Microsoft gibt NSA & Co 'Frühstart' bei neuen Lücken

Microsoft und diverse andere Firmen aus den Bereichen Technologie, Finanzen und Fertigung arbeiten laut einem Bericht von Bloomberg eng mit US-Geheimdiensten und Sicherheitsbehörden zusammen, um ihnen vorab geheime Informationen zu liefern. mehr... Nsa, National Security Agency, NSA Logo Bildquelle: NSA Nsa, National Security Agency, NSA Logo Nsa, National Security Agency, NSA Logo NSA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
MS ist halt noch immer eine US. Firma. Das sollte man nie vergessen. Käme es zu einem Krieg zwischen den USA und Europa hätten wir deswegen einen ziemlichen Nachteil. Nicht nur wegen MS.
 
@hundefutter: Stimmt zwar schon aber hierzulande hat z.B. daimler und sicher noch weitere ähnliche privilegien
 
@0711: Natürlich, das trifft wohl auf die meisten Konzerne zu. Die grösste Gefahr geht von mir aus gesehen von Technik und Kommunikationsfirmen aus. Und die grössten sitzen nun mal in den USA. Es ist eine Zwickmühle.
 
@hundefutter: bei einem krieg wär das wohl auch recht einfach alle windowsinstallationen unbrauchbar zu machen... ein windowsupdate welches wie der bka trojaner die platten verschlüsselt und die installation unbrauchbar macht... möglichst an einem fest definiertem späterem zeitpunkt damit auch die meisten das update schon haben...
 
@hundefutter: Es ist doch nichts Neues dass Microsoft und der Rest der US IT-Inddustrie mit den Behörden zusammenarbeiten. Bis vor ein paar Jahren standen die (MS) ja noch unter Aufsicht des US Justizministeriums.Und der gute patriotische Amerikaner bückt sich nun mal sofort vor den Behörden. Warum wohl fördern Staaten wie z. B. Kuba und China den Einsatz von Linux und anderer freier Software? Also wirklich überrascht bin ich davon nicht.
 
@hundefutter: "Käme es zu einem Krieg zwischen den USA und Europa..." Sorry, aber was für ein völlig dummer Satz. Selbst im Konjunktiv. Europa und die USA sind Verbündete, die meisten europäischen Länder Mitglieder der NATO. Der NATO-Hauptsitz ist in Brüssel (Europa). Amerikanische Militärbasen sind in Deutschland, Spanien, Italien, Ungarn, Polen und einem halben Dutzend weiterer EU-Länder. Alleine in Deutschland gibt es 25 US-Militärbasen mit 56.000 US-Soldaten. Die USA sind Europas wichtigster Handelspartner und Deutschlands wichtigster Handelspartner außerhalb der EU.
Deutschland hat im letzten Jahr US-Waren im Wert von 48,8 Mrd. USD eingeführt und Waren im Wert von 108,5 Mrd. USD an die USA geliefert. Es besteht also eine beidseitige wirtschaftliche Abhängigkeit. Auch das bilaterale Investitionsvolumen zwischen Deutschland und den USA ist gewaltig. (321 Mrd. Dollar im Jahr 2011) Geheimdienste und Sicherheitsbehörden arbeiten auch zusammen, wenn also eine amerikanische Sicherheitsbehörde Daten von einer deutschen haben will, bekommt sie die auch so relativ unkompliziert. Im rein hypothetischen Fall, dass Europäer und Amerikaner irgendwann nicht mehr Freunde wären, würde ich mir als Europäer eher Sorgen um das von Amerika betriebene GPS System machen, als um Microsoft und Google. Im Gegenzug müssten sich die USA aber Sorgen machen, wie sie ihre Satelliten und bemannten Raumflüge in's All bekommen, nachdem sie 2011 das Space Shuttle Programm eingestellt haben und seither nur noch Raketen mit Hilfe der Europäer und Russen in's All bekommen. In welcher Welt lebst du, dass du auch nur rein hypothetisch über einen Krieg zwischen den USA und Deutschland oder EU-Ländern nachdenkst?
 
@habnix: Ganz ehrlich, was stellst du dir unter Krieg denn vor? Raketen? Soldaten? U-boote? Das ist nur eine Art des Krieges. Was ist mit Wirtschaft? Cyberspionage? Manipulation von Politikern? Krieg so wie du ihn beschreibst ist oft die letzte Massnahme in einem länger andauernden "versteckten" Konflikt.
 
Ja, das entwickelt sich zum super Gau für MS, Google und co. Schade das wir in Europa da nichts entgegen zu setzen haben. Die Chinesen haben Baidu und die Russen yandex, local sogar gut besucht. Es wird Zeit das wir in Europa uns auch etwas gegen die US Firmen aufstellen.
 
@kkp2321: Na dann schau doch mal woran das liegt. Europa ist vom kulturellen stark mit den USA verbunden heißt wenns hier ne Suchmaschine gibt ist die nicht besser wie Google sondern maximal ne Kopie. Werden die Leute dann einfach nicht nutzen. "Innovation" in solchen Bereichen gibt es hier praktisch nicht oder die die es können kommen nicht an Kohle weil unsere europäischen Investoren lieber Kohle dafür geben wenn hier wieder versucht wird einen US Dienst zu kopieren als dass da mal was wirklich neues bei rumkommt. Dazu kommt dann noch die Gedankenlosigkeit der Leute. Während in China wohl relativ oft gegen die USA geflamed wird passiert das hier doch kaum von der Presse aus. Aktuellstes Beispiel ist Prism. Entweder gibts da nur ne Randbemerkung, irgendwas auf dem Niveau "Pahh dieses Internetz brauchen Sie doch eh nicht" oder die absolute Steigerung: Die Artikel und TV Beiträge sind sogar noch positiv! gestimmt.
 
@Dragon_GT: Sorry, da muss ich vehement widersprechen. Kulturell verbunden sehe ich Europa mit den USA kein stück!
 
@kkp2321: Was das Internet angeht schon ;)
 
@Dragon_GT: Da lassen wir uns mehr einnehmen als das wir von gleicher Kultur sprechen können.
 
@kkp2321: Europa kriecht den Staaten in den Hintern wie nie zuvor. Wir hatten ein OS welches hier entwickelt wurde. Wie hieß der noch? Der mit den zu wenigen Apps und "komplexer" Benutzerführung? Der -echtes- Multitasking seit 2002 hatte? Ach mir fällts nicht mehr ein. Wir kennen ja nur iOS, Android und Windows Phone, gelle?
 
@jimmytimes: meinst du OS/2?
 
@frankyboy1967: ich habe ausschliesslich mobile Betriebssysteme aufgezählt. Weiter Denken ;)
 
@jimmytimes: Ich denke mal du meinst Symbian und sorry aber das OS war einfach eine Katastrophe. Mein letztes Symbian-Handy war ein Nokia X6, das Ende 2010 rauskam. Verglichen mit dem damals aktuellen iPhone 4 war es einfach in jeder Hinsicht unterlegen. Alles hat herumgeruckelt, komplizierte Menüführung, schlechtes Touchdisplay, extrem schlechter Browser, wenig Apps usw.
Nokia hat halt die Umstellung nicht geschafft und ist dann zu Microsoft gegangen, um wieder in den Smartphonemarkt einzusteigen.
 
@theBlizz: Ja richtig, ich meinte Symbian. Aber nicht die Unterversion S^1 5th Edition, welches eine Missbildung war, weil Nokia ein OS welches für Tastenbedienung auf Touch geprügelt/gebogen hat. Erst Jahre später kamen diese auf die Idee mit S^3, besser noch mit Belle, Symbian ordentlich auf Touch auszulegen.
 
@kkp2321:
Baidu und Runet und wie sie alle heißen haben aber auch eingebaut Backdoors, die von den Regierungen eifrig zur Informationskontrolle, Zensur und Propaganda benutzt werden. Das ist ja genau die Logik, warum regionale Alternativen zu Facebook, Google und Co überhaupt entwickelt werden. Deswegen fließen da auch viele staatliche Zuschüsse rein. Die Art und Weise, wie Staaten mit dem Internet umgehen, unterscheidet sich in Demokratien und autoritären Staaten nicht so großartig, wie PRISM beweist.
 
sieht man ja bei dem zwang mit der x-box im netz sein zu müssen.
 
@snoopi: Schade das Käufer nicht das Rückrad haben und die konsole einfach mal links liegen lassen.
 
@kkp2321: ich brauch so ein teil nicht mehr. das bissel was ich noch spiele (wimmelbild) ist für pc.
 
@snoopi: Aber ist das nicht schade eigentlich? Ich meine wenn man an so Spiele wie The last of us denkt oder Heavy Rain.
 
@Cornelis: Naja bei dem PC kann man aber mehr machen und in einer viel besseren Qualität spielen(gute Hardware vorausgesetzt).
 
@Cornelis: Die Frage ist was ist schlimmer? Auf ein oder zwei Spiele zu verzichten oder so eine mise Scheiße zu unterstützen wie sie MS den Kunden in die Regale gestellt hat.
 
@JSM: Die Frage ist eher was ist dir wichtig. Es gibt Leute denen ist das pupsegal. Die sagen: Ich habe Zuhause eine DSLflat, gebrauchte Spiele kaufe ich nicht und ich behalte alle Spiele die ich mir gekauft habe sowieso. (Kenne da selber einen der so argumentiert.) Auch die anderen Beschränkungen und Zwänge sind ihm egal. Ich selber finde das Konzept der PS4 sehr viel besser und kundenfreundlicher. Microsoft hätte diesen 24 Stunden-Einlogzwang auf 1x die Woche ausdehnen müssen (herje dann zockt halt wer ein game 6 Tage länger...das Finanzsystem der Publisher wäre deswegen sicher nicht eingegangen und die Kunden hätten nicht so einen "Druck" gehabt, daß Ihre Konsole bei widrigen Umständen nur noch Blu Ray und TV abspielen kann. ) . Auch den Punkt des Wiederverkaufs der per "Gamedisc" gekauften Spiele ist eine Absonderheit die ihres Gleichen sucht. Als nächstet fängt Hollywood an bei den Nachfolgern der Blu ray die Filme auf den Playern fest zu verankern. Kein Verkauf , kein Verleih. (und die Xbox one prüft schön ob auch nur 1-2 Personen davor sitzen und nicht etwa 3 -4 = teurer. ) Das Spielchen kann man noch weiterführen. Was ist mit Autos? Überlegt mal was los wäre wenn man sein Auto nicht mehr verkaufen dürfte - oder man sich einmal am Tag per Internet beim Autohersteller melden müsste damit die Karre anspringt. Zurück zum Thema. Spiele sind nicht das wichtigste auf der Welt. Aber es ist halt ein Hobby und ich persönlich fände es schon schade wenn ich z.B. Herr der Ringe nicht gesehen oder Zelda Skyward Sword nicht gespielt hätte. Das macht zumindest mich ein wenig sauer gegenüber Microsoft. Höhepunkt der Unverschämtheit ist es allerdings das eine Kinectpflicht besteht. Es ist kein Feature sondern ein aufgezwungenes Stück Technik, das viele Leute nicht mögen und dem noch mehr nicht trauen. Wer in den letzten Tagen die Presse mitverfolgt hat, weiß wovon ich spreche... Prism. Ich fühle mich zumindest nicht wohl dabei eine Kamera und ein Micro nonstop auf mich gerichtet zu haben. (Denn abklemmen kann man sie nicht. Nur per "Software einschränken". Wenn ich sie - bei Bedarf - selber anstöpseln könnte wäre das okay. Naja blubb. Es ist einfach nur Schade das der Nachfolger der Xbox sowas von an die Wand gefahren wurde. :(
 
@snoopi: Ein Gerät dass ich hauptsächlich nutze, um Dinge im Netz zu tun, wie die Xbox sollte nun mal auch im Netz sein. Meine Xbox 360 war noch keine Minute nicht im Netz, ich stecke doch nicht jede Nacht das Kabel ab? Verstehe also die Aufregung rein gar nicht. Auch andere Geräte sind immer im Netz, z.B. mein Handy, mein PC, mein Homeserver, meine Kabelbox, mein Fernseher, mein AppleTV, sogar mein netzwerkfähiger Denon Verstärker, und mein Sonos System. Warum zum Teufel sollte das bei meiner Xbox One anders sein? Kapier ich nicht. Und wer wegen der Kombination aus Kinect/Spracherkennung und Always-Online die Paranoia kriegt kann ja Kinect und/oder Netzwerkkabel immer abstecken, wenn er's nicht verwendet. Geht sogar über einen Master/Slave Schalter der es ausschaltet, wenn der Fernseher ausgeht.
 
Ich will ja nichts sagen, aber so ein abkommen haben sie auch mit den Russen, inkl. Quellcode. edit: http://www.zdnet.de/41534575/microsoft-oeffnet-windows-quellcode-fuer-russischen-geheimdienst/
 
@Knarzi81: Der Windows-Quellcode wurde fast allen Regierungen angeboten (Ausnahmen sind u.a. Iran und Nordkorea). Daneben haben auch viele Unis den Quellcode, in Deutschland meines Wissens mehr als 2 Dutzend. Der Windows-Quellcode ist kein Geheimnis, aber auch nicht für jederman einsehbar. Zu meiner Uni-Zeit gab es den über Microsoft Research, welche Stelle heute für die Lizenzierung zuständig ist, kann ich aber nicht sagen.
 
tja, man sitzt in der Technik/Moralzwickzwickmühle. Man will gern schnell Daten finden, ein Smartphone nutzen etc. Aber gerade beim Smartphone ist es wahnsinnig umständlich wirklich "unsichtbar" zu sein. Es ist möglich, das neue Cyanogenmod wirds vielleicht vereinfachen, aber man muss viel frickeln und sich viel mühe geben. Nur einmal eine falsche Einstellung oder falsche Berechtigung und zack sind die Daten übermittelt. Z.B. die persönlichen Kontakte oder mein Kalender. Selbst wenn ich meine Kontakte nun wieder bei google lösche, sie haben sie. googlemail ist leider saupraktisch und einen eigenen Mailserver von dieser Qualität zu betreiben ist einfach enorm viel Arbeit.... Es ist nicht leicht, sich all dem zu entziehen....
 
@bowflow: Dazu kommt noch die Bequemlichkeit die das übertragen der Daten aber mit sich bringt. Das hin und her schreiben und kopieren von Addressbüchern? Gibts nicht mehr. Es wird synchronisiert und alles ist da.
 
Dieses Programm gibt es von MS auch für großkunden, zumindest hört sichs so an nach dem was da steht ist es genau dasselbe...genauso wie quellcode einsicht und co. Wird das nun alles wegen prism wieder aufgewärmt oder sollen das tatsächlich Neuigkeiten sein? Die nächste Meldung dann, "MS gibt nsa quellcodeeinsicht!"
 
Warren wir mal was Kim.com so liefert in zukunft. Datenhosting ist ja schon in der Nutzung. Video und Music sicherlich auch und mail steht kurz steht kurz vor dem release
 
@-adrian-: Ich hab seit Jahren ( ja, Jahren, denn ich rechne da auch seine Tätigkeiten als Interviewpartner und "Analyst" zu Zeiten des Neuen Marktes mit) drauf gewartet, das er mal korrektes Verhalten und Vertrauenswürdigkeit liefert. Inzwischen könnte er liefern was er will, das Misstrauen gegen ihn sitzt so dermaßen tief...
 
Schöne neue Welt. 1984. & Co..
 
@hhgs: ... wieder einer der das Buch nicht gelesen hat.
 
@kkp2321: Das sind aber zwei Bücher.
 
@hhgs: Ich habs nicht gelesen, ich habs mir nur erklären lassen.
 
@kkp2321: Das war mit einer der besten Selbstdemontagen aller Zeiten herrlich......
 
@kkp2321: Das ist ja jetzt wirklich ein Witz. Selbst nicht gelesen, nur eine Inhaltsangabe aus 3. Hand, aber dann andere bezichtigen es nicht gelesen zu haben. Zeit einen ordentlichen Facepalm...
 
@Knarzi81: Ich interessiere mich für das Buch nicht, wollte nur den Zusammenhang der Kommentare mal verstanden haben.
 
@kkp2321: Dann solltest du sie lesen, sind wirklich gute Bücher.
 
Die Jungs bei der NSA reiben sich jetzt schon die Hände da bald Jeder Xbox Besitzer über die Kinect Kamera 24/7 per Livestream überwacht werden kann!
 
@SimpleAndEasy: Wie schaffen die das, wenn das Ding nur alle 24h online gehen muss? Und wie sollte denn der ausgehende Traffic bitte nicht auffallen? So langsam sollte man aber mal auf dem Teppich bleiben.
 
@Knarzi81: Das nächste mal setze ich ganz dicke [Sarkasmus] [/Sarkasmus] Tags damit alle die im deutsch Unterricht beim Thema Rhetorische Mittel nicht aufgepasst haben es auch verstehen :)
 
@SimpleAndEasy: Sorry, aber dein Sarkasmus ist aber wirklich scher zu verstehen, da er das wiedergibt, dass zu viele in der Tat denken. Zudem fehlt irgendwie der sarkastische Unterton für mich.
 
@Knarzi81: manche daten wertet microsoft ja selber aus bzw. arbeitet mit partnern zusammen (haben sie ja selbst gesagt) zu der überwachung sowas wird es wohl auch nur geben wenn nsa und co interesse an person xy haben. daten per https verschicken ist ja nicht so auffällig wenn nicht gerade ein livestream aus der wohnung gesendet wird (zuviel traffic) wird es keinem auffallen und die person die überwacht wird wird wohl keinen gateway haben der ständig den traffic der xbox kontrolliert oder sich das per portspiegelung auf einem anderem device auswerten lassen... wenn man möchte kann man daten gut verschleiern... machen trojaner heutzutage auch so damit sie nicht auffallen.
 
@Knarzi81: Mein Router geht auch auch nur alle 24h einmal online ;)
 
Oh, Microsoft macht sich ja in den letzten Wochen immer beliebter.
 
Das MS eine Tochterfirma der NSA sein könnte ist aber nichts neues. Und das Windows am leichtesten zu knacken und manipulieren ist, weiss auch so ziemlich jeder. Da hat sich auch unter WIN8 nichts geändert.
 
@LastFrontier: " leichtesten zu knacken und manipulieren" einen schönen Unsinn verzapfst du da
 
@LastFrontier: Dass Du ein 11-Jähriger sein könntest, der die 3. Klasse schon zweimal wiederholt, ist auch nichts Neues. Und dass Du eifrig trollst und ziemlich Quatsch dabei verzapfst, das ist sogar sicher.
 
@Nunk-Junge: Fragt sich nur wer hier die Elfjährigen sind. Ihr glaubt wahrscheinlich auch, dass Hash-Tags bei Twitter und Facebook nur der eindeutigen Zuordnung von Themen dienen. Und mit Sicherheit könnt ihr anonym surfen. Und das Internet kann man nicht lahmlegen oder abschalten. Erstaunlich wie weit die Digitale Verblödung schon fortgeschritten ist.
 
Alles nur Verschwörungstheorien :-) Habe dies mehrmals vor Jahren hier geschrieben z.B. über MS und ich wurde immer belächelt als Paranoid. Wie gut dass ich die Zusammenarbeit mit allen amerikanischen Firmen damals beendet habe.Wer aufmerksam die US-Politik in den letzten Jahrzehnt verfolgt hat, kommt selbst drauf.
 
NSA hat vielleicht schon all meine Daten aber mir gehts ums Prinzip und das dem Einhalt geboten wird, darum nutze ich statt Chrome wieder Firefox und statt Gmail bin ich nun bei Opera Mail und meine Standard Suchmanschine ist jetzt Ixquick. Ich sync nichts mehr mit Android bzw Googlediensten. Als BS nutze ich sowieso die meiste Zeit Linux und Windows nur wenn ich mal was zocken will. Ich weiss das nützt alles nichts... aber ich will solche Firmen nicht mehr nutzen als ich muss. Für mich ist das alles eine Schweinerei was auf dem Rücken der Kunden ausgetragen wird. Man könnte sich wenigstens etwas Standhaft erweisen indem MS, Google und Co sich zusammeschließen und der NSA und der Regierung die Stirn bieten bzw zu hinterfragen. Schließlich sind sie auch ein Teil vom Motor der Wirtschaft mit einer gewissen Macht. Aber wer sich so hingibt hat bei mir alle Sympathien verloren.
 
@Sapo: Dont be evil kann man auch mit rückgratlos übersetzen.....
 
@Sapo: Wenns hilft. Ich finde sowas quatsch, muss ich ganz ehrlich sagen. Das einzige was du gemacht hast ist deine Daten anderen Staaten zu offenbaren. Ixquick sitzt in den Niederlanden, die haben vollen Zugang zu PRISM - gute Wahl. Firefox' Hauptsitz ist in den USA. Der Besuch der Mozilla Seiten und Downloads von Addons findet alles auf US-Servern statt.
 
Ganz ehrlich, das war mir schon immer klar. Warum "extra" Lücken für die NSA entwicklen, was dann doch irgendwann auffallen würde, und ein gewaltiges PR Desaster wäre. Es reicht doch bereits vorhandene Lücken einfach ein Weilchen nicht zu schließen.
Das wäre auch eine Erklärung, warum manche Lücken monatelang(Jahre) ohne Erklärung nicht geschlossen werden.
 
@LivingLegend: Vielleicht gibts dewegen den Patchday nur ein mal im Montat. Ich hatte mich schon gewundert wo da die Logik ist, Lücken so lange offen zu lassen.
 
@Sapo: Das ist ja um das ganze gerade im Firmenumfeld planbar zu machen. Wir installieren bei uns auch nicht direkt alle Patches, wir testen erst und rollen dann aus. SO kann sich jeder Admin drauf vorbereiten, und weiß, wann er testen muss und kann! Dagegen spricht überhaupt nichts. Außerdem reagiert Microsoft ja bei außergewöhnlichen Security Problemen, die nach einem Patch Day auftreten ja durchaus auch mal außer der Reihe!
 
@Sapo: Es gibt bei besonders kritischen Lücken auch Updates außerhalb des Patch Tuesday.
 
In der Überschrift steht "Microsoft" und im ersten Satz auf einmal "Microsoft UND ANDERE FIRMEN", also dieses Microsoft Bashing geht langsam zu weit und ist einfach nur lächerlich
 
@Turkishflavor: Google lässt sich aber wenigstens Gerichtsbeschlüsse vorlegen und veröffentlichen die Anzahl der Anfragen, die im Jahr von Geheimdiensten gestellt wird. Während Microsoft und viele Provider wie AT&T still und heimlich auch ohne Gerichtsbeschlüsse Daten weitergeben. Auf Arstechnica gibt es dazu ein guten Artikel, aber dazu muss man auch Englisch verstehen können :)
 
@karlkommentiert: Was ist mit Apple? Facebook? Der ganze andere Rest? Es stimmt doch das hier ungerechtfertigt hauptsächlich Microsoft erwähnt wird.
 
@JSM: Ist genau das gleiche, aber an Gesetze muss man sich halten, so bescheuert sie auch sind. Aber man sollte es wenigstens wie Google versuchen publik zu machen, das die Anfragen von Geheimdiensten beispielsweise jährlich rasant gestiegen ist.
 
@JSM: Heul doch. Wenn es um Arbeitsbedingung geht, steht auch wieder Apple im Titel. Da legst du ja mit deinem Gebashe auch los. Also jammer nicht!
 
@karlkommentiert: Der Geheimdienst fragt also öffentlich an? Glaubst du doch selbst nicht, Stichwort PRISM und Direkt Zugriff auf die Server! :)
 
@Ansibombe: Nein wie ja bereits rausgekommen ist und du nachlesen kannst, werden auf Basis des Patriot Act Anfragen an die jeweiligen Anbieter verschickt, die zur Herausgabe der Daten gezwungen werden.
 
@karlkommentiert: Patriot Act und PRISM, sind 2 verschiedene Dinge. Und bezüglich nachlesen, Qellen bitte ;)
 
@Ansibombe: PRISM ist das Projekt, Patriot Act ist die gesetzliche Grundlage dafür. Wenn du dafür eine Quelle brauchst, musst du sie dir schon selbst suchen, habe wichtigeres zu tun.
 
@karlkommentiert: zb Wikipedia wo deine Behauptung quasi widerlegt wird? https://de.wikipedia.org/wiki/PRISM_%28%C3%9Cberwachungsprogramm%29
 
@Ansibombe: Nein tut es nicht, der Patriot Act ist die gesetzliche Grundlage hierfür in den USA.
 
@karlkommentiert: Auch Microsoft veröffentlichte die Anzahl der Abfragen. Genau wie Google natürlich erst, nachdem sie von der Regierung die Einwilligung dazu bekommen haben. Bis dahin stand das Veröffentlichen, ja sogar das Eingestehen der Existenz von Geheimdienstanfragen nämlich unter Strafe.
 
Tja MS weiß halt nicht nur wie oft ihr auf den Startbutton unter Windows 7 geklickt habt, mit Windows 8 ist euer Nutzugnsverhalten jetzt auch noch mit eurem Live Account verbunden. So das eure Privatsphäre noch leichter durchstöbert werden kann.
 
Es gibt auch Europäische Suchmaschinen mit Sinn für Privatsphäre.
Von den Suchergebnissen kann diese durchaus mit den Altbekannten konkurrieren.

z.B. IxQuick
https://ixquick.com/eng/?
 
@fk132: ixquick ist eine Metasuchmaschine, die Google und andere Suchmaschinen nutzt.
 
Normalerweise nennt man sowas Mafia.
Nur das Bürger die Mafiöse-Gruppierungen gründen weggesperrt werden, diese Leute laufen aber weiter frei herum.

Aber das ist ja nur zu unserem Schutz!!!!!!
 
So ein Bullshit! Als ob die NSA irgendwelche Bugs in Windows ausnutzen müsste:http://en.wikipedia.org/wiki/NSAKEY
 
ist schon herrlich, dass es microsoft nie gelingen wird ein doppelzüngiges Spiel zu spielen, von wegen hintertüren in software us. dieser beitrag bekräftigt das wieder.
 
Einige gehen sogar noch weiter. "Das zum PRISM gehörende Programm Flame verbreitete sich über Microsofts Updatefunktion. Mikko Hypponen, Sicherheitsexperte bei F-Secure, glaubt deshalb, dass Microsoft von US-Geheimdiensten unterwandert ist." Dieses harnäckige Gerücht gibt es ab Windows 98 und wurde damals NSA Key genannt.
 
Wie sieht es eigentlich mit Bitlocker aus? Ich habe keinerlei Informationen dazu, ob es eine Art Hintertür gibt oder nicht. Würde mich mal interessieren.
 
@Shadow27374: "gibt es nicht" kann man nie wisssen....
 
@Shadow27374: guckst du hier - http://www.golem.de/news/forensic-disk-decryptor-elcomsoft-knackt-truecrypt-und-bitlocker-mit-memory-dumps-1212-96501.html
 
@LastFrontier: Das ist aber keine Hintertür für US Behörden sondern eine technische Gegebenheit. Deshalb ist auch Truecrypt so wie jede andere derartige Software betroffen. Gegenmaßnahmen wie Tresor und TreVisor befinden sich in der Entwicklung. Meine Frage bezog sich auf bewusst implementierte Schwachstellen.
 
wozu sollte MS auch private Daten rausgeben, wenn die NSA dank 0Day-Exploits selbst dran kommt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles