Tim Cook spricht über iOS 7, Android, iWatch uvm.

Personen aus der Wirtschaft Apple-Chef Tim Cook hat auf der Technik-Konferenz D11 eines seiner seltenen Interviews gegebenen und dabei zahlreiche interessante Themen angesprochen. So erklärte Cook u. a. die iPhone-Strategie seines Unternehmens und sprach auch über Jony Ives ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also im Grunde wieder nichts Neues, nur eine Art Bestätigung der bisherigen Gerüchte. Auf die Offenheit von iOS7 bin ich gespannt, ob die dann sowas brandneues, wie Widgets einführen? :P
 
@Arhey: Kann schon sein. Er behält ja "das Google-OS im Auge" ;)
 
@Arhey: Widgets? Ich hoffe nicht!
 
@DieWalnuss: Na, erklär mal, wieso du dies nicht hoffst. Du wirst ja nicht gezwungen, diese zu aktiveren. Aber andere, welche es gern hätten, wären dann zufriedengestellt. Oder wo ist dein Problem?
 
@Arhey: Wusstest Du, dass es Widgets schon seit fast 10 Jahren auf Mac OS X gibt? Nein? Jetzt schon. Nennt sich Dashboard. Nur damit Du nicht dem Irrglaube verfällst, Google hätte die "erfunden".
 
@dn: wieso dichtest du irgendwelche sachen hier rein? das was du dahingekritzelt hast hat doch garkeiner behauptet!
 
@nap: indirekt schon
 
@dn: Demnach hat Apple dann wiederum von RiscOS kopiert. Hier ein Screenshot von 1987 http://goo.gl/RjgC1... Ohhh eine Dock mit Widget-artigen Elementen. Könnte auch ein altes Windows 7 sein.
 
@blume666: Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder? Und selbst wenn, ich habe nie behauptet Apple hat's erfunden. Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, das es Widgets schon ewig gibt und keine Erfindung der Smartphone Ära sind. Übrigens wäre ich froh, wenn Apple mich mit dem Spielzeug auf iOS verschont.
 
@dn: Purer Ernst! xD Erst das Notificationcenter und jetzt die Widgets und eh du dich versiehst kommen auch noch Icons in Form von Kacheln...
 
@blume666: Und was meinst du woher die Kacheln kommen^^ http://goo.gl/a5dkR
 
@dn: Habe ich das behauptet? Ich sage nur, dass Apple das als Weltneuheit verkauft. Wer das erfunden/eingeführt hat spielt doch keine Rolle, sondern die Tatsache, dass es sowas gibt und es im Endeffekt nicht neu wäre ;) Aber schauen wir mal was es Neues geben wird...
 
@Arhey: Wie soll es Apple sonst verkaufen? "Seht her, Google hat es schon längst und jetzt führen wir das endlich auch ein" ?! Oder wie stellst du dir das vor? Theoretisch ist es ja eine "Weltneuheit", weil die Features eben zum ersten mal(!) für das iPhone(!) kommen. Wenn du zum ersten mal ein Auto kaufst, ist es ja auch dein "erstes Auto" und nicht das Millionste, weil andere vor dir schon ein Auto hatten? :)
 
@dn: Eins wollen wir doch mal klar stellen. Erfunden haben es die von Ricola.
 
@Arhey: Was heißt nichts Neues? Die Punkte die er angesprochen hat, waren zwar bisher nichts Neues, aber können als Bestätigung der Gerüchte angesehen werden. :) Wir können sehr gespannt sein, was in den folgenden Monaten passiert :)
 
@Arhey: "Cook meinte, dass ihn der große Erfolg von Android aber eher kaltlasse, da es bei Apple nie um "das Meiste" gehe, sondern um das beste Produkt. " Ja ne is klar :-D Was für ein arrogantes ...!
 
Natürlich gibts steuerlich keine "Fehltritte"! Solange noch Finanzbeamte durch ihren Dienstherrn zurückgepfiffen und für unzurechnungsfähig erklärt werden, wenn sie ihre Arbeit tun, kann die Industrie ja tun und lassen was sie will (Link folgt) EDIT: http://tinyurl.com/yg7p6l7 (Google).
 
@pubsfried: Politiker und Regierungen sollen erst mal die Steuerschlupflöcher schliessen, bevor sie Unternehmen anprangern, weil diese sie ausnutzen. Ich mache das nämlich auch. Und das ganz legal. Im übrigen ist es so, dass nur Gewinne nicht versteuert werden. Umsatzsteuer wird nämlich sehr wohl abgeführt. Und das sind auch mehrere hundert millionen jährlich. Die doofen sind doch die Wähler, die es nicht schaffen ihre Parteien dazu zu bringen Gesetzeslücken zu schliessen und definitiv keinen Einfluss auf die Gestzgebung haben.
 
@LastFrontier: Sehe ich auch so. Man sollte Fehler erstmal bei sich suchen und nicht bei anderen. Vorallem sollte man nicht willkürlich irgendwelche Firmen anprangern, die die eigenen Fehler ausnutzen.
 
@LastFrontier: "Politiker und Regierungen sollen erst mal die Steuerschlupflöcher schliessen, bevor sie Unternehmen anprangern, weil diese sie ausnutzen" Aber dass das alles reine Wahlkampfpropaganda ist, ist wohl uns beiden klar, oder ? Auch die, die es anprangern, hatten genug Zeit, etwas zu ändern, während Sie an der Macht waren (SPD/Grüne), da geschah aber nichts! Wirkliches Interesse besteht und bestand da ja wohl noch nie (bei keiner "Volkspartei")! Im Gegenteil: siehe oben, "Mövenpick", Merz mit seiner "Bierdeckel-Steuererklärung" ist auch kurze Zeit später in der VErsenkung verschwunden...
 
@pubsfried: Natürlich ist das nur Propaganda. Würde mich auch nicht wundern wenn einige US-Senatoren jetzt von Apples Wahlspenden ausgenommen werden. Alles nur BILD-Niveau und verscheissern ohne ende. Siehe Praxisgebür, GEZ-Haushaltsabgabe, Urheberabgabe, Energiewende, Dumpinglöhne, Verschrottungsprämie, Elektroauto etc. Alles nur Lügen damit sich ein paar die Taschen voll stopfen können. Es ist ein Ding der Unmöglichkeit, dass ein Unternehmer weniger Steuern zahlt wie seine Sekretärin. Sogar den Gang zum Puff kannste absetzen. Und Leute die 40 Jahre gebuckelt haben stehen am ende ihres Arbeitslebens vor dem Nichts. ich kenne sie noch die Sprüche: die Renten sind sicher (Blüm) - keinem wird es schlechter gehen wie jetzt (Kohl 1989) - niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen (Ulbricht) und alles was die Merkel zur Chefsache erklärt geht erst richtig in die Hose.
 
@LastFrontier: Das Ersparte in Gold und Silber anlegen, dann braucht man auch keine Angst vor Altersarmut haben. GEZ ignoriere ich getrost da ich sie für unrechtens halte.
 
"Cook meinte, dass ihn der große Erfolg von Android aber eher kaltlasse, da es bei Apple nie um "das Meiste" gehe, sondern um das beste Produkt. " Da bekomme ich sofort Pickel! Wie kann man so dreist Lügen?
 
@hhgs: Dreist lügen würde ich nicht unbedingt behaupten, da die Qualität von Apple um Lichtjahre besser ist als wie die der Konkurenz. Ich war 20 Jahre lang Fan Boy von Windows PC kisten, aber seid ich ein Macbook Pro habe, mußte ich mir eingestehen, das die Qualität und auch dazugehörige Leistung viel besser ist als wie bei z.B. Fujitsu oder Samsung. Auch bei den Telefonen oder Tablets spiegelt es sich wieder. Klar hat Android seine Vorteile, aber irgendwie sind für mich die Android Geräte Bastelkisten. Und ich Bastel gerne an Android rum.
 
@Cyberschlumpf: Hast du schon mal ein Lenovo ThinkPad besessen? Oder ein Dell Vostro? Die kann man ohne Probleme mit einem Macbook verlgeichen (bzgl. der Qualität), dabei bieten die Geräte allerdings deutlich mehr, als ein Macbook (die ThinkVantage-Features z.B.)...
 
@Sy: Yeep, habe ich, wobei die heutigen Dell und Lenovo Notebooks zwar sehr gut verarbeitet sind und auch einige feature mehr haben, als ein Macbook, aber trotzdem entwickelten auch diese Firmen sich zu Plastikbombern, (Sorry für den Begriff) Die besten Windows Notebooks waren IBM /Lenovo Thinkpad Reihe bis 2005, ebenso Dell Latidude Serie bis 2007. Danach ging es auch bei den beiden Firmen mit der Qualität bergab. Meine Meinung als langjähriger Admin. Für unsere 300 Techniker setzen wir Fujitsu Lifebooks E Reihe 780/781/782 und für den Inndendienst S7110/8110/751/752. ein. Zwar auch Plastikbomber, aber robust gebaut
 
@Sy: das liegt im Auge des Betrachters. Apple bietet Hardware und System aus einer Hand und hat von Laptop über Desktop, Pad und Phone ein durchgängiges Konzept, bei dem ihre Geräte tadellos untereinander zusammenarbeiten. Wer das einmal geschnallt hat, weiss dies durchaus zu schätzen und ist nur schwer wieder davon weg zu bekommen. Die technischen Spezifikationen der Geräte sind hierbei erst mal zweitrangig. Es ist einfach nur ein verdammt gut aufeinander abgestimmtes Gesamtpaket. Wenn dann auch noch Service und Support passen, dann darfs sogar mal etwas mehr kosten. Im gegenzug hast du halt Laptop von Hersteller A, System dazu von B, Smartphone von C, System dazu von D und somit auch 4 Anlaufstellen. Und das sind jetzt nur zwei Geräte. Und was auch schwer beindruckt. wenn du einen iMac, ein MacBook Pro, iPad und iPhone nebeneinder auf dem Tisch hast, dann sieht man den Geräten an, dass sie irgendwie zusammen gehören, da das Apple eigene Design sich durch die ganze Produktlinie hindurchzieht. Das ist nicht zu unterschätzen. Es ist einfach eine andere Philosophie.
 
@Cyberschlumpf: Ah ja... um Lichtjahre besser... was halte ich von einem Produkt, das "qualitativ" besser sein soll, sich jedoch in seiner Qualität hauptsächlich auf die Optik beschränkt?! Um mich herum sterben die iPhone 4S und 5 wie die Fliegen und vor kurzem hab ich einen der letzten Power Mac's für gerade mal 100€ verkaufen können, weil dort keines der aktuellen Betriebssysteme mehr darauf läuft und er nicht aufrüstbar ist. Dagegen hab ich mein Thermaltake Xaser Gehäuse seit über 10 Jahren und muss immer nur meine Komponenten tauschen. Bin gespannt wie du reagierst, wenn du bei deinem tollen Macbook Pro mal den Akku tauschen müsstest... Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist nicht gerade die Stärke von Apple. Der Cook kann sich seine vermeintliche Qualität sonst wo hinstecken.
 
@b.marco: Bin mal gespannt wie du reagierst, wenn du hörst, dass das iPhone 5 leichter zu reparieren ist, als HTC One und mittlerweile fast jedes Ultrabook (vor allem Surface) verklebte Akkus haben. Würdest du auf "Nachhaltigkeit und Umweltschutz" setzen, hättest du dich besser informiert, aber so bleibt es doch nur eine Rechtfertigung, damit du kein Apple kaufen musst. Als ob du auf Apple setzen würdest, wenn diese Top Umwelt Bewertung bekommen ;)
 
@algo: Ich reagiere gelassen, da ich jetzt erst mit nem iPhone 4S und mit nem iPhone 5 bei Apple war und mir beides mal mitgeteilt wurde, dass die Soundkarte defekt ist und da das iPhone nun mal nur ein Jahr Garantie hat, könne er mir für das iPhone 4S anbieten ein neues für 209CHF zu erwerben. Beim 5er ist es so, dass es aufgrund der Garantie eingschickt und repariert wurde. 1 - 2 Wochen Wartezeit... Ich hab mir erklären lassen, dass die Soundkarte fest verlötet ist, somit wird das wohl nix mit deiner Reparatur... und das Surface und auch viele andere (mein W700) Tablets bzw. Ultrabooks lassen sich relativ leicht "zerlegen"... schau doch mal bei iFixit nach.
 
@b.marco: Ein iPad lässt sich auch leicht zerlegen. Du hast dich aber über verklebt Akkus beschwert. Und das ist bei Surface nun mal vorhanden. Das iPhone 5 Problem verstehe ich nicht: Mein Kumpels iPhone wurde sofort am nächsten Tag abgeholt. Nach 1 Woche hat er das Smartphone wieder bekommen. Irgendwie hat das Display nicht funktioniert ( war angeblich ein Grafik-Chipfehler)...Falls du andere Erfahrungen gemacht hast, dann liegt es an Apples Service Politik (die übrigens besser funktioniert als bei Samsung), hat aber nix mit Umwelt zu tun. Oder denkst, dass die kauptten Smartphones einfach so entsorgt werden, ohne die Teile wieder zu verwenden?!
 
@b.marco: Soundkarte? Meinst Du irgendein Smartphone auf dem Markt hat eine separate "Soundkarte"? Die Dinger enthalten sogenannte Logicboards auf denen ein SOC und auch der Soundchip verlötet sind, klar. Wenn da der Soundchip durch ist muss zwangsläufig das gesamte Logicboard getauscht werden und das ist quasi ein Totalschaden. Das Angebot bei einem (auch selbstverschuldeten) Totalschaden außerhalb der Garantie ein Austauschgerät für 219 EUR zu bekommen finde ich eigentlich ziemlich fair. Und was den Akku im Macbook angeht: bei den klassischen Modellen kann Du den selbst tauschen, wenn Du in der Lage bist 8 Schrauben zu lösen, bei den Retina Modellen kostet es eben 199 EUR damit eine neuer Akku reinkommt. Tauschbarer Akku als Argument um alle 4-5 Jahre 100 EUR (denn auch ein tauschbaren Akku bekommt man ja nicht geschenkt) zu sparen ist nett, aber für manche eben nicht sehr entscheidend.
 
@algo: eigentlich habe ich mich nicht über verklebte Akkus beschwert, sondern darüber, dass sich der Akku Ausbau bei einem Macbook Pro nicht für jedermann realisieren lässt, man dafür den Service von Apple in Anspruch nehmen muss, dazu dann auch noch den teuren Apple Akku nehmen muss und das alles aufgrund des Designs. Viele werden es sich zweimal überlegen, ob sie das Geld noch für ein 4 - 5 Jahre altes Gerät ausgeben, oder ob sie das Geld in ein neues reinvestieren. Genauso wie beim Power Mac von dem ich vorhin gesprochen habe, der zwar ein Super tolles Design hat, bei dem man aber keinerlei andere Komponenten im Gehäuse verbauen kann.
 
@b.marco: Ein Gehäuse ist ja wohl nicht der wesentliche Teil eines Rechners und ist preislich auch nicht ausschlaggebend. Du solltest bei deinen Um- und Nachrüstungen auch dazu sagen, dass da oft noch ein Rattenschwanz hinterherkommt. Wenn dein Gehäuse 10 Jahre alt ist, dann hast du das Inneleben mindestens schon drei mal komplett ausgetauscht. Vom Board über Netzteil, RAM, Proz, Laufwerke, Grafikkarten. Also so viel billiger kommst du im Vergleich zu einem Komplettgerät meistens nicht weg.
 
@LastFrontier: der Power Mac und mein Thermaltake wiegen beide ca. 30kg. Hauptsächlich bestehen sie aus Aluminium und Blech. Aluminium ist ein Rohstoff, der nur mit extremen Energieaufwand hergestellt werden kann. Mir geht es nicht um das Innenleben, obwohl ich auch dort nachhaltig arbeite, da noch alle Komponenten, die zuvor darin waren immer noch, bei Verwanden und Freunden, in Gebrauch sind. Der Kauf dieser Hardware hat sich mehr als bezahlt gemacht. Aus 3 mal upgraden wurden zum Schluss 3 Rechner... P4, Pentium D 805 und i3. Das einzige was ich über die Jahre ab und an wechseln musste war ein Netzteil, Festplatte oder eine Grafikkarte und meistens passierte das dann, wenn man den Rechner gebraucht hat. Dann geht man halt mal schnell zum Mediamarkt und holt sich ein neues Bauteil. Beim Power Mac möchte ich gar nicht daran denken, was passiert wäre, wenn er mal ausgefallen wäre. kA wo ich da ein neues Netzteil, HDD oder GraKa herbekommen hätte, da der ja nur bestimmte Bauteile zugelassen hätte. Aber diese Zeiten sind ja aufgrund von Notebooks und Tablets ja fast vorbei ^^
 
@Cyberschlumpf: Für das 3-4fache Geld als PCs kann man ja auch ein bisschen mehr erwarten, oder ? Und wenn ich nur eine Variante baue wäre es auch ein Armutszeugnis, wenn man die QS nicht auf die Reihe kriegt.
 
@Cyberschlumpf: Man kann aber nicht 2000€ Apple Geräte mit 700€ HP Geräten vergleichen. Mein HP Dragon HDX 9000 hat mich 2006 ca 2000€ gekostet und da gibt es an der Qualität nichts auszusetzen. Zur der Zeit war ein Macbook ein Witz dagegen.
 
@Paradise: Das Mac Book kostete zu diesem Zeitpunkt auch nur 1099.-$ und war ein 13"er. Während dein HDX 9000 mit 20" und 7,5 Kg eher als mobiler Desktop zu bezeichnen ist. Abgesehen davon dass das Gerät nicht schlecht ist, ist es für den mobilen Einsatz untauglich.
 
@LastFrontier: für den mobilen Einsatz untauglich <- mehr Haferflocken essen :-p . Ist bei mir immer im Mobilen Einsatz und mit was kleinerem lässt sich nicht vernünftig Arbeiten.
 
@Cyberschlumpf: jopp mir gehts genauso.
 
@hhgs: Das ist keine Lüge. Das nennt sich Marketing. ;)
 
@witek: Marketing und Lüge sind Synonyme! @Cyberschlumpf: Sorry, konnte mir deinen Kommentar nicht durchlesen. (Ein Erleuchteter...)
 
@hhgs: Nein kein Erleuchteter oder verblendeter, einfach nur Nutzer beider Systeme........... Scheiße, Popcorn ist alle.....
 
@Cyberschlumpf: Selten so einen Dünnpfiff gelesen. Qualität? Fest eingebaute Akkus? Runde Ecken? Miese Erweiterbarkeit? Leistungen? Ja, genau. Dicker Preis für null Leistung. Zahl dich halt dumm und dämlich und bleib in Apples goldenen Käfig gefangen.
 
@karacho: tauschbarer Akku und Erweiterbarkeit sind Funktionen und nicht Qualität. Qualität ist so etwas wie Spaltmaße, Material, Haltbarkeit, Haptik, Service und ja, auch Design. Wenn man nur Funktionen und Specs vergleicht kann man zu Deinem Ergebnis kommen, stimmt.
 
@karacho: Na na, immer schön locker durch durch die Hose atmen, dann klappt es auch mit der Kommunikation. Ich denke mal, das du nicht wirklich ein Macbook besitzt, sonst würdest Du nicht so negativ darüber berichten. Ich behaupte ja nicht, das das Preis Leistungsverhältnis bei Apple gut ist, werde ich auch nie, aber hier ging es um Qualität und um die Leistung.Ich habe auch noch ein Fujitui und Toshiba mit der fast gleichen Ausstattung, und das kleine Macbook hat bei 3D Mark 13 bessere Ergebnisse als die Fujitsu / Toshiba Kiste.............@b.marco Der Vergleich hinkt etwas, da der Power Mac noch eine komplett andere Architektur hat. Leider ist es zwar so, das nur noch wenige Programme den alten Mac unterstützen, aber bei Windows ist es auch nicht anders. Da ist es noch gravierender. Eine Telefonanlage, die unter XP läuft, Funzt unter 7 oder 8 nicht mehr und man ist gezwungen, XP zu installieren, da man in diesen Jahr wohl keine 20.000 - 60.000 € für eine TK Anlage ausgibt, nur weil sich ein Betriebssystem ändert. Jedes System hat seine Vor und Nachteile, nüchtern betrachtet hat alles seine Berechtigung, kommt immer darauf an, wie man es sieht. Ist das Glas halb leer oder halb Voll? ( So, ich gehe Popcorn kaufen.....lol )
 
@Cyberschlumpf: Ich kann den Vergleich mit einem Mac Mini von 2009 ebenfalls anstellen, weil das neueste Betriebssystem dort ebenfalls nicht mehr unterstützt wird, sobald du nen Intel Grafikchip darin hattest. Das sind alles Apple Produkte... Dein Beispiel berichtet von einem Drittanbieter Produkt... damit hat Microsoft doch überhaupt nichts am Hut?! Wenn der TK Hersteller sich entschließt Windows 7 nicht mehr zu unterstüzen, dann ist das doch eher das Problem vom TK Hersteller. Das wäre bei Apple nicht anders. Das Beispiel würde stimmen, wenn du behaupten könntest, dass Windows 7 nicht mehr auf einem Pentium 90 von 1995 laufen würde, tut es aber... Somit hinkt lediglich dein Vergleich
 
@hhgs: Woher weißt du das er lügt? Apple fährt trotzdem immer wieder massig Gewinne ein. Ich glaube, Cook sorgt sich nicht wirklich um den Erfolg Android´s, wozu auch??
 
@Darkspy: Woher er das weiss? Weil man ein Unternehmen nicht nach "das beste produkt" sondern nach marktfuehrerschaft fuehrt
 
@-adrian-: nicht wirklich richtig. Man führt ein Unternehmen nach langfristiger Gewinnmaximierung. Und das kann durchaus auch ohne Marktführerschaft funktionieren. außer ... man betrachtet den 'MArkt' als viele kleine Nischen. Dann hast Du natürlich recht.
 
@Darkspy: Ist das dein Ernst? Nur weil es mir gut geht, ist mir die Konkurrenz egal? Wach auf...
 
@hhgs:
Apple ist ein wirtschaftliches Unternehmen, d.h. für die ist die Kennzahl "market-share" nur eine von vielen, welche den Erfolg eines Produkts bemessen. Ganz im Gegensatz zu Fanboys, für die Marktanteil automatisch der Beweis der Überlegenheit einer Plattform darstellt (was nicht stimmt). Der Witz ist, dass Apple mit wenig Marketshare einen Großteil der Gewinne im Smartphone-Sektor einfährt. D.h. Apple grast alle lukrativen Gewinne im high-price Sektor ab und das mit Methode, denn das hat Apple schon immer so gemacht: mit den iPods, Macbooks, All-in-One-Computern und bei den Tablets. In diesen Preisklassen ist Apple immer Nummer 1. Die anderen Hersteller streiten sich dabei um das weniger lukrative Low-Preis Segment, welches von Samsung mit seiner Heerschar Smart & Feature-Phones geflutet wird. Das Problem am low-price Segment ist, dass es immer ein race-to-the-bottom ist: die Produkte müssen immer billiger produziert werden, damit sie überhaupt wettbewerbsfähig sind. Das drückt die Gewinnmargen der Hersteller und führt dazu, dass Firmen wie HTC z.b. arge Probleme bekommen und jetzt wieder versuchen, mit dem One im Hochpreissektor mitzuspielen. Wirtschaftlich gesehen sind also 20% Marktanteil m Hochpreissektor viel mehr Wert (mit 50-60% der Industriegewinne) als 70-80% Marktanteil im low Price Sektor.
 
@hhgs: was soll er denn deiner meinung nach zum thema android sagen.. soll er sagen android ist sehr erfolgreich ?? das hat apple sicherlich zur kentniss genommen. und jede firma will aus ihrer sicht das beste produkt machen das ist ganz legitim und nix besonderes... wo also lügt cook denn genau?
 
@Balu2004: Apple ist also nicht daran interessiert mehr zu verkaufen bzw. das Meiste zu verkaufen? Bullshit!
 
@hhgs: wo habe ich das geschrieben? apple ist natürlich dran interessiert mehr zu verkaufen da sie ein wirtschaftlich orientiertes unternehmen ist aber wie so lügt deiner meinung nach cook? du bezichtigst apple der lüge für etwas was alle smartphone hersteller machen: jeder will mehr smartphones als die konkurrenz verkaufen.. das ist bullshit
 
@Balu2004: Werde ich jetzt verklagt? Bleib mal locker, oder greife ich dich irgendwie direkt an? Deine Gefühle? Du schreibst es doch selbst. Jedes Unternehme ist wirtschaftlich orientiert und jedes Unternehmen will MEHR MEHR MEHR verkaufen. Cook sagt aber, dass ihn Android kalt lasse (ja klar...) und er nicht daran interessiert sei das Meiste zu verkaufen. Und das ist einfach gelogen, jedes Unternehmen möchte das Meiste verkaufen. Übrigens Jungs, mir geht es hier nicht um die Apple-Produkte. Die sind alle ganz supertoll und die absolut besten in Qualität und Handhabung und alles.
 
@hhgs: warum gehst du so ab bei dem thema? habe dich gar nicht angegriffen. im übrigen würde ich mir mal auf anderen seiten ebenfalls das thema durchlesen.. das liest sich schon etwas neutraler als oben (http://www.golem.de/news/apple-chef-im-interview-tim-cook-ueber-android-apple-tv-steuern-und-google-glass-1305-99482-2.html)
 
@hhgs: "jedes Unternehmen möchte das Meiste verkaufen." und man kann keine anderen Ziele haben? Schon mal überlegt welche Ziele Firmen wie Ferrari, Gucci, Bang & Olufsen, Cartier u.s.w. haben? Klar je mehr verkaufen desto besser, aber realistischerweise ist das Ziel wohl kaum "das Meiste verkaufen".
 
@Givarus: Indirekt gebe ich dir recht. Aber solche Firmen (wie auch alle anderen auch), haben gewisse Zielgruppen. Bei Ferrari ist das eine andere wie bei Ford - generlell stimmt es also schon, dass sie immer das Meiste verkaufen wollen - bezogen auf ihre Zielgruppe.
 
@Schrimpes: Deswegen fährt Ferrari auch seine Produktion zurück. ^^ Um die Exklusivität zu steigern.
 
@moniduse: Das Problem dürfte momentan nicht nur Ferrari betreffen, sondern auch andere Autohersteller ;)
 
@hhgs: Du hast echt ein Problem: Ich kenne niemanden, wirklich niemanden, der irgendwelche Marketing-Zitate eine CEO aus dem Zusammenhang reißt und sich darüber aufregt.^^ Regst du dich auch darüber auf, dass Persil so weiß wäscht, nur Audi Vorsprung durch Technik hat oder Freude am Fahren nur BMW-Exklsuiv sein könnte?! ;)
 
@Schrimpes: So gesehen hat Apple doch genau das was sie wollen - den größten Marktanteil in der Zielgruppe für Smartphones > 500 EUR. Aber ich glaube die Firmenphilosophie muss in diesem Marktsegment automatisch eine andere sein und zwar eher die die Tim Cook nennt - ein (qualitativ) sehr sehr gutes Produkt. Das kann bei einem Massenprodukt wie Apple sie baut nicht total abgehoben sein wie bei Ferrari, aber es muss eben trotzdem aus der Masse hervorstehen. Aber das man mit so einem Produkt nicht die Mehrheit aller Geräte weltweit verkaufen kann, sollte jedem der ein wenig nachdenkt klar sein. Das ist vielleicht vergleichbar mit einer etwas "gehobenen" Automarke: Audi verkauft auch Massen, aber ich glaube kaum, daß Audi realistischerweise als Ziel haben kann, weltweit die meisten Autos zu verkaufen.
 
@Schrimpes: Nur Ferrari könnte wesentlich mehr verkaufen, sie wollen nur nicht. Wartezeit auf einen wagen beträgt schon über ein Jahr.
 
@algo: Nein, das ist was anderes. Warum? Das ist Werbung. Hier geht es aber um ein Interview, ein Interview mit der Person Tim Cook. In dieser Interview-Reihe gab es schon viele Legendäre Gespräche - die nicht ausschließlich aus Werbung und Marketing-blabla bestanden. Hier war das leider nicht der Fall.
 
@hhgs: Oh, du meinst, wenn man den Audi Manager fragen würde, was er von Audis Motortechnologie hält, dann würde er nicht die Wörter "Vorsprung", "Qualität", "Top Verkaufszahlen" bringen? Ist schließlich keine Werbung, sondern Interview..."In dieser Interview-Reihe gab es schon viele Legendäre Gespräche - die nicht ausschließlich aus Werbung und Marketing-blabla bestanden." ... Dann wurden bestimmt Forscher oder junge Start Up Unternehmer befragt und sicher nicht CEO eines riesigen Unternehmens, die gerne alles mögliche loben! Btw: Steve Jobs und Gates saßen dort auch nebeneinander. Das war legendär ;)
 
@algo: Dann schau dir doch einfach mal ein paar Interviews an. ;)
 
@hhgs: Das ist keine dreiste Lüge sondern gesundes Selbstbewusstsein eines der erfolgreichsten Unternehmen der Welt, das einfach nur effizienter, konsequenter und zielgerichtet wirtschaftet.
 
@hhgs: Oh je, jetzt wird Apple schon zur Verantwortung für die pubertären Akne-Probleme der Jugend gezogen. Was kommt als nächstes? ;)
 
@hhgs: Nah komm wenigstens ist er nicht so eingebildet und Droht mit Atomkrieg und was weiß ich.. ;)
 
Marketing hat Apple drauf, sie brauchen nur einen Furz zu lassen und es gibt eine Presskonferenz, billiger kann Werbung nicht sein.
 
@HaPe2013: Ja, nur blöd, dass es mittlerweile bei jedem Unternehmen so ist. Da brauchst du dich nicht nur auf Apple beziehen!
 
@HaPe2013: *Furz*
 
@lulzer: ich will auch :-)
 
@HaPe2013: Dir ist wohl nicht klar, dass das genannte Interview eines von mehreren auf der D11 Konferenz ist: http://allthingsd.com/category/d11/
 
Das ist ja wie im PC Bereich: Windows wird von Senioren bis Gamer und Professionelle Nutzer genutzt. Mehr als 95% Marktanteile. Und? Mac Verkäufe hat es nicht geschadet. Genauso ist es im Android Bereich: Es gibt sogar günstige Smartphones, die Apple in Sachen Performance überholt haben, trotzdem verkauft sich das iPhone gut. Die Begründung ist ganz einfach (Meine MEinung): Die Wahrscheinlichkeit, dass jeder potenzielle Smartphone Käufer, also jeder(!!!), "nur" Android kauft, ist gering. Deshalb ist WP auch nicht untergegangen. Geschmäcker sind eben verschieden!
 
"hier keinerlei Fehltritte seines Unternehmens." und die scheinfirmen sind legal um die steuer auszutricksen?!
 
@Odi waN: Gesetzlich ist es ja "legal"?! Als würdest du es anders machen, wenn du die Möglichkeit dazu hättest...
 
@Odi waN: Du kannst jederzeit deine Firma in Tabaluga anmelden und hier Umsätze generieren. Hier führst du nur die Umsatzsteuern ab, eventuell Sozialbeiträge wenn du Angestellte hast. Deine Gewinne werden aber in Tabaluga versteuert. Und wenn Tabaluga nur 5% haben will dann geht das der BRD, die 60% haben will einen feuchten Dreck an - weil legal. Dann frag mal die selbständigen polnischen Handwerker die hier in D unterwegs sind. Hier wird nur die Umsatzsteuer abgeführt und der Rest wird in Polen versteuert. Und deutsche Firmen machen das genauso. z.B. VW - die Gewinne von SEAT und Skoda (Scheinfirmen?) werden nicht D versteuert sondern in Spanien und Tschechien. Also deutsche Firmen stehen den ausländischen in nichts nach. Das ist aber alles legal.
 
@LastFrontier: alles schön und gut was du sagst und ich weiß das es die gängige praxis ist aber apple hat scheinfirmen im eigene land gegründet und DAS IST NICHT LEGAL.
 
@Odi waN: Wenn der Gestzgeber das auf Grund von Gesetzeslücken zulässt, ist das nicht illegal. Denn das machen unter anderen auch Google, Facebook, ebay, Paypal. ich unterstelle sogar den Gesetzgebern dass dies teilweise auch so gewollt ist. Und es ist wirklich nicht das Problem der Unternehmer wenn Staaten ihre eigen Gestze nicht im Griff haben. Eas ist nämlich ganz einfach: einGestz dass es nicht gibt, gegen das kann man auch nicht verstossen. Selbst Arbeitnehmer und Angestellte nutzen jede Lücke um ihre Steuerlast so weit wie möglich zu drücken. da gibt es auch etliche Möglichkeiten die vielleicht nicht fair, aber legal sind. Und wer das nicht macht lebt entweder von Sozialhilfe oder hat keine Ahnung oder sein Steuerberater ist eine Niete.
 
klingt ja schon wieder so: alles was teuer ist ist auch gut. der apple hyp nimmt halt kein ende! der rest wird unter dem tisch geklagt!
 
@snoopi: "alles was teuer ist ist auch gut" : Das war schon immer so, oder warum denkst Du, dass VW,BWM,DB,... in DE am teuersten sind ? Weil die Deutschen so doof sind und sich alles bieten lassen. Es werden übrigens nur in DE Überführungskosten berechnet, im Ausland würde sich jeder an den Kopf greifen! Oder vgl. mal die Preise von DSL+Mobil bei uns mit A,CH...
 
@pubsfried:
Das ist höchst eigenartig und typisch deutsch: überall auf der Welt wird deutsche Wertarbeit geschätzt und man ist gerne bereit, für deutsche Qualität extra zu bezahlen. BMW's haben sicher nicht die besten Leistungsdaten auf dem Blatt stehen, gehen aber aufgrund des Qualitätsimage im Ausland weg wie nichts. Der Deutsche selber rennt lieber in den Mediamarkt und lässt sich "geiz ist geil" einreden und pflegt eine außerordentliche Billigmentalität, sogar beim Essen (Lebensmittel-Discounter sind eine deutsche Erfindung, die gab es bis vor einigen Jahren in Europa noch gar nicht). Da wird dann irgendein Billiggerät und Plastikschrott gekauft und über jene die Nase gerümpft, die eher Qualität bevorzugen und bereit dafür sind, zu zahlen. Und das, obwohl wir eines der reichsten Länder der Welt sind.
 
@GlennTemp: deutsche Wertarbeit? Das sehen viele ehemalige BMW und Mercedes Fahrer aber anders. Die Zeiten sind vorbei. Unser alter 300E war unkaputtbar und hatte 500.000km drauf. Mit dem was du heute bekommst bist du mehr in der Werkstat als das es fährt. Im selben Auto sind ja nicht mal die selben Teile verbaut. Je nachdem ob sie ihn in Spanien, Portugal oder sonst wo zusammen schustern.
 
@snoopi: snoopi, eine antwort an GlennTemp's kommentar bitte! :D das würd ich zu gern sehen. solltest du darauf tatsächlich antworten, mach ich mir erstmal popcorn. :D es sei denn, du hast eine kleine einsicht. ;)
 
wiedermal typisch: "Tim Cook spricht über iOS 7." Kann aber auch heissen: "Cook bestätigt iOS7" den vieles wurde da nichts gesagt.
 
Der Gewinn = Menge x Preis - Kosten.
Bei einem so chicen, weißen, hippen,
konkurrenzstarken Produkt wie dem iPhone
liegt eben der gewinnoptimale Preis da
wo er liegt. Die Betriebswirte von Apple
werden das Optimum schon bererchnet
haben. Und dann muss man diesen
Gewinn nur noch ohne Abzüge an "Wegelagerer"
wie Steuerbehörden oder Patentanwälte
heimbringen. Auch dabei können, wie man sieht,
Betriebswirte helfen.
 
Ein Zitat von Cook: "Wir gehen davon aus, dass Kunden uns dafür bezahlen, dass wir ihnen einige Entscheidungen abnehmen." ... und alle Apple Jünger nicken monoton dazu ^^
 
@b.marco: Ich will mal sehen, wie du im Urlaub dem Hotel Manager erklären willst, was Freiheit ist, wenn er dich aus dem Hotel schmeißt, weil du nackig durch die Fluren gehuscht bist :D ... Was ich damit sagen will: "Arbeit abnehmen" muss kein "Gefängnis" sein. Beispiele aus dem Alltag: Hotel Dienstleistung, Restaurant, ...
 
@algo: sorry dazu fällt mir jetzt echt nichts schlaues ein... Wenn ich in ein Restaurant gehe, dann hab ich die freie Wahl, das zu bestellen was auf der Karte steht, oder zu fragen, ob sie mir etwas individuelles kochen, oder aber auch wieder zu gehen, wenn nichts für mich dabei ist... kA was dein Vergleich bedeutet. Für mich klingt der Satz von Cook, wie aus dem Handbuch für die Planwirtschaft...
 
@b.marco: du hast auch bei Apple die Möglichkeit, zu gehen. Keiner zwingt dich.
 
@iPeople: aber erst nachdem du schon bezahlt hast...
 
@b.marco: Hä? Wer zwingt Dich , Apple-Geräte zu kaufen?
 
@iPeople: du hast gesagt "du hast auch bei Apple die Möglichkeit, zu gehen." aber bevor ich gehen kann muss ich ja erstmal ein Gerät gehabt haben, oder nicht?! Und bevor ich mitreden kann, muss ich ebenfalls erstmal einen Mac besessen haben, oder nicht?! (Ausserdem zwingt mich die Arbeit, weil das Management unbedingt iPhones wollte. Zum Glück haben jetzt schon 2 Manager neue iPhones 5 und die sind so unzufrieden damit, dass ich sie jetzt evtl. von WP überzeugen kann) ^^
 
@b.marco: Ähm, aber das ist bei anderen auch, oder kannst Du da die Geräte einfach zurückgeben. Mal davon abgesehen bezog sich das auf dein irrwitziges Beispiel mit dem Restaurant. Und a haste auch nix bezahlt, als Du gesehen hast, dass dir das Angebot nicht zusagt. Einen PC mit Windows kannst Du ja dann auch erst nach Bezahkung testen, ein Android-Telefon auch. Oder Du gehst einfach in einen Apple-Store und testest da, ohne zu bezahlen, wie im restaurant (wo dau aber nicht testen kannst). Deine Entscheidung, Du wirst nicht gezwungen. In deinem re:2 kommst Du mit individualität und willst Deine "Manager" von WP überzeugen. Selten so gelacht. Mal abgesehen, das Dein Eingangspost mit dem abnicken der Applejünger nicht einer gewissen Ironie entbehrt, wenn Du von Microsofts WP schwärmst. Was stört denn Deine "Manager" am iPhone5? Und die Arbeit zwingt Dich, Applegeräte zu kaufen?
 
@iPeople: also mein Eingangsbeispiel war gar nicht "mein" Eingangsbeispiel... es bezog sich auf die Antwort @algo... Nicht einfach mittendrin anfangen zu lesen. Ausserdem versuche ich nicht unseren Managern ein Produkt aufzuzwingen, sondern hab sie ja schließlich vorher iOS testen bzw produktiv einsetzen lassen. Für mich haben iPhones und Android Geräte einfach keine Daseinsberechtigung im Firmenumfeld und die Entscheidung iPhones bisher einzusetzen resultierte lediglich daraus, dass der Konzernleiter unbedingt iPhones wollte (und ich mit Windows Phone 7 damals nicht genügend Argumentation dagegen hatte). Mit dem iPhone 4 waren alle auch relativ zufrieden, aber das iPhone 5 hat die 4 Mitarbeiter, die es bis jetzt bezogen haben, enttäuscht (Akku Laufzeit, LTE Probleme wenn sie in den USA unterwegs sind, sie werden unangenehm heiss, müssen gelegentlich neu gebootet werden, weil die Verbindung abbricht und nicht mehr neu aufgebaut wird, bei einem eine defekte Soundkarte, VoIP Software die nicht mehr richtig funktioniert, etc...). Mit dem Lumia 720 ist jedoch ein Produkt auf den Markt gekommen, was ich voller Überzeugung ihnen vorstellen kann und da ich weiss, dass sie es so einfach wie möglich haben möchten, bin ich mir jetzt schon sicher, dass sie es annehmen werden. Ich besitze iOS Geräte, Android Geräte und ein WP 7 Gerät, somit bin ich kein Fanboy sondern kann beurteilen welches Gerät für welchen Zweck am besten geeignet ist. Ausserdem integriert es sich nun mal am Besten in ein Firmenumfeld mit AD u. Exchange. iOS 7 muss ja jetzt erstmal beweisen, dass es überhaupt was taugt...
 
@algo: sorry dazu fällt mir jetzt echt nichts schlaues ein... Wenn ich in ein Restaurant gehe, dann hab ich die freie Wahl, das zu bestellen was auf der Karte steht, oder zu fragen, ob sie mir etwas individuelles kochen, oder aber auch wieder zu gehen, wenn nichts für mich dabei ist... kA was dein Vergleich bedeutet. Für mich klingt der Satz von Cook, wie aus dem Handbuch für die Planwirtschaft...
 
@b.marco: Cook meint nur, dass du bezahlst, und die dir die Entscheidung abnehmen. In einem Hotel ist es nicht anders: "Was soll gekocht werden? Wie soll das Hotel gebaut werden? Welche Farbe muss die Zimmerwand haben? Wer stellt das Personal ein?" ... Das sind alles Sachen, was du nicht "entscheiden" darfst, aber auch nicht willst! Was soll daran schlimm sein? Wenn es dir nicht gefällt, kannst du dir ein anderes Hotel suchen, wie du dir auch ein anderes Smartphone kaufen kannst!
 
Ich finde es schade, dass Apple sich nicht mehr um seine Computer kümmert. Sier werden zwar immer noch aktualisiert aber gehen immer mehr in richtig Casual user. Ich finde OS-X ist ein Traum in der Usability und deshalb haben sich für mich auch die mehrkosten gelohnt. Aber wenn Apple immer mehr Computer baut die für Hardcore user nicht mehr in frage kommen muss ich wohl mein heißgeliebtes OS wieder verlassen.
 
@Qvieo: OS X läuft auf eine Gigabyte Board und mit AMD Grafikkarte wunderbar.
 
@Paradise: Ja aber meine Anwendungen nicht :/

Und man kann OS X ja nicht auf nicht-apple Geräten installieren!
 
@Qvieo: Genau das meinte ich doch. Man braucht keinen Mac für OS X.
 
@Paradise: Jetzt echt? Jetzt nur theoretisch oder auch in der Praxis denn eigentlich ist es von Apple ja nicht gestattet.
 
@Qvieo: Ja, echt. Hast du noch nichts von Hackintosh gehört? Nicht gestattet ist eine Sache die zwar in der Lizenz steht aber da braucht man sich keinen Kopf zu machen - erst recht nicht in Deutschland. Wirst einige finden die dir erzählen wollen es würde nicht gut laufen, aber das ist Blödsinn. Apple verbaut auch nur Hardware die du überall anders bekommst. Der Vorteil bei Gigabyte Boards ist das Bios. Bei anderen Herstellern muss man halt ein anderes Bios einspielen. Da geht es aber nur ums Energie sparen. Selbst in VMware unter Windows läuft OS X ganz ordentlich.
 
wegen steuern. apple nutzt die gesetzte maximal aus. das müssen sie. sonst könnten apple aktionäre sie verklagen wenn sie dies zb nicht täten.
es geht um maximale kostenersparnisse zu maximalen profit.

da es alles legal ist ist es reine medienhysterie um auflage zu machen. nichts anderes.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles