Telekom-Drossel: 2 MBit/s statt 384 KBit/s (Update)

Die Deutsche Telekom ist seit Wochen unter Beschuss, da man im April angekündigt hat, künftig nach Erreichen eines bestimmten Limits, den jeweiligen Internet-Zugang zu drosseln. Das ist offenbar nicht ganz vom Tisch, die Datenbremse dürfte aber ... mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp Bildquelle: Deutsche Telekom Deutsche Telekom, Telekom, Dsl, Drosselung Deutsche Telekom, Telekom, Dsl, Drosselung Netzpolitik.org

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Muss dann ja für einige sogar ein upgrade sein...
 
@DF_zwo: Das stimmt wohl ;) mit 2 MBit/s lässt es sich zumindest halbwegs leben. EDIT: bezogen auf [o1]
 
@Schrimpes: Wenn ich für VDSL 50 zahle, dann will ich auch VDSL 50 und nicht DSL 2000.
 
@Memfis: Ja, ist ja auch absolut verständlich. Ist ja bei mir nicht anders, Habe eine Flat gebucht ohne Volumenbegrenzung und dann will ich das Produkt auch so haben!! Aber mein Kommentar war an den Post darüber gerichtet bzgl. dem Upgrade
 
@Memfis: vor aller wut das "nicht" vergessen ;)
 
@slashi: Stimmt, ist aber sonnst keinem aufgefallen :D
 
@Memfis: Du zahlst dann aber halt nicht mehr für eine VDSL-50-Flatrate, sondern für XXXGB VDSL 50 und eine DSL-2000-Flatrate. Im Artikel steht ja auch, dass es auch echte Flatrates weiterhin geben wird, nur halt teurer. Das ist im Prinzip eigentlich vollkommen legitim, ist halt ne Preiserhöhung. Das Problem bei der ganzen Sache ist ja "nur", dass die eigenen Dienste und solche, die sich "freikaufen", von der Drosselung ausgenommen sind.
 
@kesan: Das Problem IST schon auch die Preiserhöhung, weil beispielsweise KabelBW jetzt schon billiger ist bei der doppelten Download-Geschwindigkeit. Ich habe den Vertrag bei der Telekom dieses Jahr nur weiterlaufen lassen, weil KabelBW nur mickrige 5MBit Upload anbietet, die Telekom immerhin 10MBit (und schon das finde ich recht mager) und ich bei jedem (erzwungenen) Reconnect automatisch eine neue IP bekomme.
 
@Memfis: Dann musst du halt wechseln ;) Dass es Anbieter mit höheren und welche mit niedrigeren Preisen gibt, ist ja nichts Neues.
 
@kesan: Sobald KabelBW 10MBit oder mehr als Upload bereitstellt und dann immer noch günstiger ist bin ich gerne bereit zu wechseln. Bei gleichem Preis hat die Telekom nochmal ein Jahr Knadenfrist weil ich die IP bei denen fröhlich wechseln kann.
 
@Memfis: Du siehst also die Telekom deutlich im Vorteil, sonst würdest Du ja wechseln. Oder?
 
@Milber: Der Vorteil hebt sich aber auf, wenn ich der Drossel zum Opfer falle, was definitiv geschehen wird.
 
@Schrimpes:
Finde ich auch!

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da habe ich aus den USA ein Demoversion von Frontpage 98 runtergeladen mit 'nem Modem. Das waren, wenn ich mich recht erinnere, gerade mal 8 oder 9 MB.
Das war laaaahm, da habe ich fast eine ganze Nacht dran gesessen.

Ich habe übrigens jetzt auf der Arbeit einen T-Kom Vertrag mit BIS ZU 6.000 Kb und bekomme gerade mal 3050 davon.
Und da dran hängen 3 Schreibtischrechner und 2 Internetterminals für unsere Kunden.

Bis vor 8 Monaten habe ich 100m weit weg gewohnt, da bekam ich mit 1und1 volle 16Mbit.

Jetzt jetzt wohne ich 1 km weit weg und habe zu Hause 32 Mbit über Kabel.

Und ich muss ganz ehrlich sein - seit ich nichts mehr sauge, komme ich zu Hause mit Smart TV, 2 Rechnern, 1 Laptop, 2 Smartphones und 2 Tablets selten über 100 GB.

Und wenn ich keine Filme im Netz sehen würde, käme ich nicht mal auf 50 GB, dafür würden auch 2 Mbit reichen.

Ich kann mich noch ein meinen ersten DSL Zugang (für ca. 100 DM im Monat) mit 768 Kb erinnern - das war hammerschnell DAMALS im Vergleich mit dem Modem vorher.

Geht alles wenn man muss.
 
@Schrimpes: Das ist wohl die Strategie der Drosselkom: erst macht man zwei Schritte vor und das Geschrei der Leute ist gross, dann macht man einen halben Schritt zurück, die Leute glauben sie hätten etwas gewonnen und es kommen solche Sätze wie Dein "mit 2 MBit/s lässt es sich zumindest halbwegs leben". ______________EDIT zum Update: "Man reagiere damit auf die Sorgen der Kunden, sagte die Telekom". Alleine für diese unverschämte Lüge sollte man dem Typen von dem das Statement stammt eine langen.
 
@moribund: du hast das wohl nicht ganz verstanden! Das war bezogen auf das Upgrade!! :-/
 
@Schrimpes: Naja ok, hab erst jetzt [re:3] gelesen. ^^ Aber solche Kommentare werden jetzt auch von anderen kommen, die meinen sie hätten jetzt was gewonnen.
 
@moribund: Naja, beim rechtfertigen bin ich gut :P
 
2 MBit/s wird in einigen Jahren nicht mehr wert sein als es jetzt 384 KBit/s sind. Soalnge man damit in einem normalen Haushalt nicht mit 2 Personen gleichzeitig im Netz alle Inhalte nutzen kann (Videostreams etc.) ist das für mich keine Drosselung sondern quasi ein abschalten. Ein Auto das nur noch 10kmh fährt würde auch keinem Menschen mehr etwas nutzen, da die Reisezeiten indiskutabel lang werden würden, fahren würde es aber noch.
 
@paris: Check. Muss mich derzeit wieder mit DSL 2k rumärgern. Selbst ohne zweiten PC am Netz ist es unglaublich langsam, aber sobald noch jemand dran hängt und auf Youtube gammelt kann man gleich den PC ausmachen... Und trotzdem erreiche ich regelmäßig die 75GB (letzten Monat nur 72, diesen bereits 48,5). Ohne filesharing oder sowas.
 
@Meatshield: Ich habe nur DSL 1.000! Dann drosselt die Telekom auf das doppelte von mir.. Was ist mein Anschluss dann eigentlich??? Viel schlimmer ist ja, das heute überall Internettarif mit 16.000 angeboten werden. In jedem Vertrag sind heute bis 16.000 drin, die ich einfach nicht nutzen kann. Muss aber trotzdem mindestens 19 € zahlen. Ich bin ja dafür, dass es keine Drosselung gibt, dafür aber jeder ein hundertstel seiner max. verfügbaren Bandbreite zahlt. Bei DSL 1000 wären das 10 € bei DSL 16.000 immerhin schon 160 € und bei DSL 50.000 dann schöne 500 €. Auf diese Weise könnte man auch an den Gebieten weiter ausbauen. Und von wegen LTE: Bei mir gibt's grad mal EDGE, bei meinem Bruder gar kein Netz. Und wir wohnen jetzt nicht im Wald oder sind Aussiedler.
 
@Meatshield: Verstehe nicht wo das Problem ist bei 2mbit! Sicher ist es nicht das schnellste aber es ist immerhin noch eine brauchbare Verbindung. Kauft euch am besten mal für mehrere Monate ein UMTS Sick und surft nur damit rum da seht ihr das nicht mehr so tragisch. Unangenehm wird es erst richtig wenn man auf ISDN Niveau ist. ;)
 
@Stoik: Ich musste selbst ein halbes Jahr mit nem Surfstick auskommen, ich kenne das Problem ;) ich weis wie es ist mit 7,5GB im Monat auskommen zu müssen wenn man gerade eine Bachelorarbeit schreibt, das ist der graus.
 
@Meatshield: Oki, ja zum Inhalte zusammensuchen ist das auf jeden Fall auf dauer nicht ganz so optimal. da wäre mehr Traffic angebracht denke mit 10-20gb wäre ein umts stick heute recht brauchbar wenn man sich auf mobile surfen bezieht.
 
@Meatshield: Zuerst, ich bin auch gegen die Drosselung, weil eine Flatrate nun einmal eine Flatrate ist und nicht ein Datenpaket. Es ist nun nur eine Abzocke um mehr Geld zu bekommen. Anbieten von "echten" Flatrates... Aber du machst die 2000er Leitung ziemlich schlecht. Nur ist sie das nicht. Es gibt da einen ziemlich guten Spruch. "Der Aufstieg ist leicht, der Fall dagegen schwer". Man kann, die Aussage gilt für jetzt und nicht für in 2-3 Jahren, mit der 2000 Leitung gut Leben, wenn man wirklich nur reine Büroarbeit macht. Selbst Youtube ist, zwar nur mit 360p gut ansehen, und das auch mit 2 PC´s am gleichem Anschluss. Bei höherer Qualität sollte dann wirklich nur noch ein Rechner dran sein. Aber wie schon gesagt, für Bürosachen reicht der 2000 Anschluss für mindestens 4 PC´s vollkommen aus. Erst für Multimedia und Spiele wird eine schnellere Verbindung interessant. Zur Menge des Downloads -> 7,5GB sind vollkommen für ein Mann Büroarbeit ausreichend. Ich selber studiere gerade Informatikingenieurwesen und wohne in einem Studentenwohnheim. Hier wird das Internet nach 6GB im Monat gedrosselt. Ich achte nicht auf meine Menge und schaue auch ab und zu Youtube oder andere Videos. Dennoch war ich erst einmal in 3 Jahren über dieser Größe und wurde in den letzten 5 Tagen gedrosselt. Und selbst dass ging dann noch mit einer 1000 Leitung. Wie man hieran erkennt, sind 7,5GB doch ziemlich gut bemessen, wenn es wirklich nur Mails und reines Serven ist... Man muss eben schauen, wozu man das Internet braucht. Aber zu sagen, das wäre schlecht... Ältere Herren oder Damen oder welche, die von der Materie keine Ahnung haben, glauben dir das und holen sich dann die teuere Variante...(kommt auf das Gebiet drauf an) Gruß
 
@Forster007: sorry, bullshit. Wenn man zum Beispiel wie ich Geocacher ist und deshalb immer mal Karten läd ist der Traffic sofort voll. Wenn man sich einige PDF's ziehen muss kommt auch ordentlich Traffic zusammen. Aber bekanntlich muss das jeder selber wissen...und für Büroarbeit braucht man übrigens kein Internet außer mails schreiben und empfangen, und das macht keinerlei Traffic.
Aber Hauptsache erstmal versucht alles zu widerlegen. Aber so sind eben die Leute im Grundstudium...
 
@Meatshield: Du nennst mein Beitrag Bullshit, kommst aber im Bezug auf Arbeit mit einem Hobby? Lese meinen Beitrag bitte noch einmal genau durch und du wirst merken, dass ich dieses auch mit drin hatte. Tipp: "Man muss eben schauen..." Dennoch ändert dass nichts an der Bürokram. PDF sind außerdem auch nicht besonders rießig. Rechnung: Gehen wir mal von aus, du lädst jeden Tag PDF`s in der Gesamtgröße von 100 MB runter. Schon alleine, wann willste diese PDF´s an diesem Tag auch noch durchlesen... Kommst du auf eine Größe bei 31 Tagen von 100MB*31=3100MB=3,1GB. Da hast du noch nicht mal die Hälfte des Traffics verbraucht... Aber wie schon geschrieben, rede allen ein, dass wäre so schlecht. Aber hier gilt genauso mein letzter Absatz von re:9...Gruß
 
@paris: Zudem ist auch völlig unbekannt was es denn kosten soll keine Drosselung in kauf nehmen zu müssen. Ich habe kein Problem 10 Euro mehr als jetzt zu bezahlen aber wenn die mit irgendwelchen Traffic-Bundles a la noch mal 100 GiB für 40 Euro kommen dann hörts echt auf.
 
@paris: Ich habe in der Regel weniger als 384 kbps und lebe noch...
 
@paris: Hier bei uns gibt es garkein DSL und ich muss via LTE nach 10GB-Traffic mit 384kbit/s leben. Ich finde sogar, dass man seine Internetanschluss nach Traffic zahlen sollte, also recht flexibel. Wenn man 50GB verbraucht zahlt man mehr, als wenn man 25GB brauch usw... Dafür aber eben immer den vollen Speed.
 
2mbit/s ist auf jeden Fall besser als 384... aber dennoch nicht wirklich viel. ich finde 3mbit/s oder mind. 6mbit/s sollten es schon sein. :)
sofern man mehr als 6mbit/s bekommt :D
 
@StefanB20: Es sollte die volle Leitung sein! Nicht mit einer Drosselung zufrieden geben! Es fängt schon an, was die Telekom bezwecken will: Man findet sich damit ab und akzeptiert es.
 
@matterno: ich finde es nicht in Ordnung. Es ist zwar besser. Aber schei*e finde ich es dennoch. :) ich geb mich damit eh nicht zufrieden, werde dann eh kuendigen, wenn es soweit ist.
 
@StefanB20: Musst doch nicht selbst kündigen sondern bloß die neuen AGB nicht anerkennen. Somit wird dir die Telekom kündigen. So werde ich es zumindest machen. Solange halte ich die Füße still, denn im Moment habe ich immer die volle Bandbreite.
 
@bigoesi: ne lass mal. Ich arbeite ja hier. Daher weiss ich, was schief laufen kann. Bevor ich da am rumeiern bin wegen sowas. Kuendige ich lieber selber ^^
 
@StefanB20: Okay du hast Insider Wissen. Habe noch etwas Zeit bis mein Vertrag ausläuft und werde entsprechend rechtzeitig handeln. Danke für den Tipp ;-)
 
@matterno: Wenn das ganze korrekt als Volumentarif bezeichnet wird, ist dem nichts entgegenzusetzen (selbst Flatrate ist in Ordnung, es muss halt nur klar sein, dass gedrosselt wird). Worum sich bei der ganzen Geschichte aber aufgeregt wird ist nicht die Drosselung an sich (naja, bei manchen schon - aber die haben das Thema dann nicht verstanden), sondern um die Netzneutralität!
 
@RebelSoldier: Worüber ich mich aufrege, ist folgendes: Du hast jetzt einen 50er-Anschluss für 30€. Den wirst du später auch haben, aber mit einem Limit. Unbegrenzt dann 10€ mehr. Die Werte sind von mir erfunden. Aber es zeigt, worauf ich hinaus will: Es wird teurer bei gleicher Leistung!
Es sollte anders sein: Es wird günstiger, wenn man Volumen-Tarife nimmt und unbegrenzt bleibt wie es ist.
 
@matterno: richtig
 
Wehe, WEHE, jemand heißt das immernoch gut!
Hier ist ganz klar folgende Taktik vorgesehen: Wir schlagen das Extrem vor, alle schreien. Dann schlagen wir eteas nicht agnz so extremes vor und alle finden es gut. Es ist aber immernoch viel schlechter als vorher! Und derjenige, der seine Leitung ohne Rechnen zu müssen nutzen will, soll immernoch viel mehr Geld als vorher ausgeben! Es ist und bleibt Abzocke. EDIT: Das Thema wurde jetzt abgelenkt von: "Sollte es eine Drossel geben?" zu "Wie hoch sollte die Drosselung sein?"
 
@matterno: Was die Telekom in letzter Zeit betreibt, ist eh der letzte Müll! In jeder Sparte versuchen die jetzt, unwissende Menschen abzuzocken....Ich bekam doch glatt einen Anruf, dass ich als Bestandskunde den neuen Mobile Complete L Tarif für NUR 29 Euro bekomme. Habe extra nachgefragt, ob ich von meinen 50 Euro monatlich auf die 29 Euro falle. Wurde mir fest zugesagt. Habe 2-3 Mal erneut nachgefragt. Alles wunderbar. Dachrte ich mir, bei 14 Tagen Widerrufsrecht kannste nix verkehrt machen. Was bekomm ich??!!? Eine CombiCard für 29 Euro im Monat obendrauf!! Gleich dort angerufen. Aber per Telefon dürfen sie seit neustem nichts mehr stornieren -.- ...Haben sich wohl zu viele gemeldet. Also ein schönes Schreiben aufgesetzt mit dem Zusatz, dass ich keine Werbeanrufen (nach § xx) erhalten möchte. Bin seeeeehr gespannt, wann das Telefon wieder klingelt. Dann zeichne ich aber den Anruf auf und lass mir das schöööön bezahlen :))) EDIT: Hier der Paragraph: §7 Abs. 2 Nr. 2 UWG
 
@Schrimpes: Siehste, bist halt einer der UNwissenden Menschen.
 
@Milber: Nein, das würde ich nicht behaupten ;) Aber wenn einem eine Sache 3 Mal zugesichert wird, dann geht man auch sowas ein.
 
Trotzdem wie in der Steinzeit... 2MBit/s sind doch heutzutage ein Witz...
 
@L_M_A_O: 480p auf Youtube braucht schon mehr.
 
@wuddih: Youtube läuft bei mir trotz vollen 16MBit oft nur mit mieser Qualität, weil die gar nicht mit laden nachkommen :-/
 
@L_M_A_O: ich wär froh wenn ich zumindest mal 2MBit/s hier bekommen würde. Ich nudel mit ganzen 1Mbit/s durchs Netz :D
 
hier ein lustiges Satire Video dazu: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=AQTkUhjVUf4
 
haha das is mehr wie ich sowieso krieg ^^
 
Scheinbar merkt die Telekom schon den Druck der Öffentlichkeit und jetzt versuchen sie etwas einzulenken. Das ist ein Trick! Ich persönlich sehe es nicht ein. Nur weil die Telekom hier nicht in die Infrastruktur investieren will und ich deswegen mit DSL 6000 rum eiere... ich ab 75 GB abgestraft werden soll. Nur weil mein DSL langsamer ist will ich aber trotzdem das selbe verbrauchen dürfen wie andere die eine schnellere Verbindung haben.
 
>>>werde diese aber zumindest "vertretbar" sein, meint Caschy.<<< Da hat wohl jemand ein schwarzes Köfferchen von der Telekom bekommen, um jetzt die Pläne der Telekom in ein besseres Licht zu rücken. :)
 
Nicht meckern, einfach wechseln! In den allermeisten Regionen gibt es Alternativen. Ich selbst werde auch wechseln. Bekomme jetzt schon von den 16 MBit nur ~10.
 
@hhgs: "...In den allermeisten Regionen..."
Du wohnst in der Stadt, gell?
 
@Donnerbalken: Bin mir nicht sicher ob man es als Stadt bezeichnen kann, aber ja. ;-) Okay, dann sollen zumindest alle Städter wechseln!
 
@hhgs: Also, ich muss sagen, das ich "innerhalb der Telekom" schon gewechselt habe. Von 1Mbit Kupfer-DSL auf 42,2Mbit Funk-DSL via HSPA. Was soll ich sagen... Selbst mit externer Antenne und 1,5KM vom Mast entfernt kommen nur 0,5 - 2Mbit an. Mir gehen hier echt die Möglichkeiten aus...
Das Problem ist einfach, das die Telekom, dort wo keine Konkurenz ist, einfach nicht ausbaut. Wozu auch? Die Leute haben ja eh keine andere Möglichkeit. Okay. Das soll es dann erstmal sein mit dem Rant. Heute ist schönes Wetter. Ich kann´s aus dem Bürofenster sehen...;-)
 
@Donnerbalken: Und da gibt es doch auch nur eine Drossel zu 384kbit/s, wo sogar die Bundesnetzagentur sagt, dass es Rechtens sei...
 
@DARK-THREAT: Ja, das kommt auch noch dazu. Allerdings bin ich noch nie in der Drossel gelandet. HD-Streaming kann ich magels Bandbreite eh nicht nutzen und alles weitere Surfen, bissl YouTube und Steam bringen mich dann so auf 25GB/Monat. Naja, ich mache jetzt noch ein, zwei Versuche mit einer anderen Antenne und wenn das nicht klappt, dann geh ich wieder zurück auf Kupfer-DSL. Das lief wenigstens stabil und mit einem deutlich besseren Ping als der Funk-Schrott. Denn neben der miserablen Bandbreite muss man zu allem Überfluss auch noch ständig den Router resetten. Ach ja...man hat´s nicht leicht in der digitalen Welt. :-D
 
@Donnerbalken: Naja, in einigen Regionen wird ja auch schon auf dem Lande von den Mitbewerbern VDSL angeboten. In der Elbe Weser Ems Region ist EWE groß dabei und bietet sehr oft VDSL 50 auf dem Lande, auch in kleinen 500 Seelendörfern, an.
 
@Stefan1200: Ja, ich weiß. Die Ortschaft neben uns, circa 2,5Km entfernt, hat teilweise VDSL, flächendeckend aber mindestens 16Mbit. Bei denen sind wir ja auch angeschlossen. Es kommt bei uns halt kaum noch was an. :-D
Der Teil der Gemeinde, der näher an der Nachbarn liegt kommt auf circa 2 Mbit, bei uns sind es noch 1Mbit. Ach ja, die haben übrigens gerade mal 600 Einwohner. :-D
 
Einfach ein taktisches Manöver um die Gemüter zu beruhigen...der hauptvorwurf ihrer "managed Services" bleibt, videostreaming oder generell Streaming wird auch mit 2 mbit nicht gerade zur Freude - oder überhaupt funktionieren. Ich befürchte aber durch dieses "bauernopfer" wird das Engagement, die "empörtheit" und wechselwille sowohl in der Politik als auch in der Bevölkerung deutlich sinken :(
 
Interessant ist dieser Placebo-Vorschlag der Drosselkom nur aus einem einzigen Grund: er zeigt, dass die Drosselung auf 384 Kilobit pro Sekunde ein rein willkürlicher Vorschlag war und keinerlei technische Begründung dem zugrunde lag.
Das wusste man natürlich - klar - aber sollte diese veränderte Drosselung so als Plan der Drosselkom kommen, geben sie es offiziell zu!
 
Sorry aber selbst 2 MBit/s ist zu wenig. nehmen wir schon mal die neue XBOX one Microsoft empfiehlt eine Übertragungsgeschwindigkeit von 1,5 Mbit/s. Wenn man da nun noch mit einem PC online ist sieht es sehr schlecht aus.
 
@youngdragon: Wer sich ne xbox one leistet der kann auch noch ein paar Euro dazu investieren um dann nicht gedrosselt zu werden.Viele geben für die ganzen Spielereien (Handy,Konsole ..) jedes Jahr einen Haufen Schotter aus aber wenn es um den Internetzugang geht ..ooh der muss unbedingt billig bleiben am besten noch umsonst.
 
@malocher: ach so! Bei der Telekom zahlt man ja jetzt schon so wenig für sein Internet. dann verlange ich aber auch, das auf allen Webseiten die Werbung abgestellt wird, die kostet nämlich auch Volumen. Und wenn ich nun auf meine Cloud zugreifen will die auch monatlich von mir Geld will und mein Sohn der im Internet sich ein Video anschauen möchte das er für ein Referat benötigt. Und ich gerne ein Spiel kaufen möchte wo man aber nur Online laden kann, da warten wir alle gerne 5 Tage bis die Daten übertragen worden sind. Wenn die Telekom zu doof war in den letzten Jahren ihr Netz auszubauen, dann sollen sie weniger Dividende an die Aktionäre zahlen und das Geld für den ausbau investieren. Die Drosselung ist der falsche schritt und wird Deutschland mehr schaden als nutzen. Dafür das Deutschland so ein reiches und wichtiges Land in der Welt ist, sind wir was Internet angeht fast in der Steinzeit. Schau mal die Karte in Deutschland an, es gibt noch so viele Orte, wo die Leute nicht einmal Internet bekommen oder gerade mal 385kbits. Klar kommt die Telekom auf 75Gb im Monat, da mehr als die hälfte Ihrer Kunden wohl nicht einmal die volle Leistung abrufen können.
 
@malocher: da 1000gb Traffic ca 10Cent kosten, im Einkauf für die Telekom, kannst du dir auch selber berechnen wie sinnfrei deine Behauptung ist !
 
@youngdragon: Die Xbox überträgt vor allem verdammt viele Daten, wenn man sie always on hat. Für mich ist die Konsole eh tabu, da kann ich auch gleich die NSA ne Webcam in meinem Wohnzimmer installieren lassen. Aber wem das egal ist, der dürfte bei dem anfallenden Traffic schnell gedrosselt werden. Wer weiß, wie groß zukünftig Updates bei Dashboards und Spielen werden... Wenn die Box da ständig ungefragt hunderte MB für Updates im Hintergrund zieht, ist schnell Schicht im Schacht.
 
Demnächst werden sie das Limit auf 150 GB anheben und evtl. 3 MBit/s versprechen. Schon sind viele wieder beruhigt. Es geht aber nicht um die Drosselung per se. - es geht um die Neutralität des Datenverkehrs! Setzen, Sechs! Verdammte Telekom ...
 
@L4m3r: Es scheint aber eher so als ob die meisten ueber die drosselung besorgt waren
 
@-adrian-: Wenn es keine Drosselung gibt, gibt es auch kein verstoß gegen die Netzneutralität.
 
Klingt schon besser, aber immer noch nicht akzeptabel!
 
Ach diesen Cashy nehme ich nicht ernst. der Typ ist völlig neben den Schuhen. Folge trotzdem auf G+,Twitter und so, nur um zu lachen was der wieder für ne Scheice schreibt !! Unglaublich und mit so einem Mist kann der Berufsbloger sein ? Warum immer ausgerechnet dieser komische Kauz für News herangezogen wird checke ich nicht !
 
Solange sie nicht jeden Dienst, auch ihre eigenen, ins Datenvolumen einrechnen, darf es das nicht geben.
 
Zum glück bin ich bei KDG! Dort bin schon oft massiv über den Traffic rausgeschossen den KDG "vorgibt" und wurde nie gedrosselt! gut so!
 
@butschre: Bis jetzt...
 
Erhöht auf 3 Mbit und mir ists egal, mehr krieg ich hier am Poppes der Welt eh nicht. Was nicht heißt, dass ich die 75 GB im Monat nicht locker knacke ;-D
 
KLingt nicht besser und wird auch nicht besser - drosselung ist drosselung. wenn man einen vertrag als flatrate abschliesst sollte per gesetz die drosselung dieses vertrags nicht moeglich sein. Wieso man noch flatrate tarife mit einer ubertragungsgeschwindigkeit anbieten darf und diese nach einem volumen drosseln kann frage ich mich bis heute.
 
@-adrian-: Okay. Flatrate heißt ja nichts anderes, dass du diese Option ohne mehrkosten nutzen kannst. Das bedeutet, dass der Betrag X nicht überschritten wird. Im Prinzip ist der Ausdruck Flatrate schon richtig. Das sehen wir ja bei den Mobil-Tarifen. Wenn eben das Volumen überschritten wurde, gehts mit langsamerem Speed weiter. Der zu zahlende Betrag bleibt allerdings gleich... Das Problem liegt darin, dass wir durch die Internet-Flat, die irgendwann eingeführt wurde, voreingenommen sind. Aber generell bin ich auch der Meinung, dass sie bei ihrem jetztigen Konzept bleiben sollten - eben keine Drosselung der Internetleitung. Und schon gar nicht auf die Art und Weise. Bei Tarifwechsel gelten dann die neuen Bestimmungen. Das ist unfair gegenüber denen, die irgendwann mal von ihrer 1000er-Leitung aufsteigen wollen.
 
@Schrimpes: Ich kauf mir aber eine 100mbit flatrate. Wenn ich mir eine Wasserflatrate kaufe dann erwarte ich dass ich das wasser zu dem Preis bekomme wie ich ihn gebucht habe. und nicht nach 100 Litern ploetzlich nur noch troepfchenweise. Wir sind hier nicht von Internet flatrates voreingenommen sondern lediglich von mobilen flatrates verarscht worden. flatrate ist ein pauschal preis. wenn man sowas anbietet muss man halt damit rechnen dass man es nutzt und fertig.
 
@-adrian-: von mobilen flatrates verarscht worden. Richtig.
 
Die sollen es einfach aufhören Flatrate zu nennen, denn das ist es faktisch nicht..
 
@Slurp: jein... Flatrate bedeutet ja nur, dass es keine Mehrkosten gibt. :-/ Die Kosten sind also Fix. Die Leistung die erbracht wird, spielt da eher eine untergeordnete Rolle. EDIT: Flatrate = Pauschalpreis ...der Preis ist immer der Gleiche, ob du das Volumen komplett nutzt oder nur ein Bruchteil... also faktisch doch korrekt
 
@Schrimpes: Flatrate heisst nicht dass es keine Mehrkosten gibt sondern dass es einen pauschalpreis fuer ein Angebot gibt. Ist das Angebot 100Mbit dann zahlt man dafuer pauschal. Eine drossel reinzuknallen ist kein Pauschalangebot mehr weil die gelieferte Ware einfach keine 100Mbit mehr sind
 
Mein Onkel bekommt maximal 768 kbit/s, heißt das er bekommt durch die drosselung mehr? /ironie off
 
@happy_dogshit: Ja. Und für Leute die vorher kein Internet hatten auch. Finde ich sehr großzügig von der Telekom.
 
@happy_dogshit: "Leider" greift die Drossel doch erst bei DSL 16.000. Alle die drunter liegen sind doch eh fein raus?
 
sie verstehen uns einfach nicht. es geht weder darum ab wann gedrosselt wird noch wieviel gedrosselt wird. es geht darum, dass man die eigenen produkte (t-entertain) nicht in die drosselung mit einbezieht und somit den wettbewerb verzerrt. nur darum geht es mir und soweit ich es verstanden habe auch vielen anderen.
 
@Matico: Die wollen uns nicht verstehen!!! Da ist ein kleiner aber feiner Unterschied. Die Telekom stellt sich absichtlich "dumm".
 
Eine kleine Verbesserung, aber immer noch mehr als unakzeptabel. HD Streams kann man so trotzdem vergessen. Dafür müssten es wohl schon mindestens 6Mbit/s sein, alles darunter ist unakzeptabel. ... Wobei ich hier eh nur 3Mbit/s kriege obwohl ich für 16 zahle, das ist noch mal eine ganz andere Sauerei, wenn sie die drosseln, die DSL "zu viel nutzen", sollten sie auch denen Rabatt geben, die sowieso nur einen Bruchteil der Bandbreite kriegen. Für 384KBit/s das selbe zu kassieren wie für 16000KBit/s ist ja eigentlich Wucher, da sollte ich doch endlich mal die Verbraucherschutzzentrale einschalten ;-).
 
@markox: 6Mbit reichen gerade so. Wenn du bei Maxdome die Qualität auf die höchste HD-Stufe stellst (geht nur mit der App am TV), dann brauchst du 16 Mbit.
 
@markox: Noch mal ne kleine Rechnung: Wenn ich in der Stadt 34,95€ für 16Mbit/s zahle und auf dem land für die selben 34,95€ nur 384kbit/s kriege, dann ist das so als würde ich in der Stadt für einen Burger 0,99€ zahlen und auf dem Land für einen gleich großen Burger 41,25€. Wucher!
 
@markox: Naja, der Telefonanschluss ist ja vollwertig, unabhängig von der DSL Geschwindigkeit. Für den 16 Mbit/s DSL kalkuliert ein Anbieter vielleicht mit 10 EUR monatlich. Auf den Betrag kannst du gerne die Berechnung anstellen. :)
 
@Stefan1200: Es geht nicht um den Betrag, sondern um das Verhältnis. Wenn du genauer hinkucken würdest, könntest du vielleicht erkennen, dass ich auf Basis eines 99ct Bürgers gerechnet habe und nicht auf Basis der 34,90. Somit machts kein Unterschied wie teuer der DSL Teil ist,... Aber wenn du es so willst, kann ich gerne noch mal was mit 10€ vorrechnen. Wir gehen also davon aus, dass der DSL Teil des 16Mbit/s Komplettpakets 10€ wert ist. Somit zahlen alle mit diesem Tarif 10€ für DSL, Kunden die nur 384Mbit/s kriegen zahlen 10€, Kunden mit der vollen Bandbreite zahlen pro 384Mbit/s 0,24€. Das ist ein Unterschied um den Faktor 42 (gerundet). "Wucher bezeichnet das Angebot einer Leistung zu einer deutlich überhöhten Gegenleistung unter Ausnutzung einer Schwächesituation eines Vertragspartners."
 
Ich wünschte, man würde mich auch auf DSL 2000 "drosseln" *seufzer*
 
haha das ich nicht Lache :D "Sorgen der Kunden" Vermutlich haben jetzt schon zu viele Kunde gekündigt, da werden wohl auch die 2Mbits was ändern.
 
@youngdragon: Man testet halt die Schmerzgrenze. Jetzt probiert man es mit DSL 2.000 und wenn das nicht reicht wird man es mit DSL 6.000 versuchen. Zudem hofft man wohl, dass das Medienecho nachlässt und das Thema in Vergessenheit gerät.
 
@Memfis: Über 50% aller DSL-Anschlüsse haben maximal sowieso nur 2MBit/s... ;) (Edit: wegen 3x Minus, was ist an dieser Aussage flasch?)
 
@DARK-THREAT: Für mich war VDSL ein Kriterium für die Wohnung in der ich jetzt wohne. Auf VDSL 25 würde ich mich noch einlassen, aber drunter nicht.
 
@Memfis: Dann kann ich in keinen meiner Nachbarstädte ziehen...^^
 
ich kann die telekom schon verstehen. 384 ist die vorgabe, der handschlag erfolgt wie in jedem geschäft via verhandlungsbasis. nun auch noch in aller munde. was will man mehr...! natürlich wird seitens der telekom auch zurückgerudert. manche glauben tatsächlich, das sei nicht kalkuliert.
 
Hier ist eindeutig wieder der Staat gefordert !!!!
So etwa ist eindeutug Vertragsbruch bzw. müssen alle Neu Verträge dahingehend geändert werden das selbstverständlich auch die Zahlungen entsprechend auf 1/10 der Monatlichen Kosten verringert wird ! Schließlich wird mir der Vertrag nicht mehr erfüllt also darf es auch aus sicht der Kunden nur dahingehend normal sein das ab Drosselung wodurch auch immer der Geldhahn selbstverständlich auch gedrosselt wird !!!
So bekommen die Geldgieren Aufsichtsratsmitglieder das was Ihnen zusteht, von allem nur ein bisschen !!!!!!!
 
@Eisman0190: wer lesen kann ist klar im Vorteil! und wer sich noch mit dem Thema auskennt kann bestens argumentieren, aber ihre Aussage ist schlichtweg falsch.
 
Zu spät, mein Bekanntenkreis wechselt bereits und motiviert auch deren Bekannte :) Das ist ein exponentieller Nutzerschwund liebe TK... und auch 2Mbit verletzen die Netzneutralität und bomben D zurück in die Telekommunikationssteinzeit...
 
@Mitsch79: Telekommunikationssteinzeit...
Richtig.
 
Ach, bei DSL lenken sie ein und bei 3G/UMTS und 4G/LTE und manchen Kabelanbietern gibt es weiter die 384kbit/s Drossel... na schönen dank auch! :/
 
@DARK-THREAT: Ich wäre froh wenn mein Mobilfunk Vertrag nur auf 384 Kbit/s gedrosselt werden würde. :( Welcher Kabelanbieter drosselt auf 384 Kbit/s?
 
@Stefan1200: Mein "Mobilfunkvertrag" ist ja eine Festnetzalternative, extra für die, wo es kein DSL & co gibt. Da wird auf 384kbit/s gedrosselt. Manche Kabelanbieter haben mehere Etappen bis dahin, zB Primacom. Da sind es glaub ich 25GB Schritte, wo immer 50% abgezogen wird...
 
@DARK-THREAT: Ah ok. Da ist Kabel Deutschland wesentlich humaner. Hast du LTE bei DTAG oder VF?
 
@Stefan1200: Vodafone als festes Internet (ist zum November gekündigt, gibt bessere Tarife und Router), Telekom auf dem iPad.
 
@DARK-THREAT: Du magst die Easybox 803 nicht mehr? ;-)
 
@Stefan1200: Ich mag den B1000 nicht mehr, den hab ich schon fast die 2 Jahre! Easybox wäre besser gewesen, da könnte ich wenigstens den NAT einstellen. :( (seit der Einführung der Drosselung (im Januar) hab ich den immer auf zu)
 
@DARK-THREAT: Achso, du hast den reine LTE Internet Tarif. Bei LTE Telefon und Internet gibt es ja die EB 803.
 
@Stefan1200: Ja, Telefon fand ich da unsinnig, da wir einen Anschluss haben. Ich hoffe, bei den neueren Verträgen ist n Router dabei, der was taugt... Denn DSL wird es hier in den nächsten 10 Jahren nicht geben, nicht seit der Einführung von LTE (was als Breitband angesehen wird :( ).
 
@DARK-THREAT: LTE ist per se ja auch nicht schlecht (gutes Netz und Empfang vorausgesetzt). Aber die Tarife sind einfach nicht im Ansatz vergleichbar mit DSL. :-(
 
Was ist denn eurer Problem?! Es wird auch in Zukunft Flaterates ohne Drosselung geben (PUNKT). Das einzige worüber wir hier meckern könnten ist das es sicherlicher ein 10er mehr kostet wird. Ansonsten ist das ganze technisch gesehen nachvollziehbar. Und was wird heut zu Tage schon billiger? Wir können über die Preise und die Entwicklung der Internet- und Smartphonewelt der letzten Jahre ja wohl nicht meckern. Wir haben einen gewaltigen Fortschritt gemacht und das sollte man sehen.
 
Nach 75 GB wird auf 2 MBit gedrosselt??!! - So'n Mist. Das wäre bei mir eine glatte Verdoppelung! - ICH WILL GEDROSSELT WERDEN! SOFORT!!!
 
Ich bin seit vielen Jahren bei der T-Com. Bis jetzt hatte ich immer annähernd meine Geschwindigkeit, immer einen Berater am Telefon wenn ich ihn gebraucht habe (manchmal sogar Sonntags) und einen kostenlosen Techniker wenn es geklemmt hat. Dafür habe ich bestimmt seit 15 Jahren jeden Monat 40 -50 Euro bezahlt. - Ich finde das jetzige Verhalten als Schlag ins Gesicht für jeden Bestandskunden. Erst diese Youtube-Drosselungen, die ja nicht nachvollziehbar waren, aber trotzdem ging Youtube nicht. Jetzt die Tarifänderungen (Zwangsänderungen - Friss oder scher Dich zum Teufel). In den meisten Monaten wäre ich wohl nicht von der Drosselung betroffen, trotzdem kann ich diese Abzocke nicht gut heißen. Ausgebaut hat man bei vielen Bekannten fast nichts, d. h. es geht nicht vorwärts - teilweise haben die Leute noch gar kein DSL, aber jetzt mal die Kunden alle kräftig zur Kasse beten wollen. Man bekommt einfach den Hals nicht voll - geiziges gieriges (...) . Bei den Mobilfunkverträgen klappt es doch auch. 750 MB ist für ein Iphone ein Witz. Wenn die zu mir kommen, werde ich alles kündigen und wechseln. Die Tarife und die Anbieter habe ich schon. Diesen Betrug unterstütze ich nicht. Wenn Ihr könnt, macht es genauso und wechselt zu einem anderen Anbieter.
 
@Johann1976: unverständlich.
Alle wollen das Beste Netz (Geschwindigkeit und Flaterate) für low, am besten noch umsonst. Wie soll das funktionieren? Lernt endlich alle mal das Qualität auch ihren Preis hat.
 
@DJ-Coupe: das Problem an der ganzen Sache ist nur das die Telekom im Vergleich zu den anderen Anbietern doch mitunter einer der teuersten war/ist. Das Qualität stimmen muss ist ja richtig aber wenn man sich schon für den teureren Anbieter entscheidet sollte diese Qualität auch gleich bleiben und nicht verschlechtert werden (Drosselung etc.). EDIT: wenn die anderen Unternehmen die Preise erhöhen würden dann würde ich das einsehen und nix sagen. Diese haben sich ja damals in ihrem Preiskampf kaputtgespielt. Aber nicht bei der Telekom
 
Ich gebe mal zu bedenken. Auch bei einer Drosselung auf 2MB/S ist das nicht ausreichend. Angenommen 1 Haushalt mit Vater, Mutter, Kind und alle wollen surfen. Was bleibt den dann?
Mach mit und unterstütze die Petition gegen das Drosselvorhaben der Telekom!
https://www.change.org/de/Petitionen/deutsche-telekom-ag-drosselung-der-surfgeschwindigkeit-stoppen?utm_campaign=twitter_link_action_box&utm_medium=twitter&utm_source=share_petition Nur so kann man etwas erreichen!
 
immerhin kann man dann noch halbwegs Streamen. Mit (nicht-Telekom)-VoIP nebenbei wird es aber schwierig....
 
Kann es sein, das sich noch ein paar Telekomiker bei der E3 aufhalten? Im speziellen bei MS und Sony? Und so zu der Erkenntnis gelangt sind, das Drosselung doch nicht das Gelbe vom Ei ist?
 
Mehr als 2 Mbit kommt doch bei den meisten sowieso nicht an zumindest auf dem Land ist bei mir zumindest so die Telekom soll sich lieber mal um dem ausbau kümmern an statt so ein mist zu verzapfen und nicht mit so einem müll wie VDSL Vectoring gleich FTTH und nichts anderes sonst kommen die in ein paar jahren wieder an und sagen wir müssen die Preise erhöhen oder drosseln weil wir ausbauen müssen und die Backbones überlastet sind
 
Und damit wäre bei vielen die Datenbremse keine wirkliche Bremse mehr :D ... da nur DSL RAM 2000 liegt, besteht damit weiterhin uneingeschränkte Geschwindigkeit ;-) ... Diese Datenrate würde ich fair finden ...
 
na was ein glück, dass die noch was von den kapazitäten besorgt haben, bevor sie knapp werden....
 
2 reicht mir, kriege maximal sowieso nur 3 rein. faktisch kein unterschied - laufen die downloads halt über nacht.
 
Jedes Unternehmen muß Gewinn machen, sonst macht es doch keinen Sinn. Wer allerdings zu gierig wird, gehört bestraft, also lauft alle von der T-Com weg. Abzocke seh ich nicht ein, vor allem um einen sinnlosen Wasserkopf zu finanzieren. Denn investiert wird ja doch wieder nichts. Übrigens war am Anfang der Drossel-Idee davon die Rede echte Flatrates abzuschaffen, also vertraglich gar nicht mehr anzubieten. Also ein doppeltes Zurückrudern auf den Aufschrei der empörten Kundschaft hin.
 
einfach nur frech. Mehr kann man dazu nicht sagen.
 
Ich finde es immernoch nicht besser. Es bleibt dabei, ich bin froh, nicht bei der T-Com sein zu MÜSSEN. Ich habe letzten Monat ein Abo bei LoveFilm abgeschlossen. Da meine Frau und ich uns gern Serien anschauen und unsere Serie dort verfügbar war. Jeden Abend vorm Schlafen gehen, schauen wir 1-2 Folgen in HD. Die Serie ist jeweils 45 Minuten pro Folge. Wer mag rechnen, wieviel GB wir da durch die Leitung saugen? Dann kommt noch ein Online-Spiel dazu. Shaiya, früher mal gern gespielt. Da meine Frau nun in der Babypause ist, wollte sie mal reinschnuppern. Erste Downloads lagen bei knapp 20 GB inclusive Updates. Diese Updates kommen einmal im Monat in der Größenordnung wieder auf uns zu. Ebenso bei jedem, der solche Portale wie Steam nutzt. Es kann mir niemand erzählen (der das Netz ist größerem Umfang nutzt) dass er nicht über 100 GB im Monat käme?
 
Sehr gut. 2 Mbit/s könnten jedoch 2016 auch wieder etwas langsam sein. Der Fehler war einfach: jetzt schon zu viele Details für sowas preiszugeben, bzw. warum worde das Thema jetzt schon angesprochen? Warum nicht erst Mitte 2015?
 
Ich versteh allerdings die Aufregung nicht, die Telekom bietet einen Internetzugang an, nun hat Sie sich entschlossen die Preise zu erhöhen und den Vertrag zu ändern, gut nun hat jeder das Recht zu kündigen oder zu bleiben.

Andernfalls bietet sich die Möglichkeit wenn ich das Internet viel Nutze und auch mehr Geschwindigkeit haben will für ein gewisses Entgelt Traffic dazuzukaufen. Also rechne ich wenn eine Falt haben will Grundpreis + Zusatztraffickosten = Endpreis im Endeffekt wird für Leute die es brauchen das Internet 10 - 20 € teurer werden, ja und?
 
@maximus3: nicht ganz. Ich habe bei der T-Com mal angefragt, für meine Eltern, welche Dienste denn wohl mit in die Bandbreite fallen warden. Nun, das Surfen wie man es kennt --> logisch. Darunter fällt auch der Download sämtlicher Daten (z.B. Filesharing ( wer es macht) oder auch Spiele-Downloads via Steam etc.). Es wird aber aktuell noch auch berechnet, was ich an Daten über LoveFilm ziehe. ODer über das VoD Angebot von Videobuster. Ebenso wird z.B. auch berechnet, wenn ich VoIP betreibe. Und da wirds auch für meine Eltern eng. Wie genau die das berechnen wollen, keine Ahnung, aber wenn man bedenkt, dass eigentlich schon recht Vieles in unserem Leben auch über das Internet läuft, dann sind 75GB einfach zu wenig ab 2016/17. Wenn die T-Com die Grenze bei 250-300 GB ansetzen würde, dann würden auch nicht 90% der Haushalte darunterfallen. Aktuell sind 75GB angeblich nicht von vielen erreicht (kann ich mir aber nur sehr schwer vorstellen), aber spätestens 2016 sind 75 GB ein schlechter Scherz. Da ist noch lange nicht alles besprochen. Da wird noch Vieles nachkommen. Daher auch der frühe Start mit dem Thema. Und die wollen nicht nur mehr Geld vom Endkunden. Die warden sich auch die Anbieter der Dienstleistungen (VoD etc.) an Land holen und zur KAssen bitten. Doof sind die nun wirklich nicht :-D Wie gesagt, wenn man bedenkt, was bereits heute alles über das Internet läuft und dann auch noch dazu kommen wird, dann sind 75 GB eher von 90% der Nutzer schnell erreicht. Und einfach "Wechseln" zum nächsten Anbieter, geht für rund 33% der T-Com-Nutzer nicht, denn laut Netzplan sieht es so aus, als ob 33% der Haushalte in Deutschland NUR die T-Com als Internetprovider haben.
 
So nun mal zum mitdenken Telekom Drosselung DSL = Vodafone Drosselung REAL/LTE bei Vodafone nur nicht öffentlich gemacht nur net mit mir bin Vodafone Kunde und finde es eine Sauerei.
LTE Bandbreite Bis zu einem Datenvolumen von 10 GB pro Abrechnungszeitraum bei der 7200-Variante, 15 GB bei 21600 und 30 GB bei 50000 steht Ihnen die jeweils größtmögliche Bandbreite bis zu 3,6 / 7,2 / 21,6 / 50 Mbit/s zu Verfügung, darüber hinaus max. 384 kbit/s. Die Nutzung des Tarifes für Voice over IP ist gestattet. Die Nutzung des Tarifs für Peer-to-Peer Kommunikation ist nicht gestattet.
Quelle: http://dslshop.vodafone.de/eshop/consumer/97498550/0/0/popup/sternchentext-lte.html# und dann aufklappen und staunen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles