Weißrussland: Großer Sprung zum Top-Spammer

Die USA waren bisher meist das Herkunftsland der meisten Spam-Mails. Das hat sich nun allerdings geändert. In den letzten Monaten ist Weißrussland zur Spitzenposition in dem Bereich aufgestiegen. mehr... Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Bildquelle: Freezelight / Flickr Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Freezelight / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vermutlich hatte Lukaschenko grad Langeweile und hat mal ein paar Mails an ungeliebte Zeitgenossen verschickt (also so ziemlich jeden) ;D
 
Mir erschließt sich der Sinn dahinter immer noch nicht. Auf eine Milliarde von SPAM Mails mit solchen "leeren" Inhalt dürfte doch höchstens ein Umsatz von $100 kommen.
 
@cvzone: und vermutlich kosten von 1$ und ein zeitaufwand von 10 minuten.
 
@cvzone: niemand liest die bild, niemand hoert modern talking, niemand schaut dsds und niemand oeffnet/reagiert auf spam-mails... :-)
 
also ich hab mal gelesen dass mit email spam jedes jahr mehrere milliarden umgesetzt werden. keine ahnung woher die info stammen soll aber ich denke mehr als $100 sind es alle mal. Ich würde behaupten dass 70% der leute im internet ohne skrupel auf eine mail klicken würden deren absender sie nicht kennen und deren betreff verdächtig klingt. und 10% davon würden wahrscheinlich das dort beworbene produkt kaufen. Aber ich denke das meiste geld wird dahingehend immer noch mit dem einfach verbreiten von malware und trojanern verdient - kontodaten abgreifen und leer räumen - passiert mittlerweile öfter als man denkt.
 
"Inzwischen hat der Spam-Anteil, der von den E-Mail-Servern in dem Land ausgeht, einen Anteil von 99,9 Prozent erreicht" - Total irreführend. Das klingt, als käme fast aller Spam aus Weißrussland. Eigentlich meint ihr "Der Anteil von SPAM an allen mails, die aus Weißrussland stammen"....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen