eBay: Echte Auktionen stehen vor dem Aussterben

Ist von eBay die Rede, dann fällt stets als erstes der Begriff Online-Auktionshaus. Allerdings hat diese Beschreibung längst nichts mehr mit der aktuellen Lage von eBay zu tun, denn inzwischen machen echte Versteigerungen nur noch 15 Prozent der ... mehr... Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Bildquelle: ebay Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Logo, Ebay, Online-Auktionshaus ebay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man hätte auch einfach schreiben können daß eBay wirklich alles in seiner Macht stehende getan hat um von den Auktionen weg zu kommen. Letztendlich ist und bleibt es aber eine Aktionsplattform, denn für so ziemlich alles außer dem ganzen HK-Kram gibt es bessere Plätze um einzukaufen.
 
@Johnny Cache: Sind es nicht eher die Kunden, die lieber den "Sofort-Kauf"-Button drücken, als ne Woche mitzubieten? Oder sind es nicht auch die Anbieter, die diesen Sofort-Kauf anbieten? Ebay gibt die Möglichkeit, aber was sich durchsetzt, hat der Kunde bestimmt.
 
@iPeople: Wenn man sich die ganzen Änderungen der letzten Jahre anschaut waren sie praktisch immer zu Lasten der Auktionen und ein klares Anzeichen dafür daß sie kein gesteigertes Interesse an diesem Bereich haben, selbst wenn sie dort der Monopolist waren. Und natürlich greife ich auch gelegentlich zu einem Sofort-Kauf-Angebot, aber eben nur gezwungener Maßen, wenn es keine anderen Angebote gibt.
 
@iPeople: Ebay selbst meint ja, dass sie weg von den Privaten wollen und lieber eine Amazon Alternative werden. Also mich verscheuchen sie wunderbar.... stelle lieber ohne irgendwelche Gebühren bei den Kleinanzeigen oder anderen Alternativen rein
 
@iPeople: ....ist auf die Dauer auch ziemlich öde, soviel Zeit zu verlieren, nur um ein Produkt etwas billiger zu bekommen. Da kauft man lieber sofort und mit einer gültigen Rechnung.
 
@Johnny Cache: Bis jetzt habe ich alles, meist sofort, (gebraucht) als Auktion gefunden was ich haben wollte. Also ich sehe da keinen Grund in Sorge zu geraten und den Sofortkauf-Button bei einem meist überteuerten Händler überhastet zu betätigen ;) Andere Plattformen kommen nicht annähernd an den Umfang gebrauchter Dinge - auch wenn die Auktionen etwas zurückgehen - manchmal finde ich aber auch was bei den lokalen Kleinanzeigen.
 
@wertzuiop123: Genau andersrum sehe ich das. Ein Kinderfahrrad gebraucht in "Kleinanzeigen" lässt mich schon grübeln bei den Preisen. Warum für 100€ gebraucht kaufen wenn ich es auch "Neu" haben kann? Logisch reden wir jetzt nicht von Markenprodukten!
 
@Johnny Cache: Ich habe vor x Jahren schon häufig bei eBay eingekauft, habe aber mit der Zeit immer mehr die Sofortkäufe genutzt, einfach weil es nervig ist, tagelang einen Artikel zu beobachten, nur damit einem den in letzter Sekunde jemand für 10 Cent mehr wegschnappt. Und seit dort die ganzen professionellen Verkäufer eingestiegen sind, waren eh kaum Schnäppchen auf eBay zu finden. Heutzutage kaufe ich da kaum noch was, einfach weil auch der Service bei Amazon u.a. deutlich besser ist. Bestes Beispiel: Druckertoner auf eBay bei privat gekauft - war noch original verpackt aber trotzdem kaputt. Da privat auf dem Schaden sitzengeblieben. Seitdem nie wieder sowas.
 
@Lessi: Hong Kong... nicht Heckler & Koch! ;)
 
@Johnny Cache:

ich wusste jetzt gernicht, was Du meinst :-)
 
Naja, es gibt ja noch Hood
 
@Hans Meiser: genau, wo man nichts los wird weil keine User vorhanden sind ;)
 
@Hans Meiser: Auf ebay hatte ich meinen Prozessor noch mit Glück um 300 statt 600€ gebraucht ersteigert. Das größte Problem ist einfach, dass man seine Gebrauchtwaren kaum loswird, außer bei ebay. Ebay hat sich ganz klar monopolisieren können, die können sich 10% erlauben. Im Endeffekt sind wir schuld an den Erhöhungen, würden nicht so viele ebay nutzen, wären die Gebühren nicht so hoch. Früher hab ich parallel auch auf hood eingestellt. Aber nichts verkauft. Leider kennen wohl zu wenige Normalos (die eher nur kaufen) diese Platform. Außerdem ist hood so unfassbar weit entfernt von einer eBay-Alternative, dass man es kaum in Worte fassen kann. Wenn ich natürlich neue Dinge kaufen möchte gehe ich zu geizhals usw.
 
@wertzuiop123: So schauts leider aus! Ich habs auch wirklich versucht zu nutzen... Nie bin ich etwas losgeworden... Und bei ebay hab ich fast neupreise bekommen (warum auch immer)...
 
@Magguz: Weil die Reichweite einfach unglaublich hoch ist. Jeder wills haben und bietet - solange der Preis bei einem Gebrauchtstück auch nur knapp unter den billigsten Geizhals-Preis ist. Da kann man sich immer locker 0€-Auktionen trauen
 
@Hans Meiser: Hood ist das Google Plus der Auktionsplattformen. :D
 
sehe es genauso wie Johnny, die letzten Änderungen gingen immer zu Lasten der kleinen Verkäufer, die ja auf die Auktionen setzen... viele private Leute wandern dann zu den Kleinanzeigen von ebay. Denn die meiste Kohle holt sich Ebay über die Verkaufsprovision - da sind ganz schnell 50 Euro erreicht - da ist Paypal mit wenigen Euro ein Witz...
 
Auktionen sind einfach nicht mehr zeitgemäß. Keiner will eine Woche warten, bis die Auktion zuende ist .. und dann nochmals wegen dem Versand. Wenn ich etwas haben will, dann sofort!
 
@coolbobby: Jo, das nennt man dann aber Amazon und nicht eBay.
 
ich kaufe persönlich auch lieber via sofortkauf.
steigere aber auch gern mal mit.

das angebot von ebay ist wirklich unschlagbar.
 
@coolbobby: Glaub du hast da was nicht ganz verstanden, Auktionen sind im Grunde genommen dazu da, gebrauchte Dinge loszuwerden, wo der Preis nicht so leicht festgelegt werden kann wie bei Neuware.
 
@niete: Und von den paar Dachboden-Fund-Verkäufern soll eBay leben?
 
@coolbobby: Durch "Dachboden-Fund-Verkäufer" ist die Bucht erstmal zu dem geworden was sie heute ist - Und Sofortkauf ist eh oft für die Tonne, weil jede Suchmaschine es meist billiger findet (ohne die ebay-Prozente).
 
@coolbobby: also ich warte gerne eine Woche auf ein Schnäppchen ... außerdem stimmt das mit der einen Woche nicht so ganz, denn man kann sich auch in Auktionen einklinken, die bereits fortgeschritten sind und nur noch wenige Tage oder Stunden dauert.
 
Dauerhaft hat man aber auch nur als Powerseller mit tausenden A(u)ktionen ein Chance! In Mengen und billig... können auch die professionellen kleinen nicht. Für privat war ab 2006 echt schon Schluss! Alleine wegen den horrenden Gebühren...
 
@Nelson2k3: und, was bleibt dir anderes übrig? Aufm Flohmarkt gehen für 2-3 Sachen und dort die Standgebühren zu bezahlen? Oder einfach nur noch hoffen das in deinem Bekanntenkreis genau zu dem Zeitpunkt etwas haben will was du nicht mehr haben willst? ebay ist 2013 genauso der beste Anlaufpunkt fürs verkaufen wie es das im Jahre 2006 war!
 
@Magguz: Quoka.de, ebay kleinanzeigen, markt.de, dhd24.de, ich bin schon oft gebrauchte dinge dort losgeworden kostenlos, allerdings versuchen die oben genannten seiten natürlich auch geld zu verdienen, was ich ihnen nicht übel nehme, man muss eben drauf achten was man anklickt
 
@LdOrAdO: Alle noch nie gehört außer ebay kleinanzeigen! Und da ich mich recht viel im Internet bewege und die nicht kenne, werden die meisten es ebenfalls nicht kennen!
 
@Magguz: Also das sind meiner Meinung nach die Vier größten Kleinanzeiger und sind doch sehr bekannt. Quoka veröffentlicht sogar regional in der Sperrmüll Zeitung. Nur weil du dich viel im Internet bewegst heißt das nicht das die anderen die selben Seiten wie du besuchen, meine Mutti sagte immer: "Junge du solltest nicht immer von dir auf andere schließen".
 
@LdOrAdO: schön und gut... Deine Mutti hat ja recht nur wenn ich vergleiche, was es so in meinem Umkreis auf Quoka gibt und dann was es auf ebay gibt sind es Welten! Und deswegen denke ich, dass es nicht wirklich viele kennen...
 
@Nelson2k3: Als "horrende" empfinde ich die Gebühren für Einmal-Verkäufer bei eBay und Amazon zwar nicht, aber wenn es ein Kleinstangebot, wie z.B. ein fertig gelesenes Buch, ist, kommen neben den Gebühren noch Porto hinzu, den Aufwand des Verpackens und der Gang zur Post. Es werden also viele Bücher im Regal verstauben oder verschenkt.
 
Blödsinn, Grund dafür sind die Profis. Man ersteigert sich etwas in der Hoffnung ein Schnäppchen zu schlagen, aber das passiert so gut wie nie bei eBay, weil es zu unübersichtlich geworden ist. Die Anzahl der Auktionen wird sich wohl nicht geändert haben, nur die Anzahl der Händler die sich dort rumtreiben ist so sehr gestiegen, somit sind 15% Auktionen in Prozenten gesehen wenig, in tatsächlichen Auktionen gezählt aber viele. Falls die Zahlen gefallen sein sollten, dann nur weil es ein Vermögen an Gebühren kostet da etwas zu Versteigern. Falls man doch mal ein Schnäppchen schlägt beginnt das Zittern ob der Verkäufer es auch wirklich für den Preis losschickt.
 
@otzepo: geeenau, dann gehen nämlich irgendwelche ausreden los, wieso man es doch nicht verschicken kann...
 
Mich persönlich interessieren in ebay nur auktionen, wirklich sehr sehr selten, ich sag mal aufs Jahr 3-5% das ich SofortKauf nutze, aus dem ganz einfachen grund, ich bekomme die sachen wo anderster Neu billiger, teilweise in der City sogar 20€ billiger als bei ebay, meistens sogar bei amazon, und amazon ist bei manchen dingen auch nicht immer der billigste anbieter! Die besten schnäppchien sind immernoch Auktionen bei ebay... Und wer preise vergleicht, weis das! Mich wundert eigentlich immer wieder das sachen die zb. bei Amazon gut 20-30 Euro billiger wären, bei ebay überhaupt gekauft werden.. Faulheit oder einfach bewertungssüchtig???!!! Meine besten Schnäpchien, TOP Zustand Logitech Soundsystem, zum halben Preis... CPU i5 3570k 40€ billiger, vom Händler da Retoure war (volle garantie bekommen)... In ebay muss man wirklich suchen um schnäppchien machen zu können! zb.: Braun Series 7 BT 70:ebay heute 57€ (1 Jahr Gewährleistung (keine Garantie), Amazon 56€ 2 Jahre Garantie, da es Aktion ist sogar nur 50€, wo macht den da ebay sinn...? Das teil ist 11x Verkauft worden.. also irgednwie sind manche echt doof, bekomme es bei Amazon mit 2 Jahren Garantie und sogar günstiger! Das ist faulheit!!! Und brauch grade mal 24Std. über ebay, wens dumm läuft 5-7 Tage... Also ich finde da kein vorteil ebay SofortKauf, die Provision ist viel zu hoch von ebay das man hier bei Händler groß Schnäppchen machen kann!!!!
 
Der Privatverkauf lohnt sich nicht mehr , es ist alles an Gebühren einfach zu teuer geworden.
 
"Einstelldauer 3 Stunden" das wäre mal was. Es passiert doch eh alles in den letzten paar Minuten/Sekunden. Was soll man da erst 3 Tage warten und beobachten. Völliger quark für 95% der Artikel, es seie denn man hat etwas besonders exklusives.... Aber ein blödes Bettgestell, alte Games,Objektive etc. sind eh immer zu haben, ist nur die Frage zu welchem Preis man sie schiest...... Und das ist eigentlich nur ne Sache der letzten Sekunden und ob gerade Wochenende ist....
 
Wie wärs mal mit nem FSK 18 Bereich...so nervig das es da nur max FSK 16 gibt...und wenn ich etwas verkaufe wird einfach zuviel für Ebay abgezogen...lohnt nicht wirklich.
 
Hab grad in den letzten Monaten ein wenig ersteigert und auch probiert zu verkaufen.Alles eigentlich Klamotten.Schnäppchen kann man in der Regel vergessen, weil wenns gegen Ende der Auktion tatsächlich noch günstig ist, kommt auf einmal meist einer an und bietet mal stump das doppelte und das Schnäppchen ist keins mehr.Da bieten dann Freunde oder Verwandte oder auch der Zweitaccount drüber.Auch wahnsinn einfach mal die Versandgebühren...bei T-Shirts mittlerweile nicht selten 7€ oder 4,20.Das ist ein Witz.Verschickt wirds dann für 2,10..Wenn man sich beschwert juckts keinen.Sehr selten das sich Ebay lohnt, zumindest in Sachen Klamotten bei mir.Glück hatte ich allerdings des öfteren schon mit Schuhen.Nike Cortez, die alten und auch Reebock Classic bekommt man da für die Hälfte als im Laden.Grüße Tribi
 
Wer bitte will denn noch wirklich etwas bei eBay versteigern bei den hohen Angebotsgebühren? Da schau ich lieber in meinem Bekanntenkreis nach Käufern, ziehe dabei als Referenz zwar immernoch den eBay Preis heran, aber man kommt sich dann entsprechend entgegen... Eine Hand wäscht die andere...
 
Wo ich früher noch viel übre eBay verkauft habe, mach ich das heute lieber über andere Plattformen, z.B. Quoka. Gerade wenn man kleinere Sachen verkauft, hat man ordentliche Abzüge. Auktionsgebühren, Paypal Gebühren, Versand (ich berechne normal das was ich bei DHL zahle, aber Verpackung, Fahrt zur Post etc. kommt da ja auch noch dazu). Lohnt sich kaum noch. Ich kaufe auch nicht mehr groß bei Auktionen, sondern über Sofort Angebote, wenn ich was bei Amazon nicht bekomme.
 
ich würde ja gerne ersteigern aber wenn man was sucht findet man nur blädsinn... via sofort kauf findet man dann erst 30 seiten lang immer das gleiche produkt vom gleichen händler ... also ich kauf nur noch wenn ich ein direkt link bekomme bei ebay das raus suchen und vergleichen ist mir viel zu zeitufwändig geboten habe ich schon ewig nicht mehr auf ein artikel ... sie verschiwinden einfach unter der masse der schlechten suchfilter .....
 
Warum bei ebay kaufen, man bekommt die neue Ware und häufig auch die gebrauchte Ware, zu besseren Preisen im Internet. Ich kaufe da nur das, was ich sonst nirgends bekomme...
 
Ich denke, hier wurde mal wieder Ursache und Wirkung vertauscht. Horrende Gebühren von bis zu ~12% (Paypal-Zwang bei Neuverkäufern) und fehlendem VERkäuferschutz......

PS: "Wiederbelebung von Auktionen per Web" Wiederbelebung?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte