K. Dotcom: Auslieferungsverfahren wieder verzögert

Der Gründer und Betreiber des Anfang 2012 geschlossenen Filehosters Megaupload wird noch eine ganze Weile in Neuseeland bleiben dürfen. Das Auslieferungsverfahren gegen Dotcom wurde nun zum wiederholten Mal verschoben. mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega MEGA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also nichts neues weiß man nicht?
 
Auch wenn mir der Kerl unsympatisch ist, noch viel schlimmer ist wie gegen ihn vorgegangen wurde. Im Endeffekt bezahlt das Volk für ein paar Sturköpfe.
 
@wINI: sympathisch oder nicht - das ist kein Maß, welches man als Demokrat anlegen sollte.
 
ich finde diese zeitschindung auf kosten anderer einfach nur widerlich -- es kostet nicht nur nerven sondern verschluckt massen an gelder und vorallem zeit - leider gehört es ja schon fast zum guten ton....falls der kerl wirklich schuldig ist, gehört er doppelt bestraft - ansonsten entschädigt - diese wartetaktiken der anwälte spiegel in meinen augen einfach nur die unfähigkeit in ihrem eigentlich gebiet wieder, stattdessen versuchen sie sich raus zu winden....
 
@slashi: wenn man alle illegalen beschaften beweise nicht vor gericht anbringen dürfte gäbe es nichts mehr was ihn belastet - von daher UNSCHULDIG. außerdem möchte ich nicht sehen wie jemand an die USA ausgeliefert wird, wenn er in Neuseeland lebt und von dort illegal gehandelt haben sollte muss er auch dort vor ein Gericht gestellt werden - sonst können auch die kino.to-Leute nach Amerika ausgeliefert werden und dort von der "Weltpolizei" gefoltert werden. Leuten wie dir wünsche ich wirklich mal fälschlicherweise in die Fänge der Justiz zu gelangen und genau so ungerecht behandelt sehen wie du es hier forderst. Wie wär es wenn dir was beim Einkaufen in die Tasche gesteckt wird und das Verfahren wegen Ladendiebstahl wird dann im Iran verhandelt? Überleg mal was du für Methoden forderst!
 
@otzepo: ging im allgemeinen um diese hinhaltetaktik und daher eingehende berichterstattung in den medien -- aber ich wünsch dir ebenso ein unfall...überleg erstmal, was ich gesagt habe, bevor du deinen mutmaßungen freienlaufen lässt.....und btw. - deine vergleiche passen einfach nicht....
 
@slashi: er ist wirklich schuldig, gehört aber trotzdem nicht doppelt bestraft sondern frei gesprochen, weil die justiz- und ermittlungsbehörden ihn genug gequält haben. das was die amis machen ist rechtswidrig und ein angeklagter kann so viel hinhalten und lügen wie es ihm gefällt, dieses recht hat ein angeklagter - aufgabe der justiz ist mit legalen mitteln die nicht menschenverachtend sind die wahrheit zu finden - wenn das missglückt ist es nicht schuld des angeklagten. ein kindermörder muss eigentlich auch freigesprochen werden, wenn das geständnis und der leichenablageort durch folter erreicht wurde - und hier geht es nicht darum ob er schuldig ist oder nicht, es geht nur darum ob ein DEUTSCHER STAATSBÜRGER der in NEUSEELAND lebt in die USA ausgeliefert werden soll - und da braucht man gar nicht drüber nachdenken, natürlich hat diese verhandlung nicht in diesem schurkenstaat stattzufinden. sonst muss der genannte ladendiebstahl im iran verhandelt werden, wenn es eine packung pistazien sind.
 
@otzepo: okay, vergiss es -- der erste satz reicht um zu wissen, dass du es immernoch nicht verstanden hast...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!