Microsoft hat 20 Mio. Office-2013-Lizenzen verkauft

Das Redmonder Unternehmen hat bekannt gegeben, dass man bisher eine Million Abonnenten für die Online-Version der Büroprogramm-Suite Office 365 gewinnen konnte, im Zuge dessen wurde auch die Zahl von 20 Millionen für Office 2013 genannt. mehr... Microsoft, Office 2013, Textverarbeitung Bildquelle: Microsoft Microsoft, Office 2013, Textverarbeitung Microsoft, Office 2013, Textverarbeitung Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe mir extra noch eine 3er Lizenz Office Home and Student 2010 geholt und dafür 4 Lizenzen bekommen: plus eine Office 2013.
War billiger als eine 2013er Lizenz.
 
@zivilist: Wollte ich auch noch machen. Allerdings ist mir Office, für das was es mitbringt, zu teuer 120 Euro für die Home-&-Student-Version, die nur vier Programme, davon ein ünützens, mitbringt, die von Version zu Version kaum weiterentwickelt werden. 50 Euro wäre für eine nicht-kommerzielle Home-Version mit einer haushaltsweiten Lizenz ein angemessener Preis. Alles andere ist realitätsfern. Die müsste auch nur Word und Excel enthalten.
 
@Jean-Paul Satre: 120 Euro? Mir sendet Microsoft immer eine Mail, wenn es eine neue version gibt. Seit Office 2007 habe ich jeweils 12,95 Euro bezahlt, zuletzt für Professional Plus 2013.
 
@Jean-Paul Satre: Tja, nur gut wenn man weiss von was man redet ....! Deine 120 Euro Version von MS Office ist das Familie Pack mit 3 Lizenzen. Aber mal vom Pries abgesehen, was unnütz ist und was nicht, ist individuell zu betrachten. Ich halten den Preis für angemessen, was die Weiterentwicklung anbelangt, muss ich dir klar widersprechen, wenn es nicht ausgerechnet in der neusten Version sehr viele Erneuerungen geben würde (zu seinen Vorgänger), könnten man deine Aussage einfach ignorieren, aber so, komme ich zum Schluss, dass du keine Ahnung von MS Office 2013 hast.
 
@Rumulus: *Du* weißt ja offensichtlich nicht, wovon du redest, hilfst dir aber mit Mutmaßungen aus, um ein bisschen rumflamen zu dürfen. Leider brauche ich so ein "Family Pack" da ich alleine schon drei Rechner verwende. Eine Einzellizenz kostet dagegen 80 Euro. Was für ein Schnäppchen. Und dass Nutzen-Kosten-Verhältnis bei Updates normaler Anwendungssoftware meist unter aller Sau ist, ist nicht nur bei Office so. Verbesserungen in homöopathischen Dosen, aber trotzdem gleich mal nen Hunderter für die günstigste Version los.
 
@Jean-Paul Satre: Welches der 4 Programme ist den nutzlos? o.O Und die Programme haben sich sehr verändert, in Word fällt mir spontan das um Längen verbesserte Kommentarsystem :)
 
@Knerd: Onenote ist mehr oder weniger nutzlos, zumal es sehr gute kostenlose Software gibt. Und wenn du meinst, ein Kommentar-System, das im Hausgebrauch (und davon spreche ich - in einer Firmenumgebung kann die Lizenz meinetwegen 1000 Euro pro Platz und Jahr kosten) kaum jemand nutzt, wäre ein 100-Euro-Upgrade wert, dann ist das nun mal so. Die Weiterentwicklungen zwischen den Versionen sind meist marginal, die Einstiegs-Preise für Consumer-Produkte der Software allerdings hoffnungslos überzogen. Das gilt für Office, Photoshop, Autocad, Premiere, 3dsmax und zig andere Produkte. Wir reden hier von einer seit 23 Jahren vorsichtig weiterentwickelten Textverarbeitung/Tabellenkalkulation und dem Heimeinsatz als Zweck, nicht von einer State-of-the-Art-Gameengine, die über die letzten fünf Jahre mit den aktuellsten Technologien von Grund auf neu entwickelt wurde, um nun vom Kunden mit der Absicht, Geld zu verdienen gekauft wird.
 
@Jean-Paul Satre: "Autocad, Premiere, 3dsmax" sind doch niemals Consumer Produkte. Und OneNote ist alles andere als nutzlos, die SkyDriveanbindung bringt sehr viel. Über OneNote verwalte ich so ziemlich meinen ganzen Schulkram und mit einem Kumpel zusammen unsere Projekte. Da wir keine Lizenz für MS Project haben. Außerdem ist die Verknüpfung mit Outlook sehr gut und auch als Terminplaner sollte man OneNote nicht unterschätzen.
 
@Knerd: Man alle diese Produkte auch im Hobbybereich wunderbar einsetzen, von den gibts von den meisten auch eine (wiederum mit 100 Euro und mehr sündhaft teure) "Elements" oder Whatever-Edition. Die Skydrive-Anbindung bringt genau soviel wie die Anbindung anderer (kostenloser) Notizsoftware an andere Clouds. Der Skydrive-Vorteil ist nur Autosuggestion.
 
@Jean-Paul Satre: SkyDriveanbindung hat den Vorteil, ich kann überall mit einem Browser mein Notizbuch bearbeiten ;)
 
@Knerd: Wow. Als ob das nur mit Onenote und Skydrive klappen würde...
 
@Jean-Paul Satre: Beispiel?
 
@Knerd: Evernote, iCloud, Yojimbo, Journler, Circus NoteBook, Wunderlist, selbst Google Drive taugt dafür. Und die Aufzählung ist bei Wweitem noch nicht erschöpfend.
 
@Jean-Paul Satre: Die können alle die Notizbücher im Browser, aufm Desktop und aufm Handy bearbeiten? Auf iOS, Android und WP?
 
@Knerd: Evernote, Drive und Wunderlist auf jeden Fall, bei den anderen bin ich mir nicht sicher. Aber ich bin mir sicher, dass ich da noch zig andere Anbieter vergessen habe, die sogar auf Randgruppenbetriebssysteme wie WP laufen.
 
@Jean-Paul Satre: http://www.pcworld.com/article/2031818/google-keep-vs-onenote-vs-evernote-we-name-the-note-app-winner.html Das ist ein schöner Vergleich. Und Drive läuft definitiv nicht auf WP ;) Ebenso Wunderlist.
 
@Knerd: wenn WP einen vernünftigen Browser hat funktioniert ja Drive auch auf WP.
 
@karlkommentiert: Aber nicht nativ ;) Das können Evernote und OneNote. Auf den drei genannten Systemen.
 
@Knerd: Das die Auswahl an nativen Apps unter Windows Phone beschränkt ist, sollte ja bekannt sein.
 
@karlkommentiert: Ändert das was an den Anforderungen? OneNote kann es, Evernote auch. Warum sollte ich dann einen Dienst nutzen der es nicht kann?
 
@karlkommentiert: Von Wunderlist und Drive gibt es meines Wissens ebenfalls native Apps, nur eben nicht von den Betreibern der Dienste. Aber das ist Knerd: Wenn er im Großen und Ganzen schon nicht recht haben kann, dann muss er sich eben an Details aufhängen. Ansonsten kann man aber feststellen, dass WP der Welt am Arsch vorbeigeht.
 
@Jean-Paul Satre: Stimmt schon, aber naja irgendwie schlagen sich hier immer nur die Leute gegenseitig die Köpfe ein. Schade eigentlich, ich glaube ein konkrete Frage wie z.B. o10 wird hier niemals beantwortet werden, stattdessen tun die Kommentatoren hier lieber so als wären sie in allen Experten, können aber keine Frage wirklich beantworten und verhalten sich stattdessen lieber wie Kleinkinder, die über ihr Lieblingsspielzeug streiten. Sry, musste einfach mal gesagt werden :)
 
@Jean-Paul Satre: wieso sollte ich denn all diese "unnützen" Tools von fremdanbietern nutzen, wenn ich mit OneNote schon ein perfektes tool bekomme, welches mit Office, skydrive und meinen ganzen geräten schon perfekt zusammenarbeitet? :D
 
@pinguingrill: Zum Beispiel weil die Weboberfläche von One Note ziemlich schlecht ist, im Vergleich zu Evernote oder Keep. Und du vllt. nächstes Jahr von deinem Windows Phone auf ein Android oder iPhone wechseln möchtest, von der fehlenden Anbindung an Drive ganz zu schweigen. Aber die Sache ist ja eigentlich die, das jemand wie du (siehe deine Kommentarhistorie) sowieso nicht das nutzt was gerade am sinnvollsten wäre oder was der beste Dienst wäre, sondern du nur das nutzt von dem Microsoft sagt, es wäre das beste. Aus diesem Grund fällt es dir auch so schwer den Argumenten hier zu folgen.
 
@pinguingrill: Verstehe ich auch nicht wirklich. Sicherlich hängt es mit vom verwendeten "Ökosystem" ab, aber ich für mein Teil möchte die nahtlose Verknüpfung zwischen Office 2013, Windows 8, Windows Phone und SkyDrive nicht mehr missen. Nicht zu vergessen die Office-Web-Apps. Das ist alles aus einem Guss, da gebe ich für die PC-Software liebend gerne mein Geld aus (in meinem Fall für ein TechNet-Abo). EDIT: Ui, Minus! Hätte ich von den üblichen Verdächtigen hier jetzt ja überhaupt nicht erwartet... ^^
 
@karlkommentiert: anstatt argumente, lese ich von dir nur eine subjektive meinung! ich habe noch nie eine weboberfläche von onenote gebraucht. wozu auch. funktioniert "nativ" auf meinem desktop und meinem handy perfekt! wieso sollte ich so dumm sein nach android oder iphone zu wechseln, wenn ich ein viel besseres WP nutzen kann? Drive??? brauche ich nicht! Ich nutze generell das, von dem ich glaube, das es am besten funktioniert in meinem officeworkflow! da kommen die anderen tools nicht ran. darum bleibe ich, wie seit jahren, nach vielen rumtesten mit anderen tools, bei office und onenote. :)
 
@DON666: Ich finde One Note wird immer sehr unterschätzt, ist mittlerweile das meist frequentierte MS Office Programm bei mir. Dass man nur Word und Excl benutzt trifft bei mir nicht zu. Statt tausend einzelne Dokumente, macht es einfach sinn so eine Arbeitsmappe zu jeglichen Themen Gebieten, in Themen und Subthemen, Kategorien und Seiten zu erstellen und alles was einem wichtig ist, aus dem Web zu archivieren. Mittlerweile meine größte Fundgrube, da viele Webseiten aussterben.
 
Ist das nicht etwas wenig 1 Mio. Abonenten? 20 Mio. insgesamt Office 2013 Lizenzen find ich jetzt auch nicht so viel. Ich denke mal, dass sich da Microsoft auf jeden Fall mehr erhofft hat. Office 2013 gibts immerhin seit Januar 2013.
 
@zivilist: also online 1 millionen - mindestens 80 Euro pro lizenz dann offline 20 millionen mit 110 euro in den ersten 100 Tagen.
 
@zivilist: Und bei 365 fehlen noch die Geschäftskunden. ;-)
 
hab bei Amazon aus versehen die 365er für 70€ gekauft und keinen Plan wie das funktioniert. Die Lizenz ist für 5 Rechner, aber auf jedem Rechner müsste man bei jeder Installation wieder 2.5 Gb downloaden, dann hat man aber noch nichts auf dem Rechner sondern muss erst z.B. die Testversion von Offline-Office installieren um das Office auch offline nutzen zu können. Dann steht dass man 100 Freiminuten bei Skype bekommt - auf meinem Konto ist aber trotz Office-Aktivierung kein Guthaben sichtbar.
 
@gutenmorgen1: http://office.microsoft.com/de-de/?CTT=97 Hier mal unter mein Office eingeloggt?
 
@gutenmorgen1: Muss man bei Skype dafür nicht sein Skype-Konto mit dem Microsoftkonto verbinden und sich dann mit dem MS-Konto bei Skype anmelden?
 
@gutenmorgen1: Also eine Testversion muss man definitiv nicht zuerst installieren!
 
@Big_Berny: Ich sehe es (365) zwar in der Systemsteuerung bei Intallierte Programme (Win8), aber bei der Suche nach Word oder Excel ist nichts zu finden. Auch in der "Alle Programme"-Liste ist kein eintrag zu finden. Erst nach der Installation einer Offline-Testversion kann ich Word als Vollversion verwenden.
 
@gutenmorgen1: Also bei mir habe ich einfach einen Web-Downloader erhalten, den ich ausführen musste und dann wurde alles installiert.
 
@gutenmorgen1: Ich hätte sie zurückgehen lassen. Office 356 aus Sicht eines Privatnutzers nur Abzocke.
 
@Jean-Paul Satre: Weil?
 
@Knerd: ..es so ist.
 
@jb2012: UI, was für ein Argument http://bit.ly/eOmI5v
 
@Knerd: Hast du anderes erwartet? ^^
 
@DON666: Eigentlich nein :(
 
@Knerd: weil es rechnerisch für 1 PC einfach teurer ist als sich eine Lizenz ohne Office 365 Zwang zu kaufen, aber ist vllt. rechnerisch zu hoch für manche hier.
 
@karlkommentiert: Klär mich auf, 99€ jedes Jahr für ein aktuelles Office sind mehr als 135€ alle zwei Jahre für ein aktuelles Office? Wohl gemerkt, die 99€ Version geht auf 5 PCs und enthält 7 Produkte und die 135€ Version geht auf einem PC und enthält 4 Produkte. Ach und bevor ichs vergesse, die 99€ Version läuft auch auf Mac OS und Online.
 
@Knerd: Wenn du Office bei MS direkt kaufst, kostet es dich mehr. Kauf es im Einzelhandel, da bekommst du es billiger und kein Mensch kauft sich alle 2 Jahre ein neues Office. Sorry das ist einfach eine Milchmädchenrechnung, aber egal habe da von dir nicht mehr erwartet.
 
@karlkommentiert: Es ist das gebotene. Bei Office 365 bekomme ich immer die aktuelle Version, ergo muss auch das verglichen werden. Nennt sich logisches Denken, aber egal habe da von dir nicht mehr erwartet.
 
@Knerd: ja ist die selbe Milchmädchenrechnung wie bei Adobe, aber egal, kauf es dir halt und sei froh das du alles von MS hast was sie nur verkaufen. Mit dir zu diskutieren ist wie mit einem Fußballfan über den Abstieg seiner Manschaft zu diskutieren, da ist schon im voraus klar was dabei rauskommt, der Abstieg war ganz klar natürlich völlig unverdient und in der Aufsteig ist in der nächsten Season aber sowas von sicher ^^
 
@karlkommentiert: Den letzten Teil hab ich ehrlich gesagt nicht verstanden, Fußball ist für mich eine fremde Welt, aber mit dir darüber zu reden ist auch nicht gut, du bist eh immer Anti MS ;)
 
@Knerd: Wenn ich Anti MS wäre, würde ich sagen, dass es sich nicht lohnt MS Office überhaupt zu kaufen. Aber ich habe geschrieben, dass sie die MS Cloud gegenüber der Office Box für die meisten einfach nicht rechnet. Naja eigentlich habe ich nur die Frage beantwortet über die ihr hier in o3 vergeblich diskutiert habt, stattdessen haut ihr euch hier mal wieder die Köpfe ein.
 
@karlkommentiert: sag mal, ist deine einzige diskussionsgrundlage unterschwellig andere als blöd darzustellen, wenn sie nicht deine meinung nachplappern? office 365 ist einfach die günstigste office-lösung, wenn man mit familie an verschiedenen rechnern im haus und unterwegs das komplette paket nutzen möchte! also hör auf hier mit völlig hirnrissigen vergleichen die leute für dumm zu verkaufen, nur weil dir scheinbar microsoft nicht passt.
 
Diese Grafik: "Time to Reach 1 Million Subscibers" ist auch ein Witz. Facebook ist beispielsweise von Null gestartet. Microsoft hatte erstens zuvor wesentlich mehr Geld und eine treue Benutzerbasis, die eine Vorgängerversion von Office verwenden/verwendet haben. Genauso auch Dropbox...
Den Vergleich kann man somit voll vergessen.
 
@zivilist: Das ist wie mit Google die permanent mit den Nutzerzahlen von G+ prahlen, obwohl die durch das pushen über Android und die Suche ganz andere Voraussetzungen als damals MySpace und Facebook hatten. Andererseits ist Office 365 auch ein Bezahldienst, welches ja in der Gratismentalität der Webkultur nicht zwingend willkommen ist.
 
@Knarzi81: Ach, da werden bei google zig ständig irgendwann dahin gelockt und "eingefangen". Ich hab da auch irgendein leeres Profil und bekommen alle paar Wochen mal ne mail, dass irgendwer beigetreten ist. Aber keiner macht da bisher irgendwas. Millionen toter Accounts.....
 
@bowflow: Im Gegensatz zu Facebook bekommt man bei Google+ nicht automatisch alles mit was ein Freund postet, sondern nur das was er für dich bzw. den Kreis in den er dich hinzugefügt hat, veröffentlicht. Wenn du also nichts siehst, würde ich mir bischen Sorgen machen, ob deine Freunde überhaupt etwas mit dir teilen wollen.
 
@zivilist: Stimmt. Was mich an der Grafik aber wundert - warum haben sie G+ ausgelassen? Was ich weiß hatten die schneller als FB so viele Nutzer wenn nicht sogar am schnellsten. Wollen wohl alles vermeiden um den Konkurrenten nicht zu erwähnen :D (Wie bei der Expedia <-> booking.com Werbung)
 
@wertzuiop123: Eben: die Programme/Dienste sind überhaupt nicht vergleichbar. Stimmt: G+ ist außen vor. Würde es dann für MS noch schlechter aussehen?
 
@zivilist: "noch" schlechter. Naja, Humor hast du ja, wenn er auch ein wenig schräg ist...
 
@zivilist: Insbesondere hatten die anderen Dienste eine USA-only Pilotphase. Ich vermute mal, die ist einfach mit eingerechnet worden...
 
20 Mio halte ich für eine gigantische Zahl. Man darf davon ausgehen, dass die Unternehmen noch gar nicht mit der Umstellung begonnen haben. Es handelt sich vermutlich zum Großteil nur um die Privatlizenzen, an denen man ohnehin nichts verdient.

Ich habe seit 2007 immer direkt auf die aktuelle Pro Version umgestellt und habe es nicht bereut. Für Privatleute vollkommen überdimensioniert aber für Freiberufler ein absolut faires Angebot und eine klasse Software. Bei Outlook, Excel und Access lohnt der Umstieg auf jeden Fall und ob ich die 400 € jetzt über drei Jahre abschreibe oder eine 1-Jahres-Lizens kaufe ist letztendlich auch egal...
 
Wieviele von den verkauften Einheiten wurden im selben Moment downgegradet um Office 2010 zu benutzen?

Nicht jede verkaufte Einheit ist rein Privat. Würde sagen die Aufteilung ist 70/30 von geschäftlich zu privater Nutzung.

Office 365 ist im manchen Bereich nicht einsetzbar weil einfach die Installierten Buisness-Programme dies noch nicht unterstützen.
 
@RedBullBF2: Nicht gelesen? Es geht ausschließlich und Office 2013 und bei den 365-Zahlen ausschließlich um die Home Premium, also die private Version. Die Business-Varianten von Office 365 (früher mal BPOS) sind schon deutlich öfter verkauft worden.
 
Könnte der Autor den Artikel vielleicht nochmals überarbeiten? Die Office 365 Home Premium ist KEINE Nur-Online Version, oder so. Kein Wunder das MS immer wieder dementieren muss, dass Office 365 Home Premium ausschließlich Online zu nutzen ist.
 
Sorry Microsoft-hater, aber es gibt Zahlen, die kann man wirklich nicht schlecht reden. :-/ Aber haltet durch, wir finden was! ;-) // Ich gehöre mit einer Lizenz dazu, allerdings muss ich gestehen, dass ich schon gar nicht mehr weiß welche ich gekauft habe. :-D Outlook läuft mir manchmal noch nicht 100% rund, weiß jetzt aber nicht ob es an den Konten liegt oder an Outlook.
 
@hhgs: ...die gab es. Im Moment ist alles Bullshit was MS anpackt.
 
@jb2012: Ja stimmt. Inzwischen hast du mich mit deinen Kommentaren überzeugt. Auf welches OS soll ich wechseln? Welches Office soll ich benutzen ( ich brauche im besonderen Excel(!), Word und Outlook ). Wirklich ernst gemeint, möchte einfach wissen was du mir so empfiehlst.
 
@hhgs: Und warum machst du es nicht einfach? Office 2010 läuft doch unter jedem System, egal ob du jetzt zu einem Macbook oder einem Ubuntu greifst. PS: lol ihr Fanboys mit eurem - ^^
 
@karlkommentiert: Aber ich möchte jetzt nicht zehn verschiedene OS ausprobieren. Außerdem schreibt jb2012 ja, dass ALLES von MS Mist ist, somit suche ich ja auch eine Alternative für Office!
 
@hhgs: Dann nutzt doch z.B. Ubuntu mit Office 2010 und wenn du Office 2010 nicht magst, nutze doch einfach Libre Office, Google Docs oder Textmaker, was übrigens vollständig mit docx Formaten umgehen kann. PS: ich habe dir MS Office ja nur empfohlen, weil du geschrieben hast "( ich brauche im besonderen Excel(!), Word und Outlook )"
 
@karlkommentiert: Steh bitte mal auf, du sitzt auf der Leitung
 
@messias17: lol, was ein Argument :)
 
@karlkommentiert: Nein, aber du hast kein Plan auf was hhgs hinaus will.
 
@messias17: doch er wollte hier nur rumtrollen. Aber Trollen kommt man am besten mit sachlichen Argumenten entgegen, statt sich über sie aufzuregen :)
 
@jb2012: "Im Moment ist alles Bullshit was MS anpackt."

Was für ein differenzierter und fein formulierter Kommentar. Danke dass du mir derart die Augen geöffnet hast.
 
Hier in den USA verkauft MS Office fuer $10, wenn man Universitaeten oder bestimten Organisationen oder Firmen angehoert.

Und fuer $10 hab ich da nicht lang rumgemacht... Das sind 4 Bier bei Buffalo Wild Wings :)
 
Ist Office 365 eine echte Cloud Anwendung, also funktioniert die komplett im Browser von meiner Windowskiste über mein Ubuntu Notebook bis hin zu meinem Android Tablet? Oder ist das doch wieder nur so ein MS Gemurkse mit Installation und Co? Falls es im Browser läuft, würde ich es mir sogar mal ansehen, wenn nicht bleib ich lieber weiterhin bei Google Docs.
 
@karlkommentiert: Man merkt, dass du nicht viel Ahnung hast (oder eben einfach gewisse Dinge schlechtreden willst). Die MS-Alternative zu deinem geliebten Google Docs nennt sich Office Web Apps und kostet nicht die Bohne.
 
@DON666: Offensichtlich hast du keine Ahnung. Ich rede nicht von der kostenlosen Office Web App, sondern von Office 365. Die kostenlose Web App von Office bietet mir zu wenig Funktionen und die Geschwindigkeit der Webseite lässt auch zu wünschen übrig. Aber hey du hast einfach mal statt eine konkrete Antwort auf eine simple Frage, nur dein Halbwissen in einem Trollkomentar rausgelassen. Super ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles