Verschwendung: Ex-Chef bedauert Palm-Verkauf

Der ehemalige Chef des Smartphone-Herstellers Palm, Jon Rubinstein, bereut heute den Verkauf des Unternehmens an Hewlett Packard. Die ganze Aktion sei in einer Verschwendung geendet, erklärte er gegenüber dem US-Magazin Fierce Wireless. mehr... Smartphone, Betriebssystem, Hp, Hewlett-Packard, Webos, Palm, Touchpad, Veer, Palm Pre3 Bildquelle: HP Smartphone, Betriebssystem, Hp, Hewlett-Packard, Webos, Palm, Touchpad, Veer, Palm Pre3 Smartphone, Betriebssystem, Hp, Hewlett-Packard, Webos, Palm, Touchpad, Veer, Palm Pre3 HP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was waren denn die Funktionen, die die anderen Hersteller nicht hatten?
 
@herby53: Palm hatte sehr früh eine Schrifterkennung, die eigentlich super war. Leider musste man dafür ein bisschen was lernen, darum hat sich das nicht so sehr verkauft.
 
@herby53: Palm hat das Smartphone erfunden. Sie haben es sich sogar patentieren lassen: "Integrated handheld computing and telephony system and services" (US7555727). Alle Smartphone Hersteller haben dieses Patent lizensiert.
 
@john-vogel: Ah okay, an die früheren Palm PDAs kann ich mich noch erinnern. Da war der Hersteller sehr weit, stimmt. Ich hab aber bei solchen Aussagen immer einen direkten Vergleich vor Augen, indem Fall WebOS zum Bsp., das damals aktuelle iOS und Android und da hab ich jetzt nicht weltbewegende Vorteile im WebOS gesehen, bzw. kaum Funktionen die die anderen Hersteller nicht hatten. Hab selber noch ein Pre 3 hier liegen (und hatte ein Touchpad das leider einen Dr. Pepper Schaden erleiden musste) als Zweitgerät, die Bedienung finde ich großteils echt super, aber vieles auch nicht. Zum Bsp. die Möglichkeit Systemeinstellungen vorzunehmen - von einzelnen Anwendungen, als Bsp. das einrichten des Mail-Clients - und da ist WebOS für mich ziemlich kompliziert. Hätte mich aber auch gefreut, wenn aus WebOS was geworden wäre.
 
@herby53:
WebOS hatte als erstes das Konzept Hubs, also alle Nachrichten an einer Stelle zu bündeln. Ferner hatte WebOS zuerst die Multitaskingvorschau, die Android seit einer Weile, und iOS seit kurzem hat. WebOS war ein gutes, intuitives System, dem einfach nur ein bisschen Feinschliff und Reife gefehlt hat.
 
@herby53: Bei der Integration von sozialen Netzwerken waren sie ebenfalls Vorreiter. Aber vor allem fand ich den Kalender super!
 
Als ob ers nicht wusste. Hätte er an seiner Firma gehangen, hätte er dies sich vertraglich zusichern lassen sollen. Natürlich bekommt man dann keine 1.2 Milliarden, sondern nur 800 Millonen, weil sowas auch bezahlt werden will. Warren Buffet hat auch vor Jahren schon interessen an Deutschen Familienbetrieben geäußert, weil er darin ein gutes Investment sah. Dessen Firma ging auf die Familienbetriebe zu und "GARANTIERTE" den Erhalt der Arbeit und des Standortes des Betriebes. Wenn man natürlich an der eigenen Abfindung Interessiert ist, beschäftigt man sich nicht mit solchen Lapalien!
 
Hätte hätte Fahrradkette -summ-
 
hp weiß einfach wie man Innovationen im Keim erstickt, halbfertige Produkte verkauft, sich dabei wundert warum es nicht läuft und das Betriebsklima dabei auf ein unterirdisches Niveau bringt.
 
@datobi2k: HP ist seit Jahren größter PC-Hersteller der Welt. Was läuft denna da nicht?
 
@AhnungslosER: Verkaufszahlen sind nicht alles, und um ganz oben NACHHALTIG mitzuspielen bedarf es langfristiger Planung und gute Teams. Ich habe ein paar Jahre sehr nah mit hp Kollegen zusammengearbeitet und habe mitbekommen wie es in dem Unternehmen immer mehr zersplittert ist. Nicht dass das nicht änderbar wäre, bis ich dort weggegangen bin gab es dazu jedoch keinerlei Anzeichen. - Ach um es klar zu stellen, ich ich war NICHT bei hp, habe nur mit vielen zusammen in einem Büro gearbeitet..
 
@datobi2k:
Die haben's halt voll drauf. Wollen die jetzt eigentlich endgültig keine PCs mehr bauen oder haben die den Kurs da auch schon wieder gewechselt?
 
Zu dem Zeitpunkt, wo Palm verkauft wurde, hatten die anderen Hersteller schon alles, was sie brauchten... Für Palm waren die 1,2 Mrd doch das beste, was passieren konnte. HP hat da keinen Cent draus gezogen und war zu übermütig.
 
Die App-Übersicht mit den Vorschaubildern in Apples iOS 7 sind sehr stark daran angelegt wie es in WebOS ausgesehen hat, inkl. der Möglichkeit die "Karten" nach oben zu schnipsen um sie zu beenden.
Nur ein Beispiel - schade, daß man WebOS keine Chance gegeben hat.
 
In meinen Augen war WebOS bisher das beste Smartphone Betriebssystem.
Geniales Multitasking, welches bisher noch niemand so gut kann wie Palm.
Offenes OS mit starker Community, was von Palm auch gewollt ist, nicht wie bei Samsung und anderen, die ihre Geräte möglichst absperren.

Wie schon GlennTemp schreibt, noch etwas Feinschliff und es wäre echt toll geworden.
 
@Stegerius: webOS wurde erst bei HP zu Open Source erklärt. Und das auch erst, nachdem sie das Touchpad nach nur wenigen Monaten mutlos wieder eingestellt hatten und fortan keine weiteren WebOS Produkte bauen wollte.
 
WebOS war genial. Leider war die Hardware, auf der das OS lief, alles andere als gut. Musste meinen Palm Pré damals mehrfach einschicken und letztlich zurückgeben, weil es immer wieder Mängel gab. Das OS war super und seiner Zeit voraus. Letztlich landete ich damals dann doch beim SGS und Android. Schade um WebOS.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen