US-Bevölkerung ist tief gespalten über PRISM-Leaker

Die Bevölkerung der USA steht dem ehemaligen Auftragnehmer des US-Geheimdienstes NSA, Edward Snowden, der das Überwachungsprogramm PRIMS öffentlich machte, tief gespalten gegenüber. mehr... Hacker, Tastatur, Maus Bildquelle: Davide Restivo / Flickr Nutzerdaten, Nsa, Prism Nutzerdaten, Nsa, Prism The Guardian

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
46% unentschlossen.. alter ticken die nicht richtig ? Diese Werte müssen doch gefaked worden sein..
 
@Be2k: Und die Mehrheit auch noch für PRISM :D Naja, Jahrzehntelange Gehirnwäsche und Propaganda entfalten halt einfach ihre Wirkung. War '33 bei uns ja nicht anders - warum sollte Propaganda heut nicht mehr funktionieren?
 
@Be2k: Nope. In den USA gibt es ein gewaltiges Bildungsdefizit. Das ist kein Witz, aber die Meisten werden nicht einmal verstanden haben worum es da geht. Viele Menschen sind extremst konservativ und unterwerfen sich der Bibel und konservativen lokalen Regierungen. Die NSA dienst zum Schutze des Staates und alles was sie tut hat seine Richtigkeit. Die 31% der Menschen die ihn für einen Patrioten halten, werden überwiegend Menschen von der Ostlüste sein und aus den Großstädten der Nordstaaten (Chikago zum Beispiel). Diese Regionen sind Weltoffener und toleranter.
 
@kkp2321: Bei anderen Dingen würde ich Dir zustimmen, aber gerade bei diesem Thema sind interessanterweise mehr konservative Republikaner gegen PRISM als die liberaleren Demokraten. Die Reps sind nämlich traditionell feindlicher gegen die Regierung eingestellt (das sind die welche gegen strengere Waffengesetze sind weil sie Waffen womöglich mal gegen eine "Tyrannei" brauchen...) In Umfragen sind daher die Reps ziemlich genau zu 50% gespalten, während ausgerechnet eine Mehrheit der Dems FÜR Prism ist (!). In US-Foren stößt man jetzt daher auf die seltsame Situation dass extrem Konservative auf der selben Seite wie Liberale stehen. ^^ Was natürlich mitspielt ist die Heuchelei: Dems sagen "da es unsere Präsident gemacht hat ist es ok" / Reps sagen "alles von Obama ist schlecht!". (Quelle: http://www.huffingtonpost.com/2013/06/11/nsa-leak_n_3421415.html)
 
@moribund: Nun, meine Aussagen waren nicht auf die Parteien bezogen.
 
@kkp2321: Es ist aber so dass bei diesem Thema die sehr Konservativen (Einstellung: "Je weniger Staat desto besser, denn die Regierung ist böse!") und die Liberalen auf einer Seite stehen. Hat mich auch überrascht. Wie gesagt: bei anderen Themen geb ich Dir vollkommen recht. Lies mal den (englisch-sprachigen) Artikel: http://www.huffingtonpost.com/2013/06/11/nsa-leak_n_3421415.html - ist sehr aufschlussreich. :-)
 
@moribund: Mein Englisch ist nicht sooo dolle.
 
@moribund: Naja, die Frage ist in wiefern NSA Staat ist. Es geht ja um die Verteidigung des Landes, ob mit viel oder wenig Staat, das braucht nun mal Ressourcen wie den Dienst der NSA.
 
@kkp2321: Stimmt, aber unter den Konservativen gibt's da die Einstellung "je weniger Staat desto besser" - und damit sind eben auch sämtliche staatlichen Institutionen gemeint. Einzige Ausnahme ist schon die Landesverteidigung (die einzige Sache die der Konservative Ami mehr misstraut/fürchtet als den eigenen Staat sind fremde Staaten). Aber wenn die NSA eigene Bürger belauscht sind plötzlich die Konservativen dagegen. Allerdings: bei einer ähnlichen Umfrage unter Bush waren mehr Konservative dafür und mehr Demokraten dagegen...
 
@moribund: Damit ist auch die soziale und medizinische Grundversorgung gemeint und die Bildung. Wie dumm hätten diese Leute die USA eigentlich gern?
 
@kkp2321: Tja, da die Konservativen eigentlich nur für die Interessen der 1% sind, müssen sie die Leute schon möglichst dumm halten, damit sie - gegen ihre eigenen Interessen - konservativ wählen...
 
@Be2k: Interessant ist dieses Video von TheAmazingAtheist der hoffentlich viele Amerikaner die Augen öffnen wird: http://www.youtube.com/watch?v=Etm4dHdaApo
 
@Sapo: Nein, weil er Atheist ist. In Amerika gehören solche Leute eh erschlagen. Spass beiseite, aber je nachdem wo man in Amerika wohnt, hätte man es da als Taliban einfacher!
 
@LivingLegend: Da gabs doch sogar mal eine Umfrage, ich kenne die Werte dieser nicht mehr. Das Ergebnis war aber, das mehr Amerikaner einen islamistischen als einen Atheistischen Präsidenten vorstellen können.
 
@kkp2321: Ich kenne viele Amis, weil ich neben ner Base hier in D gelebt hab, und die zumindest früher sich auch stark unters Volk gemischt haben und auch dort gewohnt haben, was mitlerweile selten ist. und ich hatte vor 10 Jahren schon sone Diskussion. Du kannst in Amerika so ziemlich alles sein, selbst Schwul oder Ziegenanbeter, aber an nichts zu glauben ist für viele Amis einfach ein Affront! Auch wenn die eigenen Gründerväter oft nicht alluvial mit Religion an Hut hatten, was viele Amis leider vergessen.
 
@LivingLegend: Jap. Habe auch solche Erfahrungen gemacht.
 
@LivingLegend: ein sehr komisches Volk....
 
@Be2k: Traurig, das es überwiegend übergesiedelte Europäer sind. Es gibt kein Amerikanisches Volk in dem Sinne.
 
@kkp2321: Die Kanadier sind nicht so drauf, vllt. liegts daran das es vorwiegend Briten waren... Und in Kanada viele Franzosen waren :D Da fällt mir grad dieses Bild ein: http://i.imgur.com/LB8bV6a.jpg
 
@Knerd: Die Kanadier haben immer das Menschliche bewahrt. Man sieht es doch schon an Dingen wie dem Sozialsystem und Gesundheitssystem was den Menschen in Kanada bedingungslos, unabhängig der sozialen Situation, zur Verfügung steht. Auch das Waffengesetz ist dort recht streng. Man schenkt dem Leben und dem Erhalt dessen eine ganz andere Achtung als in den USA, die dem Leben und der körperlichen Unversehrtheit anscheint nur wenig Achtung und Wertschätzung schenken.
 
@kkp2321: Auf dem ganzen Amerikanischen Kontinent wäre Kanada das einzige Land in das ich wirklich auswandern würde. Ansonten eher noch Mexiko als die USA...
 
@Knerd: Sehe ich auch so. Ich bevorzuge sogar China, ich mag die Chinesen sehr.
 
@LivingLegend: <ironie> god bless america. </ironie>
 
@Sapo: Furchtbarer Akzent -.-
 
@Sapo: Da steht ein kleiner dicker Typ in nem Bat Man Shirt und erklärt uns dass Obama ein Lügner ist, weil er 2007, eine andere Meinung hatte, als 2013... Mein Gott über solche Typen kann ich nur lachen. Wer ist er, was hat er bisher geleistet, um sich so aufzuregen... So naiv kann man doch gar nicht sein, dass man in einer Welt, in der es so viele "schlechte" Menschen gibt, das Internet als Plattform überlässt, um ihre Schlechtigkeit auszuleben. Der Typ ist so einer, der bei jeder Demonstration vorne weg läuft und dick und fett "DAGEGEN" auf seiner Stirn stehen hat.
 
@Be2k: Was wohl daran liegt, dass sich Prism innerhalb der Staaten eher auf Ausländer konzentriert (angeblich).
 
@Be2k: Da geht es eben NUR um Datenschutz und nicht um Waffen! Ein Amerikaner braucht keinen Datenschutz, denn diesen holt er sich wenn nötig mit Waffengewalt! ;)
 
@Be2k: Naja wenn dir von der Regierung eingeimpft wird, dass man das alles nur macht, um Terror zu verhindern dann kommt man sicherlich auf die 46 %.
 
Schon komisch wie man bei so einer eindeutigen Verletzung der Verfassung noch im Zwiespalt sein kann. (Viele) Amerikaner kann man einfach nicht verstehen. Wenn die sich ausspitzeln lassen wollen gut. Deren Sache! Aber lasst die anderen Länder bzw mich da raus!
 
@Sapo: Naja, da muss man nun echt nicht nach Amerika schauen. Hinter der VDS standen in Deutschland auch sehr viele. Alles eine Frage der Einlullung - "Anti-Terror" und "Anti-Kipo" machen's möglich. Und Obrigkeitshörig sind die deutschen wohl sogar noch mehr als die Amis.
 
@Sapo: Die Werte sind ein eindeutiger Indikator für die Verteilung der Dummheit.
 
@Sapo: Das habe ich vor ein paar Tagen schon gesagt. PRISM ist eine Kriegserklärung, da die Souveränität anderer Länder verletzt worden sind. In der EU haben wir das Problem das vereinzelnde Länder an de, Programm sogar Partizipiert haben sollen. Niederlande hatten vollen Zugang, Belgier begrenzt, Franzosen Briten und Deutsche wussten von gar nichts (derzeitiger "offizieller" Stand der Dinge)
 
@kkp2321: Da Deutschland aber am meisten von PRISM betroffen war (in Europa), ist es wohl klar, dass die deutschen Geheimdienste da am aktivsten mitgemischt haben. So interessant sind wir nämlich für die Amis sicher nicht. Aber naja, in einer Woche ist das Thema eh wieder vergessen und in einem Jahr kommt PRISM dann auch offiziell für die EU, wogegen dann wieder nur ein paar tausend Netzaktivisten demonstrieren.
 
@lutschboy: Was heißt so interessant sind wir nicht. Wir sind die Wirtschaftsreichste Nation dieses Kontinents, das größt Bevölkerte Land der EU, sprechen die meist gesprochene Sprache der EU und sind die größten Waffenexporteure dieser. Dazu sind wir Transitland. Viele müssen für das Reisen durch Europa über Deutschland hinweg. Darüber hinaus schenken Deutsche den USA sehr wenig Achtung. Unsere Miss-, beinahe schon Verachtung für die Amerikaner ist bekannt. Wir teilen dessen Zuneigung der Religion nicht, im Gegenteil, immer mehr kehren ihr den Rücken. Für die USA sind wir Deutschen ein Todfeind, da wir eigentlich absolut keine Gemeinsamkeiten pflegen.
 
@kkp2321: Naja, wenn man mal bei omegle oder chatroulette durch klickt und auf Amis trifft, ist die häufigste Reaktion "Are u nazi". Viele haben scheinbar gar keine Ahnung was außerhalb von den USA ist...
 
@Knerd: Das schlimme ist, das du sie enttäuscht wenn du nein sagst. In den USA rennen deren Nazis doch rum mit "Sieg heil", H-gruß, Hakenkreuzfahne und gröhlen Deutsche Parolen dessen Worte sie nicht verstehen.
 
@kkp2321: Gibt auch noch ander Möglichkeiten die Leute zu verwirren, Beispiel du sagst nein und schreibst diesen Smiley: "\o" und fügst dann nach, dass du eig. den hier meinst: "\o/"
 
@Knerd: Ich hab ne Minute gebraucht um zu verstehen was du meinst, nun hab ich es ^^ So viel Fantasie habe ich gar nicht um "\o" auf anhieb zu verstehen -.-
 
@kkp2321: Wenn PRISM Wirtschaftsspionage sein sollte würd ich dir ja zustimmen, aber da hier nach aktueller Kenntnis die Bürger rasterartig überwacht werden, ist es egal, ob ein Staat 80 oder 10 millionen Einwohner hat und ob das PKE bei 50 oder 10k liegt. PRISM interessieren Verhaltensauffälligkeiten von Menschen, dabei spielen Länderspezifikationen keine Rolle. Dafür gibt es dann wieder ganz eigene Programme ;)
 
@lutschboy: Es ist das überschreiten von Grenzen, für mich spielt da keine Rolle ob da Wirtschafts- oder Stuhlgangspionage betrieben worden ist.
 
@kkp2321: Ich komm grad nicht mit, du springst irgendwie komisch hin und her. PRISM hat die Nutzer aller möglicher US-Dienste überwacht. Dann kommst du mir mit in Deutschland wurd mehr überwacht, weil wir ne vermeintlich starke Wirtschaft haben und ein Transitland sind etc - aber das hat doch garnichts mit der Nutzungszahl von zb Google zu tun. Das ist der relevante Faktor. Wenn in Portugal 50% aller Einwohner im Internet sind, dann sollte dort die Überwachungsrate die gleiche sein, wie wenn in Deutschland 50% aller Einwohner das Internet nutzen. Dabei ist es völlig irrelevant ob Deutschland zentraler liegt und reicher ist als Portugal. Ich verstehe insofern deine Argumentation grad in keiner Weise.
 
@lutschboy: Nein ist es nicht. Von DE geht eine größere Gefahr aus. Hier ist mehr Bewegung, hier sind mehr Menschen aus anderen Ländern.
 
@kkp2321: Bei PRISM geht's aber um Onlinenutzung! Es ist völlig egal ob du auf Durchreise in Deutschland oder am Start- oder Zielort auf Gmail, Youtube & Co zugreifst. Ich hab den Eindruck, du weißt garnicht, was PRISM ist (nich böse gemeint, aber für mich macht deine Argumentation halt keinen Sinn).
 
@lutschboy: Auch das Internet kennt Staatsgrenzen!
 
@kkp2321: Ich geb's auf ;) Wobei: Was ist deine Theorie warum in Kenia in etwa so viel wie in Deutschland aktiv überwacht wurd? Sind die auch so Wirtschaftsstark wie wir? ^^
 
@lutschboy: Erster Erklärungsversuch: Kenia, demokratischer Staat, technisch gut aufgestellt für einen Staat in Afrika, gut ausgebautes Internet mit sehr problematischen Nachbarländern, die weniger gut ausgestattet sind und über Kenia technische Mittel nutzen könnten die für die USA als Terror gefährdet zählen könnten. Wie gesgat, ein Erklärungsversuch.
 
@kkp2321: Gut ausgebautes Internet? Mit dem Argument dürfte Deutschland aber nicht so stark überwacht sein :D
 
@lutschboy: Es steht grundsätzlich ertsmal jedem zur Verfügung. Ob ISDN oder 100mbit Kabel.
 
@kkp2321: Schau mal was da gerade pünktlich zu unserer Diskussion auf der Tagesschau erscheint: http://www.tagesschau.de/inland/geheimdienste110.html Demnach ist es so, dass Deutschland bei der Internetüberwachung hinterherhinkt und dass darum halt quasi von den Amis machen läßt. Die werden dafür natürlich Gegenleistungen bekommen. Wir werden also so stark überwacht weil unsere Geheimdienste an den Erkenntnisen großes Interesse haben, und keine weitere Fragen stellen.
 
@lutschboy: Überraschen tut mich das jetzt nicht.
 
@kkp2321: Aber das ist doch genau das was ich in [re:4] gesagt hab und worauf du dann mit Wirtschaft und Transitland kamst.. naja egal :D Schon gut.
 
@lutschboy: Ich bin in der Debatte davon ausgegangen das wir eben nichts davon wussten. Und ob es DE nun weiß oder nicht, an dem Prinzip ändert es nichts. Denn nicht alle Staaten werden ein partizipationsprogramm haben.
 
Also manchmal...da tun sich die Amis mit ner fälligen Ordensverleihung wirklich etwas schwer.. *fg
 
Ob es sich bei der "Veröffentlichung" um gezielte Desinformation handelt?
 
leute kehrt erstmal vor eurer eigenen haustür bevor ihr über die amis urteilt.
 
@merovinger: wieso das denn noch ? Die Amis gehen doch schon mit dem Besen bei uns durch und kehren zusammen was sie wollen bzw. meinen brauchen zu können ?
 
@DerTigga: und das deutsche volk schaut lustig dabei zu :P
 
@merovinger: Es bringt eben leider so wenig, draußen auf der Straße den Fernmeldeverteiler mit ner Baseballkeule zu traktieren und dabei zu brüllen: nimm dies du doofe NSA..und das auch noch.. *fg
 
@DerTigga: hmm kommt auf den versuch an würde ich sagen ^^
 
Und genau deswegen ist eine Demokratie genauso wertlos wie so ziemlich jede andere Regierungsform. Was hilft es eine Mehrheit entscheiden zu lassen, wenn diese so dumm wie Brot ist und tut was ihnen irgendwelche verachtenswerten Typen erzählen?
 
hätte man mit einem VPN das gehostet wird als Beispiel in NL hätte man dann ruhe vor den Datenkraken oder ist der Provider verpflichtet Daten rauszugeben ?

Vielen Dank für euer Feedback
 
viele amerikaner schei... nicht in das eigene nest! so ist das nun mal. in deutschland ist das leider üblich.
 
@bertramjens11: wenn man nicht so weit gebildet ist, das man weiß warum man das machen will, macht mans natürlich auch nicht ;-)
 
@DerTigga: unsinn.
 
@bertramjens11: ich hab nicht damit angefangen..
 
Alles unter dem Deckmantel der Terrorabwehr....für Freiheit und Menschenrechte. So rechtfertigt man das in den USA. Also man beschneidet die Freiheit und die Menschenrechte um selbige zu gewährleisten. Ein großer Blödsinn aber das werden die Akteure nie verstehen. Wikileaks hat es ja damals auch gezeigt, wie Menschen im "Krieg gegen den Terror" einfach erschossen werden, sicher ist sicher... Krieg gegen Terror, Terror, an dem man selbst oft nicht unschuldig ist. Mir ist das Video im Kopf geblieben, wo ein Hubschrauber im Irak einfach Zivilisten niedermäht...ein Haufen geistesgestörte Soldaten. Google: US-Helikopter feuerten auf Zivilisten in Bagdad
 
Hier wird doch nur Falsch interpretiert !!!!!!!
Natürlich ist er ein Patrio und ein Verfechter des US-Rechts !!!!!
Denn diese Verbietet bereits in Ihrer Verfassung das was die Regierung hier angewiesen hat !!
Auch ist nicht er der Täter sondern logischer weise derjenige der das angewiesen hat !!!!!!!!!!!
Bis zur letzten Konsequenz also ist es Obama selbst der dafür gerade stehen muss, wie in jeder Firme arbeite die Angestellten immer nur auf Weisung und die Führung muss bestraft werden!!!!!!!!!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles