Fachkräfte: Lage in Deutschland entspannt sich

Das Problem des Fachkräftemangels in der deutschen Wirtschaft schwächt sich entgegen dem weltweiten Trend ab. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung durch die Leiharbeitsfirma Manpower. mehr... Entwickler, Programmierer, Fachkräftemangel Bildquelle: mac.net.ua Entwickler, Programmierer, Fachkräftemangel Entwickler, Programmierer, Fachkräftemangel mac.net.ua

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ähmm ich will mal was klarstellen.. Es wird nicht nach "normalen" Fachkräften gesucht... Es wird nach GÜNSTIGEN Fachkräften gesucht... Ich suche momentan nen neuen Job als Systemadministrator / Netzwerktechnick / TKtechnik... und es wollte mich jemand zu 900 € brutto einstellen?? WTF?
 
@Mangoral: mhm da kannst du ja auch putzen gehen. Ist aber leider so das viele Unternehmen sagen, hey wir bezahlen unsere Mitarbeiter einfach mit einem Hungerlohn, der Staat zahlt ja dann sowieso noch was drauf. Ist auch für den Steuerzahler ein gutes Gefühl, das seine Steuern dafür drauf gehen, das Unternehmen billiger Leute einstellen können. Da denkt man sich doch schon wtf @Politik?
 
@karlkommentiert: Solange die "schlauen" da oben ihr eigenes Gehalt nach belieben erhöhen können, werden die sich einen Dreck kümmern wie es uns hier unten geht!
 
@karlkommentiert: So siehts aus. Deutschland ist ein Selbstbedienungsladen für Arbeitgeber.
 
@Mangoral: Stehe vor dem gleichen Problem, Gehaltsvorschläge liegen teilweise jenseits von Gut und Böse.
 
@klink: beim letzten AG sollte ich erstmal ein unbezahltes Praktikum für ein dreiviertel Jahr machen
 
@paulegon05: Wofür du ihm hoffentlich einige ornithologische Zeichen biegebracht hast.
 
@Mangoral: Lächerlicher ist aber daß selbst solche Jobs oft über Zeitarbeitsfirmen laufen, also für den eigentlichen Arbeitgeber deutlich teurer ist. Aber dafür haben sie dann wenigstens den Nachteil daß sie keinerlei Vertrag mit ihrem Arbeitnehmer haben... welcher dann auch mal von heute auf morgen verdunsten kann.
 
@Mangoral: Genau so ist es. Lobbypolitik der Regierung.
 
@Mangoral: Haha. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt bei 2500€ und nach 1 Jahr wird es auf 3000€ erhöht. 900€ für ein IT Admin ist lächerlich. Das verdienen die Azubis zum Teil schon.
 
@Mangoral: kenn ich. bin zwar nicht aus der branche aber mir wurden ähnliches angebote gemacht. hab dann nur gesagt "nein danke dann jobbe ich eher an der tanke!"
 
@Mangoral: Wenn Du knowhow in den Bereichen SAN, LAN, WLAN, FCoE und Switchcluster Techniken wie SMLT oder Ethernet Fabrics hast und Richtung Hannover kommen kannst, drop me a line :)
 
@Eisenkopf: Ne komme leider aus ner anderen Richtung
 
@Mangoral: 900,- ? Du sollst alles können und ehrenamtlich für 0,- arbeiten. Leben soll man dann von Luft und Liebe.
 
@marcol1979: Keine Liebe, die kostet Zeit.... Luft Überstunden und Kaffee ^^
 
@Mangoral: So siehts aus! Ich bin momentan auch arbeitssuchend und bekomme nur Angebote, welche weit unterhalb meines Arbeitslosengeldes liegen. Das ist echt nicht mehr normal! Am besten 18 Jahre alt sein und 10 Jahre Berufserfahrung haben.
 
@Mangoral: so siehts aus, es gibt keinen Fachkräftemangel, das soll nur Druck auf die Politik machen. Die Firmen wollen die Leute nur nicht ordentlich bezahlen, daher bewirbt sich halt keiner! Das wäre so als hätte ich Ferrari-Mangel, weil meine Preisvorstellung (am liebsten zum Preis eines alten VW Golf) eben nicht mit der Preisvorstellung des Händlers übereinstimmt :-) ... kann ich mich auch bei der Politik über die Ferrari-Preise beschweren?! Bezahlt die Leute ordentlich und es gibt auch keinen "Fachkräftemangel"!!!
 
@Mangoral: Es gibt völlig indiskutable Vorstellungen in beide Richtungen. Bei so einem Angebot kannst Du ruhig direkt den anderen auslachen, aufstehen und gehen. Und wenn es über das Arbeitsamt lief, dann informiere die über solch unseriöse Angebote. Ich kenne auch den umgekehrten Fall. Wenn wir Stellen zu besetzen haben, dann sind die Bewerbungen oft lächerlich. Sehr viele Bewerber haben nur minimale Fachkenntnisse ("Ich habe zu Hause einen Linux-Server aufgesetzt"), bewerben sich aber auf hochqualifizierte Stellen. Und selbst auf einfache Stellen, z.B. einen einfachen SysAdmin (~Fachinformatiker) kommen abstruse Gehaltsvorstellungen von 70-80 k pro Jahr. Vernüntige Bewerbungen haben wir meistens nur 2-3 auf eine Stelle. Edit: Als Richtwert: Fachinformatiker verdienen üblicherweise ca. 30 k pro Jahr.
 
Schlecht für Fachkräfte
 
Wieso sollte man sich mühe geben, damit man dann am ende eh nur ausgenutzt wird?! Und wenn die Firma keine Weiterbildungen zahlt wirds auch nicht besser. Die Grundmoralität der deutschen Firmen ist einfach dran schuld, dass sie sich selbst ins Aus katapultieren!
 
http://youtu.be/44RaatMHnj0
Bla Bla Bla Fachkräftemangel...
Das merke ich selbst, wenn ich mich irgendwo als Ingenieur Bewerbe, da werden teilweise Riesen Anforderungen gestellt, aber wenn man beim Thema Lohn ankommt, kommt man sich teilweise vor wie ein Hilfsarbeiter.
 
@klink: stimmt ... ganz im Ernst.. da Gammel ich lieber zuhause rum als für 200 € mehr mich ausbeuten zu lassen....
 
@klink: 20 Jahre alt, 10 Jahre Berufserfahrung, 15 Jahre Management Erfahrung, Softskills en masse, Führungsfähigkeiten, Teamführungsfähigkeiten, kein Gedanken für Familie und Kinder, dauerbelastbar, am besten in Tag und Nachtschicht ... und gehaltsmäßig so auf dem Level eines Azubi, bzw. am besten noch umsonst arbeiten kommen.
 
@citrix no.3: Das sind Standardanforderungen. Die brauchst du heute schon bei Kick und Rewe an der Kasse. Gehirnwäsche funktioniert auch super wie ich in meinem Umfeld sehe. Wenn man beim Rewe von der Kasse zur Wurstdecke versetzt wird hat man Karriere gemacht. Man darf dann 4 anderen Mädels erzählen wie sie was zu machen haben. Man hat Verantwortung weil man über anderen steht. Der Dödel ist man auch. Wird jemand Krank ist man dafür verantwortlich jemand anderen bei zu schaffen - da das meist nicht funktioniert, wars das mit dem freien Tag.
 
Eine Leiharbeiterfirma, die sich die Fachkräfte im Ausland sucht ... ich glaub, Deutschland ist für alle Zeiten gerettet!
 
@Der_da: Das ist das schlimmste. Die Zeitarbeitsfirmen verbreiten sich wie die Pest. Auf der Website der Arbeitsagentur findet man fast keine richtigen Angebote mehr. Wenn es hoch kommt vlt eine echte Stelle auf 20 Zeitarbeitsfirmen. Früher hat es auch ohne sie funktioniert und heute muss sich jede Zeitarbeitsfirma irgendwo dazwischen schalten. Die Leute verlieren ihre Rechte und haben keinen Schutz mehr. So etwas braucht keiner. Das ist reiner Menschenhandel!
 
hamse also genug billige und willige Ausländer gefunden?
 
@Rikibu: Nope, die sind auch nicht blöd. Die Statistik wurde nur näher an die Realität geschoben.
 
@Rikibu: Jo Spanier, Griechen, Irländer, Portugisen.
 
Und dann ist Europa auch noch offen für ausländische Fachkräfte, die dann noch bevorzugt eingestellt werden, weil sie für die Hälfte arbeiten kommen, in einem kleinen Zimmerchen leben und den Rest an die Familie in Ungarn oder wo auch immer schicken... Und wir gucken in die Röhre. Und dann kommen eben wie bei [o1] angemerkt solche Gehaltsangebote für 900 Euro brutto raus... "Was, sie wollen nicht für 900 Euro brutto arbeiten bei uns? Gut, dann nehmen wir den "FISI" aus Ungarn eben"... Tolle Nummer mit dem "offenen Europa" ...
 
Das Märchen vom Fucking Fachkräftemangel. Es mangelt nur an billigen Arbeitskräften! Es fehlen Ingenieure, die für 10 Euro brutto die Stunde arbeiten.
 
ist doch ein tolles Signal... bildung lohnt sich doch dann gar nich mehr. wieso lange Schulbank drücken wenn man sich , nur um einen Job zu haben der die Familie ernähren können soll, dann unter Wert verkaufen muss?
 
Schön, also geht der Plan der Firmen und der dummen Politiker auf. Billige Arbeitnehmer aus den anderen Ländern die für einen Appel und ein Ei die Arbeit machen, die früher mal wirklich gut bezahlt wurde. Wie sagte einer meiner Profs. zu mir: " Warum tust du dir das Studium an? Geh mit Kellen aufs Rollfeld und werde Flugzeugeinweiser, da verdienst du genau so viel."
 
@Krucki: Du nimmst mir gerade den Spaß an meinem Ingenieursstudium :-D
 
@d1ps3t: :D Das dürften dir aber auch das ein oder andere Fach auch ;) Was genau studierst du?
 
Könnten sich hier mal Leute melden, die gerade aus der Uni/Ausbildung kommen und im IT Bereich einen Job gefunden haben?
Wie war der Bewerbungsprozess so (wie lange und wie oft musstet ihr euch bewerben) und seid ihr mit dem bekommenen Job zufrieden (Bezahlung, Arbeitsklima)?

Würde mich sehr interessieren. Bisher hört man ja immer von erfolgloser Arbeitssuche, aber ich weiß, dass hier im Forum auch einige Angestellte sind.
 
@Wolfgang3: Ich gehöre nicht zu der Gruppe, aber wir beschäftigen in der Firma IT-Studenten und bilden Fachinformatiker aus, die wir nicht alle übernehmen können. Diese finden alle innerhalb kurzer Zeit Jobs, auch die weniger guten Azubis. Umgekehrt sehe ich teilweise, was an Bewerbungen reinkommt. Es gibt viele Bewerbungen mit Lücken im Lebenslauf (mehrere Jahre nichts gemacht). Und viele ohne besondere Qualifikation. Studenten, die nur studiert haben und nicht nebenbei fachlich gearbeitet oder privat etwas in der Richtung gemacht haben. Azubis, die einen mittelmäßigen Abschluss haben und sonst keine weitere Qualifikation. Dann wird es wohl nicht einfach. Als Tipps kann ich Dir geben: Vergiss das Arbeitsamt, darüber kriegt man nie etwas. Spezialisiere Dich; such Dir ein Gebiet und werde darin gut. Versuche nicht alles mittelmäßig zu können. Und schau über den Tellerrand (nicht-IT-Bereiche); verbohrte Fachidioten braucht auch keiner. Beispiel: Ein Linux-Spezialist und MS-Hasser kann man nicht gebrauchen, da Firmen auch andere Leuten haben, die vielleicht OSX und Windows, iOS und Android und WinPhone nutzen und vor allem auch von IT keine Ahnung haben. Engagiere Dich zum Beispiel in einem Verein. Letztendlich musst Du etwas Besonderes an Dir haben, das macht Dich interessant. Was die Bazahlung betrifft, da informaiere Dich, wass die Durchschnittsgehälter sind. Da gibt es viele Statistiken zu. Nimm als Berufsanfänger ruhig etwas weniger in Kauf, wenn der Job interessant ist. Aber wenn nach 1-2 Jahren das Gehalt nicht angemessen ist, dann habe auch keine Hemmungen Dir etwas Neues zu suchen.
 
Solange die Internet Foren voll von "Fachkräften" sind, die trotz Meister/Techniker/ Studium keine Arbeit finden, glaube ich diesen Käse vom Fachkräftemangel überhaupt nicht.

Was gesucht wird, sind junge, günstige Fachkräfte mit 20 Jahren Berufserfahrung.

Und dort besteht wohl der Mangel, Deutschland in ein Billiglohnland zu verwandeln.

Und deshalb muss man viel Migranten hereinholen, die günstig Arbeiten.
Naja immerhin glauben das unsere Poltiker.
Die neueste Studie zeigt ja, dass jeder dritte Arbeitslose Migrant ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles