kaum was damit und kontaktlinsen gehen bei meiner prismenverschiebung nicht.
 
@MaloRox: Es sollen ja auch Gestelle für Brillenträger kommen. Dürfte wohl nur eine Frage der Zeit sein bis die üblichen Verdächtigen entsprechende Brillen für 40€ anbieten werden.
 
@MaloRox: Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es diese Brille auch mit Korrektionsgläsern von Google geben soll. Das Glas selber hat meines Wissens auch keine besondere elektrische Eigenschaften, wenigstens keine die die Glasmacher von z.B. Fielmann nicht auch hinbekommen würden. Selbst wenn es die von Google nicht selber gibt; weil das stelle ich mir dann doch etwas schwierig vor, wenn man sich nicht auf irgendwelche Standardbrillen beschränkt die man manchmal in Supermärkten findet; wenn das Ding einigermaßen läuft, wird es die auch bei einer der großen Optikerketten geben, da bin ich mir ziemlich sicher.
 
@MaloRox: http://goo.gl/DNOkM
 
@MaloRox: Auch das jetzige Modell kann man schon über einer normalen Brille tragen. Sieht halt nur ein bisschen blöd aus
 
Ja die könnte für unter 300$ kommen, könnte dann in Deutschland aber auch 350€ kosten.
Könnte aber auch ganz anderst sein........
 
@bebe1231: 300 USD sind in den Staaten immer ohne MwSt. Bei uns kommt dann noch Zoll usw. drauf. Das ist normal und ich denke, dass dieses Thema oft genug durchgekaut wurde.
 
@noneofthem: Da hab ich wohl etws undeutlich geschrieben. Mir geht es nciht darum was das Teil nun am ende kostet. Mit geht es um "könnte".
Wenn "könnte" in einer Nachricht steht dann ist es keine. Man "könnte" hier auch Spekulationen verbreiten.
 
@noneofthem: Darum gehts doch gar nicht.
 
Solange sie die einzigen sind, wirds nicht so günstig sein. Die sind doch nicht so blöd und nutzen ihr Monopol in diesem Bereich nicht aus.
 
@Wuusah: Niedriger Preis = mehr Leute kaufen = mehr Daten bekommt man in die Finger ;)
 
Ich mag diese Datenschleuder nicht und jeder Nutzer der mir begegnet wird nur böse Blicke ernten. Irgendwo hört der Sinn des techn. Fortschrittes auf und das Kosten/Nutzen Verhältnis (Kosten hier= Privatsphäre) stimmt einfach nicht.
 
@Krucki: Ich will mal für dich hoffen daß deine Wohnung keine Fenster oder andere Spionagefunktionen hat.
 
@Johnny Cache: Gratuliere, das war der besch.... Kommentar den ich heute gelesen habe, aber der Tag ist ja noch jung.
 
@Krucki: Ich gebe dir vollkommen recht, auch ich habe eine ordentliche Abneigung gegen das Teil! Wenn das ein Massenprodukt wird und jeder 5te in der Stadt kommt einem mit so einem Teil entgegen, wird es richtig bedenklich. Nicht nur, dass man permanent auf Video gebannt wird und man bei Youtube landet (z. B. wenn einem was blödes passiert, oder auch einfach nur so), auch die zusätzlichen (offiziell nicht erlaubten) Möglichkeiten, wie Gesichtserkennung, etc.. Gerade aktuell mit PRISM ist dann nahezu JEDER ÜBERALL zu orten. Muss man da wirklich mitmachen??? EDIT: Das ist heute natürlich auch weitgehend mit Smartphones möglich, aber da SEHE ich es, wenn jemand die Kamera auf mich hält! Mit Google Glas kann der Nutzer entweder einfach nur ein Navi benutzen, oder eben echtzeitstreamend durch die Gegend laufen, was eine Verletzung der Privatsphäre jeder gefilmten Person bedeutet.
 
@ZappoB: Nö, bei Google Glass siehst du es auch. Denn da leuchtet der gesamte Teil, wo Kamera und Display drin sind, bei aktiver Kamera wie ein Weihnachtsbaum, und man kann deutlich erkennen, ob gerade gefilmt wird oder nicht.
 
@mh0001: Und wie lange wird es dauern, bis die ersten das abgeschalten haben? Ich schätz mal, dass es nach der ersten Woche nach dem Release schon erste Anleitungen gibt...
 
@ZappoB: Jetzt mal ganz Abseits von den Datenschutzbedenken: So lange du dich in der Öffentlichkeit aufhältst ist es völlig wumpe, ob du auf einem Foto oder Video mit drauf bist - so lange du nur "Beiwerk" des Fotos oder Videos bist. Da gibt es kein "Recht am eigenen Bild". Es sei denn natürlich, du bist das Hauptmotiv. Aber das wird "in der Stadt" eher nicht der Fall sein.
 
@RebelSoldier: Sobald mich jemand mit der Brille auch nur für paar Sekunden anguckt, und dabei filmt die Brille, so dürfte doch ich das Hauptmotiv sein.
 
@Krucki: Nicht wirklich. Anderes Beispiel: In der Innenstadt ist gerade irgend eine Veranstaltung. Hunderte stehen da, fotografieren und filmen das Ganze. Du läufst gerade an einem vorbei, der mit seinem Camcorder da steht und guckst ihm, beim Vorbeigehen, in die Linse. Oder du stehst ebenfalls da rum und guckst dir das an und ein anderer filmt mit seinem Camcorder einmal quer durch die Menge. Da hält er auch seinen Camcorder auf dich drauf für die eine Sekunde, aber dennoch bist du nicht das Hauptmotiv.
 
@ZappoB: Hast du gelesen was für ein Akku da drin ist? Ich wette dass das Teil keine halbe Stunde Videoaufnahme schafft und schon gar nicht Videostreaming.
 
@nicknicknick: Jetzt komm hier nicht mit Fakten daher. Sowas zerstört doch jede noch so schöne Diskussion. ;)
 
@Alle: Fahrt mal 30 Minuten öffentlicher Nahverkehr oder setzt euch auch nur an eine Bushaltestelle. Was erfährt man da? Welche Frauen ihre Periode haben, was welcher Mann beim Einkaufen besorgen soll, wo sich einzelne Personen Abends treffen, usw., alles ohne das man sich da besonders bemühen müsste, und sogar ohne das man es überhaupt will. (Achja, dank dieser halboffenen großen Kopfhörer bekommt man auch die aktuellen Charts, zwangsläufig, mit) Das ihr selber alle diese Informationen nicht irgendwie auswertet, ist ja nicht das Problem von Google. ;) Wenn ihr einen Unfall baut, weil ihr beim Radfahren euer Smartphone herausnehmt, um euch den Stadtplan anzusehen, ist auch nicht Googles Problem.
 
@Krucki: Ich zum Beispiel interessiere micht auch für die rechtlichen Fragen. Welche Konsequenzen hat es beispielsweise, wenn man seine Bildrechte in der Form verteidigt, dass man mit einem gezielten physischen Eingriff die Brille des Gegenübers ausser Betrieb setzt...?
 
@EmilSinclair: Ja, sowas nennt man Körperverletzung und damit machst du dich ganz sicher strafbar. Aber wenn du Glück hast entwertet dein Gegenüber nur gewisse Körperteile und regelt auch die Schadensansprüche ganz unbürokratisch. Wenn du Pech hast könntest du natürlich auch vor Gericht landen.
 
@Johnny Cache: Aber was ist mit meinen Bildrechten? Du hast aber vermutlich recht. Letztendlich kann man mich ja auch eindeutig identifizieren...
 
@EmilSinclair: Die Bilder sind natürlich Beweismaterial in deinem Prozess. ;)
 
@Johnny Cache: Es kommt ganz darauf an, wie gefilmt und fotografiert wird. Siehe mein Kommentar weiter oben. Wenn einer mit Google Glass durch die Innenstadt läuft und dabei die Innenstadt filmt, du zufällig mit drauf bist, bist du nicht das Hauptmotiv, sondern rechtlich nur "Beiwerk". Somit ist das völlig in Ordnung, dass du mit auf dem Video zu sehen bist. Edit: Anders sieht es natürlich aus, wenn er dir minutenlang hinterherrent und explizit nur dich filmt. Wenn du ihm dann aber eine runterhaust und ihm seine Google Brille zerstörst, ist es trotzdem Körperverletzung und Sachbeschädigung :P
 
@EmilSinclair: Bildrechte? Fotografieren darf dich erstmal jeder, solange er die Fotos nicht weiterverbreitet. Was du im öffentlichen Raum mit eigenen Augen siehst darfst du generell auch zunächst einmal fotografieren und filmen.
Rechte werden erst dann verletzt, wenn du das Bild einer Person ohne deren Einwilligung weiterverteilst, z.B. indem du es online stellst. Erst dann kann diese Person dagegen Einspruch erheben. Wenn sie das tut, läuft das normalerweise darauf hinaus, dass die Sache mit einem Entgegenkommen des Fotografen, d.h. Löschen des Bildes, erledigt ist. Wenn der "Geschädigte" es weitertreiben will, kann er ja versuchen, eine finanzielle Entschädigung zu verlangen. Für deren Höhe müsste man dann allerdings wohl einen entstandenen Schaden erstmal nachweisen.
Bildrechte sind auf jeden Fall nicht einmal im Entferntesten etwas, was Gewaltanwendung oder Sachbeschädigung rechtfertigen würde.
Du musst es in öffentlichem Raum (!) auf jeden Fall hinnehmen, gefilmt zu werden. Dagegen machen kannst du erst im Nachhinein etwas, auf rechtlichem Wege.
Denk doch mal z.B. an Touristen, die eine Sehenswürdigkeit fotografieren. Da sind oft hunderte fremder Leute mit drauf, wenn die alle klagen und Geld einfordern könnten, nur weil der Fotograph die Bilder danach in sein Urlaubsalbum einklebt, das wär ja was.
Wenn du also jemandem die Brille weghaust, ist der einzige, der strafbar gehandelt hat, du. Dabei muss die Brille nichtmal kaputt gehen oder derjenige wirklich verletzt werden. Schon die mutwillige Aktion bzw. der Versuch, ihn oder seinen Besitz zu schädigen, ist strafbar.
Alle Schäden, die daraus resultieren, müsstest du tragen, und es wäre auch nicht ein Strafmilderungsgrund, dass er dich damit fotografiert hat oder wollte.
 
@mh0001: http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild
Wenn du zufällig einer von den Touristen bist die da im Weg rumstehen bist du ganz offensichtlich nur Beiwerk.
Interessanter finde ich eigentlich die Frage wie das wäre, wenn man beim Turm von Pisa ganz geziehlt die Touristen fotografiert. Ich glaube in dem Fall müsste man wirklich von jedem einzelnen eine Erlaubnis bekommen (wenn man das Bild veröffentlichen will).
 
@RebelSoldier: Es könnte aber unter Nachstellung (§ 238 StGB) fallen. Dann dürfte man auf jeden Fall die Polizei rufen. Wenn einem die Identität des Verursachers nicht bekannt ist und nicht zweifelsfrei festgestellt werden kann, hat man das Recht den Betroffenen festzuhalten, bis die Beamten kommen. Dabei sollte man natürlich nur so viel Gewalt anwenden wie nötig ist, sonst ist man schnell wieder bei der Körperverletzung.
 
@LaberLu: Eben, wenn man das Bild veröffentlichen will. Wenn nicht, dann nicht.
 
@LaberLu: Bei diesem Festhalten ist aber keinerlei unverhältnismäßige Gewalt erlaubt es sei denn sie dient der Selbstverteidigung. "Die Festnahme selbst muss unter Beachtung des Verhältnismäßigkeitsprinzips erfolgen. Sie darf beispielsweise nicht bei geringsten Vergehen zu erheblichen Verletzungen beim Täter führen. Die Anwendung eines jeden Mittels ist damit gerade nicht durch das Festnahmerecht erlaubt, selbst wenn die Ausführung oder die Aufrechterhaltung der Festnahme sonst nicht möglich wäre. Steht das angewendete Mittel also nicht in angemessenem Verhältnis zum Festnahmezweck, so ist es unzulässig."
 
@Krucki: Bei zu lange starren wird aus "bösem Blick" "Bekanntschaft mit meiner Faust" ;)
 
@Krucki: Ich kauf sie mir. Sie hilf mir, mich mit meiner Behinderung besser zurecht zu finden. Also warum nicht! Was interessieren mich die Blicke (und Gedanken) anderer!
 
@Hans Meiser: Finde ich gut, dann kann ich weiter böse gucken ohne das ich Angst vor einer riesigen Diskussion haben muss, warum ich dieses Ding nicht toleriere.
 
ich bin mir ganz sicher das dahinter gigantisches Potenzial steckt.Wenn das Teil mal richtig Leistung hat später, kann es bei wirklichem allem helfen, sogar bei der Arbeit.Ich fahre viel Downhill und bin überhaupt gerne aufm Rad unterwegs, da hätte ich so ein Ding schon ganz gerne.Auch bei bedenken mit dem Datenschutz, sowas wie das Glass ist garantiert unsere Zukunft und wird auch erst der Anfang sein.Implantate Z.B. mit dem Sehnerv Verbunden und so.Wird zwar noch dauern, dass ist aber denke ich die logische Konsequenz.Grüße Tribi
 
@Tribi: hoffentlich fällt es dir nicht vom Kopf, wäre ein teurer Spaß. ;)
 
@treyy: Normale Brillen kann man auch so am Kopf antüddeln, dass da nix passiert.Hab mein Smartphone auch aufm Lenker angebracht und prügel bei uns den Hahnekamm runter und es hält, dass hätte ich vorher auch nicht gedacht.
 
@Tribi: Echt jetzt? Google schafft es wirklich, die technische Affinität der Menschen so zu nutzen, dass die Bedenken einer totalitären Überwachung komplett aus dem Versand gewischt werden? Hier mal bitte gedanklich eine Verknüpfung zu PRISM schaffen!
 
@ZappoB: Wo ist denn die totalitäre Überwachung?Meinst Google schaut mir am Flughafen beim Terminal finden über die Schulter?Ich lass mir auch keine Kinect aufschwatzen aber bei Dingen die mir helfen können warte ich bis der Kram draussen ist und hol nicht davor den Knüppel ausm Sack.Paranoia in Maßen is ok... ischendwo is schon ma ne Grenze.Grüße
 
@Tribi: Kann man denn wirklich so naiv sein? Angenommen man will mit Prism nur unser Bestes und keiner hat einen bösen Hintergedanken... Ist es ausgeschlossen, dass das für alle Zeit so bleibt? Und was passiert dann mit den Daten? Was wäre gewesen, wenn die Nazis oder von mir aus die Stalinisten so ein Instrument gehabt hätten? Und ist man sicher was die Zukunft bringt, heute, morgen oder in 30 Jahren...
 
@EmilSinclair: Öhm Überwachung seh ich aber anders.Schomma gar nicht bei mir im Haus bzw. Wohnzimmer.Ich bin weder Naiv noch nachlässig mit meinen Daten, aber iwo muss man eben auch mal dem Fortschritt ein Stück weit die Tür öffnen.kinect 2.0 zum Bleisftift is für mich ne Überwachung.Wenn mein Smartphone mit trackt weil ich mich mit Facebook verbinde und es im erlaubt habe, ist das aber was anderes.Wenn ich mitm Rad am Berg runnerbrettern bin und mir die Karte von Glass zeigen lasse, dann fühl ich mich nicht dabei beobachtet wenn die Naviapp micht trackt.Sehe da Himmelweite unterschiede.Wenn ich dann auf die Fresse gefallen bin und das Teil merkt oh von 45Km/h auf null in beunruhigend kurzer Zeit und es fragt nach was los ist und ich nicht ragiere... und dann auf wünsch eben ne Nachricht oder so absetzt...Danke gerne.Das da auch irgendwo ne schnüffelei wahrscheinlich stattfinden wird is wohl klar.Das Ausmass an schnüffelei kann ich mir aber erstmal angucken und dann entscheiden ja oder nein.Das verkackte Kinect 2, lässt sich zB nicht abschalten.Grüße
 
@Tribi: 1. PRISM - schon mal gehört? 2. Kinect lässt sich abschalten, nennt sich Steckdosenleiste mit Schalter (nicht das ich es deshalb trotzdem haben möchte! Es geht nur um deine naiven Ansichten).
 
@ZappoB: Kinect lässt sich nicht abschalten, dann funzt die Konsole nicht mehr.Dann sag mir bitte mal was denn so naiv ist an meiner Ansicht.Ich verstehs nämlich nicht.Wenn ich was nicht will, kauf ichs nicht.Wenn mich was trackt um mich zu profilen, kauf ichs nicht.Wenn mir was Werbung aufschwatzt, block ich es oder kaufe es nicht.Wenn Glass mir nicht gefällt, kauf ichs nicht.Weis nich so genau was daran naiv ist.Hab zwar ab und mal mal komische Ansichten aber deshalb sind Menschen wohl unterschiedlich und ich lasse mich auch nicht ausspionieren...Wobei das wohl im Fall Hotmail möglich ist und ich auch nächste Woche einen neuen Provider suche der "sicher" ist, dass ist nämlich ein NoGo für mich.Nur was SICHER ist im Internet, ist halt auch so ne Frage.Greetz
 
@Tribi: Na dann gibt es ja frohe Kunde für Dich. Ab 2015 kommt vermutlich verpflichtend eCall in jedem Neuwagen. Das löst dann automatisch Alarm aus und wenn Du einen Unfall machst. Gott sei Dank nicht optional, für Leute die ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis haben, sondern verpflichtend. GPS-Ortung inkl. Bewegungsprofil. Da nimmt man Dir schon wieder eine Entscheidung ab...
 
@ZappoB: Paranoid? Mit Google glass geht nicht mehr, als mit jedem Smartphone auch. Die Kamera dauernd anzulassen, damit man dich verfolgen kann kostet so viel Akku, dass das Teil nach ner Stunde leer wäre. Zudem würdest du sofort nen imensen Mehrverbrauch beim Datenvolumen haben, ganz abgesehen davon, dass das angeschlossene Handy deutlich wärmer werden würde, und auch nen sehr hohen Akkuverbrauch hätte, wenn es dauerhaft nen Videostream übers Mobilfunknetz senden müsste. Setz dich erstmal mit den technischen Gegebenheiten auseinander, bevor du so nen unsinn verbreitest. Aber gut, nicht von jedem kann man verlangen, das nötige Fachwissen über Allgemeine Elektronik und IT zu besitzen.
 
@Tribi: Habe ich schon gesehen... Startrek "Die Borg" ;)
 
@Tribi: "Auch bei bedenken mit dem Datenschutz, sowas wie das Glass ist garantiert unsere Zukunft und wird auch erst der Anfang sein." Wenn man natürlich bei dem kleinen Fortschritt genau so denkt, dann ist es kein wunder das die Zukunft Implantaten etc. gehört.... Vielleicht sollte man rechtzeitig anfangen darüber nachzudenken ob das wirklich so sein sollte.
 
Was ist denn das für ein seltsames Lineal?
 
@kkp2321: Sowas nennt man Zoll. Es gibt drei etwas zurück gebliebene Länder die noch kein metrisches System einsetzen: Liberia, Myanmar und USA. ;)
 
@Johnny Cache: In 8er Schritten?
 
@kkp2321: Das Lineal ist in 64stel Zoll unterteilt, was man auf dem letzten Bild mit der Kamera sehr gut erkennen kann.
 
@Johnny Cache: Welcher vernünftige Mensch würde ein Lineal in 64stel einteilen...
 
@Wuusah: Keiner! ;)
 
@ZappoB: Treffer, versenkt! XD
 
@Wuusah: Jedenfalls niemand, der mit dem metrischen System arbeitet :P
 
das ding wird ganz billig werden, weil, ortsbezogene werbung wird eingeblendet, bewegungsbild des nutzers wird aufgezeigt (werbeausbeute welche geschäfte besucht wurden), sichtrichtung wird ausgewertet (welche produkte werden angeschaut, auswertung). damit lässt sich sehr viel geld verdienen. für die werbeindustrie und geheimdienste kann es nichts besseres geben, ein geldessel. jetzt muss sich google nur noch viele werbesprüche einfallen lassen, warum es für nutzer wichtig ist es zu kaufen.
 
@bertramjens11: Ohne berabeitete Host Datei wird sowas eh nicht online gebracht, mache ich mit android genau so.
 
@kkp2321: nicht falsch verstehen nun, denn ich sehe das genauso, ich frage mich aber dennoch: ist das erlaubt ? Denn so rein intuitiv gesehen und wenn ich an das Verhalten von Apple denke, unerwünschte oder als risikoreich eingestufte Apps aus der Ferne zu löschen, löschen zu wollen, löschen zu können, da frag ich mich: steht womöglich was im kleingedruckten, das das "um-host-en" untersagt ? Oder andersrum: wie gut ist die Chance, das es per irgend nem (Firmware)Update wieder rückgesetzt würde, eben auf Googles Vorstellung von: - SOOO hat dat..und nicht anders!.. - ?
 
@DerTigga: Zumindest bei Android war das bisher nicht der Fall, außer bei einem Systemupdate natürlich.
 
@bertramjens11: Vielleicht gibt's da auch einen AdBlocker :-)
 
Ich weiß gerade nicht, was mir mehr Angst macht: das Google Glas, oder die Dummheit der Menschen, die das Teil sehnsüchtig erwarten. Dazu fällt mir ein Spruch von Albert Einstein ein: Es gibt nur zwei Dinge, die grenzenlos sind: Das Universum und die Dummheit der Menschen... nur bei ersterem bin ich mir nicht ganz sicher.
 
@ZappoB: Paranoia kann man behandeln lassen. Gute Besserung.
 
@Johnny Cache: Stimmt, Paranoia ist im Gegensatz zu Weltfremdheit (Zitat F. J: Strauß) behandelbar.
 
@Johnny Cache: Richtig, das Medikament heisst Soma und gibt es von der NSA kostenlos.
 
@ZappoB: Wieso sind diese Menschen dumm? Wieso bin ich dumm? Welche Daten sammelt Google mit dieser Brille die sie vorher nicht sammeln konnte?
 
Wahrscheinlich in Zusammenarbeit mit NSA entwickelt :-) Irgend wann kommt die Brille dann als Pflicht für alle Bürger. Obama kann sich dann jeder Zeit in ein anderen Menschen auf diese Welt versetzten und schauen was er gerade macht. Ob es ein Terrorist, der gerade an einem Kochtopf herum hantiert oder Blogger, der gerade ein kritischen Blog über USA schreibt...
 
@Xelos: die Gefangenen in Guantanamo würden sich dann selbst bewachen ? Und als Ausgleich dafür dürften sie sich anschauen, welche Farbe die Kacheln von Obamas Badezimmer haben ? ;-) Bleibt nur die Frage, was dagegen getan werden könnte, das sich Leute diese Brille mal lockerflockig cool nach oben in die Haare schieben oder eben garnicht erst aufsetzen... *fg
 
@Xelos: Endlich kann sich jeder wie ein Promi fühlen... Stelle mir gerade vor, welch erhabenes Gefühl es sein muss durch die Stadt zu gehen und von allens Seiten unentwegt fotografiert zu werden...
 
@EmilSinclair: erhabenes Gefühl ? So wie ich das einstufe, wäre sicher auch folgende Überschrift in 'ner Zeitung denkbar: "Zusammengeschlagen, weil er sich weigerte seine Google Cam abzuschalten !" Denn im Gegensatz zu dem was du schreibst, wird es Leute geben, die es sehr genießen werden \ regelrecht seelisch brauchen, angebettelt, um nicht zu sagen angefleht zu werden a la: "schalt doch bitte bitte mal (endlich) aus.."
 
Denke der Preis könnte noch gedrückt werden, wenn man mit dem Innenminsterium kooperiert. Ausserdem ist die Technik noch nicht ausgereift. Die Verbindung von Kontaktlinsen und einen Implantat hätte noch viel Potential. Als Kontroller könnte man dann gegebenenfalls die Oberflächenspannung der Haut nutzen. Schon hätte man ein Touchpad...
 
@EmilSinclair: Oberflächenspannung ? Meinst du nun die, die Produkte wie Oil of Olaz oder ähnliches aufrechterhalten sollen, oder wirklich "stromführend" ? Falls letzteres, dann hätte ich mal ne Frage dazu: Muss man dann nach jedem ausgedehntem kleiderlosen äähh .. "Kontakt" mit Freund oder Freundin in die Werkstatt, den Überspannungsschaden reparieren lassen ? *fg
 
"mit einem Preis von unter 300 Dollar deutlich preiswerter angeboten werden als bisher erwartet." Bisher ging noch keiner von mehr als 300 USD aus. Dieser Preis ist schon lange im Gespräch. In deutschen Medien kam es nur zum "Stille Post"-Effekt, bei dem einer eine Aussage falsch interpretiert hatte und dann alle anderen diesen Unsinn nachplapperten. Die Rede ist dabei von dem "unter 1000 EUR"-Zitat. Ich denke auch, dass 250 - 300 USD/EUR realistisch sind.
 
@karlkommentiert: espeak -vde 'Was guckst Du?'
 
mal blöd gefragt, wer brauch das ding und wenn wozu? der sinn ( ausser spionage ) erschliesst sich mir noch nicht. für mich ein total unsinniges gerät. werden aber wohl gleich wieder die typischen " fortschritt, höle, steinrad etc." kommentare kommen.
 
@cjtk: Ist dir womöglich aufgefallen daß dieses Ding ein permanent verfügbares Display an der Rübe ist? Ich frage mich schon seit Jahren wie man ohne sowas auskommen soll.
 
@Johnny Cache: na toll und was bringt das, damit dauernd vor den augen rum zu laufen? also ich komme ohne sehr gut zu recht. ein permanentes display vor den augen ist wohl kaum nötig, wozu auch. aber mir deucht das ist wieder so eine unnütze spielerei welche hauptsächlich die jugend brauch um in zu sein. ein nützlicher sinn erschliest sich mir noch immer nicht.
 
@cjtk: Tja, dann scheint es dir anscheinend ganz schön an Phantasie zu fehlen wenn dir nicht eine einzige Sache einfällt, welche in einem HUD permanent angezeigt werden sollte. Navigation wäre da wirklich nur die Spitze des Eisberges.
 
@cjtk: Als die ersten Smartphones rauskamen haben sich auch viele gefragt wer das nutzen soll. Normale Handys können ja schließlich telefonieren und SMS verschicken - reicht doch. Und trotzdem dominieren Smartphones heutzutage den Markt. Für Spionage finde ichs eigentlich kaum geeignet. Da gibt es heutzutage schon wesentlich geeigneteres Agenten-Zubehör.
 
Fazit: http://stopthecyborgs.org/
 
Die Brille ist doch perfekt für Prism, besser könnte es für die NSA doch nicht sein.
 
@Krucki: Nah, die ist alles andere als perfekt. Perfekt wäre, wenn sie von einem Hersteller wie Apple oder MS käme, welche ihre Kisten so zunageln daß kein Mensch einen Plan hat was die Dinger wirklich veranstalten. Glass wird wie die viele Android Handys auch sehr bald mit custom ROMs ganz andere Sachen machen als es der Hersteller geplant hat.
 
@Johnny Cache: Stimmt, wobei ja nur eine geringe Menge an Usern wirklich Custom Roms nutzen. Apple oder MS wäre aber wirklich effektiver.... naja bei MS ist es die Xbox One, ein Glass-Pedant kommt bestimmt auch noch.
 
@Johnny Cache: sorry dass ich dich da enttäuschen muss aber das GlassOS hat mit Android nix zu tun und wird daher auch Closed Source bleiben... Und Custom Roms wird's bestenfalls wie ursprünglich bei Android und damals bei Windows Phone durch Reverse Engeneering geben.
 
@Ludacris: Tja, dann wäre das ganze Ding natürlich völlig witzlos. Da bin ich wirklich mal gespannt ob Google wirklich so dämlich sein wird.
 
@Ludacris: Hast du auch Quellen dazu? Laut Wikipedia basiert es auf Android 4.0.4.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles