Smartphones boomen nun auch bei älteren Nutzern

Smartphones sind längst nicht mehr eine Produktklasse für die technikaffine Jugend. In letzter Zeit sind auch immer mehr Menschen in der Altersgruppe über 50 Jahre auf die Geräte umgestiegen. mehr... Surface Phone, Surface Smartphone, Microsoft Surface Smartphone Bildquelle: Nokia Smartphones, Surface Phone, Surface Smartphone, Microsoft Surface Smartphone Smartphones, Surface Phone, Surface Smartphone, Microsoft Surface Smartphone Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jap Opa hat grad eben eins bekommen ;) Find es super, dass er sich so für Computer/Handys interessiert.
 
Jippi Sinnbefreites zahlen jongglieren.
 
Einerseits gut, andererseits sind gerade Smartphones das Überwachungswerkzeug schlechthin (PRISM lässt grüßen). Und gerade weil Smartphones ein Mainstream-Produkt schlechthin ist, sind die meisten Nutzer leider zu naiv und haben keine Ahnung, auf was sie sich einlassen.
 
@Coke03: Wozu noch das smartphone durchleuchten, steht doch schon alles freiwillig auf Facebook.
 
@Clawhammer: Glaub mir, dank der Sensoren am Smartphone lässt sich noch so einiges mehr herausfinden. Es geht ja schon mit Bewegungsprofilen los...
 
@Clawhammer: Nur ist bei FB auch viel gequirltes drinne was nur sehr bedingt mit den wirklichen Charakter und Leben zu tun hat.
 
Man tut immer so, als ob ältere Leute einen an der Klatsche haben. Ein Freund von mir ist 65 Jahre alt und hat seit gut 20 Jahren ausschließlich Linux bzw. Debian. Laut Medien müsste er in der VHS in einem Computerkurs sitzen. Ich bin auch nicht viel jünger, habe aber trotzdem ein Smarty und seit 1988 einen Computer. Ein Tablet und Kindl fehlen auch nicht. Also, was soll immer die Andeutung, dass Ältere zu doof für Technik sind?
 
@Michael41a: Ausnahmen gibt es immer wieder. Find ich übrigens sehr gut und verdient meines Erachtens großen Resepkt. In meiner Familie sind leider die Älteren .. von Technik nicht mehr so angetan, aber ich geh eher davon aus, dass es einfach zu kompliziert ist, bzw. die Lust "sich mit etwas neuem zu beschäftigen" nicht vorhanden ist ..
Schade eigentlich ..
 
@Michael41a: Na ja, man muss aber zugeben, dass der Großteil der älteren Herrschaften in den seltensten Fällen wirklich technikaffin ist. Aber man sollte natürlich davon absehen alle in einen Topf zu werfen.
 
@Michael41a: Kann ich nur so unterschreben. Auch in meinem Bekanntenkreis haben viele ältere Menschen PC´s, Smartphones, Beamer und was es alles gibt.
 
ich gehöre zu den ältern die sich mit so einem wischteil nicht anfreunden können. zu was ich das handy brauche dazu langen auch tasten!
 
@snoopi: bisher war die Hauptausfallursache bei den meisten meiner Geräte über mehrere Jahrzehnte betrachtet immer ein mechanisches Bedienelement. So gesehen haben die heutigen Smartphones in meinen Augen nur noch wenig Nachteile und die sind meistens an den Stirnseiten verbaut, warum weiss der Geier, die Tasterlobby muss immens viel zahlen bei den Verlusten die sie im Kerngeschäft als primäre Bedienelemente einfährt. Brauchen tut man Taster bestenfalls bei Geräten mit fest verbautem Akku, bei den anderen ergibt sich der physikalische Tastereffekt bei der Akkuentnahme.
 
Meiner Meinung nach überschätzt. Vor ein paar Jahren konnten Telefone nicht klein genug sein.

Jetzt sehe ich immer wieder genug "pseudo"-wichtige Menschen, die unwichtige Gespräche, wie: "ich bin noch eine Haltestelle entfernt", tätigen ..
Oder mich mit dem schlechtklingnden Lautsprecher, die beschissener klingen, als ein Transistorradio der DDR aus dem 80er Jahren ..nerven

Smartphone, ein Trend, der super an mir vorbei geht .. und mir echt zu dämlich ist..

Nur weil viele etwas haben, muss es nicht gut sein.
Der größte Teil des Volkes ist dumm und "Mitläufer", schon alleine deswegen, bzw. dem "das muss ich auch haben-Wahn" und den dadurch entstehnden "übertrieben" Konsum.. verzichte ich ..

Ich kann zum Glück denken, manche würden es gerne können ..
 
@LendoChaar: mehr Anführungszeichen pl0xxxx
 
@lulzer: Jap, genau solche Kommentare machen aus dir einen ernstzunehmenden Mitredner ..

Danke, aber auf sowas Dummes kann ich gut verzichten ;)
 
@LendoChaar: Zumindest in dem Punkt mit der Fremdbeschallung kann ich dir zustimmen, allerdings braucht's dazu auch kein Smartphone. Diese Audioterroristen haben auch bereits mit normalen Feature-Phones ihre Mitmenschen genervt.
 
@LendoChaar: die Wichtigkeit von Gesprächen liegt im Auge des Betrachters und haben im Grunde auch niemanden herum zu interessieren. Dafür gibt es Brain-Ignore. Beim Thema Beschallung stimme ich Dir zu ... da gab es aber auch schon in den 80ger Jahren die Typen, die einen Mini-Lautsprecher an ihren Walkman angeschlossen haben ... das ist kein neues Thema. Und ... schreibst Du immer mit so vielen Anführungszeichen? Das ist ja durchaus schon ziemlich 'nervig' und vor allen Dingen oftmals auch recht 'unpassend'.
 
@JoePhi: Man nennt es Betonung, diese kann ich leider in schriftlicher Form nicht wiedergeben. Die Betonunge gewisser Worte lassen nämlich erahnen, ob man etwas z.B ernst meint, oder es doch eher durch den Kakao zieht ..

Wie gesagt, in schriftlicher Form ist dies leider nicht möglich, schade eigentlich, Ironie und Sarkasmus sind doch 2 wunderbare Dinge ..

Edit:
Wenn ihr dann fertig seid, über eine Schreibweise zu "diskutieren", wäre es von Vorteil, wenn wir vielleicht wieder zum Thema zurückkehren ;)

Und du regst dich über meine " auf .. Es wäre vielleicht schlauer, wenn man sich über Leute aufregt, die weder Satzzeichen noch Groß-und Kleinschreibung nutzen. Find ich persönlich wesentlich nerviger ..
 
@LendoChaar: Mich nervt im Grunde alles, was einen angenehmen Lesefluss behindert. Und ja, auch ich nutze die Anführungszeichen, aber dann, wenn ich ein Wort ganz besonders hervorheben möchte. Wenn man aber in so gut wie jedem Satz etwas hervorhebt, hebt man im Grunde gar nichts mehr hervor, es wirkt nur noch sehr seltsam, wenn man es durchliest. Natürlich nervt fehlende Interpunktion mehr, aber die Deine Anführungszeichenparade hat auch den Lesefluss blockiert, da ich mich in diesem kurzen Text mindestens dreimal gefragt habe was das denn solle. Denn Ironie und Sarkasmus habe ich leider nicht erkennen können. Diese erzeuge ich meist durch extreme Überzeichnung des gesagten. Aber ... jeder, wie er will ...
 
@JoePhi: Wie gesagt, wenn es dir nicht passt, ist es okay. Leider hat dies gerade soviel mit diesen Thema zu tun, wie Honig essen mit Fahrrad fahren. Man kommentiert einfach nur ein Thema, darunter kannst du gerne sagen, dass du es anders siehst, dies Begründen .. oder von mir auch n Video reinstellen, in dem du deine Argumente .. nackt und mit kreisenden Beckenbewegungen vorträgst.. und jedes mal, wenn ein besonders wichtigtes Argument kommt, diese Bewegungen besonders gekonnt in Szene setzt.

Meine Art der Umschreibung .. und das ich sogar beim reden viel betone, tut in meiner gesamten "Aussage" nichts zur Sache. Man hat Freiheiten. Es kommt darauf an, dass ich es mache, das WIE .. ist mir vorbehalten ..
 
@LendoChaar: Warum muss das gerade ein Transistorradio aus der DDR sein?
 
@Rabenknecht: Weil ich in dieser geboren wurde..Dazu waren Importe aus dem kapitalistischen Ländern ungern gesehen. Und so dämlich wie es klingt, qualitativ waren nunmal viele unsere Sachen besser.. Oder warum hat z.B damals ein riesen Versandhandel sehr viel Zeug aus der ehemaligen DDR bestellt und damit riesige Umsätze gemacht? Es wurde natürlich gekauft, weil es Dreck war ..

Aber das ist auch wieder eine andere Thematik ..
 
@LendoChaar: Ist mir bewusst das nahezu alles hochwertige aus der DDR kam. Nur verstehe ich nicht wie man ein 3kg Radio mit nem Handy vergleichen kann -.-
 
@Rabenknecht: Indem man einfach nur "von dem technologischen" Fortschrit ausgeht ..

Angeblich sind unsere Sachen besser, klingen besser, sogar genveränderter Mais soll angeblich besser schmecken ..

Im Endeffekt ist es immer ne Farce. N altes .. 3 Kilo schweres Transistorradio klingt besser als n Hochmoderens Smartphone.
Schallplatten werden von Tonfetischisten gegenüber MP3 und CD vorgezogen ..

Wir reden immer über Fortschrift, Digitalisierung etc ..
Leider wird vieles, was damals einfach gut war, durch Mist ersetzt..

Ich habe nichts gegen Fortschritt, aber wenn ein Fortschritt zum Rückschritt wird, ist dieser am Ende eher unnötig ..

Und Rabensknecht, Danke, mit dir macht dieses "hin und her" sogar Spaß ^^

Und Edit: Natürlich kann man die Funktion der Musikwiedergabe und die daraus resultierende "Tonqualität" eines Smartphones / Tranistoradios schon mit einander vergleichen. Es geht ja nur um diese eine Funktion..
 
@LendoChaar: Dem kan ich so nichts weiter hinzufügen, ausser das immer was "besser" sein muss, damit man was neues verkaufen kann ;-)
Sonst kann man dem nur zustimmen!
 
@Rabenknecht: Sehr schön formuliert.. bekommst n + ^^
 
mein Nachbar (Rentner) hat sich ein Smartphone gekauft, weil die virtuellen Zifferntasten so schön groß sind
 
@JasonLA: Der Markt ist vorhanden im PlayStore gibt es auch spezielle Oberflächen (Big Launcher) für Leute mit Sehschwäche.
 
Für 90% geht es darum bei Vertragsabschluss ein Kostenloses Telefon zu bekommen, ob das ein Smartphone ist, interessiert/wissen die meissten garnicht. Und Hey, wenn der Verkäufer noch ne Datenflat mit reinlabert, umso besser für den Provider. Ausserdem, wer ein Telefon ohne Smart aber mit tasten sucht, viel Erfolg.
 
mal im ernst normale handys gibt es nicht mehr zu kaufen... von daher ist doch klar das sie umsteigen...
 
@DNFrozen: gibt es wohl.... http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_c_0_11?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Delectronics&field-keywords=handy+mit+gro%C3%9Fen+tasten&sprefix=handy+mit+g%2Caps%2C269
 
@snoopi: jo amazon die ältern leute die ich kenne die noch normale handys nutzen kaufen eher bei saturn oder media markt und nicht online (und für solche urls wurden die link kürzer erfunden ^^)
 
@DNFrozen: Bei MediaSaturn bekommt man normale Handys doch auf dem Grabbeltisch für unter 10€.
 
... ich könnte kotzen, wenn ich daran denke, dass gerade die technikaffine Jugend dazu beigetragen hat, den gläsernen Menschen in unserer Welt zu etablieren. Deshalb hatte ich gehofft, dass wenigstens die älteren Mitbürger erst einmal nachdenken, bevor sie jedem digitalen Trend hinterherjagen. Aber was soll's - das digitale Zeitalter hat längst dafür gesorgt, die Büchse der Pandorra zu öffnen, und sie wird sich nie mehr schließen lassen ...
 
Ich wage eine Vorhersage: Findet man heute eine große Anzahl 20-30 Jähriger mit Smartphone, so kann man in 50 Jahren erstaunt darüber sein, dass auf einmal eine große Gruppe 70-80 Jähriger Smartphones benutzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles