WhatsApp-Rekord: 27 Milliarden Nachrichten pro Tag

Der immer wieder als "SMS-Killer" bezeichnete Kurznachrichten-Dienst WhatsApp setzt seinen Siegeszug ungebremst fort: Nun erreichte man einen neuen Meilenstein mit 27 Milliarden übermittelter Nachrichten, und das an einem Tag. mehr... Internet, Logo, Chat, whatsapp, Kurznachrichten Bildquelle: Whatsapp.com Internet, Chat, whatsapp, Kurznachrichten Internet, Chat, whatsapp, Kurznachrichten WhatsApp

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie viel nachrichten werden denn bei Facebook oder skype so taeglich geschickt
 
@-adrian-: frag doch mal nach an info@nsa.gov, die geben dir sicher detaillierte Auskunft xD
 
@kkp2321: Ich hab eigentlich erwartet, dass sie da schon Pro Aktiv auf mich zukommen
 
@-adrian-: Das wäre doch mal der Knaller:"Sehr geehrter -adrian-, unserer Spionage zu Folge interessieren sie sich für den Durchschnitt des Nachrichtenversands auf Facebook und Skype. Wir freuen uns Ihnen folgende Details vorlegen zu können:..."
 
@-adrian-: Stand März 2011 wurden über Facebook 157 Milliarden Nachrichten im Monat versendet (hatte ich für eine Präsentation über verteilte Datenbanksysteme recherchiert). Aktuelle Zahlen hab ich nicht gefunden. Aber hab noch paar andere Zahlen: Stand Mai 2012 werden bei Twitter 4 Terabyte neue Daten angehäuft (Bson Format), Amazon nimmt in Europa pro Monat (Anfang 2012) 1 Million neue Produkte in die Datenbank auf (inkl Marketplace).
 
@TurboV6: Arbeitest du zufällig bei der NSA? :D
 
@DarkSunshine: bei einem anderen Unternehmen in den USA, ja. Aber nicht in Fort Meade ;-)
 
@-adrian-: Vor genau einem Jahr waren es 400 Millionen tweets pro Tag
 
sms hat auch mal klein angefangen!
 
@snoopi: SMS hat auch mal kostenlos angefangen... oh oh.. hoffentlich nicht ;o)
 
"zehn Milliarden eingehende und 17 Milliarden ausgehende Nachrichten" ...Wie ist das zu verstehen? Wenn eingehende Nachrichten höher sind, ist das nachvollziehbar wegen den Gruppen. Aber wie können ausgehende größer sein? EDIT: Habs nochmal durchgelesen. Jetzt macht es halbwegs Sinn.
 
@Schrimpes: die gehen auf dem Weg verlohren :D
 
@Schrimpes: bleiben bei NSA hängen xD
 
@psyabit: Achso :) dachte schon ;)
 
@psyabit: Ja aber trotzdem finde ich die Zählung irgendwie irritierend. 1 Sender - viele Empfänger. Würde doch bedeuten, dass mehr versendet wird. Die Zahl müsste eigentlich gleich sein ;)
 
@Schrimpes: Aus Sicht von WhatsApp bzw. deren Server. Eingehend ist eine Nachricht, die man in deren Richtung schickt und die dort dann "eingeht", ausgehend ist dann das, was sie quasi weiterleiten.
 
@Schrimpes: Wieso halbwegs? Ich schicke eine Nachricht ans System und diese geht an 5 Leute. Eine Nachricht rein und 5 Nachrichten raus. Das ist die Sichtweise aus dem Whatsapp Server. Das steht doch im Text.
 
@JoePhi: jaa, jetzt macht das alles Sinn ;) Zahlenbeispiele sind immer gut ;)
 
@Schrimpes: es gibt auch Gruppen und dort kommt eine Nachricht an und wird zBsp. an 20 Peronen weitergeleitet
 
@MrDrBoobs: Man könnte es aber auch anders interpretieren. Eingehende = Empfangen und Ausgehende = Gesendet. Aber jaaa, ich habs ja mittlerweile verstanden ;)
 
Da wird "Prism" auch schon angekopt haben :D ach nee müssen sie ja gar ned wird ja alles ohne verschlüsselung versendet...
 
@psyabit: Seit August 2012 werden die Nachrichten nicht mehr unverschlüsselt versendet.
 
@Chris81: Danke für den Hinweiss. War mir nicht bewusst.
 
Funktioniert whatsapp eigentlich international?
 
@kkp2321: Ja, zumindest mit Österreich hab ich's schon ausprobiert. Ohne die Ländervorwahl kann WhatsApp auch gar keine Telefonnummern zuordnen.
 
@Chiron84: mit Frankreich und Italien bekomme ich es nicht zustande.
 
@kkp2321: Nein. WhatsApp hat nur in Deutschland die 200 Mio Nutzer. Oh man...
 
@kkp2321: Wie jeder Messenger. Und was bekommst Du nicht Frankreich und Italien nicht zustande?
 
@iPeople: Du hast die Frage nicht wirklich verstanden, oder?
 
@kkp2321: "Funktioniert whatsapp eigentlich international?" .... "Ja, funktioniert, wie jeder Messenger." ... Was gibts da nicht zu verstehen?
 
@iPeople: Weil du dir anscheind die anderen kommentare nicht durchgelesen hast, sonst hättest du anders geantwortet.
 
@kkp2321: Habs ja editiert, wie du siehst. es ändert aber an der Ausgangsfrage nicht und meiner dazu passenden Antwort.
 
@iPeople: Ich habe Freunde in Frankreich und Italien, die auch Whatapp haben. Für Frankreich habe ich die Nummer mit +33686... eingetragen. Nummer korrekt, SMS klappt in Whatsapp werden wir aber nicht eingetragen/gefunden.
 
@kkp2321: keine Ahnung, wo da der Fehler liegt. Fakt ist aber, es funktioniert.
 
@kkp2321: http://www.whatsapp.com/faq/de/general/21016748
 
@iPeople: Nach der Anleitung habe ich es also korrekt gemacht.
 
@kkp2321: bei mir hat mal geholfen, den Telefonbucheintrag komplett zu löschen und neu anzulegen, danach wurde derjenige auch in WA gezeigt, obwohl die Nummer korrekt eingetragen war.
 
@kkp2321: ich nutzte das international..bis nach südafrica und russland. läuft problemlos
 
Und wie bissher, ich nutze es nicht! :)
 
@DARK-THREAT: Ich auch nicht. Ich habe SMS und Skype. Wem den das nicht reicht, dem kann ich auch nicht helfen. Mehr werde ich sicher nicht installieren!
 
@hexenkind: Vorallem, dass deine Nachrichten dir nicht gehören und sofort analysiert werden schreckt einen ab.
 
@DARK-THREAT: und vorallem wird das Gehirn analysiert, wenn man keine Alufolie trägt.
 
@DARK-THREAT: Wer "analysiert" denn nicht? Bzw. WAS wird denn nicht analysiert? Du dürftest eigentlich auch hier nix schreiben! ;)
 
@JSM: Mega Email :)
 
@-adrian-: Daran hab ich jetzt echt nicht gedacht, aber selbst da bin ich mir nicht 100% sicher ;)
 
Ich kann nicht fassen, dass so ein unglaublich schlecht programmiertes Ding so erfolgreich geworden ist einzig und allein, weil man keinen extra Account dafür braucht.
 
@kadda67: Unkomplizierte Anmeldung. Nicht mal ein Username oder PW muss gemerkt werden. Es ist kostenlos. Es funktioniert Plattformübergreifend. Es ist einfach zu bedienen. Man muss nicht manuell Kontakte hinzufügen. All das kompensiert die anfangs nicht so ausgereifte Software. Inzwischen funktioniert es doch ganz gut.
 
@PranKe01: Vorallem gut, weil einem die Nummer gar nicht gehoert und man dann auch der nachfolger von deinen "kontaktdaten" profitieren
 
@-adrian-: Dem Nachfolger bringt das erstmal nichts denn du löscht einfach deine alte Nummer auf deinem alten Account und initialisierst mit deiner neuen Nummer. Sind unter Android 3 Klicks und eine Nummer eingeben.
 
@hezekiah: wuerde voraussetzen dass du die alte nummer noch hast. und wuerde vorraussetzen dass du weisst dass nummern nicht immer dir sind und wie das ganze prinzip generell funktioniert. Kommt wahrscheinlich schon mal nur fuer 20% der nutzer in Frage
 
@-adrian-: Du musst die alte Nummer nicht mehr haben um sie in deinem Account zu löschen oder was genau meinst du?
 
@hezekiah: Nicht? Kannst du einfach eine fremde Nummer loeschen oder wie authorisiert Whatsapp das
 
@hezekiah: Allerdings ist dann dein Account weg.
 
@-adrian-: Die App ist auf deinem Handy installiert und hat noch die alte Nummer im Bauch. Noch funktioniert es Nachrichten an deine Nummer zu schicken. Wenn du jetzt die Funktion "Account löschen" benutzt schickt er eine interne Nachricht an die Nummer die du eingibst (bzw. an den Whatsapp Account dahinter) mit der Erwartung das sie auf deinem Handy eintrifft. Ist das der Fall wird der Account gelöscht. Das gleiche wird gemacht wenn du deine neue Nummer einträgst. Er schickt eine Nachricht und verifiziert auf dem Server ob eine Nachricht rausgeht -> wenn ja dann gibt es ja schon jemanden mit dieser Nummer.
 
@Ludacris: Ja, natürlich ist der Account dann weg. Was soll man auch damit wenn die Nummer nicht mehr übereinstimmt? Wenn du deine neue Nummer bei whatsApp anmeldest musst du im ersten Jahr (Android/WP) nichts zahlen und dann die üblichen 1 $ pro Jahr - ist also auch nicht wirklich mit Mehrkosten gegenüber vorher verbunden.
 
@PranKe01: Naja, so ganz kostenlos auch nicht. Es benötigt eine permanente I-Net Verbindung.
 
@kadda67: heul doch und mach es besser?
 
Wenn ich mich nicht verrechnet habe, sind das dann ca. 4050 Nachrichten pro User pro Tag. Ich hoffe, ich hab mich verrechnet. Das ist irgendwie abartig.
 
@Mister-X: Naja, bei mir ist Whatsapp schon fats ein Ersatz für facebook geworden. Ich sehe das schreiben darin nicht als SMS sondern als normales Chatten.
 
@kkp2321: Leuchtet mir auch alles ein. Aber gibt ja auch User, die das nicht so intensiv nutzen und Pro Tag evtl. 10 - 20 Nachrichten verschicken - wenn sie überhaupt etwas schreiben. D.h., die Zahl bei den richtigen Powerusern ist in Wirklichkeit sogar noch höher.
 
@Mister-X: Naja, wenn ich so in Bus und bahn umgucke, alle tippeln sie bei whatsapp. Da finde ich dden Wert als durchschnitt schon legitim. Wie oft schreibt man im Chat einfach nur "mh" "ja" "ok"... das zählt ja schon als eine Nachricht.
 
@Mister-X: Ich denke mal, dass du einen Rechenfehler gemacht hast ;) Hinzu kommen dann noch SMS, iMessage und Co.
 
@Schrimpes: Dann rechne das bitte mal nach: 200.000.000 User pro Monat, sind ca. 6.666.666,667 User pro Tag. Schreiben 27.000.000.000 Nachrichten an diesem Rekordttag. 27.000.000.000 Nachrichten / 6.666.666,667 User = 4.050 Nachrichten / User.
 
@Mister-X: Da ist ja schon der Fehler ;) es werden nur 10 Mrd. Nachrichten geschickt und dabei 17 Mrd. erhalten. Die 27 Mrd. kommen durch Senden und Empfangen zustande --> ca. 1500. Ist schon ein Unterschied :) EDIT: Also schreibt ein User ca. 1500 Nachrichten am Tag und empfängt 2550. Das ist trotzdem enorm! Zu SMS Zeiten war das fast mein Jahrespensum ;)
 
@Schrimpes: OOh, verlesen. Gut, dann sind es eben 2550. Trotzdem viel.
 
@Mister-X: Die Gruppen nicht vergessen!
 
@Mister-X:

Wieso teilst du denn die 200 Millionen aktive Nutzer durch die Anzahl der Tage eines Monats? 200 Millionen sind 200 Millionen, am Ersten sowie am letzten Tag eines Monats.

10 Milliarden ausgehende Nachrichten / pro Tag : 200 Millionen User wären demnach 50 ausgehende Nachrichten/pro User/pro Tag.

Der Eine schreibt etwas mehr, der Andere halt etwas weniger, aber über 1,5k Nachrichten pro Tag wäre doch etwas happig, hmm? ;)
 
@Mister-X: Und da hast du auch schon den 2. Fehler ;) Wie PranKe01 schreibt, sind es pro Tag 200 Mio. User, das brauch man nicht mehr auf den Tag runterbrechen ;)
 
@Mister-X: Ausgehende Nachrichten: 10 Mrd. User: 200 Mio. Das macht 50 pro User pro Tag. Und das ist in meinen Augen ein realistischer Wert. Einige nutzen es gar nicht, einige wohl exzessiv. Ich würde schätzen, dass ich 10-100 nachrichten am Tag schreibe. Je nach Situation...
 
@PranKe01: Plausibel :) danke für die Rechnung...
 
Na da freut sich die NSA.
 
Wäre zu begrüßen wenn sie das Protokoll öffnen für Multi-Messenger wie Pidgin und Trillian am PC, es ist jedes mal frustrierend vor einem richtigen PC mit richtiger Tastatur zu sitzen und ständig auf dem Smartphone rumfummeln zu müssen... Außerdem hab ich meine Chats gerne richtig archiviert.
 
@JSM: http://www.chip.de/news/WhatsApp-fuer-PC-Messenger-unter-Windows-nutzen_55201883.html
 
@iPeople: Danke für die Info. BlueStacks habe ich schon mal getestet und war nicht wirklich zufrieden damit. Die bedienung mit Maus und Tastatur hat teilweise überhaupt nicht funktioniert. In vielen Apps hatte ich zB keine Zoomfunktion. Und die Performance war auch ehr frustrierend. Dazu kommt das man Whatsapp ja immer nur aktiv auf einem Gerät betreiben kann, das heißt die Nachrichten werden leider nicht synchronisiert. Ich würde eine Lösung bevorzugen die sich in meine vorhandenen Messenger integrieren lässt. Ein Programm für alle Chatdienste.
 
@JSM: Bluestack ist nicht besonders, läuft als denst im Hintergrund und dass mit konstant 35% CPU Last ohne das man es nutzt. Hätte mich gewundert, was meinen läppi lähmt. Dann lieber Androidx86 in einer virtuellen machine. Ich versteh schon was dir vorschwebt, aber dass es immer nur auf eine Gerät laufen kann, ist garvnicht so schlecht. Gibt einen ein gewissen Gefühl Sicherheit. Bei Nutzung von Multi-SIM isses lästig ;)
 
@iPeople: Android x86 in einer VM ist auch eine sehr interessante Idee auf die ich noch nicht gekommen bin! Ja, unter Sicherheitsaspekten ist es wieder zu begrüßen das man nur ein Gerät aktiv nutzen kann. Aber so eine art nachträgliches synchronisieren könnte Whatsapp, wenn man wollte, trotz dem anbieten. Nochmal vielen Dank!
 
@JSM: Die Vorratsdatenspeicherung ist verboten!
 
@espresso.: Erzähle das doch mal unsern Volksvertretern ;) Zum Glück darf ich noch größtenteils selbst über meine Daten verfügen und kann mich gegen Dienste entscheiden die mich bevormuden wollen.
 
Finds lustig wie WhatsApp Openwhatsapp auf dem BB sabotiert, Wazapp rockt, schade das es nicht das Integrierte Chat- und Kontaktsystem von Meego nutzt.
 
Hierzu fällt mir folgendes ein:
http://youtu.be/Rxb2A4uASqc

:D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles