Steve Ballmer wirbt in Hollywood für die Xbox One

Microsoft-Chef Steve Ballmer rührt derzeit in der Unterhaltungs-Metropole Los Angeles die Werbetrommel für die Next-Generation-Konsole des Redmonder Unternehmens. Das Ziel sind exklusive Content-Deals für die Xbox One. mehr... Microsoft, Xbox One, Football, NFL Bildquelle: Microsoft Microsoft, Xbox One, Football, NFL Microsoft, Xbox One, Football, NFL Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jahrelang Xbox User gewesen doch bei der One werde ich nicht zuschlagen.
Wenn ich einen HTPC will, dann stell ich mir einen selber zusammen der keine 600 ocken kostet, sondern gerademal die hälfte.
Davon mal ab, das die hälfte der Feature mit der zurzeit geworben wird in DE niemals verfügbar sein wird.
 
@C47: ich werde sie mir zum spielen kaufen
 
@C47: Die jüngsten Schätzungen (einen offiziellen Preis gibt es nunmal noch nicht) gehen derzeit von 400$ aus. Damit hast du im Prinzip deinen halben Preis. Und was die Funktionen anbelangt: Kann man mit dem Gemecker eigentlich nicht mal warten, bis es was Offizielles gibt?! Insbesondere Microsoft hat sich in letzter Zeit Mühe gegeben, Services in so vielen Ländern wie möglich anzubieten. Ein schönes Beispiel dafür ist Xbox Music, das gratis Musikhören unter Windows 8 erlaubt. Wenn man sich mal anschaut wie schwer Apple es gerade hat, sich mit den Musikfirmen für seinem Streamingdienst zu einigen und wenn man dann noch die deutsche Sonderproblematik GEMA dazu betrachtet, hatte ich nicht in absehbarer Zeit mit Xbox Music in Deutschland gerechnet. Dennoch war es sehr zügig nach der Verfügbarkeit in anderen Ländern auch in Deutschland nutzbar.
 
@C47: Entscheidungen treffen bevor etwas nur halbwegs Offiziell ist? Mit dieser Einstellung würdest du in der Wirtschaft nicht weit kommen ^^
 
@Edelasos: Wer in der Wirtschaft nur halbgare Spekulationen und Hörensagen als Entscheidungsgrundlage hat, kommt auch nicht weit. Wenn man vor einer offiziellen Verlautbarung entscheiden will, muss man halt verlässliche Quellen haben. Die stehen einem Endkunden aber in der Regel so selten zur Verfügung (und nur mal so nebenbei bemerkt, ist dein Argument ziemlich übertrieben, in einem Fall, in dem wir von einer Spielkonsole zum wahrscheinlichen Preis von 400$ reden).
 
@Edelasos: Mit dieser Einstellung würdest du in der Wirtschaft nicht weit kommen ^^ | Also in der deutschen Wirtschaft schon!
 
@C47: Ist ja nicht so, dass man nun nicht mehr spielen könnte damit. Weshalb die Spielfunktionalität eingeschränkt sein soll, weil mehr Media-Funktionen eingebaut sind, erschliesst sich mir nicht. Aber vielleicht kannst du begründen, weshalb sich die Xbox 360 besser zum spielen geeignet hat als die Xbox One?
 
@C47: seh ich ganz genauso - mein XBL Account zeigt, dass ich seit 10 Jahren dabei bin. ein 11tes Jahr wird es wohl aber nicht werden. Unglaublich, wie man eine Spielekonsole so vergewaltigen kann. Die one ist alles mögliche, aber nichts für Core Gamer. Wenn Valve und Apple auch verkacken, dann wird es eben eine ps4
 
@balini: So ganz verstehe ich in den Unterschied zur 360 nicht? Was soll sich an den Spielen ändern?! Darüber ist doch noch fast nichts bekannt. Kommt es nicht letztendlich auf die Spiele an? Ohne Spiele kann man eine Konsole nicht wirklich bewerten, schon gar nicht, wenn allgemein nur sehr wenig bekannt ist. Bei der PS4 das gleiche. Alle heulen rum, dabei gibt es kaum Informationen?! Was genau stört dich denn jetzt zum Beispiel an der XBox One?
 
@hhgs: die Kinect-Totalüberwachung(TM), die (potentiellen) Gebrauchtspielesperren und der Zwang mit der Konsole zumindest alle 24 Stunden Online sein zu müssen. Das sind Punkte die mir z.B. Ad-Hoc einfallen ohne, dass ich alles über die Konsole weiß. Außerdem ist es bemerkenswert, dass dauernd von den Entertainment-/TV-Features geredet wird - statt mal genauer über potentielle Spiele und Features, die Spieler interessieren könnten, zu reden. Wer eine Set-Top-Box braucht, kauft sich halt die Konsole. Für alle anderen empfehle ich ab zu warten - evtl. machen die Japaner in der Hinsicht weniger Fehler (und auch weniger als bei der PS3). Dann wird das eher das Gerät der Wahl für Spieler - und das andere für die Casual Gamer.
 
@divStar: Diese Totalüberwachung Panikmache kann ich nicht verstehen. Alle möchten Notebooks, Tablets und Smartphones mit Frontcam und am Besten gleich noch eine hochauflösende Kamera auf der Rückseite. Kommt aber mal eine Kamera in eine Konsole sprechen alle von Überwachung. Wie soll Microsoft denn die Millionen Konsolen überwachen? Eine Million Leute einstellen, die dann das Bildmaterial aller Kameras überwachen, bis es zum Geschlechtsakt vor einem TV kommt? Automatisiert erkennen, was die Leute sprechen, tun und wie sie sich fühlen? 1. Ist die Technik dafür noch lange nicht soweit um dies zu tun 2. Microsoft müsste eine komplette Abteilung haben, welche kriminelle Energie im höchsten Masse besitzen. 3. Es müssten sich Käufer finden, welche die Daten abkaufen möchten, und auch da müsste der Informationsfluss absolut dicht nach Aussen sein. Fazit: Eine Überwachung seitens Microsoft scheint sehr unrealistisch zu sein. Auch habe ich bisher noch keine Schadsoftware gesehen, welche auf Konsolenlauffähig sind.
 
@darior: es kommt doch gar nicht darauf an, dass es Kameras in Notebooks, Tablets usw. gibt. Die müssen nicht ständig am Netz hängen - die Konsole offenbar schon. Außerdem zeigen die Kameras höchstens eins oder mehr Bilder von mir - und vermessen nicht mein gesamtes Wohnzimmer. Es geht nicht um Schadsoftware, sondern darum, dass der Nutzer - bei Bedarf - ohne Probleme komplett durchleuchtet werden kann.
 
@darior: Das mit den Notebooks, Tablets und Smartphones ist ein Unterschied, da man in der regel selbst das entsprechende Programm bzw. die App starten muss, um die Kamera zu aktivieren, oder es gibt eine Meldung das eine Website/App die Kamera aktivieren will und ob man das zulassen will. Bei der Xbox scheint es ja eine Funktion zu geben damit der Hersteller die Kamera ganz ungefragt aktivieren kann. Unabhängig ob die Funktion verwendet wird oder nicht, es sagt doch schon viel über einen Hersteller aus welcher sowas in sein Gerät implementiert.
 
@Roidal: Ähm, nur mal so als Tipp. Die neue Version von Shazam lauscht auf'm iPad auch permanent, damit kein Song verpasst wird. Und das, ohne dass der Nutzer sie startet. Die Idee im Hintergrund permanent eine Tonerkennung durchzuführen ist also weitet verbreitet, als die Microsoft-/Xbox one-Basher gerne wahr hätten...
 
@divStar: Gewisse Leute werfen hier Microsoft bewusste Überwachung der Nutzer vor. Sollte Microsoft dies wirklich wollen, könnten sie dich auch auf einem Windows Phone filmen, ohne dass du dies mitkriegst. Du kannst schlichtweg nicht überprüfen, ob eine App im Hintergrund deine Kamera benutzt. Ausserdem: Es macht keinen grossen Unterschied, ob sie dreidimensionale Daten von dir haben oder nur ein Kamerabild. Du kannst mir glauben, dass es technisch sehr schwierig ist, brauchbare Informationen aus 3D Punktwolken zu extrahieren. Ich hab tagtäglich mit solchen neuen Technologien zu tun. Falls es dich interessiert, kannst du mal aktuelle wissenschaftliche Paper zB von ICCV oder ganz allgemein auf IEEE lesen. Da gibt es Unmengen an wissenschaftlichen Arbeiten, welche sich gerade mit dieser Frage beschäftigen, wie man beispielsweise aus einer 3D Punktewolke (zB von Kinect) brauchbare Informationen extrahiert. Es gibt Ansätze, welche unter Laborbedingungen beschränkt funktionieren; eine universelle Methode wurde aber noch nicht gefunden. Warum sollte gerade Microsoft dieses Wissen besitzen? Microsoft ist keine allwissende Einzelperson, es sind mehrere Menschen die dort arbeiten. Damit Profit aus Nutzerdaten gemacht werden können, müssten eine handvoll Ingenieure, Manager, aber auch einfache Programmierer eingeweiht sein. Es ist nun mal sehr unwahrscheinlich, dass mehrere hundert Leute diese kriminelle Seite eines Konzerns unterstützen würden, ohne, dass sie selber einen hohen Eigennutzen daraus ziehen könnten. Bei einem Konzern wie Microsoft gehts ums Geld, und dies wird viel einfacher durch den Verkauf durch Produkte erzielt, als mit dem Verkauf von Nutzerdaten. (Auch Google erzielt ihren Umsatz durch Werbung, und nicht durch Nutzerdaten..) Ich bin auch nicht an einer Xbox One interessiert, dies aber aus anderen Gründen. Meiner Meinung nach basieren die meisten Kritikpunkte auf reiner Spekulation und können daher nicht ernst genommen werden.
 
@Roidal: Kannst du mir denn versichern, dass der Hersteller eines Smartphones nicht auf die Kamerafunktion zugreifen kann, wenn ich dies nicht möchte? Gibt's da irgendeinen Beleg für? Microsoft möchte halt, dass man die Xbox One mit Gesten und Sprache starten kann. Da ist es unterlässlich, dass auf Befehle gewartet wird. Nun spekuliere auch ich mal: Ich gehe fest davon aus, dass Microsoft dies auch deaktivieren lässt: Nicht jeder möchte rumfuchteln, um die Xbox zu starten und dies ist sicherlich auch Microsoft bekannt. Geheimtipp, falls Microsoft dies nicht zulässt: Klebeband auf die Kamera und Mikrofone. Oder ganz einfach: Stecker raus. Dies erspart einem nicht nur paranoide Wahnvorstellungen, sondern auch eine Menge Energie.
 
@darior: a) warum verteidigst du Microsoft dann? Das können sie bestimmt selbst und b) wer weiß, ob Microsoft (also ein Handlanger der FBI) nicht dein Windows Phone überwacht? Oder auch Android-Gerät oder Apple-Gerät? Aber eine Kamera zeigt halt meist entweder die Decke (wenn das Handy aufm Nachttisch liegt) - oder das Gesicht. Eine Xbox One könnte aber wesentlich mehr zeigen - und deswegen ist sie ein "Datenschutztrojaner". Aber das ist natürlich nur meine Meinung ^^.
 
@divStar: a) kurz: Angstmacherei geht mir generell auf die Nerven, egal von welcher Partei. Das hat nichts mit Microsoft zu tun. b) Deine Frage verrät mir, dass du mich verstanden hast. Wir können es schlicht und einfach nicht beurteilen, ob wir überwacht werden, egal mit welchem Gerät. Da hilft nur ein gesunder Menschenverstand weiter. Andererseits: Klar, in gewissem Ausmass werden wir alle überwacht, und das Internet bietet mehr Möglichkeiten dazu. Ich begrüsse diesen Trend auch nicht. Doch liegt das Problem wohl viel mehr bei den Geheimdiensten, die sich gewissermassen in rechtsfreiem Raum bewegen. Die Unternehmen spielen dann eher eine untergeordnete Rolle. Nochmals zu Xbox One: Eine Überwachung einer Einzelperson funktioniert wohl. Die maschinelle Überwachung von einer grossen Masse an Personen ist aber mit dem heutigen Stand der Technik nicht möglich.
 
@darior: sie ist sehr wohl möglich. Und es geht auch darum, dass man z.B. den Geheimdiensten den Zugang ermöglichen könnte, damit diese durch die Xbox dann überall suchen könnten. Von Lobbyisten, die bei VERMUTUNGEN auf Rechtsverstöße Zugang erhalten könnten, mal ganz zu schweigen. Es gibt leider keine Möglichkeit allen Geheimdiensten der Welt den Gar aus zu machen. Daher sollte man wenigstens keine zusätzlichen trojanischen Pferde in die Wohnung stellen bzw. sollten diese als solche gebranntmarkt sein. Das hat nichts mit Angst- oder Panikmache zu tun, sondern mit Aufklärung, denn die meisten Leute haben keine Ahnung davon was sie sich anschaffen.
 
@divStar: Sry, kann gelöscht werden.
 
@C47: Also ich sehe für mich persönlich schon einige Highlights, welche ich gerne anwenden würde. Die One wird echt ne tolle Sache. Und wenn ich mir dann die Daten lese, die Bilder sehe, und das Video von Forza 5 mir anschaue, dann kann ich es schon gar nicht mehr erwarten, bis die neue Xbox bei mir im Wohnzimmer steht.
 
Man, man, man. Ist das wirklich so schwer zu begreifen, dass die Xbox One genug Rechenkraft für viele Jahre bieten wird (durch die Möglichkeit Rechenzeit in der 'Cloud' anzufordern, womöglich sogar noch viel länger, als Konsolen zuvor) und das alles was sie sonst noch kann (TV, Filme, Onternet, etc.) ZUSATZangebote sind, die man für den gleichen Preis oben drauf erhält?!?
 
@AhnungslosER: Joa und was nützt die tolle Cloudrechenleistung, wenn die Server in 10 Jahren abgeschaltet werden? Rein goar nix!
 
@citrix no.4: Du hast eine Glaskugel? *_* MS ist nicht EA ;)
 
@citrix no.4: Was bringen uns überhaupt Fernseher, wenn in 10 Jahren die Fernsehsender abgeschaltet werden?
 
@citrix no.4: Rate mal warum Xbox Live eben Geld kostet. Richtig! Damit genau das nicht passiert,
 
@AhnungslosER: Gegen Rechenzeit in der Cloud hat jemand was...hust...die Telekomiker...
 
@AhnungslosER: Ich denke dass das mit der Rechenleistung in der Cloud hauptsächlich eine Marketingaktion ist. Rein technisch betrachtet dürfte es nur relativ wenige Anwendungsfälle geben in denen die Cloud mit der Rechenleistung tatsächlich aushelfen können wird. Einfach mal ein bisschen googlen und dann findet man dazu einige interessante Artikel. Nicht alles was die auf solchen Presentationen sagen stimmt auch wirklich so.
 
Er könnte auf dem Olymp dafür werben... macht die Konsole trotzdem nicht besser... leider verkackt es MS momentan auf ganzer Linie
 
@citrix no.4: Es wäre wahrscheinlich zuviel von einem Troll wie dir verlangt, deine schlabberigen Aussagen zu belegen?!
 
@citrix no.4: In den Punkten Controller und Kinect Leiste hat MS schon mal gegenüber SONY gepunktet und wenn man sich dieses Puzzle aus dem SONY Trailer mal genau anschaut, könnte man der Vermutung nahe kommen, dass auch die SONY Konsole nicht gerade mit Schönheit glänzt, diese Konzeptgrafik, sieht gelinde gesagt katastrophal aus. Ja ja, mir klar, erst mal die e3 abwarten und wie die PS4 in natura aussieht. Anhand der bisherigen Konsolendesign der letzten Generationen hege ich da nicht allzu große Hoffnung. Weshalb ich die Kinect Leiste besser finde, als die Zwangs - Eye Toy Leiste liegt daran, da sie nicht nur seltsam designt ist, sondern auch noch zwei Linsen im Abstand von zwei menschlichen Augen hat, welche mich permanent über den TV anglotzen, das finde ich sehr beängstigend. Microsoft hat dies anders gelöst, sie wollen bessere Materialen verwenden und es gibt bei Kinect 2.0 nur eine Linse offensichtlich links angebracht zu sehen, bei ihr habe ich nicht so ein SPY Gefühl wie als würde ich in diese "Schau mir in die zwei Linsen, kleines" Eye Toy anschauen. Also ganz klarer Punkt für Controller und Kinect (psst., und ich vermute auch beim Konsolendesign") aber wir lassen uns überraschen.
 
@citrix no.4: Könntest du uns ein paar Beispiele nennen was dir an der Konsole nicht gefällt?
 
@hhgs: mmmh.. nö!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich