Ex-Mitarbeiter nennt Zynga ein "sinkendes Schiff"

Anfang der Woche hat Zynga, bekannter Entwickler von Social Games, bekannt gegeben, dass man ein Fünftel aller Mitarbeiter entlässt. Nun meldete sich einer davon zu Wort und geht mit dem einstigen Branchenstar hart ins Gericht. mehr... Logo, Online-Spiele, Zynga Bildquelle: Zynga Logo, Online-Spiele, Zynga Logo, Online-Spiele, Zynga Zynga

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Glaub das kann man auf fast jedes Studio so übertragen..
 
@lutschboy: zumindest kann man den Satz "Für die Spieler sei der Fokus des Geldmachens leicht durchschaubar" dick unterstreichen und an die Geschäftsleitung schicken. Man will keine Spiele zocken, in denen man ständig daran erinnert wird, das man nur dein Geld will!
 
Vorher noch schön seine Aktien verkauft und dann den eigenen (ex-)Arbeitgeber in die Scheisse reiten und nichtmal zu seiner Meinung stehen... und anonym sein :D
 
@citrix no.4: Würde ich nicht anders machen, weil wenn der Name bekannt wird kannst du deinen Hintern drauf verwetten, dass man die Hun..., äh, Anwälte auf ihn los lässt.
 
@Memfis: Ich mag sowas nicht... Wenn man eine große Klappe hat und jemand schlechtreden will, dann soll man halt dazu stehen. In den USA gibts wohl auch die Meinungsfreiheit und wenn jemand etwas wahres sagt (also keine absichtlichen Falschaussagen macht), wieso sollte er dann belangt werden?
 
@citrix no.4: Er redet die Firma ja nicht uim jeden Preis schlecht. Zumindest in diesem Artikel geht hervor das er durchaus hinter dem Unternehmen steht jedoch die Unflexibilität und offensichtliche Geldschneiderei kritisiert. Das merkt aber jeder der ein Zynga Spiel spielt. Somit äußert er nur das offensichtliche. An den Spielen von denen merkst du aber doch recht schnell das sie sehr unbeweglich sind. Immer wieder das gleiche Spielkonzept mit effektiv gleicher Grafik und leicht geändertem Scenario halt. Dagegen ist jeder neue CoD oder NFS Teil die reinste Innovation.
 
@Tomarr: Joa, grade bei diesen Spielen wie MafiaWars(?) wo man nur dumm rumklickt und XP bekommt... und dann gabs das gleiche mit irgendwelchen Fliegern, die Missionen abschließen mussten.. nur andere Grafik... das Backend aber komplett das gleiche...
 
@citrix no.4: Man muss bei fast jedem Studio eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen. Das betrifft zwar meist konkrete Dinge, keine Ahnung wie sehr er im original Posting ins Detail ging, aber es ist schon vernünftiger anonym zu bleiben als irgendwelche Risiken einzugehen. Und nur weil die Wahrheit möglicherweise nicht positiv ist, heißt das nicht, dass jemand etwas schlechtredet. Wenn ich sag "es regnet", dann rede ich doch auch nicht das Wetter schlecht, dann ist es so.
 
@citrix no.4: wenn du so tapfer bist, dann fang' an mit deinem echten Namen auf Winfuture zu posten (fürs erste). Wenn du dann besonders tapfer bist, schreibst du noch stets deinen Wohnort, Telefonnummer und andere Daten dazu, damit man bei "Fragen" auf dich zu kommen kann. Oder wieso versteckst du dich bei all deinen Aussagen ebenfalls hinter einer Anonymitätsfassade? Wenn ich als (ex-)Entwickler der Firma etwas schlechtes gegen meinen ehemaligen Arbeitgeber sage, habe ich nicht nur Konsequenzen seitens des ehemaligen Arbeitgebers zu befürchten, sondern eventuell auch, dass künftige Arbeitgeber mich nicht einstellen weil ich es wage ihre Unfähigkeit zu kritisieren. Ich würde es nicht anders machen als der ex-Zynga-Entwickler. Es gibt viel zu viele Menschen, die überhaupt keine Kritik abkönnen. Da hilft auch der Trost, dass sie von Vorgestern sind, nicht.
 
@citrix no.4: Wenn du unter deinem Namen deinen alten Arbeitgeber - vor allem nach einer Entlassungswelle - schlechtredest dann wirst du es aber wohl nicht so einfach haben einen neuen Job zu bekommen.
 
Wenn Firmen wie Zynga schnell wieder verschwinden habe ich doch noch Hoffnung, dass gesunder Menschenverstand sich durchsetzt und die User irgendwann vernünftig werden und aufhören den Geldschneidern mit ihren angeblichen "Spielen" Geld hinterherzuwerfen! Für mich ist jedes Mehrspieler-"Spielspaß" sofort gestorben, wenn das Spiel nicht von gleichen Bedingungen für alle Mitspieler ausgeht - und dazu gehört für mich auch, daß Spieler die schon ewig spielen nur durch Ihr Können besser sind, und nicht auch noch weitere Vorteile durch "Zeit" erarbeitet haben! Denn das macht jeglichen sportlichen Vergleich und damit das spielen gegeneinander an sich total sinnlos!
 
@Givarus: Am Ende, aber erst eben da, setzt sich der Menschenverstand immer durch.
 
Zygnas Spiele "Sterben wegen zwei dingen: Warten & Einlanden.

Warten: Bei vielen ausführungen muss man immer eine bestimmte weile warten bis ein gebäude fertig ist. Zu Spielbeginn erfasst man damit auch eine breite Spielermasse, die nimmt aber langsam ab weil es kein Zwischendurch-mal-spielen ist.

Einladen: In FarmVille oder CityVille wird es ab einem bestimmten Level unmöglich zu spielen ohne dabei irgendeinen armen Freund (sagen wir ich sei es) zu belästigen er solle doch bitee der chief-Police-officer in seiner Stadt werden oder so einen mist.

Das sind gründe warum Social-Gaming flopt.
 
Ach was. Welch Erkenntnis.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Zyngas Aktienkurs in Euro

Zyngas Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr