Copyright-Anwälte schufen wohl Fallen auf BitTorrent

Für die US-Anwaltskanzlei Prenda Law kommt es nun noch dicker: Erst brachte sie in den USA einen Richter gegen sich auf, nun wird sie beschuldigt, selbst Filme hochgeladen zu haben, um Nutzer anschließend verklagen zu können. mehr... Bittorrent, Client, Vuze, Azureus Bildquelle: Azureus Filesharing, Bittorrent, Seeders, Leechers Filesharing, Bittorrent, Seeders, Leechers NRKbeta

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klasse Unternehemensstrategie! Und die werden natürlich mit einer milden Strafe davon kommen...
 
@Schrimpes: Soviel ich weiss sind die Strafen für solche verstöße höher wie die für Kinderschänder
 
@Eistee: Ja Kinderschänder machen doch nicht viel.... das *bisschen* da kräht kein Hahn nach. aber wenn ein Prono gesaugt oder geuppt wird, ist man Weltfeind nr. 1, ob 100000 Kinder geschändet wurden, interessiert dann keine Sau... Selbes Denken wie, *in china ist ein sack Reis umgefallen* das macht schlagzeilen, aber Kinder wo denkt man hin...
 
@awwp1987: Natürlich, is ja nicht so, dass das Leben einer/s Pädophilen im Grunde am Arsch is wenn er/sie gefasst wird. Gefängnisstrafen, Familien, Freunde, Bekannte wenden sich ab, wenn er Glück hat wird das auch noch in den Medien bekannt, die Prügel die er/sie auf der Straße wohlmöglich kassiert oder gar gelyncht wird, keine Jobs und kein Leben mehr.. Natürlich! böse Pädos können Kinder .... wie ihnen beliebt und aaaallen ist es egal.. Hast wohl zuviel RTL geschaut, mh? ;)
 
@sLiveX: möglich, aber warum bekommen Filesharer mehr aufgebrummt in gegen zu Kinderschänder? son geladener Porno. verändert nicht das leben eines Kindes.... aber anscheinend wirds so gewichtet, dass der Kinderschänder nur 5 jahr bekommt und der böse filsharer nur lebenslang.... ;) was passiert wenn man musik lädt ? Elektrischer stuhl. wobei ein mörder abmurksen kann und nur paar jährchen bekommt?
 
@awwp1987: Tut es doch gar nicht.. Lass dich mal mit einer Festplatte voller Kipo's erwischen.. Pc weg, ruf im Eimer, je nach schwere des falls locker 8 - 10 Jahre Knast.. Und bei FIlmen/Musik? Ja, die -->Musik und Filmindustrie!<-- verklagt dich zu Grund und Boden, dem Staat bist du egal solang du nicht gewerbsmäßig damit Handelst.. Freiheitsstrafen? Zeig mir einen Beispiel indem ein Typ wie du und ich der hin und wieder mal sichn Film oder Song zieht in den Knast gekommen ist.. Ruf? Pff Man lacht dich aus das du dich hast erwischen lassen und das Leben geht weiter. Das wird alles heißer gekocht als es gegessen wird.. Das, was die MPAA/RIAA/UStudios & Co. erreichen wollen - den Leuten Angst machen ;)
 
@sLiveX: wenigstens einer, der nicht einfach nur irgendwas daherlabert!
Keine Ahnung, wie alle auf die Idee kommen, Kinderschänder bekämen geringe Strafen? Vor allem hat ein "Kinderschänder" ja nichts mit Internet zu tun, sondern der vergreift sich direkt an Kindern! Wenn jemand "nur" solche Bilder oder Video anschaut, ist das wieder was anderes - wird aber trotzdem heftig bestraft!

Für das reine Runterladen von geschützten Werken gab es noch nie eine Gefängnisstrafe, nicht mal auf Bewährung! Es kann teuer werden, weil die Anwälte veraltete Gesetze für sich ausnutzen, aber Gefängnisstrafen gibt es höchstens bei gewerblichem Ausmaß der Verbreitung, so wie bei kino.to. Dort wurden Millionen verdient mit unrechtmäßiger Verbreitung von Material - dafür fielen die Strafen aber immer noch ziemlich gemäßigt aus, finde ich!

Aber über die frei erfundenen "Fakten" vom Stammtisch kann man sich leichter echauffieren, deshalb macht es natürlich mehr Spaß...
 
@Eistee: evtl. werden sie auch gar nicht richtig bestraft werden, denn evtl. haben sie die Rechte besessen, um die Köder "zu uppen". Und: alles, was mit Geld bzw. dem Verlust selbigen bei irgendwelchen Bossen zu tun hat, wird härter bestraft als Kinderschändung oder Mord. Bei den letzten beiden ist ja meist nur eine Person betroffen - und davon gibt es sehr viele auf der Erde. Geld in den Taschen der Megabosse hingegen kann man nie genug haben. Verkorkste Welt halt.
 
@Eistee: Beim Stammtisch nebenan vermissen sie dich schon...
 
Was für drecks Leute! Hoffe denen wird das digitale Leben zur Hölle gemacht ;)
 
@psyabit: och wenn sich das bestätigt kannst du davon ausgehen, dass diese mittels Sammeklage bis in die Steinzeit verklagt werden.
 
@Stefan_der_held: ... und selbst das wäre noch zu mild.
 
lol für mich ein weiterer Grund, denen keinen Cent zuzuschieben. Wird garantiert hier in DE auch gemacht. Sollen sie doch Klagen....
 
Nach all' den Berichten über das Geschäft mit illegalem Filesharing und den Dimensionen, die es mittlerweile angenommen hat, wundert mich überhaupt nichts mehr. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es ähnliche Fälle auch bei uns gibt. @Winfuture: Es wäre prima wenn ihr am Fall dranbleiben und zur gegebenen Zeit Bericht erstatten könntet.
 
Einen Kumpel haben Sie mal über Emule erwischt, dort hat das BKA Musik von seinem Account geladen und demzufolge auch wiederrum gleichzeitig angeboten. So ist das P2P Netzwerk nun mal, demzufolge müssten alle Anwälte im selben Boot sitzen. Ich würde sogar wetten das dieser sogenannte "Honeypot" gängige Praxis ist.
 
@TobStar: Es ist aber schon noch ein großer Unterschied, ob die ermittelnde Firma ein Werk, das im Netzwerk vorhanden ist einfach mitverbreitet, weil das bei P2P eben so ist, oder ob sie ein Werk, das vorher gar nicht im Netzwerk war, selbst einstellen lassen!
 
@highks: Des is schon klar und es ist ja auch ne riesen Sauerei, wollte nur darauf aufmerksam machen das sich die zuständigen Unternehmen durch den Download selbst an der Verbreitung beteiligen indem Sie die Daten Ihrer Opfer herunterladen.
 
Uh.. The next Kim Schmitz...
 
"Wird garantiert", "ich würde wetten"... es wird gemacht. Punkt. Bei Musik und Kino- DVD-Filmen mit 99% Wahrscheinlichkeit, im XXX Bereich mit 100% Sicherheit. Gibt z.B. mal RGF Productions Limited in die Suchmaschine eures Vertrauens ein. Schon auffällig, dass a)man Abgemahnt wird für einen vermeintlich kommerziellen Film, der aber zum Zeitpunkt der Abmahnung gar nicht irgendwo käuflich zu erwerben war. b)Es auf Amazon nur gekaufte Rezensionen von "Top Rezensenten" gibt. (Der Film wurde bei Amazon weit hinter der Abmahnwelle zu diesen Filmen eingestellt) c)Der mittels Google zu findende Rainer wohnt nicht nur in der selben Stadt wie der vermeintliche Rechteinhaber (Zumindest der, der in der Abmahnung erwähnt wird), nein, die sind fast Hausnachbarn.
 
@Lastwebpage: RGF ist mir leider ein Begriff. Ich wurde auch letztes jahr wegen Pron saugen bei emule abgemahnt, den ich mit großer Sicherheit nicht gesaugt habe, irgendwas mit Stiefel-Fetisch <würg>. Habe modif. Unterlassungserklärung geschickt und gut. Haben noch zweimal Brief geschickt ich soll zahlen, habe ich ignoriert, von da an nix mehr. Letzten Monat wieder Post von denen, ich soll wieder son Zeugs gesaugt haben. Kann ich wieder ausschliessen, aber wie beweisen? Bei emule ist das Betrügen für die ja noch einfacher. Die benennen sicher ihre Machwerke um und geben ihnen den Namen von Blockbustern oder so, keine Ahnung. Schon sitzt du drin.
 
@Athelstone: Das finde ich eigentlich das totale Unding bei der ganzen Angelegenheit. a) Es ist Zivilrecht. Vereinfacht gesagt, derjenige der die Anschuldigung untermauern kann, bekommt Recht, und es gilt hier nicht "Im Zweifel ist zu Gunsten des Angeklagten zu entscheiden!" Die Abmahnung ist i.d.R. so alt, dass man selber seine eigenen Daten beim jeweiligen ISP gar nicht mehr erfahren kann. Wer da keinen Nachweis zum fraglichen Zeitraum hat, hat da ein Problem. Eine Urlaubsbuchung hat man ja vielleicht noch, aber wer kann sonst nachweisen was man am Montag um 10 Uhr vor 7 Monaten genau gemacht hat? Also ich wenigstens nicht. b)Vom Prinzip her kann JEDER eine Abmahnung bekommen. "Sie hatten am Datum X die IP 4711 und über diese IP wurde was mittels EMule runtergeladen. Bitte zahlen Sie 500€" Tja, wie man rechtsicher seinen eigenen Internetverkehr aufzeichnen kann und welche Programme man nicht installiert, wüsste ich auch mal gerne. c)Ich selber hatte auch schon 2 Abmahnung wegen eines dieser Filmchen, bei einer davon wurde ein anderer ISP genannt. 2 Abmahnungen, eine nachweisbar falsch, macht eine Fehlerquote von 50%.
 
@Athelstone: Im Zweifelsfall hast du auch keine Chance, selbst wenn du niemals ein P2P Programm benutzt hast! Die ermittelnden Firmen legen technisch völligen Richtern irgendwelche Logs vor, die Richter geben es frei, die ermitteln deine Adresse zur IP, fertig. Wenn die ermittelnde Firma Mist gebaut hat, und deine IP in der Liste da nur ein Fehler ist? Pech gehabt! Das merkt doch der Richter nicht! Der gibt dutzende solcher Listen pro Woche frei.

Und wenn man einmal eine Abmahnung bekommen hat, dann kann man selbst eigentlich keinen Gegenbeweis mehr antreten. Die Aufzeichnungen beim Provider sind inzwischen gelöscht, Pech gehabt! Einziger "Beweis" ist der Log einer dubiosen Firma, aber dieser Firma glaubt das Gericht!
 
Eva (die mit dem Apfel von der Schlange) sollte wohl mal von Obamas NSA gründlich und *rückwirkend* überprüft werden!
 
Ach, waren das noch Zeiten, als der Glaser abends seinen Sohn zum Scheiben einwerfen schickte ;-)
 
Verleiten zu einer Straftat.
 
... und der Dieb rennt aus dem Geschäft und brüllt "Haltet den Dieb!".
 
[...] selbst Filme hochgeladen zu haben, um Nutzer anschließend verklagen zu können. [...] ___________ Und wo ist nun die neue Erkenntnis dabei? Der Vorwurf ist mindestens genauso alt wie die Abmahnungen in dem Bereich.
 
@Memfis: Neu daran ist: Man scheint es diesem Abzocker-Pack endlich mal NACHWEISEN zu können! Das wird hier in DE nur NIEMALS passieren, da Richter und Abmahn-Rechtsanwälte ggf. die gleiche Schulbank gedrückt haben (und es wird an diesem Geschäftsmodell kräftig verdient - turn piracy into Profit).
 
Das ist doch "gang & gebe" das Filme von Anwälten, Musik & Videoindustrie hochgeladen werden. Der IP - Filter für Bittorrent Netzwerke der diese rausfiltern soll ist ganze 15- 20 MB groß! So handeln die schon seit Jahren um Abmahnungen herausschicken zu können. Damit läßt sich sehr gut Geld verdienen.
 
Tja, damit hatten die wohl die Rechte die Filme zu verbreiten und folglich handelt es sich damit nicht um Kopien aus einer illegalen Quelle. In Deutschland hätte das zur Folge, dass die Kläger alle Kosten selbst tragen dürfen und eine angemessene Entschädigung an die Verklagten zahlen müssen. Punkt. Dazu käme u.U. noch eine Klage wegen Nötigigung und Anstiftung zu einer Straftat.
 
Leuts, das denen der Strick gedreht wird, find ich ne super Sache, letzen Endes sinds verbrecher. Aber um mal die ganze andere Sache um fingierte Downloads und etc. Ladet doch einfach nix illegal runter, dann kann euch auch keiner was fingieren oder sonwas, super Idee nich ^^.
 
@LivingLegend: Du kaufst dir sicher jeden tollen Fil als BlueRay oder gehst ins Kino. Kaufst auch immer schön Original Musik CDs. Nur können sich das leider immer mehr Menschen nicht leisten. Haben möchte man es trotzdem und die Versuchung ist nur einen Klick entfernt. Aber klugscheissen ist ja sooo einfach.
 
@Athelstone: Du kanns hier dich aufregen wie du willst. Du hast keine Probleme mit sowas, wenns nix runterlädst, ist wirklich simpel. Für Filme gibts Fernsehen und für Musik gibts legal überall Alternativen, und zur Not Radio!. Wenn du nen Arsch sein willst und etwas runterlädst, ohne dafür zu zahlen, musste dich net wundern, das es größere Arschlöcher gibt, die dich dafür belangen und perfide Methoden dafür einsetzen. Fakt ist nunmal, auch wenn es dir nicht passt: Nix runterladen. nix Probleme, ich kanns nunmal net ändern und das hat überhaupt nix mit meinem Surfverhalten zu tun!
 
@LivingLegend: das Problem ist nur, dass manchmal auch einfach Unschuldige dran sind. Bei uns wurde z.B. anscheinend bei der Arbeit ein Porno runtergeladen über Bittorrent, wobei in dem Netzwerk am Router nur 5 Arbeitsworkstations hängen, auf denen noch niemals ein P2P Programm gelaufen ist, WLAN ist nicht aktiviert! Ich bin mir auch ganz sicher, dass keiner, der Zugang zu den Rechnern hatte, auch nur annähernd so blöd wäre, dort etwas illegal runterzuladen, und schon gar keinen Porno!
Leider hilft das alles nichts, denn unsere IP auf einem Ausdruck einer ermittelnden Firma ist anscheinend Beweis genug, dass der Download stattgefunden hat. Bei der Telekom sind die Daten inzwischen natürlich nicht mehr vorhanden, Gegenbeweis unmöglich.
Freu dich also nicht zu früh, es kann dich auch erwischen, wenn du nie was illegal runterlädst!
 
@LivingLegend: Dann sollte sich das BKA und Co. aber mal in Polen auf dem Markt umsehen. Direkt hinter der Grenze kannst Du aktuelle Kinoaufnahmen käuflich erwerben. Darüber aber herrscht stillschweigen, eine Einfuhr ist natürlich untersagt. Der Verkauf, egal in welchem Land, ist untersagt. Ich bin auch gegen illegale Downloads, sehe aber eher die Betreiber in der Schuld ... die Versuchung ist doch natürlich da. Warum schließt man solche Seiten nicht einfach? Ganz einfach, weil davon mittlerweile viele Unternehmen satt werden. Ich will nicht wissen was Sony und Co. jährlich nur an Abmahn-Geldern kassieren. Sicherlich ertragreicher als der Mist den Sie auf die Leinwand zaubern ...
 
@LivingLegend: Siehe mein Kommentar weiter oben, JEDER kann eine Abmahnung bekommen, da die dazugehörige Aufzeichnungssoftware recht unzuverlässig ist. Wenn da steht das über deine IP vor 6 Monaten irgendwas illegales gemacht wurde, ist das einzig und allein dein Problem, da du Gegenbeweis i.d.R. nicht führen kannst. Nix runterladen=nix Probleme? Die einschlägigen Foren zu diesem Thema sind leider voll mit Gegenbeispielen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.