Suizid eines Mädchens: Ermittlungen gg. Facebook

In Italien hat die Staatsanwaltschaft jetzt auch Ermittlungen gegen das Social Network Facebook aufgenommen, nachdem sich eine minderjährige Nutzerin zu Beginn dieses Jahres das Leben nahm. mehr... Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es ist immer tragisch wenn junge Menschen deutlich vor ihrer Zeit sterben aber hier ist schon fraglich inwiefern Facebook dafür verantwortlich gemacht werden kann. Der FacebookAccount und das Video auf Facebook sind meiner Meinung nach Nebenerscheinungen des psychologischen Konflikts indem sich die Person da befunden hat. Es sind quasi Indikatoren aber weder Auslöser noch Basis des Konflikts. Das ist in etwa so als würde man behaupten Robert Steinhäuser hat den Amoklauf damals begangen weil er CounterStrike gespielt hat. So oder so ists sicherlich nicht schlecht ein wenig zu kontrollieren das nicht zu junge Personen sich in dem Netzwerk bewegen die vielleicht noch nicht einschätzen können was sie da genau machen - wie auch immer man das kontrollieren will.
 
@hezekiah: Verklagt Sony, sie haben das Video über Sony Geräte und bluetooth verbreitet ! Ich stimme dir voll und ganz zu.
 
@hezekiah: Ja stimmt verantwortlich würde ich Facebook nicht machen. Selbst wenn mit der Einverständnis Erklärung der Eltern ein Account erstellt wird wer garantiert das die Eltern danach zusehen ?
 
@CHICKnSTU: Exakt. Niemand garantiert das die Eltern danach ab und zu mal n Kontrollbesuch machen oder sich mit ihrem Kind zusammensetzen und ernsthaft in einem gleichberechtigten Gespräch darüber reden. Vermutlich jammern die Kinder den Eltern solange die Ohren voll bis diese nachgeben und danach kümmern sie sich nicht mehr drum und das Kind hat sein Ziel erreicht - den Account.
@MenschenHasser bin mir jetzt auch nicht ganz sicher wie so eine Reaktion aussehen sollte. Gibt es in Deutschland eine staatliche Meldestelle für Mobbingopfer die man da einschalten könnte oder einen Verein oder sowas?
 
@hezekiah: Das ganze was die da betreiben ist eh nur ihre Unfähigkeit als Eltern nun die Schuld auf Facebook zu schieben.
Und die junge Dame mit 14 stockbetrunken auf ner Party ich denke mal das wussten die Eltern natürlich auch..
Für mich in erster Linie haben die Eltern versagt. Facebook hat nur das Medium gespielt. Ansonsten wär es hald auf YouTube gewesen oder ist es vld sogar.
 
@hezekiah: Auch wenn man Facebook Mobbing meldet machen die eigentlich nichts.
 
@Menschenhasser: was sollte facebook da auch machen? die können da eh nich eingreifen. vll sollte man bei sowas die eltern kontaktieren, was wiederum nur geht wenn diese auch bei facebook sind und über denjenigen verlinkt. eigentlich sollte man aber die diskusion erstmal ausserhalb von facebook führen, menschen mobben und bekriegen sich auch ohne internet
 
@DataLohr: Facebook kann die betroffenen Profile löschen machen sie aber nicht.
 
@Menschenhasser: Erstmal müssten sie die Vorgänge untersuchen. Dann müsste jemand einschätzen ob die Schwere der Vorgänge ausreicht für eine Löschung und anschließend muss die Löschung veranlasst werden. Würde mich mal interessieren ob so eine Prozesskette überhaupt vorgesehen ist.
 
@Menschenhasser: also äh, das ändert doch an der mobberei nichts. ich vermute mal, dass das mobben seltener unter reinen online bekanntschaften auftritt und man kann sich ja nicht ganz so einfach aus einer schulklasse entfernen. dazu glaube ich, dass zb. dieses mädchen nicht nur mobber kannte, sondern durch eine abmeldung von facebook auch den rückhalt anderer verloren und gleichzeitig die gewissheit, dass die mobberei ohne sie online trotzdem weiter geht und sie im täglichen leben doppelt einholt hätte.
 
@Menschenhasser: Das ist schon traurig, zumal dann ja daten der Mobber bekannt sind und man sogar handfeste beweise in der hand hat. Mobbing gehört viel härter bestraft als nur ein "du du du du, das war aber sehr böse. Lass das bitte in zukunft"
 
@hezekiah: Überprüf' bitte mal den Namen. Ich glaube, du meinst jemand anderen.
 
@wolftarkin: Danke, habs angepasst! Oh je... Dabei sind wir schon im Internet und ich habs nicht mal gegoogelt. Zum Glück bin ich kein Journalist.
 
@hezekiah: Sehe ich genauso, allerdings stellt sich die Frage, ob das Mädchen versucht hat dieses Video entfernen zu lassen. Sollte dem so sein, dann steht Facebook schon in einer gewissen Mitschuld. Meiner Meinung nach sollten Eltern, welche ihren Kindern vor dem 18. Lebensjahr den Zugang zum Internet ermöglichen, grundsätzlich mit Haftbar gemacht werden können. Dann würden wahrscheinlich mal einige Hellhörig werden und ggf. etwas genauer Hinschauen.
 
@Pesten: jeder videohoster ist verpflichtet gemeldete videos die gegen ein gesetz oder eine ihrer eigenen richtliinien verstoßen zu entfernen, sollte facebook das nicht getan haben trägt facebook eine mitschuld an dem drama. sollte facebook genug mitarbeiter haben um meldungen zu verfolgen sind die angestellten in der haftung, wenn es zu wenig personal gibt trägt der konzern diese schuld. im prinzip ist es irrelevant ob dieses mädchen nun 14 oder 24 war, wenn sie sich auf der party von ihrem freund f**ken lässt und dann davon ein video im umlauf ist hat facebook dennoch eine geringe mitschuld, das video kann ja ebenso auf den schulhof/arbeitsstelle weitergegeben werden und das mädel hat sich einen falschem realen freundeskreis angeschlossen und es wär auch komplett ohne internet oder facebookaccount soweit gekommen. somit wird die anklage, so wie sie eingereicht wird, wohl eher erfolglos sein. was die italiener da bewirken ist höchstens eine änderung der facebookrichtlinien auf das man in italien erst mit 18 einen account eröffnen darf - und das löst auch keine probleme, da de facto sogar ein haustier einen account eröffnen kann ohne altersnachweis.
 
@hezekiah: Neben der Tatsache, dass dem FB Team das Video hätte auffallen müssen, stellt sich mir die Frage, ob die Eltern keine Ahnung hatten, wie es der Tochter geht.
Mobbing ist nicht nur ein Problem von FB, ... ! Leider wissen nur sehr wenige Menschen, wie man sich gegen solche Sachen wehren kann. In meinem Bekanntenkreis habe ich mitbekommen, wie die Polizei auch keine Ahnung hatte und nichts unternommen hat.
Nach kurzer Suche bin ich auf folgende Seite( http://www.jugendschutz.net/hotline/index.html ) gestoßen, wo man nach sehr kurzer Zeit reagiert und geholfen hat !
 
@m3ta: "Neben der Tatsache, dass dem FB Team das Video hätte auffallen müssen" Warum? Wenn da nichts gemeldet wird, sehen die das auch nicht.
 
@hezekiah: was hier vergessen wird, hier geht es um kinder, teenager, die mit sich selbst schon überfordert sind in dem alter, die eine phase durchmachen, wo sie glauben, dass eltern sie nicht verstehen und nicht helfen können. ich finde es ist wichtig, dass die eltern ihre aufsichtspflicht nachgehen aber in dem fall auch der staat, es ist nicht zu vergleichen mit einem amoklauf in folge von counter strike spielchen, so gar nicht. hier ist ein kind allein, weiß sich nicht zu helfen, allein mit ihren pubertären gedanken. bei minderjährigen muss facebook anders und vor allem schneller reagieren. es muss diesen notfallknopf geben, der sofort das problem löst, auch wenn dadurch sachen gelöscht werden, die vielleicht zu unrecht gelöscht wurden. lieber zuviel als zu wenig in dem fall.
 
@Fallguy: o1 trifft es auf den Punkt. Facebook ist aber auch extrem träge. Die Klage ist aber Bullshit. Wenn Inhalte oft gemeldet werden: Pornografisches usw. wird es innerhalb Stunden gelöscht, bei Meldungen wo Persönlichkeitsrechte verletzt werden dauert es Tage oder es wird gar nicht gelöscht, da man zum Schluss kam, dass nichts unerlaubtes gepostet wurde (Sieht man in der Meldungsübersicht wenn man so etwas meldet - bei dem Video weiß ich nicht - muss die Polizei klären ob es gemeldet wurde und wie darauf reagiert wurde) und bei Meldungen wo Firmenlinks auf der Pinnwand zu unrecht als Spam deklariert wurden wird erst gar nicht drauf reagiert -.-
 
@Fallguy: dann könnte man jemanden mobben indem man sein profil löschen lässt :p
 
@DataLohr: ganz ehrlich? scheiss drauf, wegen einem fehlenden profil springt keiner ausm fenster. ich denke man kann es schon steuern wo man möglichkeiten einbauen könnte, wo informationen schneller gelöscht werden und wo nicht ;-)
 
@Fallguy: nunja, ich habs ja oben schonmal geschrieben. wenn die mobberei vom ex-freund und dessen bekannte ausgeht ist die konfrontation nicht nur online, sondern in vielen fällen gezwungenermaßen den ganzen schultag persönlich vor ort. rückhalt bei personen über facebook würde ich da mal nicht unterschätzen. wird dann auch noch der facebook account gelöscht haben die betreffenden ja garnichts mehr. zumindest denke ich das es jemanden in so einer lage genau so vorkommen würde.
 
@DataLohr: wie willst du deinem kind helfen, dass seine homosexualität entdeckt hat, sich dank der gesellschaft dafür schämt, es im leben nicht den eltern sagen würde, geschweige denn den "freunden" aber aufgrund eines unglücklichen zwischenfalls in facebook erscheint? wie willst du als eltern da helfen? wenn aber drei leutchen aufm pausenhof rumposauenen, der ist schwul, pfff das legt sich auch wieder... verstehst du was ich sagen will? hier geht es mir nicht um zensur, sondern einzig und allein um den schutz der kinder. da müssen einfach mehr möglichkeiten geschaffen werden. du kannst einen ruf heutzutage in sekunden ruinieren aber es dauert ewigkeiten sich einen aufzubauen.
 
@DataLohr: oder um einen anderen lösungsansatz aufzugreifen, "medienkompetenz" umgang im internet, mobbing etc. gehören in ein schulfach, man sollte dies in der schule vermitteln und zwar regelmäßig.
 
@Fallguy: JA! ich hab eigentlich früher immer gedacht für sowas wäre gesellschaftslehre da...
 
@DataLohr: war das jetzt ein ironisches ja? :-D dieser weg wird auch nicht alle teenager retten, sie aber vielleicht ein wenig für diese ganzen probleme sensibilisieren. fehlt nur kompetente lehrerschaft^^
 
@Fallguy: nein das war nicht ironisch. das wäre zumindest mal ein weg. das man die weltbevölkerung aber allgemein sozialisieren müsste dürfte klar sein. ich halte übrigens den kapitalismus in unserer form und das verzinste geldsystem für den auslöser davon. in einem "sozialstaat", in dem sozialarbeiter, kindergärtner, altenpfleger und krankenschwestern zu den am schlechtesten bezahlten leute gehören (geld ist ja annerkennung bei uns) und fusionsbanker, waffenlobbys und börsenspekulanten das ruder und die regierung in der hand halten ist das aber nicht verwunderlich.
 
@DataLohr: naja das sind baustellen, die wir hier unten leider niemals angehen können aber was in der familie geschieht schon. ich habe im normalen alltag eigentlich ganz gut kontrolle darüber was so abgeht aber was in facebook geschieht zum beispiel ganz wenig. wenn mein sohn mit seinen problemen nicht zu mir kommt, sehe ich sie nicht. jeder weiß, dass es sachen im leben eines kindes gibt, dass man nicht den eltern wissen lassen möchte und probleme, die ein kind in selbstmordgedanken treiben gehören ganz sicher dazu. wenn das kind aber videos, bilder von sich unmittelbar löschen könnte, und zwar facebookweit wäre es finde ich ein teil des weges zur hilfe
 
@Fallguy: auch ja. aber facebookweit wäre nur ein tropfen auf den heißen stein. der richtige weg wäre es schon, ein video erstmal blocken bis eine untersuchung zeigt, dass es berechtigt ist oder nicht. halte ich aber schon facebook weit für nicht machbar. edit: dann müsste man bei falscher behauptung auch ne strafe androhen und bei berechtigten fällen bei minderjährigen auch hilfe ausserhalb von facebook bescheid geben. das ganze weiter gedacht auf die gaze welt bringt uns nahtlos zum login zwang mit personalausweis, vorratsdatenspeicherung und so weiter. langfristig wird also wohl nur aufklärung helfen.
 
@Fallguy: hmm, wir hätten damals die ideen aus dem schulfach aufgegriffen und uns damit aus spaß gegenseitig gemobbt...
 
@DataLohr: der einzig richtige weg wäre, wenn das kind zu den eltern geht und sie gemeinsam das problem angehen, dennoch halte ich es technisch für möglich sich unkenntlich machen zu können. man markiert sich, gibt seinen namen an, sagt unkenntlich machen und schwubbst ist man ausgeschwärzt verpixelt wie auch immer genauso wie einen automatismus, der dann alle videos/bilder die danach hochgeladen werden aber datentechnisch identisch sind gleich mit geändert werden. auch wenn es nur ein tropfen auf den heißen stein wäre aber wenn dadurch auch nur ein einziges kind von einem selbstmord abgebracht werden kann, weil es das kontrollgefühl, was teenager in dem alter brauchen, zurückerhalten wäre die maßnahme ein erfolg.
 
@hezekiah: Es geht nicht darum das Facebook verantwortlich gemacht werden soll. Völliger Unfug. Verantwortlich sind natürlich in erster Linie die Täter. Hierbei geht es ausschließlich darum ob der Betreiber, hier halt nun mal Facebook, seiner Sorgfaltspflicht nachgekommen ist. Es ist wie mit der unterlassenen Hilfeleistung auf der Straße. Du bist für den Schaden nicht verantwortlich, aber hast die Pflicht Hilfe zu leisten wenn so ein Fall eintritt. Minderjährige dazu sind dann noch besonders schutzbedürftig. Das die Eltern nun hingehen und es nicht verstehen kann, warum Facebook nicht handelt (was ja nun nicht selten vorkommt) ist völlig legitim. Offenbar muss es ein richtig schmerzhaftes Urteil geben bis die Betreiber handeln.
 
@ThunderBlaze: Es ist schwer zu sagen wo FB hier seiner Sorgfaltspflicht nicht nachgekommen sein soll. Mir fällt zumindest nichts auf was ein "schmerzhaftes Urteil" nach sich ziehen würde. Die Sorgfaltspflicht schließt auch die technische Machbarkeit mit ein. Facebook muss z.B. nicht jegliche Posts, Fotos und Videos kontrollieren sondern nur die, die gemeldet werden.
 
@hezekiah: Dann müssen die ihr Konzept ändern. Das es schwer ist, ist mir klar. Aber ich erlebe das bei Freunden. Da wird gemeldet bis zum geht nicht mehr, aber Facebook macht nix. Komischerweise meist nur bei Promis, und das recht zügig. Und da muss sich der Betreiber schon fragen ob da nicht was schief läuft.
 
@hezekiah: Interressant ist nur, das ein Urheberrechtlich verletzendes Video innerhlab von 24h (mit Verwarung) von Facebook gelöscht wird und soche Videos erst Tage oder Wochen Später bearbeitet werden.
 
@hezekiah: Wenn ich so der Logik einiger Kommentaren hier, und anderswo, folge, hätten andere Eltern auch McDonalds verklagen sollen, weil ihr Kind von dem Taschengeld immer dort hin geht und gesundheitliche Spätfolgen bekommen hat.
 
Ja, es ist tragisch, aber ist das hier nicht ganz schön übertrieben? Ein Video, in dem ein Mädchen "augenscheinlich betrunken und zerzaust im Badezimmer" ist, verstößt meines Erachtens nicht gegen die Richtlinien. Als minderjähriger kann man sich auch fast überall anmelden und muss maximal am Alter drehen. Da ist auf jeden Fall noch einiges mehr geschehen. Ansonsten hätte ein Löschen des Accounts zur Lösung geführt... Aber es sind halt mal wieder die anderen Schuld.
 
@MChief: Das Problem ist, dass hier Persönlichkeitsrechte verletzt wurden. Ich bezweifel auch, dass FB ohne konkreten Hinweis den Überblick über alles behalten kann, was da irgendjemand irgendwo postet. Als Konsequenz würde ich den entsprechenden Account-Inhaber zur Rechenschaft ziehen. Daher bin ich immer ganz vorsichtig, wenn es um Äußerungen oder Abbildung bezüglich bestimmter/einzelner Personen geht. Deutschland ist hier Vorreiter in Sachen Datenschutz und Schutz der Persönlichkeitsrechte...manchmal aber wirklich übertrieben, in dem Fall wäre es aber dienlich gewesen.
 
@MChief: die hatte wohl gerade sex auf dem klo vermute ich mal und das sieht man wohl auf dem video an der zerzaustheit. weil der exfreund solche bilder verbreitet ist sie so verletzt und bringt sich um. hat also nichts mit facebook zu tun, hätte auch ein photo am schwarzen brett der schule gereicht für den selbstmord.
 
@otzepo: Und wenn am schwarzen Brett der Schule das Foto 3 Tage gehangen hätte, wäre der Schuldirektor fällig gewesen. Und das zu Recht!
 
@ThunderBlaze: Wenn das Foto dem Direktor gemeldet worden wäre und er hätte es ohne Begründung nicht entfernt, dann hätte das vermutlich Folgen.
 
tjo, facebook halt. die intressieren nur klicks nicht was die leute treiben. alles will da hin, also müssen sie am ende damit leben. kommt mir nicht wieder mit hinterwäldler. ist halt so wenn die da jeden mist posten und keiner passt auf!
 
@snoopi: Ist schon klar, was du meinst. Ich mag Facebook auch nicht, aber wie bitteschön sollen die jeden Mist kontrollieren, den irgendeiner der zig Millionen User da postet? Das ist eine technische Unmöglichkeit; an sich kann man da immer nur die betreffenden User zur Verantwortung ziehen, am allerwenigsten jedenfalls den Plattformbetreiber.
 
ist ja wohl eher die schuld der eltern als die von facebook.
 
@merovinger: Ne ne Facebook hätte auch darauf achten müssen das sie kein Alkohol konsumiert, das ist doch nicht die Aufgabe der Eltern.
 
@Barney: lol ja genau ^^
 
@merovinger: nein die schuld von den idioten, die das mädchen fertig machen wollten. hier geht es auch nicht um schuldzuweisungen sondern darum ob man facebook verpflichten kann dazu beizutragen, dass sowas nicht so leicht passiert, bzw. ob man von facebook erwarten kann, dass sie mehr verantwortung für ihr angebot übernehmen müssen
 
@Fallguy: facebook soll also die verantwortung für das leben jedes einzelnen übernhemen!? hier stehen die eltern in der pflicht es nicht soweit kommen zu lassen. ich muss als elternteil mein kind auf das leben vorbereiten und es auf die gefahren hinweisen, es unterstützen, denn selbst wenn solch ein video gepsotet wird sollte das kind durch den rückhalt in der familie die stärke haben so einen schritt nicht zu gehen.
 
@merovinger: ich hab nicht gesagt, dass NUR facebook verantwortung tragen muss. es steht ausser frage, dass eltern in der pflicht sind aber schau mal meinen beitrag unter o1re21. ich finde die technik heutzutage gibt es her, dass man sich unkenntlich machen kann wenn man es will, ist ja nicht so, dass die anbieter es nicht schon längst tun, nur sollten sie diese möglichkeit auch dem anwender bieten. wo ist das problem wenn man ein bild oder video von sich entdeckt, dass man sich dann unkenntlich machen könnte per karjierung oder vorrübergehend bis zur prüfung die bilder unsichtbar zu machen? sehe da kein problem drin und auch wenn man dieses system mit sicherheit missbrauchen kann käme dadurch niemand in dem maße zu schaden, wie wenn man das bild oder video allen sichtbar zur verfügung stellt. also ein system wie damals bei google streetview fände ich akzeptabel.
 
@Fallguy: Dazu müsste FB jedes Bild, Video und jeden Beitrag sich ansehen und gegebenen Falls zensieren/ entfernen, das ist bei der Menge schwer machbar und die Nutzer wären davon auch nicht begeistert.
 
@Barney: ich meine ja nur, dass es nahezu unmöglich ist 50 millionen eltern umzuerziehen aber umso einfacher facebook zu sagen, so freunde das muss in zukunf anders werden, es muss eine möglichkeit geschaffen werden, nicht nur leute zu markieren sondern auch leute unkenntlich zu machen auf allen kopien der bilder und videos, nicht zu vergessen werden hier persönlichkeitsrechte verletzt, von leuten, die nicht mal verstehen was das ist. und nochmal betone ich ich beziehe mich da nicht auf zensur oder die allgemeinheit sondern nur auf den schutz der kinder.
 
@merovinger: Es geht nicht um Schuld, sondern um die Frage ob Facebook seiner Verantwortung/Sorgfaltspflichten nachgekommen ist. Lies den Text noch mal, dann begreifst auch du es irgendwann.
 
@ThunderBlaze: dann lies du nochmal mein erstes posting, dann begreifst du vielleicht auch was ich geschrieben habe.
 
@merovinger: Deswegen wird das auch nicht besser.
 
@ThunderBlaze: dacht ich mir das du es nicht verstehst, hmm kann man wohl nichts machen.
 
erschreckend wie schnell kinder heute erwachsen und vernünftig werden müssen, früher hat einer den anderen mal ausgelacht, wenn er ihn nackt gesehen hat, oder 5 leutchen haben einen geärgert, weil sie was wussten, was man lieber für sich behalten hätte, das hatte alles wenig konsequenzen, heute dank handys und facebook und so wird man auf eine weise bloß gestellt, bei der man sich kaum wehren kann, kinder untereinander können schon sehr fies sein aber das hier erreicht durch diese neuen möglichkeiten quantitäten und qualitäten, die jedes kind überfordern. ich finde es erschreckend und ich behaupte mal, der staat hat da eine aufsichtspflicht, nicht nur die eltern, sie müssen druck auf diese technik üben, damit alles seine grenzen hat.
 
@Fallguy: Ich stimme dir bedingt zu, man muss die Eltern in die Pflicht nehmen ihre Kinder dahingehend zu erziehen. Und auch sollten die Schulen da was tun.
 
@Knerd: du hast keinen pubertären teenager zuhause oder? ;-) ich halte mich fü einen guten und kompetenten vater aber glaub mir in der pubertät ist alles anders aus sicht der kinder. es ist verdammt schwer an sie ran zu kommen ohne der böse zu sein. zum glück ist ja auch nicht jedes kind gleich betroffen davon aber die paar die es sind, die die oben genannte situation durchleben müssen, hätten nicht alle eltern retten können. ein knopf in facebook, der alles wieder weg macht aber sehrwohl.
 
@Fallguy: Ich BIN ein pubertärer Teenager :D Ich bin doch auch erst 19 :D EDIT: Scheiß Tastatur :D
 
@Knerd: das schlimme ist ihr merkt ja nicht mal was mit euch abgeht ;-)
 
@Knerd: und bringst du dich auch um nachdem ein photo von dir in betrunken mit edding beschmiert in den umlauf gekommen ist - wohl eher nicht! das geht vorbei. das mädel wird sex gehabt haben auf dem klo und hatte angst als schlampe da zu stehen, ist das ein grund für selbstmord? vermutlich war bei dem kind noch so einiges anderes im argen.
 
@otzepo: Ist in meinem Fall ein schlechtes Beispiel, da ich keinen Alkohol trinke um eben solchen Situationen zu entgehen. Und wie du schon sagst, da wird noch bedeutend mehr im Argen liegen und da wird nicht unbedingt FB dran Schuld sein.
 
@Knerd: kein alkohol? bist gesellschaftlich nicht integriert und bei dir liegt einiges im argen? das is hier eigentlich alles viel zu viel auslegung ohne hintergründe zu kennen.
 
@DataLohr: Seit einem Jahr und ja man wird am Anfang seehr komisch angeschaut. Ja, man kann da jetzt nicht von 0 auf alles schließen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses eine Video die Probleme bringt ;)
 
@Fallguy: anfangen würde ich mit dem mittags fernseh programm. "da werden erst jugendliche in sogenannten talkshows aufeinandergehetzt bis einer heult, danach kommt dieter bohlen der kleine mädchen fertig macht und abends dünnhungern mit heidi klumm oder dreck fressen mit dirk bach." > https://www.youtube.com/watch?v=WHE0HrInrro
 
@DataLohr: "dünnhungern mit heidi klumm" Naja, schau dir mal GNTM an, die Mädels sind da nicht dünn gehungert und Klum vermittelt auch absolut das Gegenteil.
 
@Knerd: ist natürlich übertrieben ausgedrückt, aber der grundgedanke ist klar. die gesellschaft vermittelt man muss immer der beste sein. die sendung zeigt, bist du nich schön genug und kannst perfekt laufen fliegst du raus. ausserdem wird gezielt diese zickerei bis eine heult gefilmt und gezeigt.. und diese leute sind vorbilder für die zuschauer... edit: cih erinnere auch nochmal an andere sendungen wie barbara salesch und zwei bei kalwas, bei denen zwar auf einem augenscheinlich sachlichen niveau diskutiert werden soll, aber die ganze sendung lang nur geschrien, gezickt und gemobbt wird. dann auch die super nanny, bei der es rein um krawall zwischen familienmitgliedern ging. laut aussage von beteiligten familien sogar von den kameraleuten forciert. edit2: ach und hier, "the biggest looser". da werden leute schon mit dem titel der sendung gezielt gemobbt und dann wärend der sendung noch mehr. die leute SOLLEN ja vor dem fernseher sitzen und diese menschen auslachen. jetz kann man natürlich sagen, die leute sind selbst schuld wenn sie da mitmachen. die gesellschaft will aber laut einschaltquoten anscheinend genau das sehen. wissenschaftliche oder politische sendungen auf anderen kanälen werden gezielt ignoriert.
 
@Fallguy: was soll der Staat den noch machen ? Noch mehr Regeln fürs Internet. Echt Namen so das sich keiner mehr Verstecken kann. usw. Man kann nicht immer nur Kontrollieren. Hier sind klar die Eltern gefordert nicht der Stadt. Eltern müssen ihren Kindern beibringen mit den Neuen Medien umzugehen. Das ist so wie mit dem Öffentliche Straßenverkehr, auch das Bewegen in diesem muss erlernt werden. Was eins der Fernseher war vor den man seine Kinder verbannte ist heute das Internet, was anderes ist es nicht. Und es wird wieder von Papa Staat missbraucht werden, um den nächsten Anlauf zur Totalen Kontrolle des Internets zu Starten. Alles nur zum Schutz seiner Entmutigten und Hilflosen Bevölkerung.
 
@Fallguy: heute werden Kinder viel langsamer "erwachsen und vernünftig" als früher, denn heutzutage wird ihnen eine Kindheit zugestanden. Früher mussten Kinder viel rascher "erwachsen" werden, am Hof mithelfen oder arbeiten gehen, sich um die Geschwister kümmern und den Haushalt schmeißen, ... die "unbeschwerte Kindheit" ist ein relativ neues Konzept (gut, ich weiss nicht wie's im Altertum war).
 
@Fallguy: Neee, eben genau das nicht... "Staat muss Druck auf diese Technik ausüben." Welche Technik denn bitte? Würde das die Person, die die Fotos hat, daran hindern diese z.B. per Handy weiter zu verschicken? (Oder soll der Staat das auch überwachen?) Entweder man bringt den Leuten in der Schule bei nicht zu mobben, wie man mit Mobbing umzugehen hat und vielleicht noch irgendwelche Schulkurse über das Internet selber. (Das Elternhaus halte ich da, aus diversen Gründen, für ungeeignet für)
 
@Lastwebpage: ich wollte meine aussage ja gar nicht nur auf einen punkt reduzieren, hab mich ja hier nun sehr präsent und viel geäußert, zu diversen sachen die mir dazu durch den kopf gehen. will dir was die aufklärung geht auch überhaupt nicht widersprechen aber facebook macht es einen unendlich einfach überall und von jedem gesehen zu werden (ist ja nun mal auch deren philosophie) im gegenzug ist es aber sehr schwer bis unmöglich wenn man das gegenteil möchte. jeder hat so seine dämonen, die er ganz für sich allein behalten möchte, das klappt nicht immer und man steht auf einmal an einem öffentlichen pranger. mal abgesehen von der straftat der verletzung der privatspäre, die man juriustisch klären kann, ist man für viele menschen auf einmal angreifbar. das lässt sich zwischenmenschlich natürlich klären und auch die eltern sind ganz sicher nicht das problem aber so einfach ist die welt nicht, für manchen sind das unüberwindbare mauern aus angst und scham. und warum darf man solchen menschen nicht unabhängig von den eltern helfen? warum dürfen die keine chance bekommen das problem zu klären auf eine andere weise wie eingut erzogenes kind, oder mit gesunder geisteshaltung? langer rede kurzer sinn und das hab ich hier bereits erwähnt, wo ist das problem facebook davon zu überzeugen die mechanismen so anzupassen, dass bilder videos schneller gelöscht werden können? oder statt alles und jeden markieren zu können auch alles und jeden "schwärzen" zu können? das ist doch überhaupt kein technisches problem sondern einfach nur eine einstellungssache. dennoch sehe ich hier eindeutig vorrangig die schulen in der pflicht, sie haben so gesehen die meiste zeit am tag die möglichkeit die kinder zu erreichen...
 
Hier findet man Hilfe bei Mobbing im Internet: http://www.jugendschutz.net/hotline/index.html
 
Ich hab den Vorschlag zur Lösung aller Menschheitsprobleme, schalten wir das Internet ab. Mal ernsthaft, denken die Leute einfach nur von Wand bis Tapete oder warum ist FB schuld? Die Eltern sind doch die Schuldigen. Ich bin zwar erst 19, habe keine Kinder und mag Kinder auch nicht, aber dennoch verstehe ich nicht wie Eltern immer die Schuld von sich weisen und auf andere mit dem Finger zeigen...
 
@Knerd: Bis zu "...kann Kinder auch nicht ausstehen..." fand ich deinen Post gar nicht so verkehrt.
 
@tommy1977: Ich mag Kinder einfach nicht, hat persönliche Gründe ;) Habs ein bissl geändert.
 
@Knerd: Das kommt schon noch! In deinem Alter konnte ich mit den Zwergen auch nie viel anfangen. Aber mit der Zeit ändern sich die Prioritäten und man weiß Dinge wie Familie und Kinder viel mehr zu schätzen.
 
@Knerd: das ist halt so wenn die kiddys alles von ihren eltern bekommen (vom handy bis pc und fahrzeug). warum nub sollte ich mich als elternteil darum kümmer was die kitz machen? wenn ich bei mir zu hause aufpasse gehen sie halt zu nem kumpel, und nun? böse eltern, nicht aufgepasst? ich liebe jugendliche die nochnichtmal richtig plan vom leben haben aber große sprüche klopfen!
 
@snoopi: Es muss Gründe geben, wieso meine Freunde, meine Schwester und ich wenig so nen Scheiß machen. Daher sind schon irgendwo die Eltern mitschuld.
 
@snoopi: Sollte man alles relativ sehen. Unser Junior (8) hat auch ein Handy, damit man ihn nachmittags mal erreichen kann, wenn er mit seinen Kumpels das Wohngebiet unsicher macht. Er weiß aber auch seine Grenzen und bisher können wir uns nicht beschweren. Die Konsequenzen, wenn er es übertreibt, kennt er und hält sich bisher auch daran...zumindest soweit wir dies beurteilen können. Man muss eben auch mit seinen Kindern kommunizieren. Damit weckt man Verständnis und schafft Vertrauen. Ich gehe stark davon aus, dass unserer uns solche Vorkommnisse erzählen würde. Zumindest war das bisher so.
 
@Knerd: Verantwortung hin oder her, die Eltern können ihre Kinder nicht rund um die Uhr überwachen (und sollten es auch nicht) und schon gar nicht ab er Pubertät, da machen die eh was sie wollen ;)
 
@dodnet: Siehe dazu re5 und re6, dann muss man die Kinder früh genug dazu erziehen. Und genau das ist einer der Gründe wieso ich keine Kinder will.
 
@Knerd: Glaub mir, irgendwann willst auch welche, so abstoßend dir das jetzt auch vorkommen mag ;)
 
@dodnet: We'll see ^^
 
@Knerd: ich wollte auch nie kinder, jetzt ist er dreizehn und ich würde sterben für ihn ;-)
 
@Knerd: was sollen die eltern denn groß machen? bei computerverbot den netzstecker wegnehmen und das kind hat noch unzählige kaltgerätestecker in der schublade - die eltern haben in vielen fällen überhaupt gar keine ahnung von dem was sie da verbieten. natürlich sieht man aber auch wie recht du hast, denn die bilder die selbst von dem mädchen gepostet wurden haben nichts im internet zu suchen (bikinibilder und rumgeknutsche mit einem 17 jährigen als 14 jährige)
 
@otzepo: Repariere mal PCs. Was du das so siehst auf der Platte. In dem alter habe ich mit Lego gespielt und der Rest meines Jahrgangs auch. Die Medien tragen auch ihren Teil bei. Weiß nicht ob das sein muss das Mittags um 2 welche in Strapse in Talkshows rumhüpfen.
 
Absolut Richtig !
Es kann und darf immer nur das Landes Gesetzt herran gezogen werden.
Jetzt muss nich irgend ein kleiner von diesen Face-Book Verein geköpft werden sonder der Oberste Boss denn dieser hat seine sorgfalspflicht gegenüber seinen Angestellten extrem Vernachlässigt !

Und in solchen Fällen kann und darf es nicht sein das sich da irgendjemand mit Geld raus kaufen kann ! Steckt den Erfinder mal für 3 Jahre in den Knasst und schaut euch an wie schnell solcher scheisse berichtigt wird !!!!!!!!!
 
Ob Elterliches Versagen oder FB schuld, mit Sicherheit haben beide irgendwie auf die ein oder andere Weise dazu beigetragen, aber das Mädchien schien sowieso seelisch labil zu sein, viele machen im Leben noch wesentlich schlimmeres durch und schaffen das teilweise auch wieder auf die richtige Bahn zu kommen, also kann das Mädel ohnehin schon nicht wirklich zufrieden mit ihrem Leben gewesen sein. Schade ist natürlich, das sie mit 14 dem dann schon, vllt auch naiverweise, ein Ende gesetzt hat.
 
was hat bitte fb mit ihren privaten problemen zu tun? wenn fb nicht wäre, dann hätte sie ne sms bekommen. wenn die kein handy hätte, hätte sie nen brief bekommen. wenn es die post nicht gäbe, wäre nie etwas passiert, weil solche typen keine eier in der hose haben um ihr das persönlich zu sagen und zu klären. btw ich mag fb und konsorten nicht, aber hier trifft fb mal keine schuld. aber dennoch wird fb als schuldiger gehandelt, weil a: ist damit ganz schnell ein schuldiger gefunden und b: kann man ne menge geld aus fb rausholen ... komische welt jeder macht es sich einfach.
 
Furchtbar, aber hier trifft FB keine Schuld. Heute wird alles und jedes, sei es noch so privat gepostet. Jüngst wieder Bekannte von mir, führten einen Rosenkrieg der übelsten Art öffentlich bei FB. Jeder muß eben sehen wie er eine solche Plattform nutzt. Hier spalten sich auch die Gemüter, der Bekannte sagte mir neulich noch das er niemals mit Kredikarte im Netz bezahlen würde (seine Daten usw), gleichzeitig aber hochprivates veröffentlicht. Im Falle des Mädchens hätten Eltern/Lehrer oder auch (reale) Freunde aufmerksam werden müßen.
 
naa da haben die schon nicht unrecht ... aber man muss dazu sagen das es früher auch mobbing gab etc nur das hat keiner außerhalb der betroffenen gemerkt wie heute wo es öffentlich läuft

aber klar knicken manche bei so einem druck ein und machen was dummes ....

aber mal im ernst ... facebook hat es in dem sinn kein bisschen drauf ich weiß von diversen regionalen communitys in deutschland wenn dort eine suizid meldung ein geht wird sofort gehandelt ip an die polizeit weiter gegeben und alle daten die zur verfügung stehtn .... sowas ist kein spaß und da greift dich ich auch kein datenschutz und das ist auch gut so ... in dem pnkt ist facebook einfach zu groß um es zu kontrollieren noch ein punkt weswegen ich FB nicht grad gelungen finde ...
 
Wie wärs erstmal die Leute zu belangen die ethanolhaltige Gesöffe an eine 14 Jährige verfüttern? Die Reaktion von der Kleinen ist auch mal wieder völlig übertrieben. Oh ja zerzaust und besoffen im Badezimmer gefilmt worden.. uii.. als ob das in 10 Jahren noch jemanden interessieren würde. Hier fehlen erneut die Eltern die mit ihrem Kind sprechen, diese Aktion in einen passenden Kontext setzen und ihr klar machen das es nur ne peinliche kleine Lapalie ist. Aber nee Facebook ist schuld.
 
@Aerith: du willst nur lesen, dass da steht "facebook ist schuld" stimmt doch gar nicht, hier wird verhandelt ob facebook etwas versäumt hat. oben hat jemand geschrieben von unterlassener hilfeleistung, due bist nicht schuld wenn bei einem unfall jemand stirb aber wenn er gestorben ist weil du nicht geholfen hast, wirst du dafür zur rechenschaft gezogen unabhängig davon welches versäumnis zu diesem unfall geführt hat. schuld am tod eines selbstmörders hat in erster linie der selbstmörder. aber, dass es dazu kommen konnte ist eine kette an versäumnissen und fehlern und gemeinheiten, dies muss lückenlos aufgeklärt werden, damit in zukunft alle beteiligten diesen fehler kein weiteres mal begehen. das problem sind nicht die eltern, nicht die täter, nicht facebook, nicht mal das mädchen, das problem ist ein mensch ist tot, sowas muss mit allen mitteln verhindert werden, damit den eltern schuld zu geben, facebook oder sonst wem wird nix verhindert.
 
@Fallguy: Menschen sterben nunmal, das lässt sich ned verhindern. Und je nachdem welche Zeit zwischen "Ich schreib ne message bei FB" und "Ich hüpf ausm Fenster weil ich diese ach so gemeine welt nicht mehr aushalte" gab es nicht unbedingt eine chance von facebook darauf zu reagieren. Unternehmen nehmen solche Suiziddrohungen sehr ernst, Blizzard zB auch, vorausgesetzt sie bekommen es überhaupt mit a.k.a. jemand meldet es. Fakt ist: wenn das Mädel sonen Kummer hatte (egal ob selbstverschuldet oder nicht) dann stimmte etwas in dem Elternhaus nicht. Denn ICH konnte als kiddo und kann immer noch mit meinen Eltern über ALLES reden. Aber wie immer wird die Schuld wo anders gesucht.
 
@Aerith: leider fehlt hier ne menge information um das auszudiskutieren, wissen ja keine details, was nun wirklich da abging. mit sicherheit hast du recht aber pubertät ist nicht bei jedem kind gleich. sie entwickeln in der zeit ein fast völlig neues richtig-falsch-gefühl, bekommen quasi ihren eigenen erwachsenen kopf, sind hoffnungslos von hormonen überflutet, wollen die welt verstehen und kontrollieren, ihr leben selbst in die hand nehmen, selbst entscheiden... klar kommt es auf die beziehung zu den eltern an. ich kann mich auch nicht erinnern als teenager wegen irgend einem fehltritt ausm fenster gehüpft zu sein und hoffe, dass es meinem junior ähnlich ergeht :-) aber du bist als elternteil darauf angewiesen, dass das kind mit dir redet, entscheidet es sich dagegen ist man machtlos. eltern sind auch nicht automatisch schlechte eltern, wenn sie viel arbeiten müssen oder streng sind, im grunde sind alle groß geworden und alle hatten ihre sorgen, aber es ist zu einfach bei sowas mitm finger auf die eltern zu zeigen und die sache abzuhaken. aber ich hab mich hier ja schon genug geäußert wie ich das sehe, JEDER ist auf eine gewisse weise verantwortlich auch ein facebook, denn ich behaupte mal wären die aufnahmen nicht öffentlich gemacht worden, würde das mädchen vielleicht noch leben, schuld haben hier aber nur das mädchen selbst und zum großteil auch die jungs, die sie fertig machen wollten, ohne vorsatz des selbstmordes bestimmt, verantwortung für die geschehnisse haben aber ALLE beteiligten
 
@Fallguy: Sicher muß der Nachwuchs auch redewillig sein und genug Vertrauen zu mami und papi haben um mit Problemen wirklich auch zu ihnen zu kommen. Die Frage ist, wieviele eltern bemühen sich heutzutage noch um ein derartiges Vertrauensverhältnis? Viele Eltern setzen ihr Kind doch vor die Glotze/den Rechner und sind froh wenns mit Freunden ausser Haus ist und sie ihre Ruhe haben. Mit 14 auf irgendeine unbeaufsichtigte party gehen? Das hätten mir meine Eltern niemals erlaubt. Aber du hast in Sofern Recht: wir haben zu wenig Infos um uns wirklich nen Bild machen zu können (Beteiligte verurteilen kann, will und muß (gottseidank) ich sowieso nicht).
 
@Aerith: und ich geb zu, mich beschäftigt das schon ziemlich. woher weiß ich denn, ob mein sohn zu mir kommen würde? woher weiß ich, dass ich alles richtig mache? ich kann gut mit ihm reden und wir fühlen uns auch gegenseitig verstanden aber was ist wenn mal etwas vergleichbares geschieht? ich glaube nicht, dass wenn die eltern zu dem mädchen gegangen wären und sie gefragt hätten ob alles ok ist, dass sie ihnen alles erzählt hätte. find das schon ein heikles thema und als eltern fühlt man sich da schon ein bisschen allein gelassen mit dieser verantwortung. man hat ja immer nur diesen einen versuch es richtig zu machen.
 
@Fallguy: Yep. keine Eltern machen alles richtig. Meine haben mich vermutlich nen bissl zu Weltfremd erzogen, drum versteh ich diese ganze "Partykultur" nichtmal ansatzweise. Ich kann echt gut verstehen das dich das als Elternteil beschäftigt. Würde es mich sicher auch. Mehr als dem Nachwuchs immer wieder zu versichern, dass er über alles mit einem reden kann, kann man nicht wirklich tun. (Bespitzelung mal aussen vor^^)
 
@Aerith: es müsste tabletten gegen pubertät geben :-D
 
@Fallguy: KP ich hab von meiner nicht wirklich viel bemerkt. Denk mal das ganze wird von Medien & co auch sehr überdramatisiert.
 
@Aerith: bin im elternrat, ich hab nahezu jede "form" gesehen :-) ich war im vergleich dazu offenbar nie in der pubertät^^ ich weiß passt jetzt nicht hier hin aber: http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2008/0923/002_pubertaet.jsp das hat mir geholfen zu verstehen was da so abgeht. wirkt sich halt nur unterschiedlich bei allen aus.
 
@Fallguy: Sicher ist das von Mensch zu Mensch verschieden, aber ich denke das es auch von Medien und Erwartungshaltungen hochgehyped wird. Blödsinn verzapfen wir Menschen schließlich in allen Altersstufen. :D
 
Selbstmord ist die wiederlichste Form des Egoismus. Sich davonmachen und den Verwandten zumuten das die einen finden und sich Vorwürfe machen, bloß weil man selber zu dämlich war sein leben in den griff zu bekommen. Ich bedaure keinen Selbstmörder!
 
@Knütz: schön, dass du noch nie suizidgedanken gehegt hast. du willst sie auch nicht, glaub mir. das sind gedanken weit jenseits deiner vernunft. es muss der horror sein wenn man nur noch diesen einen weg sieht. ABER ich stimme dir voll und ganz zu, ich halte selbstmord auch für einen akt des egoismus, aber einen egoismus, dem die vernunft und weitsicht abhanden gekommen ist...
 
@Knütz: Nur gut das in deinem Leben alles gut läuft. Egoisten kann so etwas nicht passieren weil ihnen alles am A.... vorbei geht. Auf andere Menschen Gefühle rumtrampeln um sich selbst besser zu fühlen. Kennst du ihn: youtube.com/watch?v=54uSD67M-Zo so jemand hat meinen höchsten Respekt und das sag ich als Wettkampfbodybuilder.
 
@Knütz: aufgrund deiner aussage bedauere ich dich. weil du dich anscheinend gar nicht in andere menschen und situationen hineinversetzen kannst.
 
you need to get off facebook: youtube.com/watch?v=8UouP8cRYZ8
 
Man kann facebook nicht die alleinige Schuld geben, man kann den Eltern nicht die die alleinige Schuld geben.
Man sollte allen die Schuld geben.
Denn, wie meine Oma immer zu sagen pflegte: Sind alle im Dorf fuer die Erziehung der Kinder verantwortlich! (Leider wird unser digitales Dorf immer groesser)
 
Omg. Die haben sicher auch Baller gespielt Heutzutage haben 8 von 10 Selbstmördern einen Facebook-Account, aber alle aßen Brot. abuse facebook. Hmm, leider wieder nix.
 
@HattenWirAllesSchon!: Eine neue Studie belegt das es nicht das Brot ist sondern der Belag.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles