E3: Peter Molyneux fand Sony & Microsoft kindisch

Auf der E3 in Los Angeles feuerten Sony und Microsoft ihre gesamte Marketing-Artillerie ab, seither wird diskutiert, ob die Xbox One oder die PlayStation 4 "gewonnen" hat. Weder noch, meint Peter Molyneux, der die Auftritte "sehr unprofessionell" ... mehr... Peter Molyneux, Molyneux, 22 Cans Bildquelle: Microsoft Peter Molyneux, Molyneux, 22 Cans Peter Molyneux, Molyneux, 22 Cans Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
In dem Interview geht es aber nicht nur um Sony und MS, sondern um die E3 an sich. Er meinte ja auch das es ihn stört das so viele "Actionlastige" Spiele entwickelt werden und weniger "Entspannungsspiele mit tiefgreifender Story und echtem Inhalt". Wer ihn kennt weiss das er oft Mist erzählt, aber in diesem Fall hat er absolut Recht. Könnte man vielleicht auch dazu schreiben, reine Sony/MS News gibt es einfach zu viele. Nur meine Meinung und ist nicht böse gmeint :)
 
sag ich ja. spiele im store sind um 15% günstiger als im laden. man kann sie aber nicht verkaufen oder verleihen. da kann ich anfangen nachzudenken ob ich das will oder nicht. ist nur ein beispiel. bisher gab es überhaupt keine fakten und nur nachteile auf seiten der box. ich denke das hat die box gar nicht verdient. sehr schlecht gemacht. und sony ist in der tat nur auf den zug aufgesprungen.
 
@Matico: 15% von 60€ sind immer noch 51€ und m.M.n zu viel für etwas, was ich nicht wieder verkaufen kann. Ab 50% Rabatt bei Download-Spielen können wir nochmal reden. Wenn ich mir die Preise für Games on Demand auf der 360 so anschaue, werden aber wohl schon 15% Wunschdenken bleiben. ;)
 
@rainmein: Du hast ein bisschen falsch formulierst. Ob 51€ zu viel für etwas sind, wird nicht durch Deine persönliche Meinung festgelegt, sondern durch viele Faktoren wie Herstellungskosten, Verkaufszahlen, Gewinnspanne etc. - letztendlich wird hier der Preis vom Hersteller festgelegt, das Kriterium für zu viel oder nicht lautet also "wenn wir gut damit verdienen ist es nicht zu viel, es sei denn wir würden mit einem niedrigeren Preis noch mehr verdienen". Aus Deiner Sicht - also Kundensicht - muss formuliert werden "51€ sind mir zu viel und ich persönlich verzichte daher auf den Kauf". In der Gesamtsicht ist es jedoch irrelevant ob Du persönlich auf den Kauf verzichtest oder nicht, hier ist die Gesamtzahl stattfindender Käufe * Einnahmen (und abzüglich Ausgaben) ausschlaggebend.
 
@rainmein: "Ab 50% Rabatt...". Also ehrlich, nicht nur Konzerne können absolut unverschämt sein, potenzielle Kunden (vor allem die, die immer meckern, aber NIEMALS kaufen, weil sie eh wieder was neues zum Meckern finden) sind nicht selten auch "an eff-in' pain in the ass".
 
@DON666: Wenn ich sehe, wie schnell die Spiele auf Steam günstig(er) werden, sind 50% Rabatt angemessen. Zudem fallen Verpackung, Anleitung, Zwischenhändler und und und weg.
 
@rainmein: Die heutigen Verpackungen (Standard-DVD-Hülle) und "Anleitungen" (meist nur grad mal ein Faltblättchen mit Installationsanweisungen) kosten aber auch nix, im Gegensatz zu Softwareentwicklung.
 
@DON666: Also 50% Rabatt zu verlangen "kann" natürlich durchaus unverschämt sein. Aber ich sehe es eher von der anderen Seite. Ich finde 60€ für ein Spiel einfach unverschämt.
Ich habe bislang noch nie so viel Geld für ein Spiel ausgegeben und werde es auch nie. Ich bin aber auch niemand der Spiele direkt zum Release benötigt. Ich warte immer bis die Spiele irgendwann für ca. 20€ bei ebay verfügbar sind (evtl. auch gebraucht) und kaufe sie mir dann. Wenn dann dieser Gebrauchtspielemarkt irgendwann wegbricht, wird das Spielen wohl für mich uninteressant werden. Ich hoffe, dass dies nicht so schnell passiert. Ich würde mir gerne wieder beide Konsolen kaufen, da ich bislang auch alle alten Konsolen von Sony und Microsoft besitze, aber auch nur unter der Prämisse, dass ich Spiele nach einiger Zeit günstig gebraucht bekomme.
 
"Mich als Konsumenten kümmert das einen Dreck, ich will wissen, ob die Spiele zum Start etwas sind, für das ich 400 oder 500 Dollar investieren soll." Endlich, denn genau DARAUF kommt es an. Wie schon mehrmals gesagt: auf die Spiele kommt es an.
 
@hhgs: Technische Details wie DRM, region Lock, Onlinezwang sind trotzdem Sachen die wichtig sind. MS hat es versäumt sich zu erklären und werden dafür jetzt kritisiert. Zurecht. Allerdings bedeutet es nicht das man hier das letzte Wort schon gesprochen hat. Abwarten bis die Dinger auf dem Markt sind. Ich kann die PS Fraktion allerdings schon gut verstehen, MS sollte das verantwortliche Marketingteam rausschmeissen.
 
@hhgs: Das kann ich so nicht unterschreiben. Mir kommt es auf das Gesamtpaket an. Ich selbst spiele nicht sehr häufig und würde es begrüßen, wenn es coole Extra-Features hat, wie z.B. die Möglichkeit TV-Sendungen aufzunehmen, mit meinem Smartphone/Tablet/PC zu interagieren, etc. Und was mir auch wichtig wäre, wären Apps, wie Lovefilm/Watchever, so dass ich auch auf meinem TV Film-Streams angucken kann. Deshalb glaube ich, dass die Xbox eher was für mich ist.
 
@PranKe01: Klar, das Gesamtpaket ist bei der XBox One besser, dennoch sind sie an zweiter Stelle. Ob ich mir wirklich eine Konsole kaufe weiß ich noch nicht, aber wenn, entscheiden die Spiele. Ich spiele zwar selbst auch nicht mehr wirklich viel, aber wenn, dann soll es doch Spaß machen? Schließlich ist es eher eine Seltenheit und die soll verdammt nochmal bock machen. ;-)
 
@PranKe01: Lovefilm, Watchever und Co. gibt's schon bei der PS3, die werden sicher auch für die PS4 angeboten. Und TV-Sendungen aufnehmen geht mit der Xbox One nicht, dafür brauchst du weiterhin ein Zusatzgerät bzw. moderne TVs können ohnehin schon direkt auf USB-HDD aufnehmen.
 
Zitat: "Hätte Microsoft hingegen andere "Riesenvorteile" hervorgehoben, wäre man wohl bereit gewesen, quasi nebenbei auch die Zwangs-Authentifizierung zu akzeptieren." ist weniger Microsofts Vergehen, sondern eher das eines Managers der ohne technisches Interesse und sicher mit Vitamin B zu seinem Job kam. Wäre ein technischer Leiter des Xbox-Teams Rede und Antwort gestanden, wäre die Nachricht eine andere gewesen... aber eben, geschehen ist geschehen
 
Interessant werden auch die Preise pro Spiel sein. Wenn ein PS4 Spiel 60€ kostet und ein Xbox One Spiel 50€, sind die 100€ (oder 30€ wenn man sich eine PS Eye holt), schnell wieder drin.
 
@PranKe01: Anscheinend sollen sie billiger sein, aber das glaube ich erst wenn ich es sehe. Aber wie der Peter schon sagt, entscheidend ist nicht der Preis, es sind die Spiele.
 
@PranKe01: Der Vorteil fällt weg, wenn PS4-Spieler ihre Titel wieder für 40-50€ an Privatpersonen via eBay oder Amazon verkaufen können, Xbone-Spieler ihre Spiele aber nur für 20-30€ an GameStop, MediaMarkt (?) oder wer auch immer ein "teilnehmender Händler" sein wird. Wer das Spiel ohnehin auf immer und ewig (oder jedenfalls solange bis die MS Server offline sind) behalten will, würde damit dann aber tatsächlich besser fahren.
 
@rainmein: Als Xbox One Spieler würde ich meine Spiele nicht verkaufen wollen, weil ich sie mit meinen Freunden digital teilen kann, wo auch immer sie wohnen, gleiches würde ich von meinen Freunden erwarten, wo auch immer sie wohnen. So gesehen kann man sich in einem Netzwerk Spiele ausleihen. Umso mehr Spiele vorhanden sind, umso mehr kann ich das Sharing betreiben und selbst wenn ich mal nicht flüssig für Spiele bin, kann ich Spiele zocken. Alleine deshalb ist es nicht in meinem Interesse Spiele zu verkaufen, weil ich sie bequem per digitales Gut weiterverleihen kann und im Gegenzug ein anderes Spiel zocken kann. Diese Vorzüge an der XboxOne wurden nicht gezeigt, deshalb verstehe die Kritik an Microsoft und Peter hat recht.
 
@BufferOverflow: Du weißt schon, dass nur 1 Person von 10 Personen das Spiel zur gleichen Zeit spielen kann, dass du geteilt hast?
 
@rainmein: Dazu gibt es noch keine konkreten Infos, manche schreiben es geht bei bestimmten Spielen, dann wird der 24 Stunden Check auf 1 Stunde erhöht. Man müsse hierzu on-line sein und ist vergleichbar mit einer Spielesession. Welche Regeln letztendlich kommen, müssen wir sehen. Microsoft tut gut daran, jetzt erst mal den Shitstorm aus dem Internet walten zu lassen und dann wenn die Vorbesteller keine PS4 mehr abbekommen und bis April 2014 warten müssen, dann rechtzeitig die ganzen guten Features nochmal bekannt zu geben. Ich glaub wenn die jetzt irgendwas nettes verkünden würde dies untergehen.
 
@BufferOverflow: Der 24h Check-in wird auf 1 Stunde erhöht, wenn du dich mit *deinem* Konto an einer *fremden* Konsole einloggst und spielst. Hat mit dem Gamesharing aber nix zu tun. "It’s not ten different people all playing the game concurrently" - Phil Spencer, http://www.penny-arcade.com/report/article/xbox-one-allows-you-to-share-games-with-ten-family-members-but-some-details
 
@rainmein: Danke. Ich glaube das reicht mir auch mit XboxOne. Die Ps4 hatte ich eh gleich nach der e3 vorbestellt und interessiert hat mich die XboxONe als weitere Konsole aber nachdem ich gestern bei Crimson Dragon (Erscheint auch auf der One) auf dem Windows Phone entweder neue Leben gegen MS Points kaufen oder meine GPS Bewegungsprofiledaten gegen neue Leben tauschen sollte und man die XboxOne über eine DauerlogIn über Smartphone den 24H umgehen kann, bzw. ständig das Phone mit der Kamera und den Mobilephone smart Glass synchronisiert war für mich Schluss mit lustig. Für Crimson Dragon hat man Spiele Vollpreis bezahlt. Es gibt ja dann überhaupt keine Bewegungslücke mehr.
 
@BufferOverflow: Geht mir genauso. Forza und Quantum Break würden mich auf der One wirklich interessieren, aber bei den ganzen Restriktionen und all dem Unfug, den MS zurzeit macht, sind es mir dann diese Exklusivtitel einfach nicht wert. Daher hoffe ich, dass die Verkaufszahlen so schlecht sind, dass MS das Ganze nach einer Weile etwas lockern muss und erfreue mich derweil an der PS4. ;)
 
@rainmein: Für mich geht die Zwangs KINECT und der System Lock an die Ip statt der Regionen überhaupt nicht. Mir war es nie wichtig das eine Konsole Marktführer ist, ich kauf auch gerne eine Konsole wenn sie mich überzeugt aber nicht so beliebt ist. Allerdings muss ich dann Importe abspielen können, weil, - wenn die Konsole in Europa schlecht läuft und in den USA geht es so, dann werden bestimmt Spiele nicht nach Deutschland kommen und dann müsste ich importieren. Bei dem Regions Lock geht es mir nicht mal darum brutale zensierte Spiele zocken zu können, sondern dasse auch in Zukunft sicher mit Spielen versorgt ist.
 
@PranKe01: Der Gag wird sein, daß beide Spiele gleich viel kosten werden und ich will dabei euch nicht die Spannung nehmen, aber ich befürchte 50€ werden es nicht werden ;O). Microsoft hätte das Argument bringen können. Passt auf Gebrauchtspiele sind weg - dafür kosten alle Xboxonespiele 50€. Sie haben es nicht gemacht weil es entweder niemals zur Debatte stand (Money Money Money) oder weil sie es (sehr unprofessionell) schlichtweg nicht vorher mit den Publishern kommuniziert haben. So oder so. Vielleicht tut sich ja noch was. Aber eines muss man sagen.. spannend ist das alles schon :)
 
Welche vorteile hat man, wenn man gezwungen ist sich online beim server zu melden o.O? dann auch von molyneux, der mit cubus curiosity nen riesen hype gemacht hat und nen "social - game" auf den markt warf und am ende war es markting für sein spiel godus. sein marketing spiel hat man ja auch nicht wirklich gespielt nur stunden lang nen riesen würfel kaputt gemacht
 
@DerTürke: "Cloud ist toll" - Ende.
 
@Doso: Die Antwort liegt in der Cloud ^-^ : 5 Buchstaben Waagerecht : Was verdeckt die Sonne? Wie heißt der Protagonist aus FinalFantasy 7: ..... Strife. Communities and Libraries Online Union Database kurz: ...... .*lacht*
 
"Hätte Microsoft hingegen andere "Riesenvorteile" hervorgehoben, wäre man wohl bereit gewesen, quasi nebenbei auch die Zwangs-Authentifizierung zu akzeptieren. " Das ist ganz einfach zu erklären.... Ich habe KEINE Vorteile....
 
@ThreeM: das stimmt m.E. so nicht. Die Authentifizierung (was für ein Wort) braucht man, damit die digitalen Spiele verliehen und verkauft werden können. Oder nimm das Recht für 10 Familienangehörige, mit ihrem Account von egal wo auf deine Spiele zuzugreifen. Das ist doch ein klarer Vorteil. Günstigere Spielepreise wären ein weiterer, aber da müssen wir abwarten.
 
@WCFields: Du hast vollkommen Recht. Was die meisten Leute nicht sehen: So lange die Discs, auf denen die Spiele verkauft werden, nicht individuell gepresst werden können, muss es halt so realisiert werden, denn da nun einmal jede Disc eines Spieles, das in den Handel kommt, identisch ist, könnte ich mir ja das Game mit 10 Leuten ein Mal kaufen, und es dann auf den 10 Kisten installieren. Jeder zahlt dann 5 - 6 Euronen. So werden die Publisher definitiv nicht überleben können. Oder ich behalte das alte System bei, dass halt immer die Scheibe in der Kiste liegen muss. Das wiederum wollen die Konsumenten heutzutage aber auch nicht mehr.
 
@DON666: Man kanns doch Installieren und dann halt zur Authentifizierung die Disc einlegen. Der Vorteil der HDD installation sind ja die kürzeren Ladezeiten. Komisch das Verleihen von Spielen ging früher ja auch ohne Probleme und die Publisher sind daran nicht pleite gegangen. Natürlich kann man sich das schön reden und sagen: Ja ich hab den Vorteil ich kann überall auf meine Games zugreifen.... Ich halte diesen Nutzen aber für so maginal das ich gerne drauf verzichten würde und lieber auf herkömmliche Art uns weise meine Spiele beziehe.
 
@ThreeM: Ist ja auch okay, ich habe lediglich nach einer Erklärung für die Onlineauthentifizierung gesucht, und das dürfte sie wohl sein. Was der Einzelne davon nun hält, ist doch ein ganz anderes Thema.
 
Der Mann entwickelt keine Spiele mehr, der gibt nur noch Interviews!
 
Lustig, was der Mann da eigtl. sagt. Hätte man das bittere Gift in süße Bonbons verpackt, wäre es bereitwilliger geschluckt worden. Mag sein. Gift bleibt aber trotzdem Gift und mit dieser Konsolengeneration erreicht der Prozess der zunehmenden Entmündigung des Kunden seinen vorläufigen Höhepunkt. Da finde ich das Statement von Nintendo weitaus erwachsener: wenn ihr euch um den Gebrauchthandel eurer Spiele sorgt, macht einfach bessere Spiele, denn die Blockbuster behalten die Spieler in der Sammlung. Da könnte sich auch Herr Molyneux mal ein Beispiel dran nehmen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Original Amazon-Preis
75,48
Im Preisvergleich ab
64,65
Blitzangebot-Preis
61,66
Ersparnis zu Amazon 18% oder 13,82

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.