Musik-Streaming setzt sich immer stärker durch

Anbieter von Streaming-Diensten für Musik erleben in Deutschland einen anhaltenden Zustrom von Nutzern. Inzwischen greifen schon rund 43 Prozent der User hierzulande auf solche Angebote zurück. mehr... Musik, Sound, equalizer Bildquelle: Polysonic Musik, Sound, equalizer Musik, Sound, equalizer Polysonic

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bis die Telekomm drosselt, dann ist schluß.
 
@happy_dogshit: muss man diesen kommentar nun bei jedem online dienst bringen? langsam wissen wir es ja alle.
 
@happy_dogshit: ach, so schlimm ist das doch gar nicht.. Man kann doch immerhin mit 75GB satte 60 Stunden Radios hören, daneben dann noch 20 Stunden VOD (480), 6 Stunden HD, 16 Stunden Gaming, 400 Fotos, 1000 Websites, 200 Musiktitel und 50 Downloads geniessen... Wohl gemerkt pro Monat bei einer Einzelperson :> (das sind die offiziellen Zahlen vom Erklärbär der Telekom.. Was das dann zwar für Sownloads, Spiele oder Musiktitel sein sollen oder wie die Zahlen bei zb einer dreiköpfigen Familie aussehen würden, lassen sie mal aussen vor ^^)
 
@happy_dogshit: So langsam kann ich es echt nicht mehr lesen. Das ist genauso räudig wie die Witze von Mario Barth, der sich nichts neues einfallen lassen kann, außer sein räudiges kennste, kennste, kennste.
 
@happy_dogshit: falsch, wenn man Spotify über die Telekom bucht ist der Traffic inklusive ;-P
 
War klar... Ich nutze lieber Spotify für 9,99 im Monat, als für eine verkackte Single 13,99 zu zahlen... auch wenn viele Sagen ich will meine Musik im Auto --> Handy Auf der großen Musikanlage --> Streamen/Handy Ich will sie als MP3 --> Warum?
 
ich muss es einfach los werden: spotify support ist ein traum. antwortet innerhalb von 10 minuten und hat ohne großes zicken mein geld erstattet. so stellt man sich das vor. ein tick billiger für das premium packet (will es einfach auf dem smartphone nutzen) und ich schließe gern ein lebenslanges abo ab .... 13,99 für ein album meinst du wohl ;)
 
@Mangoral: ich bin mit spotify auch sehr zufrieden, allerdings sollten die bei den mobilen Versionen endlich mal eine Ansicht bereitstellen wie man sie kennt.. momentan muss ich pro Album eine playlist anlegen.. und habe anschließend 30 playlisten.. will ich nun einen bestimmten Interpret hören muss ich die playlisten durchgehen:(
 
@Mangoral: spotify lässt sich auch wunderbar mobile nutzen (auch ohne telekom) - im auto: einfach die playlisten downloaden und dann per bluetooth streamen aufs autoradio zur not gibt es akku bluetooth receiver (z.b. mr220 von august)- zu hause wlan an und per bluetooth über nen receiver (z.b. logitech cf) an die anlage streamen...funktioniert tadellos und will ich nichtmehr missen :)
 
@Mangoral: Ich muss sagen ich bin kein Freund der Streaming Dienste!
Warum?
Ich habe die Sachen (wenn auch Virtuell) gerne im Besitz. Ich will genau wissen das das Lied hinten auf meiner Festplatte rotiert bis ich (oder sie) tot ist. Mag Oldschool sein aber bei dieser ganzen Streaming und Cloud sache wird mir eh immer schlecht.
Ich wills Lokal!
 
@Qvieo: Aye! Is halt mit wenn das I-Net mal schlappmacht, denn dann sitzt man komplett ohne Musik da. Noch ärgerlicher wenn man wichtige daten in der Cloud hat... nee danke.
 
@Qvieo: kann ich zumindest im bezug auf spotify nicht nachvollziehen - aber so sind die geschmäcker verschieden - manche mögen auch lieber das bargeld in der hand haben statt mit plastik (oder bald gar mit handy) zu bezahlen - ich persönlich sehe da kaum ein unterschied - das einzige was sich ändert ist die form/medium- du kannst in spotify deine lieder ja auch alle runterladen - sie werden dann nur nicht als mp3 gespeichert, sondern in einem spotifyformat...ich sehe da eher den komfortgewinn im vordergrund - sowohl bei musik als auch dem geld.
@aerith: nicht ganz richtig - rechtsklick - musik lokal speichern und man hat auch ohne inet die musik ;)
 
@Mangoral: Eine Single für 14€? Wo zur Hölle kaufst du ein?!
 
Ich verstehe nicht, warum so weniger Streaming Dienste wie Spotify nutzen. Man hat doch das Smartphone überall dabei. Also ist die Musik ja auch da. Außerdem kann man bei Spotify die Songs downloaden. Ich habe so viele Songs, hätte ich es gekauft, wäre ich sicher nicht unter 100€ gekommen!
 
@algo: Warum? Weil im gegensatz zu Festnetzinternet die mobilen datentarife alle mit volumenbegrenzung kommen
 
@-adrian-: deswegen lade ich die Songs im WLAN netz lokal aufs handy... und songs die ich Unterwegs unbedingt hören möchte.. sie nicht auf dem Handy habe lade ich halt runter... und hab Sie dan auch lokal ^^
 
@Mangoral: Ich hab aber keine Lust mir vorher gedanken zu machen und darum bezahle ich ja einen Streaming dienst - um zu streamen.
 
@-adrian-: mit dem Kommentar beziehe ich mich ja auch einen Streaming dienst.. du wählst aus was willst du aufm handy haben. und sobald du im WLAN bist lädt er dir das lokal aufs Handy ^^ und wenn ich unterwegs was von Spotify möchte.. lade ichs mir halt auch einmalig runter ^^'
 
@Mangoral: Ja ich weiss wie das geht - hab xbox music. aendert nichts daran dass ein streaming dienst ja zum streamen ist und zwar aus dem web :)
 
@-adrian-: Der Punkt ist: die "Streaming" Dienste bieten ja beides, also Streaming von ~20 Mio Liedern (wenn mal jemand sagt "haste xyz", dann kann man mit ziemlicher Sicherheit mit breitem Grinsen "ja" sagen) UND Offline Musik. Bei mobilen Endgeräten mit adäquat Speicher ists nun doch wirklich egal, ob man 40-50GB (wenns wirklich so viel sein muss) mit "eigenen" Mp3s voll macht, oder ALLE angelegten Playlists in Streaming Diensten zur Offline Nutzung herunterlädt.
 
@algo: Soweit ich weiß gibts keinen streamingdienst der lossless anbietet.
 
@kwisi: gz Sinnlosester Kommentar des Tages!!
 
Nix für mich, will meine Musik lokal sortieren und mit AIMP3 anhören und bei Bedarf im Auto hören auf nem USB Stick. Finde die Streamerei da viel zu umständlich und wenn mal kein Internet da ist was dann? -.- Napster war früher ein Traum aber gibts ja auch nicht mehr :(
 
@ceramicx: dann hastes lokal aufm handy
 
@Mangoral: Kann aber nicht den Player meiner Wahl benutzen richtig? Ich hasse sowas wenn ich was kaufe gehörts mir
 
@ceramicx: Sehr richtig! Find ich auch blöd.
Ich will mir nicht alles Leihen ich will es besitzen und auch, dass es solange auf der Festplatte rotiert, egal wann egal wo, bis das Teil abschmiert oder ich Sterbe.

Aber dagegen, dass ich mir die Musik nochmal herunterladen kann habe ich nichts ;)
 
Hat unter anderem wohl auch den Grund, dass man im Netz auch Radiosender findet, welche Musik spielen die man im normalen Radio nie zu hören bekommt. Mein Favorit in diesem Falle http://www.epicrockradio.com :D
 
@Antimon: Mein Favorit: Pandora. Leider nur mit USA VPN am Handy zu genießen. Aber selbst das geht wunderbar unterwegs. Für zu Hause gibts http://www.unblock-us.com/ . Grade jetzt hör ich mir einen wunderbaren Channel ohne Gequatsche an, den das Handy per Pandora App via AirServer an den Rechner streamt.
 
@Thunderbyte: Manchmal fragt man sich warum die so nen Aufwand betreiben um etwas zu verhindern, was sich nicht verhindern lässt. Ich mein die Jungs ERR bekommen es doch auch (legal) gebacken. Sicher schreiben sie, dass die Lizenz dafür nen teurer Spaß ist und man bitte spenden möge (dafür gibt´s bei ERR auch keine Werbung) aber wenn man sieht wie viele Deutsche da unter den Zuhörern sind, dann dürfte sich das allemal lohnen.
P.S. mal wieder den falschen Antwortbutton erwischt.
 
@Antimon: Ja, leider gibt Pandora nicht in DE! Und Last.fm ist KEIN Ersatz. Trotz den Schwierigkeiten und der USA Exklusivität bin ich zufriedenes Pandora One Mitglied und zahl sogar dafür (unterstütze ich gerne).
 
Musik aus dem Internet streamen ist was für Leute, die Musik nicht leiden können. Musik auf dem Handy ist was für Leute, die Musik HASSEN. Da geben sich die Musiker, Tonmeister und Produzenten alle Mühe, den Klang (der in Sachen Musik nicht ganz unwichtig ist) in Ordnung zu bringen und dann kommen die Kunden und sagen dass es wichtig sein, wenn man die Musik über einen Streaming-Dienst auf einem Handy für 200€ hören kann. Hä? Geht's noch? Genau aus diesen Gründen ist die aktuelle Mainstream-Produktion einfach so scheiße, wenn man sie außerhalb eines Aufzuges oder Kaufhauses hört. Ihr lieben Liebenden der Musik: macht weiter so. Die Qualität (die Tonqualität) wird wegen Euch noch viel schlechter werde. Es reicht ja Handy-Qualität. Es wird sich immer beschwert wenn ein Pixel in einem PC-Spiel mal ein wenig schräg ist, aber das die ganze Akustik der Musik Richtung völlig fehlender Dynamik geht, ist Euch egal.
 
@Milber: Wenn man keine Ahnung hat... Mein lieber Milber. "Qualität" ist nicht von Mp3 Verschiebern oder CD Händlern gepachtet. So bringt z.B. Spotify Premium, wenn mans so einstellt, Bitraten von 320 kBps mit. Diese Bitraten eigenen sich sicher am Besten, wenn man zu Hause am Desktop Musik hört und idealerweise diese Musik via SPDIF an einen vernünftigen Receiver mit guten Boxen weitergibt. Tests (z.B. c't) haben ergeben, dass ab 160 kBps selbst mit professionellem Gerät und geschulten Ohren quasi nicht mehr zwischen CD und Mp3 unterschieden werden kann. Ergo kann man sehr wohl Qualität mit Streaming Diensten umsetzen. Auf der anderen Seite bieten diese Dienste auch geringere Bitraten an, die von Vorteil sein können, wenn man unterwegs via Mobilfunk streamen will und dabei nicht so viel Bandbreite verblasen will. Und wie Du schon schreibst: auf einem Handy ist die Qualität nicht so entscheidend, noch dazu hat man hier evtl mehr Hintergrundgeräusche etc. Ergo kann man mit einem Streamingdienst BEIDES haben. Aber die wahre "Qualität" von Musik hat doch mit all dem NICHTS zu tun!!!
 
Ich empfange schon seit Anfang der 80er Jahre Musik-streams wahlweise per UKW oder DVB-S! *Cool*
 
Und das, obwohl Spotify viele Deutsche Künstler nicht bieten darf und Künstler (angeblich) beim Streaming kaum verdienen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles