Bisher ausgefeiltester Android-Trojaner entdeckt

Das russische Security-Unternehmen Kaspersky Lab will eine der derzeit komplexesten Malwares im Mobile-Bereich gefunden haben. Der Android-Trojaner wird als Obad.a bezeichnet. mehr... Google, Android, Malware, Schadsoftware Bildquelle: Google Google, Android, Malware, Schadsoftware Google, Android, Malware, Schadsoftware Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sorry ich hab sofort an Obadzda gedacht...
 
@DF_zwo: Kenna die Preisn doch ned...
 
@ZappoB: Wenn der Preis bei Eich in dera Gegend einrückt und lang genug bleibt, scho. ;)
 
WTF gut das ich ein 920 habe...
 
@elox: Da hat sich bisher einfach noch niemand die muehe gemacht
 
@-adrian-: Weil der Aufwand 1000 mal so hoch ist ;)
 
@elox: Nee, weil es für die 3 Nutzer schlicht nicht lohnt.
 
@TiKu: Elox, Adrian und ich. So ein Zufall. Alle 3 hier aktiv! :)
 
@Tintifax: Und wenn ich jetzt mit meinem komme, tilt dann deine kleine Welt? :)
 
@Knarzi81: Verdammt!!! TiKu, da kann was nicht stimmen! :)
 
@Tintifax: Nr. 4
 
@-adrian-: Kann auch gerne so bleiben :)
 
@elox: Ihr WP-User seit auch einfach zu ungeduldig. ;)
 
@Stoik: Ja - wir sind halt vom System verwoehnt.
 
@elox: Jo, da bin ich auch froh über mein 920 ^^ Kann das nicht daran liegen das bei Android die Appz nicht überprüft werden bevor sie veröffentlicht werden? Bei WP wird ja jede App vor Veröffentlichung von MS gecheckt.
 
@dd2ren: Nein auch Google hat da gewisse Richtlinien, allerdings halt nur für den Store. Für Android gibt es ja noch weitere möglichkeiten Apps zu installieren. Abgesehen davon ist WP derart abgeschottet, dass man zu so einem Spaß nicht die Möglichkeit hat auch wenn der Benutzer es explizit erlauben würde. Weiß nicht wie die Sicherheit unter WP8 von einer C++ Anwendung kompromittiert werden könnte aber für WP7 wo man nur C# Anwendungen schreiben kann sind diese exploits praktisch unmöglich.
 
Zur Kenntnis genommen, der Android User der nicht gerade den halben Play-Store durchprobiert und seine Hand Voll Apps hat wird es eh nicht betreffen.
 
@Stoik: Genau. Und brain.exe hilft auch vor allem - vorallem vor zero day exploits
 
@-adrian-: recht haste.. aber meinste nicht die brain.apk ;)
 
@Stoik: Sorry - ich hab ironie tags vergessen :)
 
@-adrian-: hab es auch ohne verstanden ;)
 
@-adrian-: Gibt es (schon) eine Wine-Version für Android, oder wie willst du die brain.exe auf Android zum laufen bringen? Ich habe auf meinem Android jedenfalls die brain.apk installiert und die läuft absolut problemlos und tut, was sie tun soll!
 
@Stoik: Aber wenn sich das Teil per Bluetooth verbreitet, musst du nicht mal den PlayStore aufrufen, um ihn einzufangen. ;)
Natürlich hat man BT nicht dauerhaft an, aber sobald man mit Freunden Dateien austauscht, kann er schon reinfallen, wer stellt denn sicher, dass die Freunde ihn nicht schon haben, wird ja nicht bemerkt.
 
@modercol: Dann hat er eine APK auf seinem Handy und muss diese manuell installieren, wobei wiederum jede Menge Warnungen erzeugt werden. Total realistischer Angriffsvektor, ich installiere auch immer alles was ich irgendwo finde obwohl ich es nicht selber wissentlich heruntergeladen habe :D
 
@modercol: Bluetooth fällt bei mir eh weg. Zum einen weil ich es eh nicht nutze, mit ein iPhone kann ich eh nicht Verbinden wo ich es gebrauchen könnte. Daten aufs Phone schieben mach ich eh nur über USB-Kabel oder Mail. Somit habe ich da denke recht gut Kontrolle drüber was auf dem Phone landet und was nicht.
 
@modercol: "Natürlich hat man BT nicht dauerhaft an" und warum nicht? Machst du immer das BT an wenn du ins Auto einsteigst und aus, wenn du aussteigst? Ist mir zu doof, deshalb ist es immer an!
 
@Stoik: Also ich finde das schon ziemlich bedenklich, weiß nicht ob man das einfach so ab tun sollte... Zumal da nix zum Übertragungsweg steht. Kann man nur auf nen schnellen Fix hoffen...
 
Wie gelangt er aufs Phone und installiert sich, das haben sie nicht geschrieben...
 
@Korby: zb ueber bluetooth
 
@Korby: Na wie immer natürlich: Indem jemand zunächst Fremdquellen erlaubt, dabei eine erste unmissverständliche Warnung ignoriert, sich später dann von einer SMS o.ä. überzeugen lässt, irgendeine dubiose App herunterzuladen und zu installieren, was wiederum eine Warnung auslöst und dabei auch noch fragwürdige Rechte abnickt. Dann folgt noch eine Abfrage, ob die App Administratorrechte erlangen darf. Also absolut gefährlich dieser extrem hinterlistige Trojaner, installiert euch besser sofort Kaspersky Snakeoil!!11! Und wer jetzt glaubt, ich würde hier was beschönigen wollen kann sich ja auf der Seite der Originalmeldung bei Kaspersky informieren: http://www.securelist.com/en/blog/8106/The_most_sophisticated_Android_Trojan
 
und wie genau kann man ihn erkennen? macht er sich durch irgendwas bemerkbar (akkulaufzeit, datenverbrauch, usw)? Und wie bekommt man ihn doch vom phone, ohne ne komplette neuinstallation durchzuführen? waren mal interessante antworten
 
laut golem verbreitet er sich nicht über den play-store, sondern über manipulierte textnachrichten. der user muss der installation auch zustimmen. wer macht das den bitte?
 
@verum91: Du und ich vielleicht nicht! Nicht böse gemeint und es betrifft dies auch nicht nur Android sondern auch den PC. Ich kenne genug Leute, die einfach zu neugierig sind. Die würden es oder haben es schon einfach angeklickt. Und ich kann nicht behaupten das es leute sind die dumm sind aber einfach zu neugierig. Wenn dann auch noch die textnachricht von einem Freund kommt dem man eigentlich vertraut dann geht das nochmal so schnell. Als Bestätigung haben wir ja die ganzen infizierten Smartphones und PC´s, also genug Leute die darauf reinfallen.
 
@fatin03: Naja aber das ist doch genau das Problem. Es gibt viel zu viele die einfach auf weiter klicken! Das macht für mich auch dieses "Totschlagargument" der Linuxuser kaputt... Würde man die Nutzerzahlen von Linux und Windows tauschen, hätte man bei Linux die gleichen Probleme wie bei Windows... Die Leute klicken einfach auf weiter bzw geben ihr PW zur installationsfreigabe ein...
 
@verum91: Frag mich ebenso wegen den Admin Rechten :-S
 
Hätte man was anderes von Android erwartete? Ich denke nicht.
 
@wingrill4: ist ja nicht alleine Andorid schuld. Die Hauptverantwortung liegt beim Nutzer! (Meine Meinung)
 
@fatin03: Einen Euro für jeden, der über Windows ohne Ende geschimpft hat weil man in einer Mail einfach Exe's aufmachen kann, und jetzt Android verteidigt...
 
Sicherheitshalber erst mal die hoffentlich richtig angegebene Domain per /etc/hosts gesperrt. Mit sowas muss man leben und umgehen lernen, denn grundsätzlich ausschließen kann man sowas auf keiner Plattform.
 
@klaus4040: Wenn der Schädling erstmal drauf ist hat er Admin-Rechte. Das erste, was er da machen wird ist, die /etc/hosts/ zu wipen ;)
 
Pff, ins Recovery booten, System&Cache komplett wipen und Backup wieder drauf. Fertig!
 
@xNeo92x: und das kann auch jede Tante Elfriede?
 
@citrix no.4: Ne, aber der Neffe von Tante Elfriede
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte