CeBIT will 2014 keine Privatbesucher mehr einlassen

Die IT-Branchenmesse CeBIT wird ab dem kommenden Jahr für Personen, die bisher nur aus privatem Interesse nach Hannover reisten, verschlossen bleiben. Das teilte der Veranstalter mit. mehr... Messe, Cebit, Computer Messe Bildquelle: cebit.de Messe, Cebit, Computer Messe Messe, Cebit, Computer Messe cebit.de

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann macht's mal gut!
 
@Yukan: JAU GAIL ... wer braucht schon die ENDKUNDEN ... eh warte mal ... sind das nicht die Dinger die keiner mag und von den am ende das Geld kommt ???
 
@Yukan: Ich finde es gut. Wirkliches Consumer-Programm gab es eh nicht mehr in den letzten Jahren und immer mehr Firmen haben sich eh in den Planet-Reseller geflüchtet. Und ganz ehrlich: Auf der CeBIT arbeitet es sich an den Besuchertagen (besonders Fr) wirklich bescheiden. Man braucht 2-3x länger von A nach B, es ist stickiger und vor allem lauter...
 
Es ist schon richtig, dass es eine Fachmesse ist. Ggf. sollte man es aber anders lösen, z.B. mit reinen Business Tagen. Es gibt auch durchaus Kunden von Morgen, die z.B. aktuell noch eine Ausbildung machen und sich für die Technik interessieren. Jedoch kenne ich das selbst, wenn man auf der Cebit unterwegs ist, dass einen da die Kiddis über den haufen rennen weil sie zum nächsten Stand mit Smatphone stürmen.
 
@rAcHe kLoS: es wird doch wohl kein Problem sein, den Auszubildenden über die Firma ein Fachmesse ticket zu organisieren ;-)
 
@rAcHe kLoS: Ja, ist zb auf der FIBO schon seit Jahren so mit den getrennten Tagen.
 
@Yukan: Machs gut Yukan. Ich finds gut! Den Endkunde ist nicht unbedingt der Privatnutzer. Mich hats auch immer gestört wenn auf der Messe der Stand von uns , von Kugelschreiberdieben überrant war oder wenn ich so Sprüche höre "habt ihr USB Sticks?" ... Lieber mehr Business-Kunden an Land ziehen, Projekte oder Geschäfte abschließen -fertig!
 
Finde ich gemein. :-(
 
Arroganz überall....
 
Wenn auch Tickets verschenken nichts mehr hilft um die Besucherzahlen zu schönen, wird halt komplett für den Pöbel dicht gemacht.
 
Idioten. Ich gebe Ihnen mit dieser Strategie max 5-10 Jahre. Danach ist die CeBIT Geschichte^^
 
@Edelasos: War auch mein erster Gedanke. Aber wenn die Zahl mit den bereits jetzt 82% Fachbesuchern stimmt, dann dürfte sich der Verlust wirklich in Grenzen halten (sowohl was die Besucherzahl als auch den Umsatz anbelangt, da Privatbesucher meistens mit Freikarten reingingen).
 
@AhnungslosER: Jetzt rate mal was auf den Freikarte die ich von der Cebit bekomme immer drauf steht. Richtig Fachbesucher Ticket :D. 84% da werden die kostenlosen Tickets gemeint gewesen sein die man überall bekommen hat. Und die 16 die normal Verkauften z.B. an der Kasse... In München gab es auch mal ne IT Messe die sich nur noch auf Fachbesucher Konzentriert hat nannte sich Glaub ich Systems tja und weg war sie. Was viele Messen nicht verstehen auch für Fachbesucher ist oft der anreiz zu einer Messe zu gehen die Endkunden Hardware. Nicht mal wegen den Neuerungen sondern wegen dem Anfassen der neuen Geräte. Wenn ich für die Firma auf Shopping tour gehe lasse ich mir deren Vertieb + Demo in die Firma komme da warte ich nicht erst auf die Jährlich Messe.
 
@-Revolution-: Ach nein, wirklich?! Steht das da drauf?! Da angenommen wird, dass die Aussteller auf die Ihnen zur Verfügung gestellten Kartenkontingente Fachbesucher einladen, steht da natürlich "Fachbesucher-Ticket" drauf. Das macht natürlich einen Privat- nicht wirklich zu einem Fachbesucher, weshalb die Cebit, und andere Messen auch, Befragungen der Gäste durchführen, wer Fach- und wer Privatbesucher ist, um somit ein genaueres Bild von der Verteilung zu erhalten. Wenn die nur auf der Grubdlage, dass 18% der am Schalter gekauften Karten keine Fachbesucher-Tickets sind, entscheiden, wären die schön b**d.
 
@-Revolution-: Ich kann nicht für jedes ausstellende Unternehmen dort sprechen, aber bei uns ist das zumindest so, dass die möglichen Standbesucher schon vorher feststehen und meistens auch einen Termin bei uns haben. Das ist halt die Möglichkeit recht zentral in Europa sich den Kunden zu präsentieren. Dass ein Unternehmen als Kunde auftritt, der noch nicht als Interessent bekannt ist, kommt quasi nicht vor. Es gibt dort sehr viele Unternehmen, deren Geschäft sich ausschließlich an Unternehmen richtet. Klar gibt es dort auch Unternehmen, die Produkte herstellen, die für Privatpersonen interessant sein könnten, aber die sind meinem Gefühl nach in der Minderheit. Und selbst diese Unternehmen dürften eher an Gesprächen mit Großhändlern und -Abnehmern interessiert sein.
 
@AhnungslosER: Na die Fachbesucher zahlen ja erst Recht keinen Eintritt, da diese ja Aussteller sind oder eben von einem ausstellenden Betrieb eingeladen werden. Unser Unternehmen versendet jedes Jahr Freikarten an die Kunden, die es wünschen. Hauptsächlich dürfte die Messe also von den Standmieten leben, die ja nicht gerade gering sind. Für uns hat sich die Messe aber bisher immer gerechnet, wobei unser Stand zugegebenermaßen für Endkunden auch absolut irrelevant und uninteressant ist, da unsere Endkunden ausschließlich große Konzerne sind.
 
@Edelasos: Das Minus war übrigens ein Versehen (blödes kleines Handy-Display). Wird echt Zeit für ein 4,5"-Gerät. ;-)
 
Die CeBit war für Privatbesucher schon länger uninteressant. Die Art der Vorführungen bezog sich immer mehr auf ein Produkt das in einer Vitriene lag. Ist ja auch OK so. Aber man sollte ausgleichsweise mal eine Messe schaffen die wirklich für den privatbesucher interessant ist. Mit mehr Vorführungen was möglich ist, Endgeräten die sich der Privathaushalt auch leisten kann und entsprechend auch für diesen konzipiert ist usw. So eine Messe vermisse ich in letzter Zeit irgendwie.
 
@Tomarr: dafür ist ja auch die IFA da..
 
@fazeless: Ach die ist auch irgendwie nicht mehr das was sie mal war. Wenn ich so an früher denke, 80er, anfang 90er. Wo dann die C64 und Amigas alle zeigten was sie können und eine entsprechende Show drum herum war, das waren noch Zeiten. Inzwischen haben fast alle Messen den Eindruck eines 3D-Online Bestellkatalogs mit interaktiven Vorzeigedamen.
 
@Tomarr: Interaktive Vorzeigedamen sind geil!!!
 
@Tomarr: Ich war vor etlichen Jahren das letzte mal und damals war die schon nicht mehr für Privatpersonen interessant.
 
@dodnet: Ich sag ja es wurde von Jahr zu Jahr weniger für Privatpersonen. Mag natürlich sein dass diese Pionierstimmung von Computern im Privathaushalt weg ist, inzwischen hat ja so gut wie jeder einen Rechner zuhause. Aber deswegen muss es ja nicht so ein wie das letzte mal als ich da war. Da war ein Stand mit Netzwerkkomponenten auf Lichleiterbasis, wenn man Fragen hatte musste man der Truse am Stand jedes Wort aus der Nase ziehen, was so ziehmlich auf jedem Stand so war usw. Die Motivation ist enfach weg. Es scheint mehr die Regel zu gelten, wenn der Kunde was will soll er fragen und wenn er es braucht verkauft es sich auch so.
 
Wird ein Rohrkrepierer und 2015 ist Lieschen Müller wieder dabei, da die wenigen noch vertretenen Firmen sich einsam an ihren Ständen langweilen. Was haben Firmen davon ihre potentiellen Kunden auszuschließen?
 
@cobe1505: das meisten waren Schulklassen die sich als Beutelratten versucht haben..
 
@fazeless: Klar gibt es die auch, ich war selbst Jahre lang auf unserem Stand aktiv und habe geschaut, dass Mäuse und Pads nicht Füße kriegen. Aber man kann doch nicht hingehen und Pauschal alle Privatleute ausschließen. Viele der Aussteller haben doch dann gar keinen Grund mehr dort hinzugehen. Sich mit anderen Firmen biem Kaffee unterhalten kann man auch ohne Messen
 
@cobe1505: Ja klar, wenn man das Budget und die Zeit hat um die ganze Welt zu fliegen. Auf einer Messe kann ich in 3 Tagen mehr Termine abwickeln als in einem Monat, wenn ich dafür durch die Welt fliegen müsste und zu einem Bruchteil der Kosten.
 
@cobe1505: "Was haben Firmen davon ihre potentiellen Kunden auszuschließen?" Es gibt sehr viele Firmen, die nicht an Privatpersonen interessiert sind. Man denke an Unternehmen die Software im Bereich medizinische Informatik herstellen oder der Bereich ERP- und CRM-Software. Meinem Gefühl nach stellen die wenigsten Unternehmen auf der Cebit Produkte bzw. Dienstleistungen für private Endkunden her. Das meiste richtet sich doch an Unternehmenskunden. Die ausstellenden Unternehmen haben gar kein Interesse an privaten Kunden und umgekehrt. Weil es da eben keine Schnittmenge gibt. Natürlich kann es für Leute, die ihre Masterarbeit oder eine Stelle im IT -Sektor suchen schon mal interessant sein, aber sonst?
 
@ijones: " Software im Bereich medizinische Informatik ", dafüt gibt es die MEDIKA ;)
Viele Firmenkunden sind schon lange nichtmehr auf die Cebit, da man sich da nicht über Neuerungen richtig mehr informieren kann und die richtig ansehen. alles nur hinter glas und davor ein Verkäufer, der weiß wie viel was kostet, aber keine Ahnung von der Materie mehr hat. Auch im "nur Händler Bereich" waren überfüllt mit leuten die nach der Cebit ihren PC beim Discount um die ecke gekauft haben, weil da ja auch "i5" oder "Gigabyte" drauf steht..................
 
Die Überschrift ist wie überall ist falsch! Natürlich wird jeder ab ~16Jahre rein gelassen. Die Messe setzt auf Geschäftskunden. Das Tagesticket wird von 40 auf 60 Euro erhöht - welche Privatperson hatte bisher schon für 40Euro die CeBit besucht :(.
Zum Glück kann man sich auf cebit.de sich als "Fachbesucher" bei myCebit registrieren und jedes Jahr Freikarten per Newsletter bekommen. Einfach ausdrucken und 5 Tage im Großraum Hannover kostenlos Öffis benutzen... upps
 
@pete2112: Keine unwahrscheinliche Lösung/Idee. Fachbesucher kriegen ihre Tickets eh billiger/kostenlos und wenn der Preis für Normalos hoch genug ist bleiben die Schulklassen eben draußen. Könnte ich wunderbar mit leben denn dann kommt man auch ohne "Staus" durch die Gänge
 
@cobe1505: ..und der Sonnabend fällt weg (dafür Montag). Die Aussteller waren Freitags eh schon im Gedanken weg - durften nur wegen Vertragsstrafe nicht schon aktiv abbauen.
 
das ist schön. endlich keine übergewichtige, plastiktüten-tragende, schwitzende meute.
 
@bertramjens11: Ach du gehst auch nicht mehr hin? :P
 
@dodnet: nein, woher weist du das?
 
@bertramjens11: Erinnert mich an den RTL-Beitrag zur Gamescom vor zwei Jahren :D
 
Öhm explizit von Privatbesucher aussperren war nie die Rede. Es hieß nur dass sich nicht mehr an Privatbesucher gerichtet wird also der Entertainment/Gaming Kram wegfällt und eben der Samstag. Schüler und Studenten sind weiterhin erwünscht weil wegen eingebildeter "Fachkräftemangel" ;) Und der Eintrittspreis? Also wer da wirklich mal in den letzten Jahren Eintritt geblecht hat dem ist auch nicht mehr zu helfen...
 
aber mal ganz ehrlich: die Kugelschreiber-klauenden und jegliches Werbegeschenk abgreifenden Privatleute werde ich nicht vermissen.. deshalb hab ich mich im Planet Reseller auch immer ganz wohlgefühlt... und nun macht mich nieder :)
 
@lyke4k: Das mit den Werbegeschenken ist aber auch eine Unart der ganzen Firmen die da ausstellen. Einerseits wollen die eine derartige Kundschaft scheinbar nicht anderseits locken sie diese explizit mit sowas an... Als Fachbesucher brauche ich weder T-Shirts, Mauspads oder Gummibären. Ok das mit den Gummibären war gelogen :D. Hier wäre einfach ne Richtlinie gut die Werbegeschenke in großer Anzahl verbieten. Was übrigens auch den Besucherstrom gut tun würde wenn weniger von den Großen tüten unterwegs sind.
 
Einerseits sind dann die ganzen Kiddies weg, andrerseits werden die ganzen Hardwarehersteller nicht mehr kommen. Welches Business interessiert sich denn für Asus Mainboards?
 
@JasonLA: Da werden einige wohl nicht mehr kommen bzw. Ihre Stände Verkleinern...
 
@JasonLA: Asus stellt auch Mainboards für Workstations und Server her. http://www.asus.com/Commercial_Servers_Workstations/Server_Motherboards_Products/

ps nicht von dem großen Banner ober irritieren lassen etwas nach unten Scrollen :P
 
@JasonLA: Ich vermute auch das die Gaming Hall drunter leiden wird... Fand XMG immer sehr gut auf der CeBIT :/
 
Statt 35 nun 60 Euro als Abschreckung? Was sind das denn für Machenschaften? Vergißt man hier gleich ganz das auch der Privatmensch deren neue Errungenschaften KAUFEN wird/muß, sich da alleine auf Business zu stützen ist schlicht arrogant. Für die Stadt Hannover ist das auch nicht gerade von Vorteil. Die privaten Besucher dürften einen nicht unerheblichen batzen Geld in den CeBit-Tagen in der Stadt gelassen haben. "Früher war alles besser", der Satz ist ironisch, aber man arbeitet in vielen Sachen darauf hin das er seinen ironischen Beigeschmack verliert.
 
Ich frage mich nur, wie die Messegesellschaft "kontrollieren" will ob
jemand Privatbesucher oder Fachbesucher ist. Wenn jemand eine Karte
erwirbt und angibt bei Siemens zu arbeiten, wird die Messegesellschaft
bestimmt nicht bei Siemens nachfragen, ob das richtig ist.
 
@drhook:
Wie du hast mal ne CeBit Karte gekauft? Ich habe da noch nie was für bezahlt, wurden doch überall freikarten verteilt.
Diese werden nun halt nur noch an Firmenkunden verteilt. Du wirst als Privatperson wohl einfach keine Möglichkeit mehr haben eine Karte käuflich zu erwerben.
Das natürlich auf diesem Wege auch Karten an Personen gelangen die eher aus privaten Gründen dort sind lässt sich auf keiner Messe verhindern und leugnet wohl auch niemand.
 
Ich war früher Stammgast auf der CeBit, irgendwann wurde sie dann für Privatleute tatsächlich langweilig. Es gibt schon lange keinen Grund mehr für Privatleute dort hinzugehen. Was sie jetzt machen, ist für niemanden ein Verlust oder eine Überraschung. Dafür findet die IFA ja nun schon seit einiger Zeit jährlich statt. OK, ist für manche natürlich ein weiterer Weg als ins etwas zentralere Hannover - aber Berlin ist doch sowieso immer eine Reise wert.
 
@PCTechniker: seh ich änlich so, ich selbst war auch, selbst außer aus Arbeitsbezogenen Gründen, nie da. Von daher nicht wirklich nen Verlust.
 
hmh, dann lohnt es sich ja vielleicht endlich mal wieder hinzugehen.
mehr platz, mehr Service, mehr zeit für wirkliche Gespräche usw.
:-)
 
bin ich der einzige der einige stände genossen hat ? Fraunhofer ist immer nen spannender Stand bzw die halbe halle Forschung und Entwicklung .

Die Vorträge sind auch nicht schlecht ... Gut die drei Neuheiten Bei den resellern lohnen sich nicht
 
Für mich ist das kein Verlust. Die CeBIT hat für mich schon lange an Relevanz für Endverbraucher verloren. Früher gab es da noch viel mehr zu sehen und die ersten zwei Jahre, die ich dort war (in den 90ern) gab es auch noch massig kostenlose Produktproben und Demos. Das wurde mit der Zeit immer weniger und dann so gut wie abgeschafft, als immer mehr Privatleute dort auftauchten. Ich bevorzuge heute ordentliche Produktvorstellungen via Stream. Das reicht für die meisten von uns eh.
 
Was mich schon Jahrelang an dieser Messe gestört hat, war das Intel dort große Zockerhallen aufstellt. Sowas gehört auf die GamesCOM aber doch nicht auf eine Fachmesse für Computer Technologie.
 
@granworld: Die zockerhallen stören mich auch immer. gehe ich eben woanders hin.
 
Ja wer braucht den schon den Pöbel, der am Ende das ganze Gerümpel kaufen soll.

Und dann wundern, wieso keiner mehr auf die teuren Marken zählt und sich Geräte von günstigeren Herstellern besorgt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum