Cisco: Internet-Traffic legt weiter explosionsartig zu

Die neuesten Prognosen des weltweit größten Netzwerkausrüsters Cisco gehen davon aus, dass der weltweite IP-Datenverkehr sich bis zum Jahr 2017 verdreifachen wird - wofür verschiedene Faktoren verantwortlich sind. mehr... Internet, Daten, Netzwerk, Ethernet Bildquelle: Patrick Stahl / Flickr Internet, Daten, Netzwerk, Ethernet Internet, Daten, Netzwerk, Ethernet Patrick Stahl / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist das nicht fast der Zeitraum, an dem die Telekom anfangen will die Leitungen zu drosseln?
 
@coolsman: Wer ist Telekom? Was ist eine Drossel? Ich als UnityMedia Kunde, weiß leider nicht, wovon du sprichst.
 
@coolsman: Bis 2017 will man die Subventionen und Staatsgelder in die "Technik" für die Drosselung gesteckt haben, wobei das heute schon softwaretechnisch ohne Probleme machbar ist Leitungen gezielt zu drosseln. Ich hatte vor 4 Jahre schonmal mit nem geflaggten DSL Anschluss zu tun. 16mbit Anschluss kam aber nur 64kbit an, weil die Drosselcom zuviele Gerichtsbeschlüsse zwecks Abmahnungen zu dem zugehörigen Anschlussinhaber bekommen haben und da haben sie den Anschluss limitiert. 3 Monate hats gedauert bis sie das zugegeben haben, der Techniker war auch 2 mal da und hat nach der Leitung geschaut.
 
2016 wird in Deutschland der Trafic wieder sinken. Sagt mir meine Glaskugel.
 
@Memfis: Klar, die Telekom hat dem ganzen ja auch vorgebeugt.
 
@Memfis: Erinnert mich an Asterix: "Weltweit steigt der Traffic aber das kleine Völkchen der Germanen leistet erbittert Widerstand"
 
Die Bedeutung dieser nutzlosen Smart-TV wird maßlos übertrieben.
 
Außerdem wird in dieser Hochrechnung gar nicht berücksichtigt, dass die Kaufkraft in Deutschland beständig sinkt, sogar noch schneller als der Traffic global wächst. Deswegen ist weder von einem steigenden mobilen Traffic über LTE auszugehen, weil viel zu teuer, noch einen stark wachsenden Videomarkt für Smart-TV.
 
was ist daran nun so nennenswert? jetzt wo smartphones; handys; tablets und pc's im netz rumgurken ist das absehbar. früher war es nur mit pc oder laptop möglich, und jetzt... mit jedem gerät!
 
@snoopi: Dass neue Endgeräte in der Statistik mitmischen ist jedem klar. Aber nennenswert ist es in sofern, dass diese Statistik einfach interessante Zahlen enthält.
 
Wen wundert es. Heute muss ja alles in die Cloud, Onlinezwang bei Spielen und Programmen und immer mehr Geräte bekommen einen Internet Zugang eingebaut.
 
@Akkon31/41: Ich warte immer noch drauf, das der Kühlschrank von alleine voll wird.
 
Welteweit steigt der Datenvarbrauch, nur in Deutschland: Da bleibts konstant
 
@BrakerB: Alle Welt kann lesen, nur nicht BrakerB, dem juckt der kleine Zeh...
 
@Fekal: Lass mir doch den Spaß Witze über die Drosselkomm zu machen
 
TVs haben bereits einen Anteil von 12%?!
 
@DRMfan^^: kann ich mir nicht vorstellen! Höchstens durch IP-TV, welcher dann übern Laptop/PC ausgestrahlt wird.., aber niemals nur TV-Geräte..., kenne noch nicht mal einen.., der sowas nutzt! ^^
 
Ein weiterer Punkt finde ich ist, dass die Lebenskosten und gerade die Mobilität sprunghaft ansteigen.

Dann ist es kein Wunder, wenn immer mehr Menschen die Zeit zuhause verbringen und so auch mehr das Internet intensiver nutzen.

Was ich persönlich nicht verstehen kann ist, dass immer mehr übers Internet Fernseh schauen, obwohl sie Kabel und Sat-Empfang haben.

Es ist doch wirklich nicht schwer, dass man seine Sendungen per Festplatten Receiver aufnimmt und dann darüber abruft.

Da finde ich muss es wirklich nicht sein, dass man mit den Mediatheken das Internet so belastet.

Auch sollte man die Online Videotheken mal überdenken.
Wenn man liest, dass ein HD Film dann 10GB verbraucht, naja dann braucht man sich nicht wundern, dass alles mal in die Knie geht.

Hier sollten sich beim Ausbau auch die großen Konzerne beteiligen,
wie Google, Mediatheken, oder Online-Videotheken etc.

Und man sollte es nicht nochmal zusätzlich auf die Bürger schieben
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen