Microsoft: Gerede von der Post-PC-Ära ist quatsch

Als die bekannten Technologie-Kolumnisten Walt Mossberg und Kara Swisher die von Apple-Gründer Steve Jobs postulierte Post-PC-Ära erneut betonten, grätschte nun ein hochrangiger Microsoft-Manager dazwischen. mehr... Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro, Cebit Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro, Cebit Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro, Cebit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Genau, wir sind mitten drin!
 
Er hat ja irgendwie Recht und ich sehe es ähnlich. Aber mit Win8 hat sich MS selbst ein Problem geschaffen, welches sich leicht hätte umgehen lassen. Davon würde aber der PC nicht untergehen, da es noch eine Vielzahl anderer OS gibt. Mal ganz davon abgesehen, dass ich diese mobilen und kastrierten "PCs" nie in einen Topf werfen würde, da die Anwendungszwecke zu verschieden sind.
 
@tommy1977: Da stimme ich dir vollends zu. Ich hoffe Microsoft wird bald merken, das Sie zurzeit eher Bullshit produzieren als tolle dinge. Ich spreche hier von dem ganzen zeugs mit der Xbox One (unterschiedliche und schwamige aussagen von MS Managern), dann die Sync Lösung von Windows Phone 8 sowie das entfernen von Funktionen die die Konkurrenz nicht hat (Drahtlossync von Windows Phone 7). Dann werden Funktionen, welche selbstverständlich sind in der EU nicht aufgeschalten (Podcasts bei Windows Phone). Und das ganze Desktop PC Desaster mit Windows 8. Ahja...die Einführung vom Surface Pro 1 Jahr nach der Vorstellung.
 
@tommy1977: Naja, ein Problem haben die sich da nicht wirklich geschaffen - dazu ist Microsoft auch zu groß, als das es schlimm für sie werden könnte. Microsoft steht sich da gerade selbst im Weg, da sie sich gerade, am Kerngeschäft Office und Windows vorbei, neu ausrichten und noch nicht ganz genau wissen, welche Richtungen sie so einschlagen sollen. Win8 ist jetzt auch kein Fehlschlag, von dem Metro-Dreck mal abgesehen. Ansonsten ist das System absolut top! Die beiden einzigen Fehltritte, wenn man sie denn so nennen will (:-)), sind Windows Phone und RT, aber was soll's? - Die können es sich leisten abzuwarten, wie sich das entwickelt. Wer weiß, vielleicht geht das Konzept ja doch noch auf und alles kommt ganz anders als man denkt... Der Markt ist tatsächlich extrem dynamisch und alles ist möglich.
 
@doubledown: MS betreibt irgendwie blinden Aktionismus, habe ich das Gefühl. Mit Gewalt versuchen irgendwas Neues herauszubringen, leider an den wirklichen Kundeninteressen vorbei. Und dazu ignorieren sie noch gekonnt, jegliche Kritiken. Gut, sie sagen, sie hätten ein offenes Ohr für Kritiken, aber vom Einlenken sieht man nicht allzuviel. Ich hoffe, sie wissen schon noch, dass sie letztendlich das Geld der zahlenden Kundschaft am Leben erhält.
 
@tommy1977: Windows 8 ist Vista, ein Übergangsbetriebssystem.
 
@Doso: Tolle These! *thumbsup* Wo holst du den Vergleich eigentlich her? Vista war bei weitem nicht so ein Reinfall wie Win8. Die Verkaufszahlen generiert MS lediglich über die Komplettsysteme. Diese waren bei Vista nur nicht so hoch, weil XP als Alternativsystem bis zur Einführung von Win7 bereit stand. Die Situation ist bei Win8 ganz anders...ich hab zumindest kein Komplettsystem mit Win7 mehr gefunden.
 
@tommy1977: oh ja, Vista war wirklich bei weitem besser als W8. So habe ich es noch gar nicht gesehen. Ich denke man weiß aber, was mit dem Vergleich gemeint ist.
 
@tommy1977: Händler wie HP, etc. bieten Windows 7 als Downgrade Option an oder Windows 8 als Standard.
 
@tommy1977: W8 ist nur Dank dieser Badezimmerfliesen Dreck, nach 3 Monaten kann die doch keiner mehr sehen. MS hat das komplett falsch eingeschätzt und wahrscheinlich ging es nur darum WP8 zu pushen....nach dem Motto " hey das sieht ja aus wie auf meinem PC" nur leider gefällt den Leuten dieser Metrozwang auf dem PC nicht.
Ich meine wer sitzt auch schon so dicht vor seinem PC bei 23 Zoll Monitoren und nutzt lieber die Touchbedienung? Da ist man mit der altbekannten Maus doch Welten schneller und man muss sich auch nicht den Arm auskugeln bei Weg von Links oben nach rechts unten. Also für mich ergibt sich kein logischer Schluss warum das besser soll auf dem PC und dann auch gleich noch so gut das MS Metro per Zwang durchsetzen will, bei Tablets und Co ist das wieder sehr gut.
 
@Chris77: Sehe ich wie du. Es scheint aber viele zu geben, die ModernUI auf dem PC auf biegen und brechen verteidigen, obwohl dies (Touch vorausgesetzt) mehr als unergonomisch ist. Aber auf mobilen Geräten macht das ganze sicherlich Sinn.
 
@tommy1977: Und genau solche Leute haben eine Razor oder Ozon, Raptor Gaming Maus und Keyboards aber ein Logitech T650 wollen sie sich nicht kaufen, wo man überhaupt nicht den PC Monitor angrabbeln muss und seine Desktop PC schneller bedient als mit einer herkömmlichen Maus, da man eine Geste ausführt, anstatt den Mausweg beispielsweise vom schließen eines Fensters mit dem roten X Kästchen rechts oben nach unten zur Taskbar zurücklegen muss. Durch das ausführen einer Geste eine Funktion zu erhalten ist immer schneller als würde man den Weg zu den Drückelementen am Monitor mit der Maus zurücklegen. Und so kann ich einen Desktop PC unter Windows8 schneller bedienen als bei Windows7 mit Maus und Tastatur. http://www.youtube.com/watch?v=L8ArldViNAs Und wichtige PC Konfigurationsmöglichkeiten sucht man sich beim App Center als Tiles zusammen und gruppiert sie am Start Screen, so braucht man nicht wie bei Windows7 15 mal umständlich Klick machen.
 
@BufferOverflow: Was denn noch alles? G19, G700, Mauspad und dann noch ein Touchpad? Wie groß ist dein Schreibtisch und vor allem wie lang sind deine Arme? Oder räumst du immer um, wenn du vom Spiel/Anwendung auf den Desktop wechselst? Umständlicher gehts ja wohl kaum noch!
 
@tommy1977: Nein ich habe eine Logitech K360 Tastatur, die ist schön klein und man kann sie gut säubern, abwischen. Also nimmt nicht alleine meine Tastatur den benötigten Platz ein. So ist Platz für die Glasfläche und Maus nebeneinander, geht alles super. Davon mal abgesehen ist die Glasfläche wireless
 
@BufferOverflow: Und das macht eben den Unterschied. Ich als Gamer bevorzuge lieber eine vernünftige Gamer-Tastatur und ein ordentlich großes Mauspad.
 
@tommy1977: Mag sein aber man kann nicht behaupten Windows8 kann man nur mit Touchmonitoren benutzen oder sei gut bedienbar auf dem Tablett. Sollte ich mich mal für ein vergleichbares Gaming Keyboard entscheiden würde es mich nicht stören die Glasfläche eben mal von der rechten Seite auf die linke Seite zu legen und es gibt Leute di schließen sich für Spiele wie Assassins Creed am PC extra ein Xbox Pad an, weil man solche Spiele am besten damit bedienen kann.
 
@BufferOverflow: Das geht zwar jetzt am Thema vorbei, aber AC spiele ich generell mit M/T, da mir mein X360-Pad zu langsam ist. ;-) Soll ja jeder machen, wie er denkt. Bleibt nur festzuhalten, dass Win8 auf Touch/Tablet optimiert ist und sich viele schwer tun, dieses OS mit M/T zu steuern. In diesem Sinne wünsche ich allen WF-Lesern ein schönes Wochenende!
 
@BufferOverflow: X-Box-Controller gibts doch auch für PC ;)
 
"Der Formfaktor ist verschieden, aber um es klar zu sagen, jedes davon ist ein PC" Das bringt es so ziemlich auf den Punkt. Allerdings gehören Smartphones und schwächere Tablets für mich nicht dazu. Es muss schon eine gewisse Performance da sein. Außerdem muss ich ein Monitor, Tastatur und Maus anschließen können. In wenigen Jahren reicht ein Tablet, vielleicht auch schon ein Smartphone aus, um produktiv arbeiten zu können. D.h. ich stecke mein Smartphone in eine Dockingstation und habe genug Power um damit gut arbeiten zu können.
 
@hhgs: geile These...komplett am Thema vorbei.
 
@jb2012: Okay. Was genau ist da jetzt am Thema vorbei?
 
@hhgs: "Allerdings gehören Smartphones und schwächere Tablets für mich nicht dazu. Es muss schon eine gewisse Performance da sein." Sehr präzise. Vor allem handelt es sich auch dabei um PCs. Es hat sich halt lediglich im Volksmund eingebürgert, dass bei einem PC ein Monitor, eine Maus und Tastatur dabei ist.
 
@hhgs: ich glaub es geht um was anderes. Ein durchschnittliches Telefon hat heutzutage eine höhere Auflösung, höhere Rechenleistung und höhere Datenübertragungsrate als High End PCs vor ein paar Jahren. Wie hoch die Rechenleistung "für einen PC" sein muss, ist a) für jeden anders, b) sogar zeitlich unterschiedlich. Die Aussage ist: Was macht man mit einem PC, und wieviel davon kann man heutzutage mit einem Handy/Tablet machen. Und da bin ich ebenso der Meinung, dass alles ein Personal Computer ist. EGAL wie schnell die Dinge jetzt gerade sind.
 
Also für mich heißt es immer noch viele viele Jahre PC+Win 7, und das werden bestimmt viele so ähnlich sehen!
 
@legalxpuser: Ich steige bei PC+Win 8 ein.
 
MS hat ein entscheidenden Beitrag zu der Post-PC-Ära geleistet mit der Einführung von Win8 und focus auf Touch-Bedienung (Desktops werden komplett ignoriert).
 
@Xelos: Einen Euro für jedes mal, wenn jemand vollkommen realitätsverweigernd meint dass bei Windows 8 "Desktops komplett ignoriert werden", obwohl der/die das System noch NIE in seinem Leben verwendet hat, und ich könnt mir jetzt Google kaufen...
 
nach seiner ausführung ist auch ein rechenschieber ein pc, sieht halt nur anders aus aber im prinzip ist irgendwie alles ein pc sofern dehnbare begriffe darauf anwendbar sind.
 
Für mich sind Smartphones, Tablets, Notebooks usw. alles nur Ergänzungen zum klassichen PC. Ich möchte gute Spiele nicht an einem kleinen 5" Smartphone-Display mit verkrüppelter Touch-Steuerung spielen, ich möchte meine Bilder auch nicht umständlich am schlechten und zu kleinen Notebook-Display bearbeiten und ich möchte auch keine Office-Arbeiten mit eingeblendeter Tastatur auf Tablet hinschmieren. Ich werde dem PC auch noch sehr lange treu bleiben um ALLES damit machen zu können. Der Rest dient lediglich als Ergänzung für unterwegs oder die Couch.
 
@IceRain: Jo, genauso sehe ich das auch. Ich habe meine Tablets auch alle wieder verkauft. Also nacheinander :-D . Gutes Smartphone und mein guter Gaming-PC mit Win7 reicht mir absolut und ganz. Das jeweilige Tablet lag nur rum und ich habe es nur benutzt, damit es eben nicht nur rumliegt :-D. Dafür war es aber zu teuer.....
 
@Pegelprinz: Jo, kann ich verstehen. Ich hab mir deswegen nie ein Tablet gekauft bisher, weil ich auch fürs Surfen dann doch lieber den PC mit 24" Monitor nehme. Und für den mobilen Einsatz hab ich dann den Laptop, mit dem ich auch fast alles machen kann - und halt das Smartphone.
 
@IceRain: Ich glaube fast, das es auf eine art Razer Edge herauslaufen wird. Ein Tablet mit viel Leistung, das man wenn man es brauch andockt. http://www.razerzone.com/gaming-systems/razer-edge
 
@IceRain: Ein leistungsfähiges Notebook würde auch noch gehen, wenn man z.B. für zu Hause ein Bildschirm, Maus und Tastatur bereitstellt. Nur Leider versagt so etwas im Preis/Leistungsverhältnis komplett.^^
 
microsoft erschließt derzeit ja sogar andere geschäftsfelder - bald gibbet nicht nur windows blue, sondern auch windows green oder white windows ;) http://goo.gl/iLt8h
 
@slashi: zumindest wurde scheinbar zu viel davon konsumiert.
 
Was sollen die auch anderes sagen: wenn die Windows Tablets und Phones besser weggehen würden, hätte MS sicherlich was anderes gesagt.
 
@zivilist: Was hat das denn damit zu tun? PC ist schlicht und einfach die Bezeichnung für persönliche Computer. Anders als Terminals sind es Einzelplatzgeräte und im Gegensatz zu Workstations sind sie preiswert genug um in Privathaushalten eingesetzt zu werden. All das trifft neben Laptops und Desktops auch auf Tablets und Smartphones zu. Somit lässt es sich nicht bestreiten, dass Tablets und Smartphones auch der Begriffsdefinition eines PCs genügen. Ich denke hier treffen einfach nur verschiedene Vorstellungen aufeinander. Während Microsoft unter PC jede Art von Computer egal in welchem Formfaktor versteht, verstehen Walt Mossberg, Kara Swisher und Steve Jobs einen PC anscheinend eher als Allround-Maschine, welche sich von den einfacher zu bedienenden, aber dafür eingeschränkteren Post-PC Geräten unterscheiden. Dementsprechend handelt es sich hier wohl eher um eine philosophische Frage.
 
@AnisOne: mag ja alles sein: wenn man Leute auf der Straße ansprechen würde, würde bei "PC" auch was rauskommen was towermäßig mit Monitor ausschaut. Daher bin ich auch eher ein Verfechter der PC Definition von Jobs.
 
@zivilist: Da gibt es leider eine Diskrepanz zwischen der intuitiven und formalen Definition von PC. Obwohl ich dir zustimme das die meisten unter PC eher einen Tower oder vielleicht einen Laptop verstehen, muss ich trotzdem sagen, dass für mich persönlich auch mein Tablet ein PC ist.
 
@AnisOne: Smartphones und Tables sind so weit weg von der ursprünglichen Konzeption eines PCs (Bedienung, Verwendung, Portabilität, Aufbau, Erweiterbarkeit), dass ich da eher halt nicht mehr von PC sprechen würde.
 
Aber auch Tablets werden einen PC nicht ablösen können. Sie sind eine Ergänzung. Aber produktiv arbeiten kann man meiner Meinung nach mit einem Tablet nicht. Richtige Tastatur und Maus, großer Bildschirm, damit kommt man eben schneller voran. Ebenso wenns ums Spielen geht. Zumal gerade die neuen Konsolen den PC gerade noch attraktiver werden lassen.
 
@CrazyWolf: Tastatur, Maus und großen Bildschirm kann ich auch an ein Tablet anschließen, nur ist es unterwegs halt noch mobiler als ein Notebook. Übrigens habe ich das selbe schon einmal gehört, als die Notebooks rauskamen und populär wurden. Damals hieß es auch das ein Notebook einen richtigen Desktoprechner niemals ersetzen können wird. Naja und heute werden mehr Notebooks als Desktopkisten verkauft, im übrigen auch schon mehr Tablets als Notebooks.
 
Wenn es ihm nur darum geht, dass Tablets und Smartphones auch persönliche Computer sind - vollkommen richtig. Was mit "Post-PC Area" aber eigentlich gemeint ist, ist ein Shift weg vom Desktop hin zu ultramobilen PCs die spezieller aber auch einfacher werden. Ähnlich wie bei dem Shift von Mainframes hin zum PC Anfang der 80er. Microsofts Taktik heute ist so als hätte IBM damals Geräte auf den Markt gebracht, die gleichzeitig PC und Mainframe sind. Die Entscheidung IBMs damals diese neue Computerart als etwas eigenes zu betrachten hat MS groß gemacht, hätten sie es nicht getan, wären sie wahrscheinlich einfach schneller der reine Business Dienstleister geworden der sie heute sind.
 
Ich bin ein Tastatur-Fan, ich bin ein Hotkey-Fan, ich liebe alles, was Strom braucht. Aber kann mir mal bitte einer erklären, was der saudumme Ausdruck soll, dass man mit einem Gerät "produktiv" arbeiten muss.? Was ist denn produktiv? Ein Sascha Lobo wird sagen, dass man Gelaber ins Internet stellen können muss, ein Schriftsteller wird Dir sagen, dass Papyrus oder Ähnliches laufen muss, Steven Spielberg hat mit Sicherheit wieder eine eigene Meinung. Also: was habt Ihr alle mit dem blöden "produktiv"? Was arbeitet denn Ihr an einem Gerät zur elektronischen Datenverarbeitung? Ich als Beispiel mag es, wenn ich Buchstaben eingeben kann und ich sitze momentan an einem Netbook. Bin ich jetzt produktiv? Habe ich einen PC?
 
@Milber: Produktiv mit einem Computer arbeiten, heisst in diesem Fall mit Win 8 meistens, mehr als nur den Browser, E-Mailprogramm oder Battlefield zu starten. Wenn man nur die genannten Programme startet und nutzt, wird einem die Win-8-UI auch kaum derart nerven. Wenn man aber Textlisten aufhat, vielleicht 2-3 davon nebeneinander in eigenem Fenster braucht, dazu noch bspw. Dreamweaver. Da wird man bei Win 8 nicht besonders glücklich, während man versucht, damit produktiv zu arbeiten.
 
@Pegelprinz: Wie doof seid Ihr IT-Profis eigentlich, wenn Ihr so was nicht schafft? Als DAU kann ich zehn Fenster aufmachen, ohne irgendwie zu merken, dass ich vom BS eingeschränkt werde.
 
@Milber: Geht´s noch? Du hast gefragt, was produktiv arbeiten sein soll. Und wenn du mit mehreren Programmen/Dateiexplorer arbeitest, kommst Du immer wieder in dieses Vollbildgeswitche. Und andere Ungereimtheiten. Wenn Du so toll bist, dann freu Dich doch, aber musst nicht gerade beleidigend werden. Auch wenn ich mich als IT-Profi bestimmt nicht angesprochen fühle, da ich keiner bin.
 
@Pegelprinz: Sorry, ich wollte nicht beleidigen, aber die "fundamentierten" Kommentare (Deiner war nicht fundamentiert) zeigen doch nur, dass Profis flexibel sind wie ein Bauernschrank. Wenn Du ein Programm starten willst, dann starte es halt, arbeiten tust Du auf dem Desktop. Was ist so schwierig. Immer wenn ich mit meinem Roller irgend wo hin fahren will, muss ich aufsteigen und den Roller anlassen. Das finde ich nicht belastend sondern eigentlich logisch. Und wer jeden Tag 100 verschiedene Programme starten muss schreibt sich eh ein Script. Weil: das sind dann Leute, die arbeiten müssen. Für alle Anderen: wenn ich einen Brief schreibe und dazu ein Programm starten muss, dann ist es egal, ob die Brief-Verknüpfung Vollbild ist oder in eine ausklappbaren Fenster: EIN Klick startet bei beiden Varianten das Programm.
 
Der PC wird ewig leben. Die Tastatur ist das Innovativste eingabegerät und die Maus das beste Steuergeräte weil sie genau und nicht anstrengend ist.

Dennoch habe ich immer Angst wenn andere Zocken und Smartphone im selben Satz verwenden...*schauder* und dann irgendweinen billigen Slender Abklatsch oder 6Bit Shooter spielen.
 
@Qvieo: Das ist genau der Punkt, welcher die Entwicklung gerade im Spielebereich ausbremst. Alles wird nur noch auf Konsole und Mobiles getrimmt. Dazu passt auch die Meldung von vorgestern(?), dass Hamburg den Informatikunterricht abschaffen will. Diese Zukunft gefällt mir gar nicht, in der mein Hobby vorm TV stattfindet, ohne sich auch nur im geringsten mit der Materie auseinandersetzen zu müssen. Das ist stupides Konsumieren mit einem Anteil stumpfer und immer gleicher Interaktion.
 
@tommy1977: Ist also jemand, der kein Computerversteher ist oder sein will, passiv und tendentiell blöde? Ist vlt doch etwas kurz gedacht, oder?
 
@kleister: Es ist immer wieder erstaunlich, was in meine Aussagen so hineininterpretiert wird. Ich sprach von der Sache ansich und nicht von den Ausführenden. Das Problem, welches ich für die Zukunft sehe ist, dass nur noch konsumiert wird, ohne die Grundlagen der Materie zu kennen. Nehmen wir mal andere Hobbies als Beispiel: Der Fussballer kennt die Regeln, der Modellbauer weiß, wie ein Flugzeug/RC-Car gebaut wird und funktioniert, der Maler kennt die verschiedenen Maltechniken...usw. Was ich damit sagen will ist, dass man wenigstens grundlegend über das Bescheid wissen sollte, was man da bedient und bei einfachen Problemen auch in der Lage sein, diese zu lösen (Treiberinstallation/Einstellungen). Was heute stattfindet ist, dass von den Geräten erwartet wird, immer reibungsfrei zu laufen und trotzdem alle Bereiche abzudecken. Das mag bei festgelegter Hardware-/Software-Struktur wie im Bereich der Konsolen noch funktionieren, aber im Individualbereich eines PCs (was sein größter Vorteil ist) ist das eben nicht so einfach und es ist notwendig, dies zu vermitteln und das Verständnis für Funktion und Problemlösung zu fördern.
 
@tommy1977: Das ist doch genau das, was ich 'hineininterpretiert' habe ;) Wozu soll/muss ich wissen, wie Schuhe gemacht werden, wenn ich welche tragen möchte? Wie ein Auto gebaut wird? wie ein Kinofilm entsteht, Musikgemacht wird und mein Herzschlag funktioniert? Null muss ich dazu wissen. Null. Es muss funktionieren. Alles andere ist die Leidenschaft von Auto-Computer-Technik-sonstwas-Verstehern (zu denen ich sicher auch gehöre), aber beileibe keine taugliche Allgemeinvoraussetzung. (Das hat Apple btw im Gegensatz zu MS schon lange kapiert und deshalb istz deren Konzept so unglaublich erfolgreich.)
 
Mich wundert das hier keiner auf die These über die Zukunft des Fernsehens von Frank Shaw eingeht. Ist doch eigentlich recht weit hergeholt, oder meint ihr nicht? Zusatz: Denke mal, das ist doch eher Wunschdenken von ihm und sein Konzern.
 
MS hat schiss... Mehr nicht.
 
@wingrill4: Und du hast anscheinend Komplexe, die dich dazu bringen unter jeder Microsoft News dein gebashe loszuwerden. Was bringt dir das eigentlich? Macht es die Produkte die du nutzt besser? Ich mag Microsoft Produkte und nutze gelegentlich auch Google Dienste, Apple wiederum mag ich überhaupt nicht. Deswegen verfasse ich im Kommentarbereich von Apple-News trotzdem nicht ständig tendenziöse Kommentare. Ganz im Gegenteil sogar: wenn Apple-News nicht gerade ein spannendes Thema behandeln, dann ignoriere ich sie einfach! Das sind Produkte und keine Ideologie, die es zu verteidigen gilt. Hier geht es um Ideenaustausch und nicht darum Produkte anderen madig zu machen! Aber wie es aussieht ist dein Nickname wohl Programm: sinnlose Propaganda! Das ist echt armselig!
 
@wingrill4: Yep. Weil niemand Windows 7 oder 8 kauft - oh ach nein.
 
Wären wir nicht in der Post-PC Phase, würde es kein Windows RT geben, Punkt.
 
@GlennTemp: Ob es Windows RT nach dem "Erfolg" noch lange gibt, ist auch fraglich.
 
Jemand bei Microsoft sagt, dass das Gerede von der Post-PC-Ära Quatsch ist. Und trotzdem bringen sie Windows 8 auf den Markt. Das muss man nicht verstehen, oder? Warum hat Microsoft nicht ein verbessertes Windows 7 für PCs und ein Windows 8 ausschließlich für Tablets herausgebracht?
 
@Fede2_0: Wenn ich es richtig verstehe, dann stört er sich auch nicht grundsätzlich an der Post PC Ära sondern das diese gerade ohne Microsoft durchstartet.
 
@Fede2_0: Wozu? Windows 7 läuft und läuft und läuft.
 
Tower-PCs bzw. leistungsstarke Notebooks (die manche gerne als Tower-Ersatz wegen Platzgründen verwenden) sind auf Jahre oder Jahrzehnte aus vielerlei Gründen nicht wegzudenken. Ich habe mir auch viele mobile Geräte gekauft, aber natürlich nutze ich meine "normalen PCs" wie gewohnt, auch auf Arbeit. Auch wenn ich mal aufrüsten muss, kaufe ich mir wieder den gleichen Formfaktor. Mobile Geräte sind super wichtig für unterwegs und Reisen oder auch mal nebenbei auf der Couch. Ich muss aber zustimmen, dass Microsoft wirklich Quatsch mit Windows 8 gemacht hat.
 
Und wieder dieses W8-Gejammer. Leute, nutzt weiter W7, das ist doch ein super OS (meine ich ernst) aber hört auf zu jammern und schaut mal auf MS Aktienkurs. So ganz kann da was mit eurem Abgesang doch nicht stimmen...
 
@kleister: ich nutze eigentlich immer das System, dass für die jeweilige Aufgabe am geeignetsten ist. Windows 7 starte ich nur zum spielen, ansonsten nutze ich Ubuntu.
 
"Und auch bei der Zukunft des Fernsehens werde seiner Ansicht nach nicht vom Apple TV oder gar Google TV entschieden, sondern von der Xbox." - da musste ich wirklich lachen, sollte nicht schon die Xbox 360 die Wohnzimmer erobern ^^ ?
 
Der Manager redet halt den MS-Aktienkurs stabil :-)
Für mich hat MS wieder mal, wie so oft einen Trend verpennt. Aber diesmal ist es anders, da die neuen Trendsetter (google, apple) keine kleinen Startups sind, die MS mal eben so aus der Portokasse aufkaufen kann um seinen Fehler zu korrigieren, sonder um mindestens genauso gut kapitalisierte Unternehmen, das wird sehr eng für MS. Klar ist alles nach wie vor ein Computer, aber auf mobilen Geräten, da hat Android die Nase vorn (Marktanteil) und Apple war der Pionier. Microsoft "lebt" von Office, Windows und xbox, das wars aber auch, da sind die Konkurrenten mit Webservices SaaS, etc. wesentlich flexibler: google hatte bereits vor jahren ein webbasiertes office, das hat MS erst vor kurzen geschafft, weil google Druck gemacht hat. MS ist heute auch nur ein Wettbewerber unter gleichen, mächtigen Konzernen, früher war MS quasi Monopolist und kaufte alles auf, was gefährlich werden konnte, das geht aber bei der Marktsituation heute nicht mehr, jetzt müssen die MS-Leute Leistung zeigen, um am Markt bestehen zu können und um den Kunden mit tollen Features kämpfen
 
@usrx: Sorry sollte ein Plus werden. PS: was wäre MS ohne iren Lock-In Effekt geworden.
 
Augen zu und durch
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles