Weißrussland: Großer Sprung zum Top-Spammer

Die USA waren bisher meist das Herkunftsland der meisten Spam-Mails. Das hat sich nun allerdings geändert. In den letzten Monaten ist Weißrussland zur Spitzenposition in dem Bereich aufgestiegen. mehr... Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Bildquelle: Freezelight / Flickr Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Freezelight / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vermutlich hatte Lukaschenko grad Langeweile und hat mal ein paar Mails an ungeliebte Zeitgenossen verschickt (also so ziemlich jeden) ;D
 
Mir erschließt sich der Sinn dahinter immer noch nicht. Auf eine Milliarde von SPAM Mails mit solchen "leeren" Inhalt dürfte doch höchstens ein Umsatz von $100 kommen.
 
@cvzone: und vermutlich kosten von 1$ und ein zeitaufwand von 10 minuten.
 
@cvzone: niemand liest die bild, niemand hoert modern talking, niemand schaut dsds und niemand oeffnet/reagiert auf spam-mails... :-)
 
also ich hab mal gelesen dass mit email spam jedes jahr mehrere milliarden umgesetzt werden. keine ahnung woher die info stammen soll aber ich denke mehr als $100 sind es alle mal. Ich würde behaupten dass 70% der leute im internet ohne skrupel auf eine mail klicken würden deren absender sie nicht kennen und deren betreff verdächtig klingt. und 10% davon würden wahrscheinlich das dort beworbene produkt kaufen. Aber ich denke das meiste geld wird dahingehend immer noch mit dem einfach verbreiten von malware und trojanern verdient - kontodaten abgreifen und leer räumen - passiert mittlerweile öfter als man denkt.
 
"Inzwischen hat der Spam-Anteil, der von den E-Mail-Servern in dem Land ausgeht, einen Anteil von 99,9 Prozent erreicht" - Total irreführend. Das klingt, als käme fast aller Spam aus Weißrussland. Eigentlich meint ihr "Der Anteil von SPAM an allen mails, die aus Weißrussland stammen"....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen