Xbox One und DRM: Microsoft "hört" auf die Kritik

Die Next-Generation-Konsole von Microsoft, die vor gut einer Woche als Xbox One vorgestellt worden ist, soll ein recht restriktives Kopierschutzsystem mitbringen. Oder doch nicht? Laut Larry "Major Nelson" Hryb, habe das Redmonder Unternehmen ein ... mehr... Microsoft, Xbox One, Kinect, Xbox Reveal, Don Mattrick Bildquelle: Microsoft Microsoft, Xbox One, Kinect, Xbox Reveal, Don Mattrick Microsoft, Xbox One, Kinect, Xbox Reveal, Don Mattrick Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh Microsoft hört auf Kritik. Ja, ja......
 
@Ariat: haben sie doch auch beim startmenü verzeihung startknopf :d
 
@Ariat: Ich bin ja nun weit davon entfernt ein MS-Fan zu sein, aber sogar Windows8 haben sie jetzt so weit umgebaut (bedingt durch die massive Kritik), dass ich einen Wechsel von 7 auf 8 nicht länger ausschliesse. Sollte es nicht möglich sein problemlos Gebrauchtspiele nutzen zu können, wäre es für mich ein völliges K.O. Kriterium, da fast 90% meiner Konsolenspiele Gebrauchtspiele sind....
Ich bin zuversichtlich das die deutliche Kritik sinnvoll ist, denn ein Konsolenflop wird MS sich nicht leisten wollen.
 
@Hagendorf: "Windows8 haben sie jetzt so weit umgebaut" Was denn z.B.? Ernst gemeinte Frage. Auf den nichtsnutzigen Startbutton von Windows Blue wirst du dich nicht alleine beziehen oder?
 
@wertzuiop123: Eben, der Startbutton der nun wieder eingebaut wird, ist eigentlich nur von kosmetischer Natur. Kein Menu, immer noch Metro-"Zwang" und immer noch dieses Vollbildgeswitche. Hätten sie sich eigentlich sparen können. Leider.
 
@Ariat: Klar hat Microsoft ein offenes Ohr für Kritik. So viel Kritik wie Microsoft in letzter Zeit bekommt (Win8, Xbox, WP8) kann man nicht ignorieren. Allerdings scheint mir MS dann immer wie ein trotziges Kind, das nicht hören will. Entweder sie ignorieren die wünsche der bisher treuen Kunden oder sie verarschen sie. Trollen kann MS mittlerweile sogar ganz gut.. wie man es ja mit dem Startbutton gesehen hat.
 
@Sapo: Also meiner Meinung nach ist Microsoft in Sachen Ohr für Kritik noch tauber als Apple. Und @trotziges Kind: Microsoft ist Steve Balmer und der sieht und verhält sich ganz genau so wie ich mir ein trotziges Kind vorstelle. Solange für kein echter Bedarf an Windows 8 auf Desktopsystemen herrscht, werde ich das Betriebssystem wie Windows ME oder Vista meiden. Unter beiden konnte man arbeiten - aber unter den etwas betagteren Konkurrenten ging die Arbeit viel besser (Windows 98 / XP). Und genau so kriegt man alles unter Windows 7 mindestens genau so gut gebacken (außer vielleicht Tablet - aber da finde ich ist Android oder iOS eh die erste Wahl).
 
Das übliche Gelaber, aber wo Geld im Spiel ist gibt es selten ein Kompromiss.
 
Microsoft ist unfähig, sich Kritik zu Herzen zu nehmen!
 
@doubledown: Werden wir sehen.
 
@Edelasos: Ganz sicher.
 
Nennt mir einen vernünftigen Grund, DRM nicht anzuwenden?
 
@DerDustin: DRM basierte music stinkt zum himmel weil das system auch nicht richtig funktioniert und mir mein Player des oefteren mal sagt - ich die rechte fuer den song nicht. Wenn das mit spielen also auch so wird - top! Dann soll das noch ueber internet basiert abgefragt werden - wo kommen wir denn da hin? und wie gibst du eigenen bezahlen content weiter durch weiterverkauf? darf ich meine eigenen sachen nun nicht mehr verkaufen weil ich nur ein "nutzungsrecht" gekauft habe?
 
@-adrian-: Bei mir hat DRM über Music immer Problemlos funktioniert (XBox Music). Einziges Problem war, das man diese geschützte Music nicht über DLNA teilen konnte. Nun gut, die Weitergabe von gebrauchten DRM geschützten Spielen ist ein Problem, könnte aber durch Aktivierung / Deaktivierung vom Spiel gelöst werden (Ist ja bei Programmen oder Systemen mit Keys auch nicht anders)
 
@DerDustin: Es gibt noch DRM geschützte Musik? Dachte, das wäre vor Jahren abgeschafft worden.
 
@The Sidewinder: Die gibt es. Aber eben nur dann, wenn du so was wie XBOX Music Pass hast, was ja ein zeitlich begrenztes Abo mit unbeschränktem Zugriff auf alle mögliche Musik darstellt. Logisch, dass die dann nach Kündigung des Abos die Songs auch wieder gesperrt sehen wollen (sonst würde ja jeder sich das Monatsabo für 9,90 holen und saugen, was die Leitung hergibt). Anders ist es, wenn du Alben/Songs dort regulär kaufst, dann sind die nicht mit DRM versehen.
 
Ich denke EA hat es mit Simcity echt geschafft das die Welt der Spieler in Punkto DRM nicht mehr einfach alles akzeptiert was auf sie geworfen wird.
Wenn Simcity auch sonst für nix gut war, es ist das perfekte Beispiel wie DRM nicht aussehen darf.
Danke EA! =)
 
@Reaper36: Ich denke das Gegenteil ist der Fall: EA hat es vorgemacht, alle haben gejammert, und es dennoch gekauft, und dann nochmal gejammert dass das Spiel nicht korrekt funktioniert, und es brav weiter versucht. Das Spiel hat Hunderte mieserer Rezensionen aber die Leute kaufen dennoch. Was sind die Rezensionen dann Wert? EA hat zum einen vorgemacht das man ungestraft mit sowas davon kommen kann, zum anderen hat es die Gewohnheitsschwelle wieder einmal gesenkt sodass der Aufschrei nächstes mal leiser sein wird und irgendwann einfach verstummt. Siehe Anno 1404 mit seiner limitierten Zwangsaktivierung: Alle haben geschrien und gejammert, von Boykott geredet und so weiter. Es wurde dennoch gekauft, aber dann wurde sogar ein Patch heraus gebracht der die Aktivierung beseitigte. Man könnte jetzt denken, das der Protest gewonnen hat, aber denkste: Das Add On verfügte wieder über genau diesen Aktivierungszwang. Gejammert wurde nun nicht mehr. Und wer jammert heute noch bitte über eine Zwangs Aktivierung? Oder anders: Wer berichtet über so etwas überhaupt noch?
 
@master_jazz: So betrachtet leider auch wieder wahr. Einfach zumindest selbst nicht so was kaufen und hoffen dass die Masse an Spielern die so was noch unterstützt schwindet und auch etwas umdenkt.
 
"Hören" aber nur im Sinne von "nimmt zu Kenntnis"..... aber wohl das positivste was sie momentan von sich geben können. Irgendwie löst ja nun jede News einen neuen negativen Sturm aus. Gerade ein PR Desaster
 
Ich frag mich ja immernoch was passiert, wenn ich in den Urlaub fahre und meine Box nicht einmal am Tag ins Internet kann?
 
@HArL.E.kin: Dann musst Du, wenn Du aus dem Urlaub kommst, kurz mit der Xbox online gehen und kannst dann ganz normal spielen. Es muss also immer innerhalb von 24h ein Onlinekontakt hergestellt worden sein.
Ich finde es nur problematisch, wenn mal das Internet ausfällt, was ja immer mal wieder vorkommt (nicht oft, aber es kommt vor). Dann hat man ein nutzloses teures Ding zu Hause rumstehen.
 
DRM ist schon lange nicht mehr zeitgemäß. spätestens iTunes (DRM-frei) hat doch bewiesen, das bei einem richtigen Modell der Kunde es auch annimmt, für Inhalte auch zu zahlen. Ich hoffe, der Verbraucherschutz hat Erfolg mit seinem Vorgehen bei Steam (was dann auch auf die neuen Konsolen zumindest hierzulande Einluss nehmen würde). Steam ist eine absolut geniale Sache, aber das Spiele nicht aus einem Account rausgelöst werden können und weiterverkauft werden dürfen finde ich ein ganz großes Problem.
Was gebe es für einen Aufstand, wenn die Autohersteller Ihre verkauften Autos an einen festen Autofahrer binden würden. Oder die Filmindustrie den Wiederverkauf von Filmen verbieten würde. Wieso kommt NUR die Spieleindustrie auf solche Verbraucherfeindlichen Ideen? Schafft DRM ab, schafft den Kopierschutz komplett ab, macht alles frei, die Leute werden es nach wie vor kaufen, wenn es gut ist. Ich habe auf Steam 120 Spiele in den letzten 8 Jahren gekauft, einfach weil es (bis auf die Wiederverkauf-Problematik) ein tolles System ist. Wenn MS das bringt und Sony darauf verzeichnit, wird die neue Konsolengeneration klar von Sony gewonnen, wenn die Verbraucher schlau sind.
 
ihr habt die möglichkeit, die beste next gen konsole zu bauen. so wie sony auch. macht das beste draus :)
 
Man müsste eine Online-Petition starten für den Bundestag, damit es endlich Regelungen gibt im "neuen" Spielesektor. Singleplayer Spiele müssen immer spielbar sein, Online-Spiele müssten Mindestlaufzeiten haben, das Umtauschrecht müsste neu geregelt werden, Wiederverkauf muss immer erlaubt sein, im Falle einer Insolvenz muss sichergestellt werden, dass Spiele trotzdem noch lauffähig sind (Bereitstellung von entsprechenden Patches etc.).
Wenn ich mir überlege, dass meine ganzen alten Amiga und C64 Spiele noch alle problemlos zu spielen sind, aber vielleicht in 10 Jahren viele der heutigen Spiele nutzlos sind, weil z.B. Steam nicht mehr existiert, dann macht mir das schon Angst. Da müssten endlich mal die großen Spielemagazine in Deutschland mal eine Initiative starten. Oder haben die Angst vor den Spieleherstellern?
 
@The Sidewinder: geht viel einfacher. einfach nich kaufen den scheiß, dann werden sich plattformanbieter und software entwickler was überlegen müssen um wieder an das geld des kunden zu gelangen. solange sich aber jedes spiel mit jeder noch so beschissenen restriktion, inhaltlichen beschneidung, inhaltlicher gleichheit zum vorgänger verkauft wie blöd, wieso sollte da was geändert werden? und wieso sollte der staat in den freien markt eingreifen?
 
@Rikibu: Weil die Idee vom "freien Markt" nicht immer funktioniert, dass weiß man doch spätestens nach der letzten Wirtschaftskrise 2008. ;-) Aber mal im Ernst, es funktioniert einfach nicht immer, sonst bräuchten wir ja gar keine Gesetzte oder Regelungen. Der Spruch mit dem freien Markt ist totaler Quatsch, das wird NIE funktionieren. Bau mal ein Haus wie wir gerade. Es ist erschreckend, wie hier eine ganze Branche die gleichen miesen Spielchen treibt. Und ich kaufe solche Sachen nicht, außer bei Steam. Der nicht mögliche Wiederverkauf ist bedenklich, aber ich verkaufe in der Regel eh keine Spiele, da ich eher der sammel Typ bin. Es geht hier aber ums Prinzip, dass ess einfach möglich sein muss.
 
@The Sidewinder: Seh ich ein bisschen anders... Microsoft kann DRM-Technisch innerhalb der grenzen des Gesetzes machen was sie wollen. Und wenn MS auf eine dauernde Internetverbindung setzt, dann können sie das tun. Nur weil das den geneigten Käufern gegen den Strich geht bedeutet nicht, das es gegen das Gesetz verstößt. Und wie es immer der Fall ist, hat der Kunde die Sache in der Hand. Die neue XBox wird wieder millionenfach verkauft werden und in einem Jahr spricht eh kein Mensch mehr darüber. Wenn MS clever wäre, hätte man über DRM kein Wort verloren. Ich hätte das System erst nach ein paar Patches einbauen lassen und gut ist. Ich versteh das ganze gejammere nicht mehr. Wenn ich mit den Gegebenheiten nicht einverstanden bin, kauf ich den Kram halt nicht. PUNKT
 
Ersteinmal die Grenzen der Kundschaft ausloten und dann zurück rudern.. machen doch viele so..
 
Zuhören alleine heißt noch lange nicht, dass auch der Standpunkt einer Unternehmenssparte sich diesbezügl. ändert. Zugehört und trotzdem das eigene Ding durchgezogen bringt den Leuten denen irgendwas nicht passt auch nix...warten wirs ab. jetzt muss Microsoft mal die Defizite ihres Pre opening marketings ausbügeln, analysieren und zielgerichtet entkräften, wos was zu entkräften gibt. Gewartet haben wir lange genug. Die neuen Konsolen sind ja überfällig.
 
@Rikibu:
Die Frage ist, wem MS eher zuhört: den Wünschen der Kunden oder dem kleinen EA-Teufelchen auf der Schulter. Leider gilt in dieser Branche nur ganz selten "in dubio pro gamer" weil am Ende hard-cash (was mit DRM verdient wird) wichtiger ist als der Segen der eigenen Kundschaft. Sieht man doch an Origin usw..
 
So leicht wird MS dieses Ding nicht über Bord werfen, nicht dass EA sich noch von MS abwendet :D.
Die Kunden hätten schon viel früher maulen müssen.
 
auf solch eine meldung hab ich schon gewartet. dient doch nur dazu um die wogen zu glätten.
 
Verfluchte DRM Scheiße, ich kann es nicht mehr hören.
Diese Idee war der Anfang des Untergangs.
Wer glaubt das DRM aus der Welt ist liegt da falsch, besser kann man niemanden kontrollieren.
Die können mir noch so viel versprechen aber so lange es DRM geben wird werde ich ausnahmslos nichts mehr kaufen.
Ob software oder Hardware ich mache da keinen Unterschied mehr.
 
Dann nehmen sie den Mist zum Release halt raus und wenn die Kühe erstmal am Trog sind wird es dann doch mittels Update eingeführt. Ich denke Sony wird das mit der PS4 genauso handhaben. Sorry Leute, aber das Vertrauen ist hin.
 
Warum erinnert mich dieser Artikel sehr an "Mass Effect 3" und das PR Disaster....?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.